DS Automobiles 2022 mit Rekordergebnis in Deutschland

Ich mag die kleineren Automarken, sie sind das feine Salz in der Suppe der automobilen Welt. Ohne die Kleinen, die Innovativen, die etwas anders als der Mainstream sind, wäre die Autogalaxie ziemlich fade. Mit einiger Sympathie verfolge ich seit Jahren die Entwicklung bei DS Automobiles, dem extravaganten und chicen Abkömmling von Citroën. Eine neue Marke zu etablieren ist niemals einfach, es braucht dazu einen langen Atem, die richtigen Produkte und ein feines Gespür für die mögliche Kundschaft.

2022 war ein Rekordjahr für DS Automobile, ein schönes Plus von 91 % in Deutschland stand zum 31.12. in der Statistik. Das ist spannend und weckt bei mir einige Erinnerungen an das Jahr 2011. Warum ist das so? Lesen Sie weiter.

DS Automobiles mit Rekordzahlen in Deutschland

Rekordergebnis in Deutschland

Fast 4.000 Fahrzeuge konnte DS Automobiles 2022 in Deutschland neu zulassen. Exakt sind es 3.955, speziell der Endspurt in Halbjahr 2 war beeindruckend. Mittlerweile gibt es 35 Standorte, welche die Avantgarde aus Frankreich anbieten. 64 % aller Zulassungen sind elektrifiziert, im Endspurt um die Elektroauto Prämie im Dezember waren es sogar 82 %.

Monat Veränderung ggü. Vorjahr seit Januar (YTD) Veränderung ggü. Vorjahr
Juli 322 + 43,8 % 1 368 + 8,2 %
August 288 + 176,9 % 1 656 + 21,1 %
September 295 + 64,8 % 1 951 + 26,1 %
Oktober 509 + 176,6 % 2 460 + 42,1 %
November 594 + 301,4 % 3 054 + 62,5 %
Dezember 901 + 374,2 % 3 955 + 91,2 %

Interessant sind auch die Zahlen, aufgeschlüsselt nach Baureihen. Von der DS 7, die im letzten Jahr überarbeitet wurde, kamen 1834 Neuwagen auf die Straße. Die neue DS 4 (die auch Blog-intern Fans hat) meldete 1.140 Exemplare, die nur rein elektrisch verfügbare DS 3 863 Fahrzeuge.

Die DS 9 ist und bleibt exklusiv

Exklusiv, was allerdings zu erwarten war, verhielt es sich mit der DS 9. Die große DS, das geschmackvoll designte Flaggschiff der Pariser Automarke, kam 2022 mit 118 Exemplaren in den Verkehr.

Die Aussichten für 2023 sind ziemlich gut, was die weitere Entwicklung betrifft. Ab dem 16. Januar startet DS Automobiles in Deutschland eine TV-Kampagne für die DS 7 und im Februar steht die neue DS 3 bei den Händlern. Die ist ziemlich gut (in Natura bereits gesehen) und mit kleinen Retuschen und technischen Neuheiten wirkt sie erwachsener und wertiger als die DS 3 Crossback, das Vorgängermodell.

Die Zulassungszahlen 2022 waren für mich ein kleiner Flashback. Denn, DS Automobiles ist jetzt ziemlich exakt dort, wo Saab Automobile in Deutschland im Jahr 2011 sein wollte. 3.955 Einheiten, gegen geplante und nie erreichte 4.060 Stück. Für 2012 wollte Saab 4.454 Neuwagen hier verkaufen. Jede Wette, dass DS Automobile diese Marke mit Pariser Lässigkeit knacken wird.

Mit Daten des KBA und Medien von DS Automobiles

3 thoughts on “DS Automobiles 2022 mit Rekordergebnis in Deutschland

  • blank

    Die Marke ist ja noch jung, die Modelle sind noch jünger. Und sie sind eine Ausgliederung aus der Marke mit dem Doppelwinkel …

    Muss man da die Zahlen nicht auch mit einer doppelt begründeten Vorsicht genießen? Ist nicht jeder DS auch ein Doppelwinkel weniger, seit DS von einer Ausstattungslinie zur Eigenmarke wurde?

    Gibt es da nicht auch Stammkunden, die nun für ein rasantes Wachstum von DS sorgen? Sind die aber im Prinzip nicht einfach nur innerhalb des Konzerns umgebucht?

    Könnte es sein, dass dieser “Buchungstrick” eine Erfolgsstory des Managements suggeriert, die bei näherer Betrachtung so gar nicht standhält?

    Ist nur so ein Gedanke. Aber rechnerisch wäre es problemlos möglich, die Marke mit dem Doppelwinkel durch die Ausgründung ein klein wenig zu kanibalisieren und diese Entscheidung unabhänig vom Gesamtergebnis unter dem Radar mittels Zulassungsstatistik und Wachstumsraten von DS zu einer persönlichen Erfolgsstory der Verantwortlichen umzuschreiben.

    Eine neue Marke hat normalerweise weder Fans, noch einen einzigen Stammkunden. Sie müssen erst mühsam gewonnen und überzeugt werden. Gar nicht so einfach, sie anzufüttern. Bei DS ist das alles anders. Jeder Citroënist weiß, dass er dort sein nächsten Über-Doppelwinkel bekommt …

    Das einzig sinnvolle Kriterium, um die Entscheidung des Managements zur Ausgründung zu bewerten, ist es, den fraglos stattfindenden Kanibalismus am Doppelwinkel ehrlich und offen ins Verhältnis zur Performance von DS zu setzen.

    Mir fehlen da die Zahlen. Für den Moment bin ich weder vom Sinn, noch vom Unsinn dieser Ausgründung überzeugt. Gleichwohl bin ich fest davon überzeugt, dass die Verantwortlichen sie nach Kräften als sinnvoll und erfolgreich darstellen werden. Ja, was denn sonst?

    Da ist jede einzelne Neuzulassung willkommen, die man unter DS anstatt von Citroën verbuchen kann. Bringt dem Konzern unter dem Strich rein gar nichts, aber für das Management, dessen Boni und persönlichen Reichtum ist die Rezeption rund um die Ausgliederung ein ganz großes Thema.

    Antwort
    • blank

      Ich vermute auch, dass das erst mal nur ein Zahlenspiel ist, aber dass es dem Konzern nichts bringt, davon bin ich nicht so überzeugt. Der Hintergedanke wird ja vermutlich gewesen sein, dass DS Automobile höher positioniert sein sollen als Citroën. Entsprechend wird auch die Preisgestaltung sein und wenn es gut gemacht ist, steht unter dem Strich mehr Gewinn, auch bei unveränderter Gesamtstückzahl.
      Ob es gut gemacht wurde, kann man dann in drei bis sechs Jahren sehen, wenn PSA nicht mehr weiß, wohin mit dem Geld … 🙂

      Antwort
  • blank

    Ich muss zugeben, ich bin gespannt, wie die Zukunft von DS aussehen wird. Kleine Anbieter haben es heute schwerer als zu Saab Zeiten, selbst wenn sie in einem großen Konzern eingebettet sind.

    Bei uns in der Gegend kommen jetzt immer mehr Aiways, Lynk & Co, Polestar und MG auf die Straße. Die China Autos greifen an, das ist alles, aber sicher nicht gemütlich. Ob DS da bestehen wird?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert