Evergrande Gruppe weitet Verluste aus

Die Corona-Krise bleibt auch für die Evergrande Gruppe nicht ohne Folgen. Der Immobiliengigant rechnet mit einer Ausweitung der Verluste und gibt eine Gewinnwarnung heraus. Im Hinblick auf einen andauernden Investitionsbedarf in die Elektroauto-Expansion eine durchaus besorgniserregende Entwicklung. Und es gibt Details zum ersten Elektroauto von Evergrande.

Das erste Elektroauto von Evergrande soll ein SUV sein
Das erste Elektroauto von Evergrande soll ein SUV sein

Die Corona-Krise ist auch eine Immobilienkrise. Ausgangssperren ließen das Interesse der Chinesen an Eigentumswohnungen auf nahezu Null sinken, und die Unternehmen verlegten ihre Aktivitäten ins Internet. Allen voran die Evergrande Gruppe, die Immobilien mit einem Abschlag von 25 % anbot. Die Gruppe meldete rege Nachfrage, Analysten stellen allerdings infrage,  wie hoch die Abschlussquote in der Realität war.

Gewinnwarnung bei anstehenden Investitionen

Am 22. März veröffentlichte die Evergrande Gruppe eine Gewinnwarnung, nachdem sich die Verluste vervierfacht hatten. Die Aktie des Unternehmens fiel danach auf den tiefsten Stand seit Juni 2018 und erholte sich zwischenzeitlich nur leicht. Für das laufende Jahr rechnet man mit einem Verlust von umgerechnet 640 Millionen €.

Im Hintergrund stehen die weiterhin hohen Investitionen in die Herstellung von Elektroautos. 2019 wurden 2.6 Milliarden € bereitgestellt,  und für das laufende Jahr wurden ebenfalls fast 2 Milliarden € fest eingeplant. 2021 sollen die Investitionen auf 1.3 Milliarden € sinken. Die Evergrande Gruppe hält unverändert an ihren Plänen fest,  15 neue Fahrzeuge zu präsentieren und einen Produktionsverbund von weltweit 10 Werken etablieren zu wollen. Es stellt sich aber die berechtigte Frage,  wie lange man aufgrund hoher Verbindlichkeiten und einer angeschlagenen Wirtschaft durchhalten wird. Im Sommer fällige Anleihen und ihre Refinanzierung werden die Antwort liefern.

In China gibt es, vor dem Hintergrund der Corona-Krise und der offenen Frage der raschen weltweiten wirtschaftlichen Erholung, leichte Zweifel an den Plänen. Yicai Global verweist auf nicht eingehaltene Investitionszusagen bei Faraday Future. Im April 2018 wurde die Evergrande Gruppe zum größten Aktionär des Herstellers. Zum Jahresende zog sich Evergrande zurück und brachte das Unternehmen in erste Schwierigkeiten, die in einen vorläufigen Konkurs mündeten. Zwischenzeitlich ist Faraday Future zurück und arbeitet mit dem FF 91 an einem Neustart.

Das erste Elektroauto von Evergrande

Das erste Elektroauto von Evergrande soll im ersten Halbjahr 2020 vorgestellt werden. Bisher sind Informationen dazu nicht an die Öffentlichkeit gedrungen. Auf dem abgesagten Autosalon in Genf sollte, so unsere Informationen, eine Studie zu sehen sein. Im Unterschied zu anderen Herstellern wurde die Präsentation nicht ins Internet verlegt. Wann, wo, und ob überhaupt das nicht vorgestellte Concept-Car gezeigt wird,  ist unklar. Aber es gibt einige Hinweise. Es soll sich dabei um ein mittelgroßes, rein elektrisches SUV handeln. Die Produktion wird 2021 starten, dann vielleicht auch in Schweden.

11 thoughts on “Evergrande Gruppe weitet Verluste aus

  • Evergrande wird sicher bald wieder verschwinden noch ca 4 Jahre oder früher … die haben keine Ahnung wie man Autos baut und NEVS gab es nur um .. ja, warum eigendlich ? Chinesiche Planwirtschaft kann in der sozialen Marktwirtschaft nihct funktionieren – das ist logisch ….

  • @ Tom,

    stimmt auch wieder. Mal gucken, was da kommt …

    In jedem Fall vielen Dank für alle Infos und all das Entertainment rund um die automobile Geschichte, Gegenwart und mögliche Zukunft Trollhättans und die jeweils unaufgeregte, sachliche Darstellung.

