Zurück zu den Wurzeln. Keine Werbung, (fast) nur Saab!

Das Blog Projekt bewegt sich zurück zu seinen Wurzeln. Über Pfingsten verschwand die Google Werbung von den Seiten. Ein Plan, der etwas gedauert hat, wurde letzten Freitag Realität. Mehr als 300 Abonnenten hat der Blog jetzt, eine wichtige Hürde ist genommen! Der Trend bleibt positiv. Mehr Abonnenten sind seitdem hinzugekommen, vor allem der Aero X Club wächst. Das ist schön, funktioniert aber nicht ohne eine Prise Saab Spirit.

Saab BioPower

Denn für einige Leser ist der Blog eine virtuelle Heimat für ihre Autoleidenschaft geworden. Darauf verzichten möchte man ungern, und so tut der ein oder andere etwas mehr als üblich. Damit die magische Hürde von 300 Abonnenten genommen werden kann, schloss einer der Leser ein zweites Abo ab. Einfach so, zur Unterstützung und Motivation des Blog Teams.

Das motiviert natürlich und ist unglaublich. Es ist sogar besonders großartig, denn dieser besondere Leser fährt bisher noch keinen Saab. In etwa drei Wochen erhält er sein erstes Auto aus Trollhättan, dann startet er in die Welt der kleinen Marke vom Göta Älv. Was macht man als Blogger in einem solchen Fall? Man bedankt sich,  in dem man das Abo auf den Aero X Club hochstuft. Das gibt Freude für beide Seiten, so hoffe ich.

Wie geht es mit der Werbung weiter?

So ganz ist das Thema nicht vom Tisch. Es gibt Saab Werbung von Werkstätten und Lieferanten von Ersatzteilen in der Seitenleiste. Das ist essenziell, denn wir wollen natürlich auf diese Firmen hinweisen. Vielleicht zieht das ein oder andere Banner in der Zukunft an eine prominentere Stelle um. Eventuell nutzen wir aber auch den freien Platz, um für unsere eigenen Aktionen zu werben.

Entschieden ist noch nichts, wir genießen erst einmal die mediale Stille.

Zurück zu den Wurzeln

Keine Werbung für fremde Automarken, keine lästigen Pop-ups mehr. Der Blog als virtuelles Saab Reservat, als einer der letzten Rückzugsorte. Es geht zurück zu den Wurzeln, was im Jahr 2021 etwas verrückt ist. Saab ist seit 10 Jahren nicht mehr am Leben. Volvo zog hier letzte Woche aus,  und sieht man von der sehr übersichtlichen Berichterstattung über Evergrande Auto, NEVS und Koenigsegg und meinem üblichen Blick über den Tellerrand ab, dreht es sich hier zu 100 % um Saab.

Wird das funktionieren?

Ich denke schon. Denn die Szene ist lebendig,  und es gibt Werkstätten,  die zu 100 % die Marke leben. Youngtimer und Klassiker sind generell ein Thema, und eines, das interessanter wird. In einer verstärkt ideologisch und nicht Fakten-basierten Diskussion um die Mobilität der Zukunft entdecken Viele den Charme alter Autos und deren Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit im Fokus.

Eine längere Nutzungsdauer ist förderungswürdig und schont Ressourcen. Alternative Kraftstoffe würden unmittelbar eine spürbare Reduzierung des CO2 Abdrucks bewirken, ältere Fahrzeuge könnten noch länger genutzt werden. Dieses Thema wird von der Politik ausgeblendet, aber Autokonzerne treiben es voran und machen es interessant.

Denn es gibt mehr als einen Weg in eine bessere Zukunft, man muss ihn nur sehen wollen. Alternativlos ist ein Begriff, den die deutsche Politik leider fast inflationär gebraucht. Technologieoffenheit für die kommenden Jahre wäre das bessere Wort. Denn saubere Mobilität muss auf vielfältige Lösungen setzen.

Alten analogen Autos aus Trollhättan eine zeitgemäße Bühne zu geben ist die Mission des Projekts. Nicht etwa, weil wir mit Sentimentalität und Romantik zurückblicken, sondern weil sich Bestehendes mit der Gegenwart und der Zukunft verbinden lässt. Jedes Abonnement stärkt den Blog als unabhängige Plattform, die man jetzt ohne Werbung und ohne Tracking lesen kann.

Dafür ein Danke an mehr als 300 engagierte, großartige Menschen!

16 thoughts on “Zurück zu den Wurzeln. Keine Werbung, (fast) nur Saab!

  • Verrückter Weise wirkt für mich das Fehlen der Werbung und gerade der Verzicht auf Volvo-Themen ungemein befreiend und fühlt sich etwas nach „Aufbruchstimmung“ an.
    Let‘s save the Blog!

    Antwort
    • Schön auf den Punkt gebracht.

      Die Seite sieht ganz anders aus, scrollt sich bequem und ohne, dass das smarte Phone Anzeigen öffnen würde, die man ganz sicher nicht öffnen wollte.

      Es ist im Wortsinn das reinste Vergnügen und fühlt sich wirklich irgendwie nach Aufbruch an …

      Kann mir gut vorstellen, dass Abonnenten nachkommen. Der Blog begeistert und nur mit Abo gibt es das reine Vergnügen auch uneingeschränkt. Das ist gut gemacht und beschert dem Blog hoffentlich eine lange Zukunft.

