Saab Service, Kette, oder freie Werkstatt?

Vor ziemlich genau 8 Jahren gerieten die Bänder in Trollhättan ins Stocken. Schon zuvor war das Werk nicht ausgelastet gewesen, und ab März 2011 liefen nur noch vereinzelt Fahrzeuge vom Band. Tageweise, bis die Fertigung ganz zum Erliegen kam. Seitdem ist Ende mit dem Nachschub, und es geht darum, das zu erhalten,  was vorhanden ist.

Saab Service
Saab Service

Der Bestand kommt in die Jahre, und wer kümmert sich um die Wartung? Es gibt sie immer noch – die Werkstätten,  die hauptsächlich und machmal auch ganz exklusiv an Saabs schrauben. Ihre Auftragslage ist meist gut, Saab Fahrer sind loyal. Oft kennt man sich seit Jahren, ist zum Teil einer erweiterten Familie geworden. Und es gibt ja auch bei der Marke aus Trollhättan ein Fahrzeug, das zwingend beim Saab/Orio Partner vorfahren muss. Der 9-5 NG war Saabs erstes Online-Fahrzeug. Es muss zu Reparatur und Diagnose an den Server, dessen Zugang man nur über einen Vertrag mit der Orio AB bekommt.

3 Jahre Garantie auf die Teile

Wie aber sieht es mit den Fahrzeugen aus, die älter sind? Saab 9-3 II und I, die 9000er, der alte 9-5 und die klassischen 900er? Und wie ist es mit der komfortablen 3-Jahres Garantie auf Teile, die man nur bei Orio bekommt. Fließt das in die Entscheidung mit ein?

Ich bevorzuge für meine Youngtimer und angehende Klassiker Werkstätten mit langer Markenerfahrung. Mittlerweile sind es ausschließlich Orio Partner, in der Vergangenheit war auch eine freie Werkstatt mit einem Saab Meister mit im Spiel. Der hatte lange bei der Marke gearbeitet, sich dann selbstständig gemacht und war einige Jahre mein Vertrauensmann,  bis er sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Geschäft zurückzog.

Wie halten es die Leser mit ihren Fahrzeugen? Vertrauen sie auf Erfahrung und die Kompetenz von Orio/Saab Partnern ? Oder präferieren sie eine freie Werkstatt in der Nähe, die Saab Hintergrund hat? Vielleicht ist der Saab auch nur ein Gebrauchsgegenstand, der auch bei einer Werkstattkette gut gewartet werden kann? Die werben mit günstigen Preisen und rascher Terminvergabe. Aber sind unsere Fahrzeuge, die immer mehr zu Exoten werden, dort auch wirklich gut aufgehoben?

Marktanalyse – 8 Jahre danach

Wir starten heute mit einer kleinen Marktanalyse. Wie lassen unsere Leser ihre Autos warten? Nehmen sie auch lange Anfahrten in Kauf, legen sie Wert auf traditionellen Saab Service? Oder ist es der freie Schrauber um die Ecke, vielleicht auch die große Kette, die ihr Vertrauen genießt? Eventuell schraubt man mittlerweile auch selbst und besorgt die Teile über die bekannten Großhändler?

8 Jahre nach dem Ende der Produktion in Schweden eine spannende Frage! Mehrfachnennungen sind möglich. Wir sind auf das Ergebnis gespannt!

Saab Service, Kette oder freie Werkstatt?

  • Saab / Orio Partner (43%, 298 Votes)
  • Freie Werkstatt (mit Saab Hintergrund) (25%, 173 Votes)
  • Ich schraube selbst (19%, 132 Votes)
  • Freie Werkstatt (11%, 79 Votes)
  • Werkstatt Kette (Bosch Dienst etc...) (1%, 6 Votes)

Total Voters: 480

Loading ... Loading ...

41 Gedanken zu „Saab Service, Kette, oder freie Werkstatt?

  • 5. März 2019 um 10:25 AM
    Permalink

    Mein Glück: Derjenige der mich mit SAAB infiziert hat ist selbst Kfz-Meister und hat mehrere SAAB am Start. Wir schrauben gemeinsam, so bin ich sicher, dass alles ordentlich gemacht wird da wir uns genügend Zeit nehmen. Für ganz spezielle Dinge sind wir mit einem ehemaligen SAAB-Meister befreundet der auch gerne unterstützt. Die ET werden vorrangig beim örtlichen ORIO Partner bestellt, allgemeine Kleinteile bei anderen Werkstattlieferanten. Und für mich das Beste: Ich lerne immer wieder etwas dazu und bin mir sicher, dass unsere SAAB in einem gut gewarteten Zustand sind.

    Antwort
  • 5. März 2019 um 10:36 AM
    Permalink

    Gerade wenn man mehrere Saab-Automobile auf der Straße halten will macht es die richtige Mischung aus: Große Reparaturen beim anerkannten Spezialisten, der Ölwechsel bei der freien Werkstätte mit Saab-Hintergrund und kleinere Reparaturen erledige ich selbst. Dabei habe ich allerdings schon alles erlebt: Ölwechsel am selben Fahrzeug kosten zwischen 80€ und 135€ und bei einem „Saab-Zentrum“ habe ich auch mal 800€ für eine ergebnislose(!) Fehlersuche bezahlen dürfen. Deshalb Augen auf bei der Werkstattwahl, nicht jeder Betrieb hat auf allen Gebieten die gleiche Kompetenz….

    Antwort
  • 5. März 2019 um 10:39 AM
    Permalink

    Orio-Partner gibts auch nicht in der näheren Umgebung.
    Und „freie Werkstätten“ hier vor Ort wollen meinen 2011´er erst gar nicht erst „anfassen“ bzw haben das Modell oft nicht mal in deren Software.
    Also bleibt bei meinem Drömbil eh nur der Weg zum „FF“ (freundlichen Friesen). 😉

    Mit dem früheren „absoluten Saab-Experten“ hier in der erweiterten Gegend war ich ja schon aufgrund div. kleinerer/größerer Dinge (u.a. Stichwort Griffe) nicht richtig zufrieden (war da früher noch mit dem Vorgänger, ein 2002´er 9-5 SC).
    Und mittlerweile hat der seinen Laden (wohl auch gesundheitlich!?) auch schon längst aufgegeben.

    Antwort
  • 5. März 2019 um 10:46 AM
    Permalink

    Ich habe von einem der grössten Ex-Saab-Händler in der Region, zu einer freien Werkstatt gewechselt welche auf Oldtimer von Volvo spezialisiert ist (und mehr Ahnung hat).
    Für Arbeiten welche er nicht machen kann/möchte, gehe ich zu einem kleinen Saab-Händler (80km von mir).

    Antwort
  • 5. März 2019 um 10:46 AM
    Permalink

    Beides! Einen freien Schrauber, der viel von Saab versteht. Und eine langjährige Saab Werkstatt, die auch hier auf dem Blog inseriert. Meine Versorgung ist somit nahe am Optimum und mit ein Grund weiter Saab zu fahren.

    11
    Antwort
  • 5. März 2019 um 10:49 AM
    Permalink

    leider gibt es ja auch gerade bei uns im süden (Bodensee) saab service Werkstätten…..die sich NULL für saab interssieren und einfach ihre opel mehr schlecht als recht versorgen. habe da einschlägige Erfahrungen gemacht die wirklich für kopfschütteln und viel ärger sorgten! man merkt einfach dass man zwar noch saab Service macht….aber eigentlich kein interessse an den Autos hat. jetzt bin ich bei einer freien Werkstatt (bei einem meister mit 40 jahren erfahrung!) und der Service ist top….mir wurde auch dort aufgezeigt „wie miserabel“ der saab Händler über die jahre hiunweg gearbeitet hat. stur nach Anleitung (und auch das eher schlecht als recht) und bloss nicht mal einen zentimeter nach links oder rechts schauen.

    Antwort
  • 5. März 2019 um 11:15 AM
    Permalink

    Ich vermute mal irgendwer bei Orio wird das auch mit Aufmerksamkeit verfolgen. Also meine Worte dazu: Exklusiv ein Saab Partner, der auch hier auf dem Blog seine Anzeige laufen hat. Ich bin sehr zufrieden mit dem Service, leider waren in den letzten Monaten bei Orio Teile nicht immer verfügbar, so daß auf andere Anbieter zugegriffen werden musste.

    Gefühlt passiert das immer öfter, auch bei Teilen die eigentlich zum täglichen Geschäft gehören. Die Werkstatt gleicht das aus, hat ein Lager mit Teilen die regelmäßig rar werden. Nach meiner Meinung ist da bei Orio einiges an Luft nach oben. Das sollte man ernst nehmen, wenn man die Fahrzeuge auf der Straße halten möchte.

    Antwort
    • 5. März 2019 um 11:35 AM
      Permalink

      Jetzt bin ich aber ein wenig baff …

      Vorgestern kommentierten Sie zu meiner SAAB-Story sinngemäß, dass die Kleinigkeiten an meiner Chrombrille kein Problem sein sollten, es sei denn in der Hauptstadt würde es an engagierten Händlern mangeln …

      Heute beklagen Sie selbst den gefühlt immer öfter herrschenden Mangel an „Teilen, die eigentlich zum täglichen Geschäft gehören.“ Aber genau das war doch einer der Punkte meiner Story …

      Was hat sich denn an der Ersatzteilversorgung in den letzten 48 Stunden so eklatant verändert, dass Sie nunmehr ins gleiche Horn stoßen?

      So ganz verstehen kann ich das nicht. Dafür haben Sie wiederum hoffentlich ein gewisses Verständnis.

      4
      1
      Antwort
      • 5. März 2019 um 11:55 AM
        Permalink

        Nein Herr Hürsch, die Kritik mache ich an wirklich wichtigen Teilen fest. Das CIM für den 9-3 II – III fehlt scheinbar immer wieder. Ein Umstand der seit Jahren so ist und der sich nicht wirklich verbessert. Diese Teile sind wirklich relevant.

        3
        1
        Antwort
        • 5. März 2019 um 1:17 PM
          Permalink

          Können wir uns nicht einfach darauf einigen, dass es ganz großer Mist ist, wenn Teile fehlen?

          Sie können nicht sinnvoll innerhalb von 48 Stunden das Engagement hauptstädtischer Händler hinterfragen und selber zugleich über die bundesweit mangelhafte Verfügbarkeit von Teilen jammern. Das ist in sich nicht schlüssig und ergibt keinen Sinn …

          P.S.
          Es ergibt auch dann noch keinen Sinn, wenn Sie nachträglich den Begriff der Relevanz einführen. Zumal der blockierte Tankdeckel meines SAABs durchaus relevant war. Ich kann jedenfalls nicht fahren ohne zu tanken und mit einem offenen Tank nicht ruhig schlaffen …

          Im Übrigen hat tatsächlich irgendein Idiot die Zeit genutzt, als der defekte Stellmotor bereits ausgebaut aber ein neuer noch nicht lieferbar war, meinen Tank zu öffnen und den Deckel zu verbiegen. Sehr, sehr lustig …

          1
          2
          Antwort
          • 6. März 2019 um 10:12 AM
            Permalink

            Ach Herr Hürsch. Natürlich ist es Mist wenn Teile fehlen. Da sind wir einer Meinung.

          • 6. März 2019 um 11:33 AM
            Permalink

            Daumen hoch, Herr Troll. Wo waren wir zuvor nicht einer Meinung? Warum so empfindlich und wozu die Umwege?

    • 5. März 2019 um 12:40 PM
      Permalink

      Also ich bin nach einiger Zeit hier vor Ort (die nächsten Saab/Orio Partner sind mehr als 100km entfernt) bei einem sehr engagierten Inhaber einer Fremdmarken Werkstatt „gelandet“. Sowohl bei der Teilebeschaffung als auch bei den Reparaturen geht er kompetent und ergebnisorientiert vor. Er hatte vorher noch nichts mit der Marke Saab zu tun, war aber ohne wenn und aber bereit, sich in die Materie einzudenken.

      Darüber hinaus nutze ich gelegentlich auch noch einen Saabpartner, der über eine ganze Reihe von älteren 9-5 Teileträgern verfügt, so dass die Teileversorgung zu fairen Kosten noch einige Zeit sichergestellt ist.

      Ohne „duale Strategie“ wäre es um meine 10-20 Jahre alten Fahrzeuge schlecht bestellt. So bin ich aber optimistisch, dass ich noch eine ganze Reihe von Jahren SAAB fahren darf.

      Antwort
  • 5. März 2019 um 11:20 AM
    Permalink

    Schöne und intelligent konzipierte Umfrage. Gut, dass Mehrfachnennungen möglich sind.

    So richtig spannend wird die nächste Umfrage in ein paar Jahren und der Vergleich mit der aktuellen. Denn dann werden Entwicklungen und Tendenzen deutlich. Um künftige Themen für diesen Blog ist mir nicht bang. Möge er lange leben.

    P.S.
    Etwas schwierig ist der Umstand, dass viele SAAB-Autohäuser sich weitere Standbeine suchen. Beispielsweise als Bosch-Service-Partner. Wenn dort noch immer fast nur SAABs stehen und die Leuchtschrift am Autohaus noch immer SAAB lautet, auf dem Briefkopf und der Rechnung aber Bosch steht, wo bin ich da? Bin ich bei SAAB/Orio (ja, bin ich) oder bei dem Glied einer Kette (zertifizierter Bosch-Dienst)? Schon heute gar nicht mehr so einfach, beides sauber von einander abzugrenzen. In den kommenden Jahren dürfte es noch schwerer werden …

    2
    4
    Antwort
  • 5. März 2019 um 11:43 AM
    Permalink

    Für mich wird das Thema leider bald vorbei sein :-(. Mein Pfeffergrüner 93 SC 1.TiD gehirscht geht nach 11 Jahren und über 330.000 km in den Ruhestand. Mein Sohn sagte zu mir, Papa, er hat seine Arbeit getan und macht schon längst Überstunden. Er war ein treuer Weggefährte! Recht hat er. Und genau das macht es mir so schwer eine Entscheidung über den Verbleib des Wagens zu finden. Wegstellen, verkaufen? Zu jung um in Kürze als Oldtimer zu laufen, zu alt um Begehrlichkeiten auf dem Automobilmarkt zu wecken. Und bei dem Gedanken ihn wegzugeben ist mir nicht ganz wohl. Im Mai ist der neue da, bis dahin wird er weiter gepflegt und gehegt (er ist bis heute Scheckheft gepflegt) und vielleicht fällt mir eine Lösung ein.