  • Bitte wie bisher sachlich bleiben, das erspart mir die Moderation. Danke!

    Die Fakten: Evergrande ist seit Januar 2019 Großaktionär bei NEVS, nicht seit 4 – 6 Jahren. Die Elektroauto-Aktivitäten der Evergrande Gruppe laufen auch erst seit 18 Monaten. Bisher wurden alle Zusagen gehalten, Koenigsegg und NEVS haben Millionen erhalten.

    3
    1
  • ´´Evergrande-Gruppe´´Hoffnungsträger für´´NEVS´´ & ´´Implementierung von Saab-Genen´´??

    ´Wenn man die Berichte hier´ über EVERGRANDE verfolgt´ stellt sich einem unweigerlich die Frage? Wenn dieses Konglomirat aus Investoren´´ so potent sein sollte´ wie immer dargestellt´ … warum ist bis heute nach 4-6 Jahren´ noch immer kein EINZIGER Prototyp in der Öffentlichkeit vorgestellt worden´?´Ich spreche hier von einem PROTOTYP´ also ein Vor-Serienmodell was die Richtung vorgibt´´!´´Da dieses NICHT der Fall gewesen ist´ … und auch KEINE Ankündigung über dieses Ansinnen vorliegt´ muss man davon ausgehen´ das dieser Investor NICHT die liquiden Mittel zur Verfügung hat´ um langfristig wirklich eine Wende bei NEVS einzuleiten´´ ! “Wem bringen schnöde Ankündigungen etwas´ wenn daraufhin NICHTS passiert´ und man als Endkunde überhaupt KEIN Interesse mehr an solchen Aussagen hat´´ ! ´´Wie sollte NEVS sich bei diesem Spiel verhalten´´?? … ´´NEVS´´ sollte jegliche Geschäftsbeziehung ab sofort beenden´ und sich auf die Suche nach einem anderen Investor machen´ damit so bald als eben möglich´ wieder ein Licht am Horizont auftaucht´´denn ohne Licht am Horizont kann man den ganzen Geschäftsbetrieb auch einstellen´´ ! ´´EIN SCHRECKEN OHNE ENDE´´ – – ODER – – ´´EIN ENDE OHNE SCHRECKEN´´??

    1
    1
  • Die Zeit zur Bewertung wird kommen. Spätestens, wenn das erste eigene Elektroauto präsentiert wird. Da Pininfarina die Feder führt, könnte es spannend werden.

  • @Tom,

    fair enough und Dank für die AW. Offen bleibt aber, woran man Evergrande denn sonst bewerten sollte, wenn schon das eigene und freiwillig veröffentlichte PR-Material derart diskreditierend ist ? ? ?

    1
    1
  • Natürlich, die Welt dreht sich auch nach 2011 weiter und in Trollhättan werden neue Geschichten geschrieben.

    Die Grafik des SUV stammt von einer Evergrande Website und ist illustriert nach dem heimischen Geschmack. Man sollte es nicht überbewerten.

  • Danke Tom.

    Der Bezug zu Saab wird zwar immer dünner aber das neue Geflecht, wie es sich dehnt und schrumpft, ist trotzdem spannend.

    Massiv irritierend ist für mich das Bild vom SUV. Das sieht maximal nach einer studentischen Arbeit aus. Solche Bilder von Match-Box-Autos, in fragwürdiger Air-Brush-Ästhetik, habe ich tatsächlich schon in den 1990er Jahren von Studenten gesehen (kein Witz) …

    Wenn Evergrande mit 30 Jahren Verspätung die unausgereiften Phantasien von Schulabgängern und aus der Buddelkiste realisieren möchte, dann haben sie wahrlich nicht viel zu bieten.

    3
    2
  • Hallo Stefan, danke für den Hinweis! Sollte jetzt wieder funktionieren, eventuell musst Du noch den Cache löschen!

  • Hallo Tom !
    Nur Hinweis auf ein kleines technisches Problem:
    Die Leiste mit dem Datenschutzhinweis läuft bei mir immer unten durchs Bild und lässt sich leider durch Klicken auf “Schließen und akzeptieren” nicht weglöschen…

    Danke
    Stefan

Kommentare sind geschlossen.