Saab, blauer Himmel und der Blog

Sonntag, der zweite Tag mit Ausgangsbeschränkungen in Bayern. Der Spessart ist bayerisch und ist doch eng mit dem Rhein-Main-Gebiet verbunden. Er ist eine Einflugschneise für den Frankfurter Flughafen, und das Hintergrundrauschen der Zivilisation ist stets präsent. Korrekt: War präsent. Seit gestern ist alles anders. Kaum Autoverkehr, kaum Menschen auf den Straßen. Und der Himmel ist blau – und leer. Er leert sich seit Wochen. Und heute? Kein Flugzeug weit und breit – eine Situation,  wie sie seit Jahrzehnten nicht mehr zu beobachten war.

Saab 9000, blauer Himmel, keine Flugzeuge. Das neue Normal.
Saab 9000, blauer Himmel, keine Flugzeuge. Das neue Normal.

Deutschland fährt sich herunter, und wir stehen erst am Anfang. Was wir jetzt erleben,  wird das neue Normal werden für einige Zeit. Mehr Monate als Wochen, abhängig von dem weiteren Verlauf der Verbreitung von Covid-19. Das Virus dringt in jeden Lebensbereich ein,  und es verändert auch den Blog.

Es betrifft mein Berufs- und Privatleben, die Pläne für dieses und das kommende Jahr, und meine Hobbies. Alles ist von nun an Makulatur, Termine sind abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Freunde, die weit entfernt leben,  werde ich so schnell nicht wiedersehen – eine Situation,  mit der man sich erst einmal arrangieren muss. Hinter den Ereignissen steht auch die Frage, ob man bei der allgemeinen Lage noch einen Autoblog schreiben kann und soll. Sind die Themen nicht zu profan, wenn ein paar 100 Kilometer entfernt Menschen sterben und das Gesundheitssystem zu kollabieren droht? Wobei ich soweit gar nicht gehen muss…

Schaue ich aus einem Fenster, dann fällt mein Blick in Nachbars Garten. Ordentlich, gepflegt, nicht so naturnahe wie mein Grundstück. Der Stolz und die Freude seines Besitzers. Der alte Herr ist weit über 80 und lungenkrank. Und der Eigentümer im Haus davor ist seit Freitag in der Klinik. Eine Operation, nicht aufzuschieben. Die Bedrohung ist real für beide, und die Hoffnung und der Wunsch, dass sie die Zeit gut überstehen, ist riesig.

Wie ist das also mit den profanen Autothemen? Weitermachen? Der Redaktionsplan für dieses Jahr ist jedenfalls erst einmal Geschichte. Besuchstermine, die ab Monatsende anstanden, sind abgesagt. Die Sparte “zu Besuch bei” entfällt für längere Zeit. Ebenso die Saab Terminplaner, die Mark immer schreibt. Keine Treffen, keine Termine, nichts ist mehr planbar. Selbst die Probefahrten und Saab Testberichte sind betroffen.

Das neue Normal

Es ist ratsam zu akzeptieren, dass Covid-19 unser Leben verändert. Unser Verhalten kann nicht mehr so sein wie es war, es wird Spuren hinterlassen. Gesellschaftlich, wirtschaftlich. Es wird vielleicht, selbst wenn wir es überstanden haben, unsere Zukunft prägen. Es könnte sein, dass Dinge danach anders sein werden, Vieles überdacht werden muss. Die Schäden sind jetzt schon riesig, eine Vollkasko-Versicherung dagegen gibt es nicht. Selbst, wenn unsere Politiker sich bemühen,  Ähnliches zu suggerieren.

Gerade deshalb müssen wir uns dem Virus entgegenstellen und etwas Normalität bewahren. Der Blog ist in der jetzigen Situation arg profan, zugegeben. Aber gerade aus diesem Grund möchte ich ihn weiter mit Inhalt füllen. Eine Insel inmitten der wirtschaftlichen und gesundheitlichen Bedenken, wo es durchaus einmal um einfache Dinge wie alte Autos gehen darf.

