Nie gebaut. SAAB 9-5 NG Schrägheck.

Es war im Dezember 2009. Saab stand in Schweden mal wieder dicht vor dem Abgrund, und GM hatte bereits die Totengräber von Alix Partners mit der Abwicklung beauftragt. Die Saab Mitarbeiter hatten – mal wieder – ein trauriges Weihnachten in Aussicht, und aus Deutschland kam in diesen Tagen ein Autotransporter in Schweden an, mit einem Prototyp, der nie gebaut werden sollte.

SAAB 9-5 NG Schraegheck, vor dem SAAB Werk © 2014 saabblog.net
SAAB 9-5 NG Schraegheck, vor dem SAAB Werk © 2014 saabblog.net

Neben der neuen Saab 9-5 Limousine und dem 9-5 Sportkombi sollte es auch zwei weitere Varianten geben. Die eine Version hätte im Herbst 2013 Premiere gefeiert und hätte in etwa dem entsprochen, was wir als Insignia Country Tourer oder Audi Allroad kennen. Die andere Variante wäre ein Schrägheck gewesen.

Damit hätte Trollhättan eine Verbindung zum Saab 9000 hergestellt und hätte in seiner Klasse endlich (fast) ein Alleinstellungmerkmal gehabt. Von Größe, Image und Preis wäre nur der BMW 5er GT vergleichbar gewesen, der Schrägheck Insignia rangiert mit seinem um 11 Zentimer kürzeren Radstand nicht nur vom Image her eine Klasse niedriger, ebenso wie der Skoda Superb. Es gab zwei Prototypen, die gebaut wurden und deren Entwicklung weit fortgeschritten war. Nach dem Dezember 2009 verschwanden beide Fahrzeuge, und der Plan, ein Oberklasse-Schrägheck zu bauen, wurde nicht weiter verfolgt.

Warum? Die Faktenlage ist dürftig. Manche Stimmen sagen, man  wollte mal wieder Opel schonen. Was kaum Sinn macht, denn der Insignia, er sitzt auf der gleichen Plattform aber mit verkürztem Radstand, hat ein anderes Publikum im Fokus, als es Saab hatte. Andere sind der Meinung, dass die zu erwartenden Stückzahlen zu gering gewesen wären und sich die Produktion nicht gelohnt hätte. Okay, liebe Leser, mal ganz offen und ehrlich: was hätten wir lieber gekauft? Eine Stufenheck-Limousine, die ja auch wunderschön ist, oder ein Schrägheck? Für mich keine Frage !  Ganz klar – Saab Schrägheck.

In den ersten Monaten des Jahres 2010 sollen die beiden Prototypen dann in die Presse gewandert sein, und der Traum vom großen Saab mit Heckklappe war damit endgültig am Ende. Dachten wir. Bis heute…

Denn beide Fahrzeuge haben nicht nur die GM-Zeit, sondern auch die Ära mit Victor Muller überlebt. Im Frühjahr 2012 haben Mark und ich beide Prototypen, äusserlich unversehrt,  wieder getroffen. Da immer noch die gleichen Felgen wie 2009 auf den Fahrzeugen montiert waren, ist davon auszugehen, dass es zum Thema 9-5 Schrägheck auch in der Spyker-Zeit keine Aktivitäten mehr gab. Die Fahrzeuge standen gesichert auf dem Schotterplatz vor dem Werk und sind uns damals nicht aufgefallen.

Viele Monate später, bei der Durchsicht der Bilder, fiel mir dann das vermisste Schrägheck ins Auge. Dahinter steht, man sieht es kaum, Prototyp Nummer 2. Ein Blick auf die Kennzeichen bestätigt, dass Fahrzeug Nummer eins der Saab ist, welcher im Dezember 2009 auf dem Transporter fotografiert wurde. Die Qualität der Bilder ist leider nicht die Beste. Die Aufnahmen wurden zum Teil mit dem Mobiltelefon gemacht, und auch das damals verwendete Teleobjektiv meiner guten Nikon war nicht optimal und bekam einen besseren Nachfolger.