    Antwort
    • 5. März 2019 um 2:34 PM
      Permalink

      Ich würde, wenn es geht das Auto einfach weiterfahren. Zum Wegstellen ist er noch zu jung und hat mit diesen Kilometern auch nicht viel Sinn. Für den Export ist er auch zu schade, wenn er noch gut fährt und Scheckheft gepflegt ist. Kenne Diesel Saabs mit 400 000 – 500 000km die fahren auch noch immer und die Besitzer denken nicht das Auto abzustoßen.

      Antwort
    • 5. März 2019 um 2:56 PM
      Permalink

      Vielleicht mal auf dem Saabblog inserieren, damit er in gute Hände kommt…. 😉

      Antwort
  • 5. März 2019 um 11:44 AM
    Permalink

    Beim Saab/Orio Partner, der hier den Blog sponsert und über dem man nur das beste sagen kann. Beim ihm steht Saab im Mittelpunkt. Will man seinen Saab möglichst lange halten, führt kaum ein Weg vorbei an einem guten Orio Partner. Auch um Orio zu helfen um möglichst lange Saabersatzeile zu bekommen, Wobei es da, wie schon geschrieben wurde solche und solche gibt. Bei vielen ist Saab nur noch eine sehr kleine Angelegenheit und wenn der Mechaniker erstmal nach dem Zündschloss suchen muss, dann sollte man gleich wieder wegfahren.
    Es gibt aber auch wie ich schon erlebt habe, Werkstätten die nicht Orio Partner sind, aber auch hervorragende Saabkenntnisse haben und auch über ein sehr großes Kontingent von Ersatzteilen/Gebrauchtteilen verfügen bzw diese über Kontakte schnell besorgen können.

    10
    Antwort
  • 5. März 2019 um 11:58 AM
    Permalink

    Bei mir gibt es im Umkreis von 100km ganze 33 Orio Saab Center. Ich vertraue aber seit Jahren einem freien auf SAAB spezialisierten Fachbetrieb.

    Antwort
    • 5. März 2019 um 9:39 PM
      Permalink

      Ein Glück, wer so viel Orio Center in unmittelbarer Nähe hat. Ich habe in 50 km einen und in 100 km den nächsten. Bei beiden leider immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht, speziell beim 50 km entfernten. Da wurde immer wieder nur „gewerkelt und gebastelt“ und es mir, als zahlenden Kunden, noch nicht mal erzählt. Nach einigen, nicht sehr erfolgreichen Versuchen, von Bosch-Service, über diverse Markenwerkstätten, welche es versuchen wollten, auch mal einen SAAB aufzunehmen, bin ich nun seit ein paar Jahren bei einer sehr kleinen freien Werkstatt, welche sich enorm viel Mühe gibt und wo ich immer wieder ein gutes Gefühl habe.

      Ebenfalls ein Glück an alle, die in der Umgebung sehr gute langjähre SAAB Spezialisten haben, welche diese Marke noch richtig leben, wie bspw. in Bamberg.

      Antwort
  • 5. März 2019 um 12:14 PM
    Permalink

    Bei einem SAAB/Orio Partner der SAAB lebt und versteht, ein sehr familiäres Unternehmen, die Preise auch noch im relativ vernünftigen Rahmen gegen andere Werkstätten und vor allem auch Zeit und Verständnis für Extrawünsche bzw auch Erklärungen. Für mich leider nicht sonderlich gut zu erreichen da außerhalb von Wien, doch der zumindest einmal jährliche Besuch ist es mir mehr als wert. Gibt in Wien noch andere ofizielle SAAB Werkstätten mit denen ich allerdings keine all zu guten Erfahrungen gesammelt habe. Der eine, ähnliche wie oben schon erwähnt mehr auf Opel spezialisiert, der andere hat SAAB anscheinend nur noch als notwendiges Übel und bei jedem Besuch wird man zu einer Probefahrt mit einem neuen Auto der anderen Marken die das Autohaus vertreibt eingeladen. Zweimal in einer freien Werskstatt mit einem ehemaligen SAAB Meister, Service allerdings mehr schlecht als recht (das halbe Cockpit des 9-5NG mit Cockpitspray auf hochglanz gesprüht, auf den Türen überall Spritzer des selbigen – hat mich dann Stunden gekostet diesen Reiniger wieder zu entfernen) und beim nächsten Service in der Waschstraße Kofferraumdeckel und LED-Leiste in der beschädigt). Seit dem gibt’s für mich nur mehr oben genannten SAAB/Orio Partner und das wird so lange bleiben bis dieser in Pension/Rente geht, zusperrt oder mein 9-5NG das zeitliche segnet, was hoffentlich noch lange nicht der Fall sein wird.

