Die unendliche Geschichte (der Lieferzeit) der Citroën C3 Aircross

Im November vermutete ich, dass aus der langen Lieferzeit der Citroën C3 Aircross eine unendliche Geschichte werden könnte. Im neuen Jahr wissen wir es genauer. Ja, die unendliche Geschichte ist tatsächlich unendlich. Zur Erinnerung: Bestellt hatten wir im Februar 2022, bald feiern wir unfreiwillig ein 1 jähriges Jubiläum.

Immerhin, die Stellantis Niederlassung hält Kontakt mit dem wartenden Kunden. Das ist theoretisch erfreulich, auch wenn die Nachrichten negativ sind. Zwar zeigt es, die C3 Aircross ist existent. Aber zu der unendlichen Lieferzeit kommt ein weiteres Problem. Die C3 wird nicht so geliefert, wie sie bestellt wurde. Sprechen wir über aktuelle Neuwagenprobleme und steigende Preise.

Wunschkonfiguration der C3 Aircross
Wunschkonfiguration der C3 Aircross

Eine Mail vom Citroën Disponenten

Die C3 steht, je nach Aussage diverser Ansprechpartner, entweder in Bremerhaven oder in Seebrügge. Dass sie wirklich existent ist, verdichtet sich mit einer Mail des Disponenten, die ich in der ersten Januarwoche erhalte. Der Inhalt ist nicht erfreulich, die C3 wird nicht im bestellten Umfang kommen.

Ich habe die Information erhalten, dass der von Ihnen bestellte Citroën C3 Aircross ohne die Option City-Paket 2 geliefert wird. Diese Option lässt sich von uns aus nicht vollständig nachrüsten.

Für die Unannehmlichkeit möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen, aufgrund der Schwierigkeiten der Materialbeschaffung können derzeit bei vielen Modellen einzelne Komponenten nicht produziert werden.

Das C3 Problem, so nenne ich es heute, ist nicht unbedingt nur für Stellantis zutreffend. Es trifft andere Marken ebenso. In den letzten Monaten wurde mit dem produziert, was verfügbar war. Außerdem werden überall Optionslisten gestrafft und Merkmale gestrichen. Dann kommt der Jahresendspurt der Elektroautoprämie. Stellantis zieht Fahrzeuge von anderen Ländern ab und drückt sie in den deutschen Markt. Die Verbrenner bleiben in den Häfen stehen.

Fehlen von Ausstattung berechtigt zur Kündigung

Jetzt wird der Stau aufgearbeitet. Was tun, wenn Ausstattung fehlt? Vermutlich fehlt bei dem bestellten Fahrzeug auch das City-Paket 1, auf dem Paket 2 aufbaut. Damit sind Komfortschaltung für die Fensterheber, elektrisch einklappbare Spiegel sowie die Rückfahrkamera nicht an Bord. Letztere fehlt sicher, die anderen Optionen vielleicht.

Das Fehlen der Ausstattung ermöglicht die Kündigung der Bestellung, wobei erst eine Nachfrist gesetzt werden muss. Ein Telefonat mit dem Disponenten in Neu-Isenburg bringt mich nicht wirklich weiter. Der Ansprechpartner ist freundlich, er ist locker, aber ändern kann er auch nichts. Zusammengebaut hat er die C3 übrigens nicht, weshalb ich meine Missbilligung diplomatisch verpacke.

Auf breiter Front steigende Neuwagenpreise

Was tun? Ein befreundeter Händler rät, eine Nachfrist zu setzen und auf eine vertragsgemäße Lieferung zu bestehen. Ich überlege mir,  den Vertrag zu kündigen und einen Saab umzurüsten. Jedoch, das ist nur die Theorie.

Die Faktenlage zeigt eine Bestellung, die fast ein Jahr alt ist. Einen guten Preis, und dazu passend ein Full Service Angebot, wie man es aktuell (vermutlich) nicht mehr bekommen würde. Dazu kommt das Wissen, auf der Zielgeraden zu sein.

Ein Blick in den Online Konfigurator bestätigt meine Vermutung. Die Citroën C3 Aircross kann nicht mehr wie vor einem Jahr  konfiguriert werden. Das City-Paket 2 wurde offensichtlich gestrichen, die Preise haben generell angezogen. Mehr als 3.000 € Preissteigerung (Listenpreis) wirft der Konfigurator aus. Ausstattungsbereinigt wären es noch mehr, ein Plus von mehr als 10 % innerhalb eines Jahres.

