NEVS will Rekonstruktion verlassen

Unter Bezugnahme auf NEVS Kommunikationschef Mikael Östlund berichtet Radio P4 Väst, dass NEVS die Rekonstruktion am 14. April  verlassen will.

NEVS  ©2014 saabblog.net
NEVS ©2014 saabblog.net

Voraussetzung ist die Rechtskräftigkeit des Schuldenschnitts, der zu diesem Datum wirksam wird. Bis Montag könnte noch ein Einspruch der Gläubiger erfolgen. Wird der Vergleich mit den Gläubigern wirksam, dann läuft für NEVS eine 60 Tage Frist, nach deren Ablauf  der erste Teil der Forderungen bedient werden muss.

Sind unsere Informationen korrekt, dann wird NEVS am kommenden Dienstag nicht nur die Rekonstruktion verlassen, sondern zeitnah auch andere Entscheidungen publizieren.

18 Gedanken zu „NEVS will Rekonstruktion verlassen

  • Naja, großartiges erwarte ich jetzt nicht (kein Pessimismus, sondern reiner Selbstschutz!)Wünsche uns allen überrascht zu werden!

    • Gut… welches Unternehmen, das sich in Rekonstruktion befindet, will diese nicht verlassen? 😉

      Interessanter finde ich den zweiten Teil, dass „zeitnah“ (das Wort kann ich eigentlich nicht ausstehen, üblicherweise eine Dampfplauder-Phrase) auch andere Entscheidungen publiziert werden. Allzuviele positive Erwartungen habe ich aber nicht.

      • NEVS muss „zeitnah“ liefern. Die Probleme sind wie vor der Rekonstruktion. Laufende Kosten, 60 Tage in welchen die erste Rate fällig ist. Es muss Action geben, die Uhr tickt 😉

  • Super, der Phönix erhebt sich aus der Asche, oder besser gesagt irgendjemand pumpt Geld in das Unternehmen … was kommt als nächstes ? So spannend kann kein Krimi sein – wer wird als nächster Kapital hineinpumpen ? Werden die Chinesen wieder zuschlagen, oder geht der Ball nach Indien ? Gibt es auch 2016 wieder SAAB Neuwägen aus Kleinstserien zu kaufen ? Bleiben Sie dran es wird spannend ! 🙂 – ich finde es geil – in Deutschland wäre schon lange der Gerichtshenker gekommen, hier kämpft man wenigstens um etwas, das alleine schon aus Sympathiegründen ein Überleben verdient hat – lycka till !!!

    • Sehr gut gesagt, Mysaabistgut. Koennte es nicht besser gesagt haben.

    • Meine Sympathien für diesen „Kampf“ halten sich in Grenzen. Ein Kampf für SAAB war es ohnehin nie sondern reine Spekulation. Ausser den Bemühungen, auf andere Kosten das eigene Hemd zu retten, ist bei NEVS nicht viel zu sehen, was Sympathie verdient hätte. Mit SAAB hat das Ganze eh nichts mehr zu tun.

      Den Henker hat es in Schweden auch nicht gebraucht – das hat NEVS durch jahrelanges Ignorieren eines vorhandenen Marktes bereits selbst besorgt.

  • Jetzt stellt sich nur noch die Frage was das für Uns und Unsere Marke bedeutet oder auch nicht.

    • This means that „effective administrators“ a little more cut the dough with reconstruction.

  • Die Marke ist tot und wir sollten uns langsam mit dem Gedanken anfreunden !
    Unter jetzigem Konsortio wird es keine Neuauflage geben, was in meinen Augen verständlich ist.
    Schade zwar aber realistisch aus derzeitiger Sicht !

  • NEVS wollte schon viel…….unter Voraussetzung, dass andere die Voraussetzungen dafür schaffen.
    Wir werden sehen.

    • Wenn nicht in letzter Minute der Schuldenschnitt ausgebremst wird, es sieht nicht danach aus, dann wird NEVS sicher die Rekonstruktion verlassen. Alle Dinge stehen dann auf Null, was kommt werden wir sehen.

  • Ich habe meine Erwartungen und Hoffnungen bezüglich etwas brauchbares neues aus Trollhättan mit Saab Schriftzug drauf zu bekommen schon fast gegen 0 herunter gefahren . Lasse mich aber sehr gerne positiv überraschen falls Nevs doch noch dazu im Stande wäre . Mal sehen was nächste Woche passiert. Ansonsten wird es sicher in den nächsten Jahren was passendes für mich von Borgward geben . Bilder von den neuen Borgwards sind schon im Netz . Auch eine schöne Fließhecklimousine . Da wurde schön der alte Borgward Style aufgenommen und in die heutige Zeit übertragen . Hareide kann es einfach . Wäre ja vielleicht auch eine Überlegung für die Saabbetriebe wert sich auch um Borgward zu bemühen . Kunert hat ja auch nach etwas gesucht das Saab kompatibel sein sollte und wohl nichts gefunden . In meinen Augen gibt es nichts Saabkompatibleres als Borgward

    • „(…) neuen Borgwards sind schon im Netz.“

      Glatt gelogen!

      Zum Gegenbeweis einfach mal ein Link zu einem Foto posten. Bitte kein Rendering.

      • Es gibt, ausser dem (möglichen Borgward) Video bei Youtube, keine Spyshots. Alles was kursiert sind Ideen wie ein neuer Borgward aussehen könnte. Nicht so streng sein, bitte 😉

  • Und wenn es schief geht, dann geht man wieder in Rekonstruktion. Vertrauen in NEVS = 0. Aber ich lasse mich gerne überraschen…

  • Für NEVS Sympathien zu empfinden ist unmöglich. Eigentlich haben sie alles falsch gemacht, wir waren immer hochgradig egal, Wünsche wurden ingnoriert. Kein Wunder das bei SU Blogger zu B.. übergelaufen sind, kann man nachvollziehen.
    Ich bewundere den Stil von Tom, sich neutral zu äussern. Ich könnte das nicht, zuviel Wut über NEVS im Bauch.

  • Wir sind gespannt, ob es zu Plan A kommt: Weiterhin SAAB-Automobile (das Vorhaben des großen indischen Konzerns) oder Plan B aus der Schublade geholt wird: Eigene Fertigung / Auftragsfertigung.

    Bei Plan A müßte aber bekanntlich die Marke durch die SAAB AB wieder freigegeben werden – ist man hier bereits soweit?

    Ich könnte mir zunächst auch Plan B und zu einem späteren Zeitpunkt Plan A vorstellen – dann mit einem bereits erwähnten oder auch bisher unerwähnt gebliebenen Investor.

    Ich finde, es bleibt so richtig spannend!

  • Unter NEVS-Regie möchte ich leider keinen neuen Saab mehr. Keine Identifikation mit dem Unternehmen, das „meinen“ Saab herstellen soll vorhanden. Die weiße Flagge steht NEVS ohnehin besser…

Kommentare sind geschlossen.