Hallo Saab Freunde oder Saab Verrückte (im positiven Sinn) !!

Die Tage werden merklich kürzer, die Temperaturen sinken, ein Jahr neigt sich mal wieder dem Ende …
In dieser Vorweihnachtszeit neigt man(n) doch auch hin und wieder dazu seinen melancholischeren Gedanken freien Lauf zu lassen und lässt das Jahr für sich persönlich und natürlich die der eigenen Familie noch mal Revue passieren.

Auch mir geht es gerade so – heute allerdings mal auf meine tollen Thüringer SAAB Freunde bezogen.
Es war schon ein aufregendes Jahr mit schönen Eindrücken und Erinnerungen und vor allem – tollen Menschen und nicht zuletzt – ihren / unseren schönen schwedischen Fahrzeugen!

Natürlich fehlte leider auch dieses Jahr wieder, die unrealistische, aber wohl immer erhoffte Super Nachricht aus Trollhättan !  Sorry, ja auch ich bin im wahren Leben Realist – aber träumen sollte auch mit Mitte fünfzig noch erlaubt sein.

Also dann, zurück zur Realität und deren kleinen Saabischen Highlights. Letztere beginnen allerdings immer erst mit Grübeln, planen, umplanen, Detailplanung und und und…. Auch dafür möchte ich mich heute auf diesem Wege ganz herzlich bei meinen Helfern und Mitstreitern bedanken !!

Über unsere Frühjahrsausfahrt mit gemeinsamen “überraschenden” Treffen mit den Saab Freunden Sachsen, sowie unseren tollen ersten Thüringer Saab Stammtisch, hatten wir ja schon hier im Blog berichtet.

Was folgte war erstmal die wohlverdiente Urlaubszeit, sicherlich mit dem ein oder anderem persönlichen Saab Erlebnis … Doch bei so manchen von uns kribbelte es wohl spätestens Ende August – da war doch noch was? Genau – SAAB!

Also kurzer Hand – kleines Org.-Treffen einberufen – 2 bis 3 Bierchen und unser Plan für unseren 2. Thüringer SAAB Stammtisch stand.  Unser SAAB Freund Hans – Jochen hatte da eine super Idee ….
Diese führte uns dann am 18. September an den Alpersteder See in der Nähe unserer Landeshauptstadt Erfurt.

Diesmal hieß es “Schiff ahoi!”

Hans- Jochen hatte ein tolles Event vorbereitet. 14 SAAB – Freundinnen und Freunde trafen sich gegen 18.00 Uhr an dem Freizeitsee, einer ehemaligen Kiesgrube.

Eine neu entstandene tolle Gaststätte, ein Segelboothafen, ein Grillplatz und als Überraschung – ein für uns bereitliegendes Boot – erwarteten uns. Punkt 18.30 Uhr ging es dann endlich los. Bis auf den “Brater” (der Arme) stiegen alle – wenn auch mit etwas gemischten Gefühlen – in das Boot und los ging die Rundfahrt. Wir hatten ruhige See und so schipperten wir statt mit Hilfe des Segels, – so war eigentlich der Plan- mit einem leisen Elektromotor angetrieben, über den See.

Die Anzeichen von Angst und Unsicherheit waren schnell vergessen und wir fühlten uns bald „genau“ so sicher wie in unseren SAAB`s.

Wie es sich gehörte, waren natürlich auch Getränke an Bord.

Unser “Käpt`en” und dessen zwölfjähriger Sohn erläuterten uns die Landschaft und berichteten über die Geschichte und auch die Zukunft der ehemaligen Kiesgrube. Es war hochinteressant und absolut kurzweilig.

Zwischenzeitlich hatte sich die Sonne am westlichen Ufer merklich gesenkt, so das wir zur Freude aller noch einen ganz tollen (romantischen) Sonnenuntergang über dem See bewundern konnten ☺. Nach einer reichlichen Stunde legten wir sicher, aber natürlich hungrig, wieder im Hafen an. Auf dem Grillplatz erwartete uns das Essen, wie sollte es anders sein, Thüringer Bratwurst – ohne Ende.

Bei Saabischen Gesprächen, mit Bierchen (0,0 %) und Sektchen verging der Abend wie im Fluge.
Alle waren sich einig, dass es ein gelungenes Treffen war und alle freuten sich auf den 06.10. dieses Jahres, auf unsere gemeinsame Herbstausfahrt.

Dank an Hans- Jochen für die Organisation des 2. Stammtisches, dem Treffen am Alpersteder See.

Doch wie sagt man so schön – „Nach dem Treffen – ist vor dem Treffen“!

So war es auch dieses Mal – natürlich hatten wir parallel schon unsere Herbstausfahrt in der Planung – Letztere die mit einigen „Rückschlägen“- terminlicher, lokaler und meteorologischer Form einherging ☹.
Egal – am Ende stand unsere diesjährige Herbstausfahrt, und so trafen wir uns am 06.10.2019 in Mühlberg – älteste Gemeinde Thüringens – am Fuße der Mühlburg. WIR – das heißt in diesem Zusammenhang – der unverwüstliche „Rest“ – der sich weder durch die nicht wirklich positive Wetterprognose noch durch die Erkältungswelle abschrecken ließ ☺

So trafen doch nach und nach ein Saab nach dem Anderen am Treffpunkt ein, so das wir doch noch dreizehn Saab`s zählen konnten. Zum Erstaunen aller – am „Ende“ war die „CV Fraktion“ sogar klar in der Überzahl …

Wie üblich gab es hier eine erste Stärkung, Kaffee, Tee, Snacks und wie toll – Mark und Karina hatten “rein zufällig” noch zwei Bleche geflaggte Muffins im Kofferraum. Ein großes Dankeschön noch mal hierfür !!
Nach den Wiedersehensfreuden und kurzer “Ansprache” zum Ablauf, fuhr der Saab Konvoi durch das “Drei Gleichen Burgenland” weiter über Arnstadt, Richtung Ilmenau, vorbei an / durch idyllischen Dörfern und Landschaften zur Talsperre HEYDA.

Hier hatte uns das ansässige Steak-House wegen des Wetterumschwunges spontan am Vortag ihre Hotelterrasse für unser eigentlich am Stausee geplantes Picknick zur Verfügung gestellt.

Sicher auch für die Betreiber etwas ungewöhnlich – als wir mit Schüsseln, Dosen, Papptellern und anrückten. Okay – Getränke haben wir dann doch bei ihnen bestellt – leben und leben lassen.

Nach diesem leckeren, vielseitigen und nicht zuletzt auch lustigen Picknick führen wir weiter durch unser schönes Thüringen nach Ilmenau -Langewiesen zum Schaubergwerk “Volle Rose”. Hier hatten wir eine Bergwerksbefahrung mit der alten Grubenbahn und anschließender Befahrung des Museumdgeländes mit der Lorenbahn gebucht – Dauer ca. eine Stunde.

Bei Einfahrt mit der doch recht zügig unterwegs wahrenden Grubenbahn in den sehr niedrigen Stollen, hätte keiner Anstoß daran genommen, wenn das Bergwerk nicht “Volle Rose” – sondern – “Volle Hose” heißen würde.  Ganz vorne saß unser Karsten mit doch über zwei Meter Körpergröße – sein Helm hatte von den Geräuschen her, wohl ständig Kontakt zu den Querbalken im Stollen ☺ Auwa ☺ !!

Wir alle hatten mega Spaß und haben dann doch ohne größere Beulen am Kopf – aber super interessanter “Führung” das Licht der Welt wieder erblickt, um dann gleich in die Lorenbahn umzusteigen. Diese durchfährt das gesamte Bergwerksgelände mit all seinen geschichtsträchtigen Maschinen und Exponaten vorbei am Parkplatz – gut gefüllt mit schwedischen Automobilen !?!? ☺

Von hieraus ging es dann noch einige Kilometer durch den schönen südwestlichen Thüringer Wald ins Vesser Tal, wo wir im urigen Waldhotel “Stutenhaus” von 1664 noch einen tollen späten Nachmittag bei allerlei Thüringer Spezialitäten, tollen Gesprächen / Plänen und den tollen Teilnehmern verbrachten.

Nach 18.00 Uhr traten wir dann unsere individuelle Heimreise an …

Ein super toller Tag ging zu Ende …

Der Tag JA – unser SAAB Jahr aber noch nicht – NEIN!

Unser Jahresabschluss für 2019 fand am letzten Samstag, den 23.11. 2019 statt. Unsere Saab Freunde Peter & Katrin hatten spontan zum 3. Stammtisch nach Schleiz geladen. Diese Zwei haben sich hier ein echtes Paradies inkl. einer Partyhütte geschaffen – in Letztere wurden wir ganz lieb und familiär empfangen und nach Thüringer Art kulinarisch rundum verwöhnt.

Der Platz am Lagerfeuer war steht’s gut besucht – wie auch die gemütliche Hütte mit ihrem wärmenden Kaminofen.

Klar – das wegen dem bevorstehenden Weihnachtsfeststress nicht alle unserer Saab Freunde dabei sein konnten – ein toller Abschluss der Saison 2019 der SAAB Freunde Thüringen war es allemal.

Deshalb nochmals vielen Dank an alle Saab Verrückten in diesem schönen Deutschland – macht weiter so – mit tollen Ideen und Events für 2020.

Frohe Weinachten – besinnliche Feiertage – und nicht vergessen !!!!

…. SAAB – more than a car …..

PS: Planung der Saab Freunde Thüringen für 2020 läuft ☺

Eindrücke von Wolfgang & Thomas

5 Gedanken zu „Hallo Saab Freunde oder Saab Verrückte (im positiven Sinn) !!

  • Liebe Thüringer Saab Freunde, würde gern mitmachen bei Euch, wie kommen wir zusammen? Fröhliche Weihnachten und Grüsse an alle Saabinchen, mit oder ohne Weihnachtsmann darin

    Antwort
  • Liebe Thüringer, vielen vielen Dank für diesen tollen vollen SAAB-Bericht. Muss eine gute saabige Stimmung gewesen sein…, klasse. Das lässt auf ideenreiches Jahr 2020 hoffen. Mittlerweile fällt es mir schwer, die vielen SÄÄBE auf den Fotos anzusehen, Wehmut macht sich breit. Seit guten 2 Jahren bin ich ohne SAAB. 20 Jahre SAAB sind eine lange Zeit gewesen. Oder auch 50% meiner Automobilen Zeit saß ich im SAAB. Das hinterlässt Spuren…
    Gerade deswegen lese ich den Blog, incl. Jahresspende. Immer interessante Artikel und Menschen dahinter.
    Frohe Weihnachten allen Blog-Lesern und den Blog-Machern, immer unfallfreie Fahrt und eine stabile Gesundheit in 2020!
    VG aus dem Norden…

    Antwort
  • Hallo Thosten, wir freuen uns über jeden neuen aktiven SAAB Freund, sende einfach mal deine Tele.Nr. an umbis.mb@gmail.com Dann können wir ja mal telefonieren !?
    Lg. Thomas

    Antwort
  • “SAAB – more than a car” …

    war für mich mal ein Claim (Werbeslogan) wie jeder andere. Einer, wie ich selber einige für andere Produkte, Marken und Firmen entwickelt habe. Es sind werbewirksame aber meist leere Formeln, die objektiv kaum zu überprüfen sind und es auch gar nicht sein sollen.
    Die Kriterien für einen guten Claim sind schnell umrissen. Eine positive Behauptung in vier oder drei Worten, die schwer zu widerlegen ist und juristisch nicht angreifbar sein darf.

    Wie kommt es da, dass mich dieser Claim berührt und ich ihn uneingeschränkt für zustimmungsfähig halte?

    Selbstverständlich kann ein SAAB nicht mehr als andere Autos, nicht fliegen oder schwimmen und seine Räder sind nicht runder. Es gibt gleichwohl Qualitätsmerkmale technischer oder ästhetischer Natur, die man zur Unterscheidung anführen könnte, aber die machen aus einem SAAB vielleicht ein gutes, aber auch nicht mehr als ein Auto …

    Die Antwort ist, es sind die Menschen hinter und in unseren SAABs. Das ist mir spätestens heute und durch diesen sehr leckeren Leserbeitrag klargeworden. Vielen Dank also für diese schöne Erkenntnis, die einen Claim mit Inhalten füllt.

    Antwort
  • Hallo Herbert – danke für dein emotionales
    feedback. Bin mir auch ganz sicher das es immer die Menschen selbst sind, die eine “Sache” mit Leben erfüllen !! Umso schöner wenn es mit einem so tollen Produkt einher geht. Und natürlich völlig ohne jeglicher Unterschiede durch Alter / soziale Herkunft / Beruf usw. – einfach nur eine ganz tolle Gemeinschaft…

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.