Was mittlerweile mit den Fahrzeugen passiert ist, wissen wir nicht. Drei Prognosen sind möglich. Wie viele andere Prototypen sind auch diese Fahrzeuge mit hoher Sicherheit zum Verwerter gegangen. Dann könnten sie entweder verschrottet worden sein, oder sie gehören zu den Prototypen, die NEVS in letzter Sekunde und mit Einverständnis der Administratoren zurück gekauft und gerettet hat. Oder – auch das ist möglich – irgend jemand hat erkannt, was da steht und hat die Fahrzeuge in eine trockene Halle gerettet.

Sind sie noch existent, dann werden wir sie eines Tages wieder sehen. Da bin ich mir sicher !

20 Gedanken zu „Nie gebaut. SAAB 9-5 NG Schrägheck.

  • 24. Februar 2014 um 10:25 AM
    Permalink

    Hallo liebe Saab-Fans, Saab hat eigentlich immer das Richtige zur falschen Zeit gemacht. Viele haben damals den Turbo belächelt und heute hat ihn jeder. Als der 9.5/1 rauskam war die Frage an Fa. Etehad, wieso nicht wieder Schrägheck wie beim 9000? “Das passt nicht mehr zur Premiumklasse” Heute: A 7, A5, BMW GT etc. Man weiß ja was draus geworden ist. Viele Saabfans haben sich darüber gewundert, sie wollten weder ´ne Limo – noch den Kombi. Beste Grüße, Jens Lübberstedt, Stade

    • 24. Februar 2014 um 12:29 PM
      Permalink

      Hallo Jens! wie recht Du doch hast….
      Ich erinnere mich auch noch an eine Antwort des damaligen SAAB-Mitarbeiters Herrn Bauer, warum mit Einführung des neuen 9-3 2002 denn das Schrägheck entfallen sollte, Es hieß damals, man wolle die Kunden der 3er BMW und DB C-Klasse gewinnen – deshalb die klassische Limousine.
      Tja…. was daraus wurde, wissen wir alle schmerzlich…

      War aber schön, durch Deinen Beitrag mal wieder von Dir zu hören 🙂

    • 24. Februar 2014 um 3:22 PM
      Permalink

      Was heißt hier das richtige zur falschen Zeit? Gerade der Turbo, kam genau richtig und hat Saab damals gerettet, ansonsten wären spätestens 1981 die Lichter ausgegangen.

      Ein kleiner Hersteller hat nicht die Möglichkeit eines Großkonzerns, auch andere längst verflossene Hersteller waren immer innovativer als die Großserienhersteller. Man denke nur an Glas, mit Heckklappe und Zahnriemen in den 60igern.

      Saab war meist immer zur richtigen Zeit. Es gab einige Turbos vor Saab, aber Saab kam genau zur richtigen Zeit, genau die Nasenlänge vor der Großserienkonkurrenz, die nötig ist. Genauso ging es mit den 16-Ventilern. Oder früher bei den Zweikreisbremsen, den Scheibenbremsen, dem Schrägheck mit Klappe. Auch die Cabrios lagen in der Luft, aber Saab war den nötigen Tick schneller.
      Vieles konnte aber aus Geldmangel nicht verwirklicht werden und das Tragische ist, dass man unter GM, wo die Ressourcen vorhanden waren, alles abgeschmettert wurde, was nicht dem Mainstream entsprach, aus Saab eben ein Opel für die höhere Klasse wurde.

      Immer wenn Saab mit der Masse geschwommen ist, sind sie auf die Nase gefallen. Der heftigste Missgriff in der vor GM-Zeit war der 9000 CD, durch den dann der ganze Verkauf an GM nötig wurde. Niemals vorher hat es bei Saab so viele Kundenbefragungen und Car Clinicen gegeben wie beim 9000 CD, mit dem Ergebnis, dass es eben das falsche Auto für Saab war, was sich dann in Verkauf deutlich gezeigt hat.

      GM hat es dann ebenso gehandhabt, der 9-3/2 nur als Limousine war nur für USA richtig, die Gelder für den Kombi nicht zu bewilligen hat dann Saab in den Abgrund befördert.

      Deshalb habe ich die Hoffnung, mit den Elektro-Saabs könnte der Zeitpunkt richtig sein. Die Großserie hat noch nicht begonnen, aber es liegt in der Luft.

      Übrigens Tom, toll das du das mit 9-5 CC ausgegraben hast!

  • 24. Februar 2014 um 10:33 AM
    Permalink

    Moin liebe Fan Gemeinde,
    das wäre der Knaller geworden ein Schrägheck wie beim 900er Combicoupe. Was nicht ist kann ja noch werden, denn wer ist schon optimistischer als wir Saabfahrer.

  • 24. Februar 2014 um 10:42 AM
    Permalink

    Das wäre es wirklich gewesen und so wäre der 9-5 der Hit geworden. Vielleicht kommt in Zukunft etwas vergleichbares von NEVS?

  • 24. Februar 2014 um 11:21 AM
    Permalink

    wow….
    dass wäre der beste Saab ever… ein richtiger Saab a lá 9000/900 1 …
    jetzt sieht man erst anhand BMW, Audi und alle oben schon erwähnten Modelle das damals die GM’s sehr sehr falsch lagen mit iher Anpassund an dem ami Markt… schade…

  • 24. Februar 2014 um 11:27 AM
    Permalink

    …ja schade, die Klappe wäre schon praktisch gewesen. Wir nutzen die Vorteile immer noch bei unsere aero9000, im aero9-5II ist es schon grenzwertig bis in die tiefe des Kofferraums vorzudringen. Wäre allererste Wahl gewesen, so schön die Limo auch ist!

  • 24. Februar 2014 um 12:01 PM
    Permalink

    Spannend! Den würde ich gerne mal ohne Camouflage sehen.

    Habe aber Zweifel, ob das wirklich ein Renner geworden wäre. So sehr ich den 900er und den 9000er Schrägheck schätze, darf man nicht vergessen, dass es von beiden gar keine Kombiversionen gab. Der Griff zum Schrägheck war der Griff des Käufers zum praktischeren Auto mit besseren, sogar ganz erstaunlichen Ladekapazitäten …

    Und dennoch, beim 9-5 II in drei Versionen wäre dies der Griff zum Kombi. Dieser hätte viel früher zur Marktreife gebracht werden sollen/werden müssen!

  • 24. Februar 2014 um 2:41 PM
    Permalink

    Das Ganze liegt immer am Auge des Betrachters.

    Hätte ich vor Jahren bei meinem Nachfolger vom 9000 CS die Wahl unter 3 Versionen gehabt (Stufenheck, Schrägheck oder normaler Kombi), hätte ich höchstwahrscheinlich zum 9-5 mit sog. Schrägheck gegriffen – sieht einfach nicht so klobig aus wie ein großer Kombi und bietet eigentlich schon genügend Platz.

    Für meinen aktuellen 9-5 I in Kombiversion stand die Kaufentscheidung auch viel länger nicht so klar fest, wie zuvor beim 9000er – der Grund war ausschließlich im Design zu suchen.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass zumindest die SAAB-Enthusiasten weltweit eine als Fließ- oder Schrägheck bezeichnete Variante dem normalen Kombi vorziehen würden.

    Aus diesem Grunde wäre es wünschenswert, wenn demnächst auch alle Versionen zur Wahl stünden – dies sowohl beim 9-3er als auch beim 9-5er (9-6er ?).

  • 24. Februar 2014 um 2:45 PM
    Permalink

    Ich hätte mich ohne jeden Zweifel für das Schrägheck entschieden. Zwar sieht die Limousine auch nicht schlecht aus, aber der größere Kofferaumzugang gibt den Ausschlag. Bitte nicht lynchen: Aber den Kombi des 9-5 finde ich nicht ganz so schick. Und das Schrägheck wirkt sportlicher, als der Kombi.

  • 24. Februar 2014 um 3:05 PM
    Permalink

    Ich denke weltweit gesehen, wären die Absatzzahlen für einen 9-5II 5-Türer bescheiden ausgefallen. Die Chinesen und Amerikaner wollen die klassische Stufenheck Limousine, wie damals den 9000CD, der wiederum in Europa im Vergleich zum CS unbeliebt war.

    Der 9-5 5-Türer wäre etwas für die europäischen Märkte gewesen. Neben einem fehlenden 9-3 Coupé und 9-3 5-Türer, ein weiteres Modell, welches dem Saab Portfolio gut getan hätte…

  • 24. Februar 2014 um 4:21 PM
    Permalink

    Ist das Kennzeichen bekannt? Man kann ja checken ob das Auto noch angemeldet ist.

    • 24. Februar 2014 um 4:52 PM
      Permalink

      Ja, die Kennzeichen sind bekannt. Gute Idee, machen wir!

    • 24. Februar 2014 um 7:57 PM
      Permalink

      Das eine Kennzeichen fährt aktuell als Volvo V40 durch die Gegend, das andere ist nicht registriert. So der heutige Stand.

  • 24. Februar 2014 um 4:34 PM
    Permalink

    Ich habe mich, da es kein Schrägheck beim 9-3er mehr gab, für das Saabrio entschieden. Jetzt geniesse ich das Saabfahren um so mehr.

  • 24. Februar 2014 um 9:56 PM
    Permalink

    Je länger ich über den 9-5 ll nachdenke,
    So ein Dickschiff, der ist mit seinen über 5 Meter Länge, ja so gross wie die alte S-Klasse!
    Der 9-5 wurde Garantiert nich nur für 4 und 6 Zylinder Motoren gebaut, da wurde sicher was mit V8 geplant, vielleicht in der Hirsch Version einen Motor aus der Vette

  • 25. Februar 2014 um 12:14 AM
    Permalink

    Ein starker 4-Zylinder Turbo mit >2 Liter Hubraum und >400NM wäre auch nicht schlecht gewesen…

    • 25. Februar 2014 um 3:43 AM
      Permalink

      Saab hatte immer schon einen guten “Riecher” für Trends und Innovation nur die Vermarktung dieser Highlights war noch nie die Stärke von Saab.
      Vielleicht wird es unter NEVS besser. …..

  • 26. Februar 2014 um 12:09 AM
    Permalink

    WIR – und das liest sich oben so, als wäre ich mit der Meinung nicht allein – wollen wieder COMBICOUPE-Saabs fahren!

    @Tom: Könntest du wohl an diesbezüglich eine Abstimmung einleiten? Vielleicht liest ja jemand von NEVS hier ja auch mit und leitet das Meiungsbild / den Wunsch nach CCs an die Entscheidungsträger dann weiter *dieHoffnungnacheinemneunenCombiCoupenichtaufgebend*

    @Vorstadtcasanova: D´accord! Der 9-5Kombi ist HÄSSLICH – in unseren Augen. Kann mir gut vorstellen, dass etliche andere potentielle Verkäufer den auch genau deswegen nicht kaufen, weil diese fette C-Säule und getarnte D-Säule weder Fisch noch Fleisch ist. Wenn sie unbedingt einen Kombi verkaufen wollen, dann erwartet der Käufer auch eine markante D-Säule *inmyopinion*

    Apropos Skoda Superb: Ich finde die geteilte Heckklappe beim Superb CombiCoupe superb: Kann man klein öffnen – gerade für schwächere Personen, die nicht immer die ganze große Klappe hochhieven wollen -, aber auch ganz groß öffnen, wenn man eben nicht wie z.B. Passat CC-Fahrer auch mal den Baumarkt-Einkauf IM Auto transportieren möchte 😉

    Also, alle Daumen gedrückt, dass NEVS an die Saab-Historie (auch) in dieser Hinsicht anknüpft und ein CombiCoupe auf den Markt bringt.

    SeSi

  • 26. Februar 2014 um 10:01 PM
    Permalink

    Der Prototyp ging bisher tatsächlich an mir vorbei. Spannende Geschichte!

Kommentare sind geschlossen.