Der Plan dafür steht bereits. Ein Projekt, das erst im Sommer starten sollte, wird vorgezogen. Saab Filme! Und zwar solche, die garantiert noch nicht öffentlich waren. Die Hintergründe enthülle ich im Laufe dieser Woche, dann geht es los! Und wir gründen einen Club. Nicht im üblichen Sinne, und keine Konkurrenz zu den etablierten Vereinigungen. Mehr virtuell, aber nicht für jeden. Ein Saab ist Grundbedingung, aber das alleine wird nicht ausreichen. Gespannt?

Saab Filme, Club, Teilhabe

An dritter Stelle steht der Wunsch,  für die Leser eine Möglichkeit zu schaffen,  sich online einzubringen. Mehr Teilhabe am Blog, ein unkomplizierter Zugang für jeden,  um kleine Beiträge und Erfahrungen zu verfassen,  die hier online gestellt und gelesen werden können. Die Software dafür läuft bereits im Hintergrund, es geht aber noch um die Frage der Absicherung; die effektiv arbeiten soll, aber am besten unsichtbar in Hintergrund und den Zugang nicht erschwert.

China geht es besser. Die ersten Attacken der chinesischen Cyberkrieger in diesem Jahr.
China geht es besser. Die ersten Attacken der chinesischen Cyberkrieger in diesem Jahr.

Und leider ist es genau die Frage der Datensicherheit, die mir noch einiges Kopfzerbrechen macht. Mit dem Ausbruch von Covid-19 in der Wuhan Provinz kamen auch die Attacken auf dem Blog zum Stillstand. Die staatlichen Cyberkrieger hatten im chinesischen Inland genug Arbeit,  und ab Mitte Dezember gab es keinen Angriff mehr. Die Firewall begann schon Moos anzusetzen, es kamen nur ein paar kleine Versuche von Servern aus Ungarn und der Türkei, die kaum erwähnenswert sind. Im Klartext gesagt: China war mit sich selbst und der Überwachung seiner Bürger beschäftigt,  und die Attacken gingen um 95 % zurück.

China geht es jetzt besser. Eine gute Nachricht! Sie macht Hoffnung und Freude. Zwar ist auch im Ursprungsland Covid-19 noch nicht besiegt, unabhängige Blogger sprechen eine andere Sprache als staatlich gelenkte Medien. Aber die chinesischen Cyberkrieger haben schon wieder Kapazitäten für Angriffe auf westliche Medien frei. Am Samstag liefen die ersten Attacken des Jahres gegen den Blog aus China. Wer in Zeiten dringender internationaler Solidarität diese Freunde hat, der braucht sich wegen möglicher Feinde wenigstens keine Gedanken mehr zu machen.

14 thoughts on “Saab, blauer Himmel und der Blog

  • Bleibt alle gesund passt auf euch auf und danke an das Blog Team, dass weiterhin Artikel bringt, gerade jetzt tut der Blog gut und bringt etwas Abwechslung in den Tag zu Hause, und vielleicht hat ja der eine oder andere Blog Leser auchLust abseits von Leser Aktionen auch eine Saab Geschichte zu schreiben.

  • Bravo pour votre blog
    Un petit français qui roule en Saab 9.3 cabriolet
    Bien cordialement

  • Ich schließe mich dem Lizi an, auch wenn ich nicht daran glaube, daß wir ein Beispiel werden.
    Gespannt bin ich auf den neuen Club (der SaabBlog.net-SuppotMitglieder? )
    Tom, der indirekte Einblick in die Gesundheit des diktatorischen Systems ist ebenso unterhaltsam wie erschreckend, insbesondere aber sehr informativ!

  • Profan?

    Da musste ich schmunzeln. Profan kann Tom doch gar nicht …

    Allein der Seitenhieb auf die verfrühte Rückkehr Chinas zur “Normalität” und der Hinweis, welch Geistes Kind sie ist, ist kritischer und reflektierter als alles, was ich über den ÖR höre.

    “Normal” ist, wenn der innere Feind (das Volk – nicht etwa das Virus) soweit unter Kontrolle ist, dass sich das große Heer der Cyber Warrior wieder verstärkt dem äußeren und geostrategischen Zielen widmet.