    Antwort
    • 5. März 2019 um 2:22 PM
      Permalink

      Naja, einige Busverbindungen nach Wien gibt es eh von Himberg. Wir fahren meist mit zwei Autos hin, also mein Vater und ich, und lassen dann je ein Auto dort, wenn wir zum Service müssen. Weiterhin viel Spaß mit dem 9-5NG

      Antwort
      • 6. März 2019 um 10:39 AM
        Permalink

        Klar gibt es die, es wird auch ein kostenloses Leihauto angeboten, das ist alles kein Thema. Praktisch ist es für mich trotzdem nicht da ich mit dem Leihauto nicht vor der Firma parken kann, und die Busse nur alle halben Stunden fahren. Das war auch keine Kritik an der Werkstatt sondern nur meine Meinung, dass es für mich relativ ungünstig zu erreichen ist und wie schon oben erwähnt, ich mir diesen Umstand trotzdem gerne antue um dafür ein mehr als gutes Service zu bekommen.

        Antwort
  • 5. März 2019 um 12:22 PM
    Permalink

    Zum Glück bin ich seit den 1980er Jahren beim ältesten Saab-Händler in Deutschland – in Berlin – mit meinem inzwischen fünften Saab (ein 9-5 Sportcombi, Erstzulassung Februar 2010 und inzwischen 108.000 km auf dem Tacho) in guter Betreuung. Auch diese Firma hat sich gezwungenermaßen ein anderes Standbein suchen müssen – Bosch-Service-Partner – und verkauft nun vorzugsweise auch die andere schwedische Marke, aber alle dort haben noch immer jede Menge Saab im Blut und ich bin dort nach wie vor und hoffentlich noch lange gut aufgehoben.

    Antwort
  • 5. März 2019 um 1:20 PM
    Permalink

    Ich bringe meine Saab seit Jahren zu der Garage Buser in Augst/BL, Schweiz. Seit ca. 50 Jahren Saab Spezialist. Auch wenn ich jetzt kürzlich nach D übersiedelt bin werde ich meine Fahrzeuge weiterhin dort hin bringen. Das muss es mir einfach wert sein. ( der Std. Ansatz kratzt allerdings an der Schmerzgrenze….., Schweiz halt, da ist alles ziemlich teuer )

    Es gibt hier am Hochrhein auch einen sehr guten Oldtimer Spezialisten. Der nimmt die Fahrzeuge aber nur handverlesen an. Mit meinen zwei Lancias „darf“ ich dort hin gehen. Gut für mich, denn bei Lancia Service sieht es gleich düster aus wie bei Saab.

    Geniessen wir unsere tollen Fahrzeuge und denken nicht zuviel über den schnöden Mammon nach. 😉

    Antwort
  • 5. März 2019 um 1:36 PM
    Permalink

    Meine Herangehensweise an die Themen Service und Originalteile ist unmittelbar von meinen Erfahrungen mit (ehemaligen) SAAB Werkstätten geprägt. Meinen ersten gebrauchten SAAB habe ich in den frühen neunziger Jahren als Student beim örtlichen SAAB Händler in Trier-Pfalzel gekauft. Bei dieser Gelegenheit durfte ich dann auch kennen lernen, was man unter wahrem Service und Kundennähe versteht! Das schafft vertrauen und daher stammten dann auch alle weiteren SAABs aus dieser Quelle. Auch Reparaturen und die regelmäßigen Wartungen habe ich dort ausführen lassen.