      Antwort
  • Glückwunsch! Der Blog ist auch für mich als virtueller Saab Fahrer das virtuelle Saab Reservat!

    Antwort
  • Es hat ein wenig gedauert, bis ich Mitglied der Saabgemeneinschaft wurde. Mit einigen kleinen Beiträgen als Gast fing es an. Es folgte das Gentleman- Projekt. Nun ist Lizis Garage drei Monate im Netz, und mein Leben so saablastig wir noch nie. Nahezu jeden Tag begegne ich tollen und einzigartigen Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
    Sie haben jedoch einiges gemeinsam. Sie fahren einen Saab oder werden es bald tun. Und sie sind Teil einer Gemeinschaft, die über Grenzen hinweg Menschen verbindet, die ähnliche Werte und Ansichten vertreten, und Sinn für das Besondere haben. Ich telefoniere manchmal mit Unbekannten, und habe nach wenigen Minuten das Gefühl, mit alten Bekannten oder gar Freunden zu sprechen. Ich danke allen für diese besonderen Augenblicke voller Offenheit und persönlicher Geschichten. Für den Mut, sich auf etwas so Ungewöhnliches, wie blinder Autokauf über Grenzen hinweg einzulassen. Und manch einem Verkäufer für das Vertrauen mir teilweise auch Intimes anzuvertrauen. So etwas gibt es nur unter Saab-Fahrern.
    Der Frühling ist da. Die Reisebeschränkungen sind gefallen. Die Garage wird flügge. Spanienweit. Ich freue mich auf noch mehr tolle Menschen und ihre wunderschönen Autos.

    Der Lizi

    16
    Antwort
  • 300 … yes, yes, yes …

    Danke an Tom und das Team für die tolle Blog-Arbeit

    Antwort
  • Lieber Tom,

    mich freut es, dass die 300 Abo-Zahl erreicht wurde. Die Unterstützung ist mehr als gerecht.

    Falls es je einen Mangel an Themen geben sollte…ich hätte schon einen. Berichte über die bekannten und unbekannten Saab Partner. Ich fühle mich zwar bestens bei meinem Partner im Oberland aufgehoben-sprich in Bad Tölz. Aber gerne würde ich auch über andere Autohäuser lesen. In Bamberg, Frankfurt, Berlin und auf dem Lande.

    Beste Grüße ans ganze Team

    13
    Antwort
    • Lieber Peter, die weiteren Autohäuser hatte ich bereits auf dem Plan und Termine waren schon ausgemacht.
      Dann kam die Pandemie…

      Der Plan steht immer noch, mit sinkenden Inzidenzen und einer hoffentlich baldigen Impfung (aktuell nur ein Wunsch) wird er wieder aktuell.

      Antwort
  • Moin,

    ich hatte mich fuer ein Abo angemeldet, leider erfolglos, so dass ich viele Berichte in der letzten Zeit nicht lesen konnte. Damit wuerde ich gerne den 300 hunderter Kreis erweitern.

    Beste Gruesse aus Lunenburg (eine kleine SAAB Hochburg in Canada)
    Erik 900

    12
    Antwort
  • Gratuliete, Tom. Mehr als 300 Abonnenten. Grossartig. Und ich bin sicher, da kommen noch mehr dazu.

    Antwort
  • Glückwunsch an den Blog (und seine MA im Hintergrund…), die magische Zahl ist Realität geworden.
    Die Aufgeräumtheit der “neuen” Webseite gefällt mir gut. Das SAAB-Inserate platziert sind, ist für selbstverständlich. Leben und leben lassen. Es sind wichtige Anlaufstellen für gutes Knowhow. Ich freue mich auf die kommende SAAB-Zeit!
    Und, DANKE für das tolle SAAB-Cabrio Foto, grandiose Perspektive!

    17
    Antwort
  • Läuft… Ist doch toll, die Leser wissen eben was sie an dem Blog haben. Weiter so!

    Wenn man sich heute was wünschen darf: Gibt es eine Fortsetzung der Espresso Tassen Geschichte?

    Antwort
    • Ja natürlich. Im Herbst geht es weiter, das neue Projekt ist schon sehr konkret und saabisch cool 😉

      Antwort
  • Na, dass ist doch eine schöne Entwicklung und stimmt froh, den Blogger und die Lesenden. Glückwunsch Tom!

    11
    Antwort
  • Lieber Tom! Du bist ein großartiger “Schreiberling” und was wäre die SAAB Szene ohne deine tollen Beiträge. Man fühlt sich gut aufgehoben und ist auch ein bisschen stolz, mindesten 1 SAAB Modell zu fahren. Lustig ist aber auch, dass es SAAB Fahrer gibt, die noch nix vom Blog gehlrt haben. Letzte Woche erlebt, der Fahrer war recht “maulfaul”. Egal, lG. nach Hösbach!

    17
    Antwort
    • Das liest sich …

      von Z bis N, vom 1. bis zum letzten Buchstaben ganz großartig. Ein toller Artikel, der viel Positives zu berichten weiß und ganz unpolitisch – zumindest unparteiisch – aber berechtigt und elegant mit einem kleinen Schlenker eine Ansage in Sachen Konsum & Umwelt macht.

      … einfach nur gut.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.