    Aber auch wir sind nicht frei von solchen Spielchen. Auf Inforadio RBB wurden schon Donnerstag vor einer Woche die Nachrichten wie folgt anmoderiert:

    “In 2 Minuten wieder die Nachrichten, mit den jüngsten Meldungen zur Eindämmung (!) des Corona-Virus.”

    Blöd nur, dass es weder Maßnahmen noch Nachrichten zur Eindämmung gab. Ganz im Gegenteil. Und daher hätten die Nachrichten auch als solche zur weiteren Ausbreitung (!) angekündigt werden müssen.

    Hinzu kommt, dass die Berliner Gesundheitssenatorin sich an diesem Tag in einem Interview journalistisch unwidersprochen über einen leitenden Amtsarzt lustig gemacht hat. Der Herr könne ja in seinem Bezirk alle Lokale schließen, wenn er glaube, dass dies dienlich sei.

    Inzwischen sind ironischerweise landesweit alle Forderungen des Amtsleiters und Mediziners umgesetzt und die Gesundheitssenatorin wird von Parteifreunden und Journalisten dafür mit Lob überschüttet.

    Die Welt und das Leben sind nicht immer fair. Oder die Medien oder die Politik. Das gilt leider auch in D.

  • Ich schließe mich gerne Lizi‘s Meinung an. Besonders in diesen Tagen ist es immer wieder eine Freude saabiges lesen zu können.

    Danke, dass Du uns weiterhin mit spannenden Themen informierst.

  • Danke Dietmar! Ich denke die Gefahr, unter die Schriftsteller zu gehen besteht nicht. Ich kenne meine Grenzen und muss eine Familie ernähren 😉

  • Lieber Tom.
    Natürlich brauchen wir den Blog. Uns das mehr denn je!!!!! Zur Zeit sind wir nach Außen hin nur eine kleine Gruppe seltsamer Menschen, die ihre alten Autos lieben. Aber vielleicht werden wir irgendwann zum Beispiel für Pioniere, die immer schon etwas anders gedacht haben…..Langsamer. Nachhaltiger. Entspannter. Gemeinschaftlicher.
    Ich träume davon, dass was jetzt passiert, das Leben etwas anders machen wird. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt.

    Gruß an die Gemeinde.

    Der Lizi

  • Hallo Tom,
    du hast wieder die richtigen Worte gefunden. Beneidenswert!
    An dir ist ein Schriftsteller verloren gegangen, oder kommt der noch?

  • Es wird dabei weder um den Blog speziell noch um seine Inhalte gehen. Dahinter steht alleine der Wille größtmöglichen Schaden zu verursachen oder Seiten mit Viren zu infizieren.

    Sauer macht vor allem die Tatsache, dass man es selbst in diesen Zeiten nicht lassen kann und will. Immerhin ist China der Ursprung von Covid-19, auch wenn man intensiv daran arbeitet die Geschichte umzuschreiben.

  • Danke Tom für deine Entscheidung zur Fortführung des Blogs. Ich schließe mich der Meinung von Freising86 vollumfänglich an und freue mich auf saabige Ablenkung. Liebe Grüße aus Sachsen

  • Wer ums Himmels Willen hat in China Interesse den Saab Blog zu attackieren? Muss denn alles zu Grunde gerichtet werden?

    Die Schwarmdummheit der Menschen zeigt sich gerade jetzt auch wieder. Bin mal gespannt wann die ersten Bürger ihre WC Rollen fressen…..

    Ich war gestern mit meinem 9-3 Aero Coupe unterwegs, eine kleine Runde im Albtal, ohne auszusteigen. War toll, alles ziemlich leer und so konnte der 250 PS Aero zeigen was er kann.

  • Ja, es ist das Anna Projekt. Dazu gibt es aktuell viel zu erzählen, ich warte aber noch auf Bildmaterial. Sämtliche Fragen werden demnächst beantwortet.

  • Ist das Anna auf dem Photo? Falls ja würde mich mal eine Langzeiterfahrung bzgl. Dauerhaltbarkeit,Verbrauch usw. interessieren.

  • Ein paar Themen und Ablenkung jenseits von Corona können wir alle vertragen. Um so länger es dauert, und das wird es. Ich freue mich auf die Filme und alle anderen Ideen!

Kommentare sind geschlossen.