Haben wir eine Alternative? Wir haben keine im Kopf, die uns zusagen würde. Ich möchte kein chinesisches Elektroauto, auch wenn gerade in der Nähe ein weiterer Vertrieb mit spannenden Produkten startet. Wir wünschen uns (für unseren vielleicht letzten Verbrenner), da sind wir uns in der Familie einig, einen Citroën. Vielleicht aus Reminiszenz an die früheren Zeiten, einst guten Erfahrungen und aus Sympathie gegenüber der Doppelwinkel Marke.

Vermutlich auch, weil wir europäische Autos mögen. Schon immer!

Wie geht es weiter? Schwer zu sagen! Die Entscheidung treffe nicht ich. Ich bin der mit den alten schwedischen Autos, meine Frau ist die mit der Citroën. Sie fällt die Entscheidung.

Mit Bildmaterial von Citroën Communication

– Fortsetzung folgt –

14 thoughts on “Die unendliche Geschichte (der Lieferzeit) der Citroën C3 Aircross

  • blank

    Toyota hatte sich vor der Krise mit Chips eingedeckt.
    Der VW-Konzern wohl nicht…..

    Antwort
    • blank

      Vermutlich haben Sie recht. Stellantis ist vielleicht auch nicht die beste Heimat für die Marke Citroën, aber die Alternative wäre es, gar keine neuen Citroën mehr zu haben.

      Antwort
  • blank

    Packungsbeilage

    Eine Nebenwirkung der Artikel rund um die C3 Bestellung ist, dass mir mein Saab noch mehr ans Herz wächst.

    Er ist einfach da. Wenn ich ihn brauche, steige ich ein und fahre Auto, fahre sogar Saab und vermisse nix. Er hat ausreichend Räder, Bremsen, Zylinder (je 4) und Power. Er hat mich begeistert, als er neu war. Das tut er längst nicht mehr. Wir sind ein altes Ehepaar, haben das verflixte 7. Jahr längst hinter uns, sind aber auch nicht mehr auf Wolke 7.

    Gibt da wohl auch so einen Song eines dt. Barden (lieber Wolke vier mit Dir). Das passt irgendwie auch gut zum schwedischen “Lagom”, das hier anlässlich von Weihnachtswünschen Thema war. An diesem Punkt bin ich mit meinem SC. Es ist stimmig. Wir harmonieren. Die Beziehung ist unaufgeregt. Die Chrombrille ist keine coole Sonnenbrille mehr – eher eine Lesebrille. Und doch ist meine Lady noch immer modebewusst und attraktiv, hat sich gerade neue Schuhe gekauft. 17″ original Saab, keine 6.000 Km gelaufen, kein einziger Kratzer im Lack, im Alu oder in den vier Nabendeckeln. Ihr Schuhschrank ist randvoll und ich akzeptiere ihre Marotten, ihren Fetisch, freue mich, dass sie keine Handtaschen kauft. Es ist “Lagom”, so wie es ist.

    Ich bleibe meinen Damen treu. Die älteste Schwedin (Volvo) ist sogar mein Jahrgang. Wenn ich sie im Winter fahre, will sie von mir wissen, ob sie mich ohne Sitzheizung nicht genau so gut von A nach B brächte, wie diese junge Saabiene?

    Und irgendwie hat sie da ja Recht. Wir brauchen deutlich mehr Lagom …

    Antwort
  • blank

    Der PSA Konzern hat immer nur auf die Kosten geschaut und die Mitarbeiter meistens schlecht behandelt.
    Heute gibt es dafür unter neuem Namen Stellantis die Quittung. Abhängigkeit von Billig Lieferanten !
    Wie es besser läuft zeigt z.B. Toyota.
    Ich würde den Citroën wieder abbestellen….. allerdings, wenn es das Traumauto der Frau ist ….,dann halt weiter Warten und so nehmen wie er geliefert wird!

    Antwort
    • blank

      Ich glaube nicht, dass die Situation bei Toyota besser wird. Bekannte von mir durchleben ein ewiges Drama mit Skoda, mein Nachbar wartet auf seine ID irgendwas und wird vermutlich stornieren, weil er keine Lust mehr hat vertröstet zu werden.

      Das Drama ist überall.

      Antwort
    • blank

      Unsere Erfahrung mit Stellantis war bisher gut. Klar, da gibt es bei manchen Themen immer Luft nach oben, aber unterm Strich war alles positiv.

      Antwort
  • blank

    Das wird schon. 1 Jahr Wartezeit ist zwar heftig, aber woanders ist es auch nicht besser!

    Nicht aufgeben!

    1
    1
    Antwort
  • blank

    …und schon wieder ein “neues Thema” für den Blog entdeckt:
    Sprechen wir offen und ehrlich über die aktuellen und grundsätzlichen Wartezeiten für SAAB-Ersatzteile.
    Könnte spannend werden…, obgleich sich sicherlich alle Beteiligten super bemühen.
    Ich würde den bestellten Citroen canceln. Stattdessen Suchfunktion: ähnliches Modell 5 Jahre alt gebraucht. Farbe egal. Nachhaltig.
    Bin gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt…
    LG

    Antwort
    • blank

      Die Entwicklung bei den Saab Ersatzteilen ist aktuell wenig erfreulich. Aber ich kann nichts daran ändern. Ich habe täglich Anrufe zum Thema und bewundere die Werkstätten, die sich engagieren und improvisieren und es irgendwie fertigbringen, die Kunden glücklich zu machen. Hut ab!

      Die Citroën Entscheidung treffe nicht ich. Ginge es um mich, hätte ich eine ganz andere Lösung bevorzugt.

      Antwort
  • blank

    Bei einer Trabantbestellung wusste man auch nicht was man nach 10 Jahren für eine Farbe und Konfiguration bekommt,…hauptsache war des der Trabi kommt 😉 …leider erinnern mich viele momentane Entwicklungen an die Endzeit der DDR.

    Antwort
    • blank

      Au Mann,

      ich war ja beim letzten Artikel zum Thema noch dafür, unbedingt an der Bestellung festzuhalten. Bringt ja nichts, sich wieder hinten anzustellen …

      Jetzt weiß ich aber nicht mehr. Zu spät und so nicht bestellt? Mir fällt nur noch irgendwas zwischen Fatalismus und Zynismus ein. Hier der Zynismus:
      Einen Leclerc kaufen (der hat auch noch eine Hydropneumatique) und Gutes damit tun …

      Okay, das ist natürlich Quatsch. Soll nur heißen, dass ich komplett ratlos bin.

      1
      1
      Antwort
  • blank

    In diesen schwierigen Zeiten, wo alles teurer wird, allen voran die Neuwagen ist man schon ganz froh, wenn man seine (alten) Saabs hat und diese noch weiter nutzen kann und hoffentlich auch noch sehr lange nutzen wird können. Voraussetzung halt, dass die Ersatzteile weiterhin gibt und erschwinglich bleiben. Preissteigerungen, Preissorgen, dass das Nachfolgermodell (überhaupt) nicht mehr leistbar ist, gibt es nicht.
    Fensterheber mit Komfortschaltung…würde ich als Saabfahrer nicht so vermissen, weil bisher habe ich es nur im Cabrio, die anderen habens einfach nicht. Rückfahrkamera könnte man im Saab ja sogar nachrüsten lassen. Geht sowas eigentlich bei einem modernen Auto aus 2023 noch so einfach? Lässt sich das überhaupt noch reinintegrieren?
    Was ich bei den sogenanten Premiumherstellern nicht verstehe ist, dass man 2023 für einen abblendbaren Innenspiegel noch einige Hundert € Aufpreis verrechnet. Das finde ich fast schon frech. Ich habe das bei meinem Diesel 9-3 vor einigen Jahren für keine 50€ nachrüsten lassen.
    Ich drücke euch jedenfalls weiter die Daumen, dass ihr bald zu dem Fahrzeug kommt.

    Antwort
  • blank

    Meinen Saab 9-5 NG Sportkombi habe ich 2011 bestellt und warte bis heute auf die Lieferung. Das ist ein Jahr Wartezeit bei Citroën noch gar nichts.

    Antwort
    • blank

      🙂 🙂 🙂

      … ich hab bei “meinem” Saab-Händler schon mal einen schicken 9-5 NG SC im “Verkaufsraum” gesehen (sogar als Rechtslenker glaub ich).
      Also wird deiner ganz sicher dann auch demnächst ausgeliefert! 🙂 😉

      P.S.:
      Ich warte seit ca. April 2022 auf eine Scheibe für meinen 2011´er-Saab.
      (in Q1/23 soll es nun wohl {hoffentlich!} eine Lösung geben)
      …. SAABista sind anscheinend leidensfähig und auch geduldig! 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert