Saab Bilder & Blog Unterstützer & Mahindra

Am Freitag kommen die Nachrichten aus der Sparte „Vermischtes“. Es geht um die nicht zutreffenden Mahindra-Pininfarina-Gerüchte und um Blog Unterstützer. Zuerst der Blick nach Trollhättan !  Saab Fans aus Hamburg waren vor einigen Tagen in der Saab Stadt und brachten Bilder vom Werk mit.

Saab Testfahrzeuge in Trollhattan
Saab Testfahrzeuge in Trollhattan

Ein Bild zeigte Saab 9-5 Testfahrzeuge und Protoypen. Ein Leser war der Meinung,  da könne ein 9-5 NG Fließheck stehen… Leider ist das nicht so ! Auf dem Gelände sind nur Limousinen abgestellt, die Saab zur Erprobung nutzte. Die beiden Schrägheck Prototypen, sie waren mehrmals Thema auf dem Blog, sind verschollen.

Unser letzter Kontakt mit den Fahrzeugen liegt mittlerweile 3 Jahre zurück. Seitdem sind sie nicht mehr auf der Bildfläche aufgetaucht. Es ist zu befürchten, dass die Insolvenzverwalter die Saabs zur  Verschrottung freigegeben haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neue Blog Unterstützer

Aufmerksame Leser haben es bereits gemerkt: seit Jahresbeginn hat der Blog drei neue Unterstützer gewonnen.

Es sind große Saab Traditionsnamen darunter, was uns besonders freut. Das Saab Zentrum in Bamberg von Ralf Muckelbauer gehört dazu, auch Saab in Dortmund ist an Bord gegangen. Wie in Bamberg, so wird auch in Dortmund Saab Leidenschaft bereits in der zweiten Generation gelebt. Ruth Zabel vom Saab Zentrum Dortmund ist die Tochter von Saab Sammler Josef Zabel.

Till Drescher kennen die Leser als Blogger von SU. Mit CardyourCar verwirklicht er seinen Traum und hat mit seinem Shop aus Leidenschaft einen Beruf gemacht. Saab Raritäten von Hirsch Performance sind bei ihm zu haben, er versendet weltweit an die Fans.

Wir bedanken uns, jede Unterstützung ist dem Blog willkommen!

Wie im wahren Leben, so ist auch auch bei uns nicht alles Sonnenschein. Die neuen Unterstützer füllen die Lücke, die sich durch den Wegfall von bisherigen Sponsoren zum Monatsende auftun wird.

Mahindra

Noch einige Worte zu Mahindra. Am Mittwoch ging die Meldung um die Welt, dass Mahindra Pininfarina kaufen wolle. 24 Stunden später wurde sie wieder eingefangen. Pininfarina, hoch verschuldet und vom Wohl der finanzierenden Banken abhängig, dementierte mit „nicht jetzt„.  Der Aktienkurs von Pininfarina gab nach der Reuters Meldung prompt um 7% nach, nachdem er am Vortag um 26% zulegen konnte.

Der Erwerb von Pininfarina sei für Mahindra nicht unabdingbar gewesen, war zu lesen. Ausserdem wären beide Parteien weit von einem Vertrag entfernt.

Pininfarina ist ein kleineres Investment; zu normalen Zeiten liegt die Kapitalisierung um die 130 Millionen €. Interessant ist der gut gefüllte Geldbeutel der Inder. 1.3 Milliarden US Dollar an Cash und kurzfristiger Liquidität sollen nach Reuters Quellen vorhanden sein. Wer einen so komfortablen Bargeldbestand hat, der sieht Manches gelassener. In Turin, wie in Trollhättan.