Saab Infekt

Hinter einem Saab Infekt stehen meist 5 Buchstaben. TURBO! Bei mir war ein 900 Turbo Schuld, bei Fredy ein 9000 Turbo. Saab ist Turbo, mehr muss man dazu nicht sagen. Der nächste Bericht unserer Leseraktion!

Alles begann am Mittwochnachmittag den 4. Dezember im Jahre 1991.

Saab 9000 Turbo
Saab 9000 Turbo

Damals war ich 35 jährig und arbeitet als Servicetechniker in einem Unternehmen der grafischen Industrie, wo ich auch heute noch tätig bin 🙂

Zusammen mit einem Arbeitskollegen waren wir vorgesehen, einen Kunden im Norden von Frankreich zu besuchen.

Wir sprachen uns ab, wer von uns beiden denn zum Flughafen fährt. Als stolzer Besitzer eines Brand neuen BMW 325, hoffte ich meinen
Kollegen zu überzeugen, dass der BMW die bessere Wahl sei.

Ich habe dann aber klein bei gegeben und mich einverstanden erklärt, mit meinem Arbeitskollegen in seinem Auto mit zu fahren.
Am darauffolgenden Tag erschien er pünktlich mit seinem delfingrauen SAAB 9000 Turbo Jahrgang 1986 mit schönen Aero Felgen.

Wir fuhren ein Stück über Landstrassen bevor wir dann auf die Autobahneinfahrt fuhren.

Kaum auf der Autobahneinfahrt beschleunigte mein Freund im 5. Gang seinen SAAB 80Km/h auf weit über das der schweizerischen
Strassenverkehrsverordnung ……wow..was war ich beeindruckt vom Drehmoment und den damit verbundenen Beschleuningungswerten !

Ich konnte das nicht glauben, diese Beschleunigung beeindruckten mich zu tiefst, so tief, das ich nach der Rückkehr aus Frankreich
diesen SAAB meinem Arbeitskollegen auf der Stelle abkaufte !
Der Wagen hatte bereits 160`000Km auf dem Tacho, was mich aber nicht im geringsten abhielt den Wagen zu erwerben.
Ich hatte keine Ahnung wie die Autos aus Schweden so waren bezüglich Zuverlässigkeit, Unterhalt und Reparaturen, aber das war mir auch völlig Wurst, die Freude an meinem neuen BMW war wie weggeblasen, auf nimmer wieder sehen……. er wurde verkauft.

So wie die Freude am BMW schwand, so nahm die Freude über den alten Schweden zu, sie war so riesig, dass ich den Wagen behielt,
bis er 280`000Km auf dem Tacho hatte. Das Gute an der Geschichte, selbst in diesem hohen Alter ich konnte den Wagen abermals einem Arbeitskollegen in unserem Unternehmen verkaufen.
Die Geschichte von diesem wunderschönen delfingrauen SAAB, mit hellem Leder Interieur und den schönen Aero Felgen ging also weiter und so sah ich ihn täglich auf dem Firmen eigenen Parkplatzgelände stehen. Ich weiss, dass der SAAB anschliessend noch einmal den Besitzer wechselte als er 360`000Km alt war!

Den Virus habe ich nie mehr ablegen können, ich hatte im Anschluss an den delfingrauen SAAB 9000 Turbo einen wunderschönen grünen SAAB 9000 Aero.

Zu diesem SAAB muss ich noch eine kleine Anekdote los werden.
Als ich den Wagen zum Verkauf ausschrieb, tat ich das zuerst nur in unserem Unternehmen und zwar am Anschlagbrett unter der Rubrik „Mitarbeiter Informationen“.

Das Inserat war nach wenigen Stunden entfernt worden. Ich wunderte mich darüber, dachte mir aber noch nichts böses dabei.
Copy paste ging damals schon, also hängte ich abermals mein Inserat ans Anschlagbrett….. und wieder wurde das Inserat entfernt!
Da war ich dann echt sauer und dachte, welcher Arbeitskollege hat etwas gegen mich oder den Verkauf des SAAB?

Am folgenden Tag kam frühmorgens ein Mitarbeiter, ebenfalls ein SAAB Fahrer, zu mir und gestand, dass er meine Inserate 2 mal entfernt hätte,weil er das Auto unbedingt kaufen möchte.
So wechselte auch dieses Fahrzeug den Besitzer innerhalb unseres Unternehmens, das viele SABB Fahrer beschäftigte. Der grüne SAAB 9000 Aero erfuhr dann ein sehr aussergewöhnliches Ende. Mein Freund der den Wagen nur als 2. Wagen fuhr, hegte und pflegte ihn wie und wo er nur konnte.

Als dann eine Inspektion anstand, wurde diese termingerecht und in einer SAAB Werkstatt durchgeführt, das Ende der Geschichte: auf der Probefahrt fuhr der KFZ Angestellte den Wagen zu Schrott, sprich ein veritabler Totalschaden! Fahrer unverletzt Auto abbruchreif……

Meinem 3. SAAB begegnete ich auf einer Autoausstellung, eine echte Perle, einen SAAB 9-3 von Troll, mit allem was mein Herz begehrte, sprich alles was Hirsch Performance damals zu bieten hatte, wurde vom Vorbesitzer verbaut.

SAAB Nummer 4 war ein schöner 9-3 Jahrgang 2004.

SAAB Nummer 5 kaufte ich dann auf Grund der Unsicherheiten betreffend Nachschub aus Trolhättan, einen XWD den ich im SAAB Blog schon mal präsentieren durfte.

Dem Internet sei Dank, denn letztes Jahr fand ich einen blauen SAAB Viggen im Berchtesgadner Land und zwar von einem Hotelier, der den Wagen lediglich als 3. Wagen verwendete. Entsprechend waren erst 48`000KM zustande gekommen. Der Wagen hat weder Salz noch Schnee gesehen und kaum je Regen gespürt. Alles ist Original, also ohne irgendwelche Basteleien. Er hat nun seinen festen Platz bei mir und wird entsprechend gehegt und gepflegt.

10 Gedanken zu „Saab Infekt

  • Was eine tolle Geschichte! Wow…

  • Auch ohne Turbo fahrt ein Saab 9000 gut, ist meine Erfahrung (’86-er 9000i, 153.000km)

    • fahrt ein Saab 9000 gut…., aber MIT TURBO um deutlich mehr Vergnügen besser 😉 !

  • Ich bin immer wieder beigeistert, wie modern der 9-3 von 2004 aussieht. Wenn man das Design einfach mal mit BMW/Mercedes vergleicht… einfach Jahre voraus.

  • Leider hatte ich noch nie das Vergnügen einen 9000er zu fahren . Diesen vielen Berichten zu Folge muss es wahrlich ein Vergnügen sein. Ich glaube ich muss mal einen Probe fahren

    • Solltest Du tun. Der 9000 ist eine der angenehmsten Saab Erfahrungen 😉

    • du wirst etwas vermissen wenn du ’s nicht tust 😉 und es braucht gar kein Aero zu sein…ein 2.0LPT oder FPT reicht, nach meiner Meinung.

  • das war eine tolle Geschichte, hat mich total mitgerissen. Schade ich hab noch nie den besagten Turbo gespürt. :-(. Mit dem 9.3 TID ist das wohl nicht zu machen.

  • da haben wir ja etwas gemeinsames, was wir sicher lange pflegen werden: einen blauen Viggen!

  • Das der zweite 9000 von einem Werkstattmitarbeiter zu Schrott gefahren würde ist ja ein Trauerspiel, dass seines gleichen sucht.

    Auch wenn die Geschichten meist von Saabfahrern aus der Generation meiner Eltern kommen, bin ich doch immer wieder erstaunt, wie häufig Autos gekauft und verkauft werden. Da bin ich schon etwas neidisch in der “falschen“ Zeit geboren worden zu sein.

Kommentare sind geschlossen.