    Mittlerweile wohne ich am Ammersee und Trier ist sehr weit entfernt. Für dringende Arbeiten hatte ich meine Fahrzeuge zwischendurch auch schon SAAB Werkstätten im Münchner Raum anvertraut, leider mit durchwegs negativen Erfahrungen! Daher bringe ich, wenn immer es geht, meine SAABs zu Service und Reparatur nach Trier. Und das trotz eines Anfahrtswegs von 540km (einfach)! Ich kann nur sagen: es lohnt sich! Eine jahrzehntelange Erfahrung mit SAAB Fahrzeugen und eine außergewöhnlich ausgeprägte Kundenorientierung läßt sich so leicht nicht ersetzen!
    Im Falle von Defekten gibt mir die Werkstatt exzellente Unterstützung bei der Ferndiagnose. Mittlerweile befindet sich auch ein Tech2 in meinem Werkzeugkasten, das macht die Sache einfacher. Und wenn es sein muß und sich das Fahrzeug nicht mehr sicher nach Trier zur Reparatur bewegen läßt, dann bekomme ich die Originalteile zum selbst schrauben zugeschickt. Mit diesem Konzept läßt sich prächtig leben, und eine Fahrt zum Service kann man schließlich auch mit anderen schönen Dingen ergänzen (z.B. einen Tag in die Römerzeit abtauchen, billig in Luxemburg tanken, auf dem Rückweg einen Abstecher zum Wein kaufen nach Frankreich machen, das Flugzeugmuseum in Hermeskeil besuchen…).
    Ach ja: nach vier 900 I – Vorgängern (900GLE Sedan, 900Turbo16S Heuschmid, 900Turbo16, 900 SoftTurbo Cabrio) ist mein derzeitiger SAAB ein gehirschter 2007er 9-5 2.0t Biopower Sport Combi (Chrombrille) mit ~270tkm auf der Uhr und knackig wie am ersten Tag…

    Antwort
  • 5. März 2019 um 2:28 PM
    Permalink

    Was gibt es besseres, als in seiner eignen Stadt (Bamberg), einen langjährigen SAAB Händler am Start zu haben.
    Sein Motto, „Wir kümmern uns um ihren SAAB, solange sie ihn fahren“, beruhigt mich ungemein und lässt mich ruhig schlafen.

    Antwort
    • 6. März 2019 um 10:13 AM
      Permalink

      Bamberg ist toll, das kann ich so bestätigen!

      Antwort
  • 5. März 2019 um 3:26 PM
    Permalink

    als vor 1,5 Jahren mein Saab 900 Turbo Bj. 89 während der Fahrt plötzlich stark ruckelte fuhr ich in die
    nahegelegene Saab-Werkstatt. Diese tauschte dann alle Teile, die mit der Zündung in Verbindung standen und teilte mir dann mit, dass mein Saab nun keinen Mucks mehr macht. Ich verlangte die alten Teile wieder einzubauen und beauftragte den ADAC, den Wagen nach MA in eine Freie Werkstatt ( mit Saab-Erfahrung ) zu bringen, bei der ich bisher Wartung und
    Reparatur jahrelang habe ausführen lassen, allerdings in letzter Zeit notgedrungen Teile aus dem Internet beizusteuern. Nach Reparatur des Motorsteuergeräts läuft der Wagen wieder tadellos. 2 Wochen vorher blieb mein Saab Sportcombi 9.3 Ttid in der Stadt liegen und der ADAC schleppte mich in die nahegelegene Saab-Werkstatt, dieselbe wie oben erwähnt. Der Fehlerspeicher zeigte AGR-Ventil defekt. Der Austausch brachte keine Besserung sondern die Feststellung AGR-Kühler-Gebläse defekt. Leider nicht mehr lieferbar, wir können nichts machen, war die enttäuschende Antwort. Soll man ein damals 9 Jahre altes, hochwertiges Auto nun auf den Müll werfen? Ein Anruf in Bamberg brachte die erlösende Antwort,es sei zwar kein Neuteil mehr lieferbar, aber reparabel. Letztendlich war es dann ein Tauschteil von einem verunfallten Saab mit einigen zusätzlichen Neuteilen von Orio. Es bleibt immer der Ritt auf einer Rasierklinge, die das Fahren mit so unterschiedlichen Saabs aber auch spannend macht. Man muss es also sportlich sehen und Leidenschaft gehört natürlich dazu.

    Antwort
    • 5. März 2019 um 5:30 PM
      Permalink

      Verstehe ich richtig, dass beim 900 etliche Teile (Zündung) erfolglos bei einer SAAB-Werkstatt getauscht wurden? Dass erst in einer SAAB-erfahrenen Werkstatt die wahre Ursache (Motorsteuergerät) erkannt und günstig behoben wurde?

      Das wäre zwar traurig, deckt oder überschneidet sich aber mit meinen Erfahrungen. Bei den Ehemaligen fühle ich mich inzwischen besser aufgehoben, als bei den Ursprünglichen. Und ohnehin scheint mir das der künftige Werdegang eines guten SAAB-Services zu sein …

      Die Ehemaligen sind in der Regel Werkstattmeister. Die „Ursprünglichen“ sind immer öfter die Söhne und Enkelkinder der Gründer, also beerbte Inhaber und deren Töchter und Söhne. Teils Händler in dritter Generation, die am Tresen gerne mit weißen Zähnen und hohen Rechnungen glänzen. Aber was bringt das meinem SAAB? Oft wissen die Ehemaligen mehr.

      1
      1
      Antwort
  • 5. März 2019 um 6:39 PM
    Permalink

    das ist richtig. Eine in HD lange Jahre ansässige zuverlässigeSaab-Werkstatt ( zusammen mit Alfa-Romeo )

    bekam ca.Ende des letzten Jahrhunderts keine Lizenz mehr von Saab, der Inhaber ging dann in Ruhestand. Kurz danach
    machte eine große Opel-Werkstatt in der Nachbarschaft auf, die dann auch Saab auf Ihre Fahnen schrieb.
    Sie beschäftigt zwar auch einen Saab-Mechaniker, der aber auf verlorenem Posten sitzt, da er wohl keine
    Unterstützung der Firmenleitung erhält. Der Firmenleiter der freie Werkstatt hat auf dem Saab 900 gelernt
    und jahrelang gearbeitet. Er kennt sich auf den alten Saabs sehr gut aus. Auf den neueren Saabs vermutlich
    weniger, sodass ich bei größeren Problemen 100 km ( Frankfurt ) oder bis 160 km ( Bamberg ) in Kauf nehme

    Antwort
    • 5. März 2019 um 9:57 PM
      Permalink

      Bamberg scheint mir eine heimlich SAAB-Hauptstadt in D zu sein. Zumindest fällt dieser Ortsname sehr oft. Wie dem auch sei, vielen Dank für Ihre Antwort. Mein Bild von der Service-Situation in D gewinnt dadurch an Schärfe …

      Es gibt sie noch, die engagierten und kompetenten (Ex-) Händler. Das spricht auch aus anderen Kommentaren und das ist Goldstaub für die SAAB-Besitzer und SAAB-Fahrer. Leider gehören aber auch immer längere Wege und Standzeiten mit ins Bild bzw. in unseren Alltag. Aber dafür bekommen wir auch Autos zurück, die nicht Massenware von der Stange sind. Man muss das nur realistisch sehen und wissen worauf man sich einlässt. Passt schon …

      Antwort
  • 5. März 2019 um 7:05 PM
    Permalink

    Ich habe seit mehr als 20 Jahren die Saab-Werkstatt meines Vertrauens. Ehemals eine Saab-Markenvertretung, jetzt halt nur noch Werkstatt, aber immer nur Saab. Und ich bin mit meinen 3 Saab (Cabrio, 9-5 Kombi, 9-5 NG) dort bestens aufgehoben.

    Antwort
  • 5. März 2019 um 9:09 PM
    Permalink

    Immer Saab Bredlow in Berlin und bestens versorgt

    Antwort
  • 6. März 2019 um 6:31 AM
    Permalink

    an mein Cabrio, Bj. 2011, lasse ich nur SAAB-Leute meines Vertrauens. SAAB Taubenberger und SAAB Giessen!!

    Antwort
  • 6. März 2019 um 1:17 PM
    Permalink

    Bin ein Glückspilz. In mehrfacher Hinsicht. Lebe zwischen Deutschland und Spanien. Und bin stolzer Besitzer von 4 Saabs…. 2 in jeweiligem Land. In Deutschland werden meine Schätze in Frankfurt bei Saab Ratzmann gepflegt. „Besser geht es nicht“ kann ich da nur sagen. Es gab bis dato kein Problem, welches von Herrn Ratzmann und Team nicht gelöst werden konnte. Mit einer Mischung aus neuen und gebrauchten Ersatzteilen, viel Liebe, Erfahrung und Erfindungsgeist. Trotz enorm viel Arbeit haben der Chef und Mitarbeiter fast immer Zeit für Erklärungen und ein Schwätzchen…. Jeder Besuch ist eine Zeitreise in Zeiten von persönlichen Service in einem Familenbetrieb.
    Auch in Spanien habe ich nach vielen katastrophalen Erfahrungen mit an eine Opelwerskstatt angegliederten Saabservice „die“ Werkstatt gefunden. Saab Berma in Barcelona. Eine Miniwerkstatt, zwei Mitarbeiter, und Jahrzehnte Saaberfahrung. Und auch hier viel Liebe zur Marke und Erfindungsgeist. So hoffe ich noch viele Jahre und viele Tausende von Kilometern die, für mich persönlich, tollsten je gebauten Fahrzeuge zu genießen.

    Gruß an die Gemeinde

    Der Lizi

    Antwort
    • 6. März 2019 um 1:42 PM
      Permalink

      Das klingt alles so toll und fröhlich, dass ich am liebsten mehr davon lesen würde!
      Eine SAAB-Story vom Lizi wäre vermutlich ganz großes (SAAB-) Kino und ein Festival der Lebensfreude …

      P.S.
      Die Bordmappe ist sehr schön. Vielen Dank ans Blog-Team.

      Antwort
  • 6. März 2019 um 1:29 PM
    Permalink

    Mein 9000er geht zur Wartung an eine ehemalige Saab-Vertretung. Dort schraubt man heute offiziell an Ford und Citroën, aber es stehen noch immer jede Menge Saabs auf dem Kunden- und Mitarbeiterparkplatz. Ich hab zwar fast eine Stunde, um da hinzukommen, aber ich fühle mich willkommen und der 9000er ist in guten Händen. Da war er auch schon beim Vorbesitzer. Einziges Problem: wenn ein Teil bestellt werden muss. Dann gibts einen zweiten Termin für die Reparatur und für mich je 2x Zeitaufwand, Kilometer und Ersatzwagen… und dann doch reichlich Stress mit dem ganzen Drum und Dran…

    Als ich das Fahrzeug gekauft habe und einen Tausch aller Flüssigkeiten bei mir in der Nähe machen wollte, hat mir ein grosser, ehemaliger Saab-Händler geraten, mit diesem alten Auto doch einfach zu einer freien Werkstatt zu fahren. Mir ist da fast der Hörer aus der Hand gefallen. Dann hab ich halt im Serviceheft geschaut, wo das Fahrzeug seine letzten Wartungen bekommen hat und war hochwillkommen – auch mit dem alten Auto. So muss es ja eigentlich sein…

    Viele Grüsse aus der Zentralschweiz

    Antwort
  • 6. März 2019 um 8:07 PM
    Permalink

    Saab 9-3 Cabrio (MY 2007) beim Saab/Orio partner in Service wie auch meine 900 Cabrio (MY 1987)weil der 900 -er noch grade durch diese Leuten versorgt werden kann.. Meine 9-5 NG (MY 2011) war auch immer da aber habe ich jetzt an eine Saab Garage/Orio partner verkauft und Sie fahren diese tolle Wagen jetzt selbst. Meine Saab 96 TT ist bei eine kleine Garage wo Man auch noch DKW kennt so richtig in guten Haenden. Und letztens ist der Saab Club eine richtig gute Quelle um Informationen zu finden fuer die meist schwierige Sachen bei alte Saabs.

    Antwort
  • 11. März 2019 um 3:14 PM
    Permalink

    Die Umfrage ist schwierig wenn man verschiedene Fahrzeuge aus dem Hause Saab hat…mit dem 9-3III bin ich bei einem ehemaligen Saabhändler und sehr zufrieden, wenn es mal schnell gehen muss z.B. bei Bremsen fahre ich auch schon mal bei Opel vorbei, also alles was Gleichteile betrifft. Mit dem 901 fahre ich nur zu ausgewiesenen 901 Spezialisten, was die meisten Werkstätten die noch einen Greiff an der Fassade haben nicht mehr sind. Das merkt man vor allem daran wenn es mal etwas kniffliger wird und die Komplexität einer Standardwartung/Reparatur übersteigt.

    Antwort
  • 16. März 2019 um 11:18 AM
    Permalink

    Es kommt drauf an…. Von meinen sechs jemals gefahrenen Saabs besitze ich noch drei – 900 I CV, 9-3 I und 9-5 II. Der 9-5 II kommt zu Werkstätten, die einen Server-Zugang haben (glücklicherweise habe ich eine, die mit dem Fahrrad von mir erreichnbar ist und hier auch annonciert.). Bei jetzt gut 130 Tkm fangen die Weh-Wehchen an (Riss im AGR-Gehäuse, Öldrucksensor …). Die älteren Saabs bekommen ihr Wartung vor Ort in HH beim Orio-Partner und die schwierigen Fälle werden von einer kleinen Werkstatt bei Unna gelöst. Entsprechend dem Alter der Fahrzeuge sind es meist Austauschteile; letztens für den 9-3 I komplette Federbeine zum Festpreis (!).

    Die Erfahrungen mit den ehemaligen Saab-Werkstätten aus GM-Zeiten sind bei mir durch die Bank schlecht. Ein Beispiel: Eine Werkstatt hat die Abgasuntersuchung total gefälscht, da die Mechatroniker nicht den losen Schlauch an der Unterdruckverstellung der Lüftungsklappen des 900 I bemerkten und in den Ansaugtrackt ständig Nebenluft kam. Auf dem Protokoll stand dann Lamda = 1,0.

    Fazit: Trau, schau, wem. Und manchmal sollte man eine zweite Meinung einholen… Und glücklicherweise gibt es noch kleine, sehr kompetente Saab-Familienbetriebe!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish