„Sie wissen, dass das mal mein Auto war…..“

Saab ist Turbo, aber muss es immer Turbo sein? Man kann auch ohne Turbo glücklich werden, erzählt Jan-Frederik. Es geht um einen Saab 900, Limousine, 2-Türen. Seltener geht es wohl kaum…

Saab 900 Sedan, 2-Türen. Sehr selten und macht glücklich!
Saab 900 Sedan, 2-Türen. Sehr selten und macht glücklich!

So ganz genau weiß ich gar nicht mehr, wann meine SAAB-Leidenschaft eigentlich begann. Vorgeprägt durch unzählige Dänemark-Urlaube in meiner Kindheit gingen mir die etwas skurrilen Autos aus Schweden einfach nicht mehr aus dem Kopf. Insbesondere blieb mir ein Bild von einem alten dänischen Ehepaar in einem verrosteten SAAB 90 in Erinnerung.

So um das Jahr 2006 wurde das Verlangen nach einem eigenen SAAB unerträglich. Aufgrund verschiedener finanzieller Engpässe sollte sich die Anschaffung aber noch etliche Jahre verzögern. Schließlich sagte meine Freundin zu mir, dass nur vom SAAB zu träumen auch keine Lösung wäre.

Während einer Krankschreibung nach einer schweren Zahn-OP nutzte ich die Zeit mich dem Objekt der Begierde via Internet anzunähern. In den einschlägigen Portalen fand ich schließlich den „passenden“ Wagen. Eigentlich sollte es ein SAAB 90 sein, nur kannte ich mich mit Vergasern nicht aus. Ich entschied mich schließlich für einen SAAB 900 Sedan-Zweitürer Einspritzer 116 PS von 1983 in Silber.

Der Wagen verfügt über keinen Turbo, keine Klimaanlage, keine Zentralverriegelung und kein elektrisches Schiebedach; dafür aber über Premium-Plüsch-Sessel in hellblau!

Ich erwarb den Wagen für den deutlich überzogenen Preis von 1500,- € bei einem etwas zwielichtigen Händler in einem Dorf nahe Osnabrück und überführte ihn auf eigener Achse nach Hamburg. Eine SAAB-Werkstatt in Hamburg urteilte damals: „Die Preise gehen echt kaputt, der ist allerhöchstens 800,- € wert…. Auch an der frischen TÜV-Plakette hatte ich erhebliche Zweifel, da die Bremswirkung am Rande der Verkehrstüchtigkeit war.

Erste Retter in der Not waren damals Tüddel und kurioser Weise die Volvo-Maniacs von der Honigfabrik. Aber auch ein SAAB 900 Sedan 8 Ventiler bleibt ein komplexes Auto. Irgendwann half nur noch Expertenrat. SAABs in Hamburg waren schon damals „in“ und so gerierten sich die lokalen Platzhirsche beim Anblick meines Autos ziemlich ablehnend. Anhand der alten Unterlagen und anhand des Kennzeichenhalters recherchierte ich schließlich die Werkstatt, die seinerzeit das Auto ausgeliefert hatte: „Die freundliche SAAB-Werkstatt Gaworski.“

Schnell fand ich den Weg dorthin. Als ich auf dem verwinkelten Hof zwischen all den „top-gewarteten“ Kundenautos ausstieg schaut mich der Meister etwas verdutzt an und sagte: „Sie wissen, dass das mal mein Auto war…!“

Es ist relativ schwierig einen so alten 900er fahrtüchtig zu halten und im Alltag einzusetzen. Die Firma Gaworski fand immer eine Lösung in der Not und beseitigte auch Folgeschäden einer anderen „Fachwerkstatt“ mustergültig. Auch schlägt in dieser SAAB-Vertretung das SAAB-Herz sehr laut. So lernte ich über die Firma Gaworski auch Götz von TRIBORON kennen. Die Produkte wirken sich seither sehr positiv auf die Fahrtüchtigkeit des inzwischen „SILVERFISKEN“ getauften Sedans aus.

Heute sieht er in seinem guten Erhaltungszustand zwischen den topgepflegten Turbos und Cabrios der anderen Kunden nicht mehr ganz so verloren aus. Wenn der Meister ein bisschen Zeit hat, erzählt er mir von den Abenteuern, die er einst mit ihm erlebte… Ein herzliches Dankeschön an diese großartige Werkstatt und an die Community: „Man kann auch ohne Turbo glücklich sein!“

7 thoughts on “„Sie wissen, dass das mal mein Auto war…..“

  • Ich bin eigentlich kein Fan dieser Karosserievariante, aber als Zweitürer wirkt er nicht so zerklüfftet und die schöne SAAB-Linie kommt wunderbar heraus – tolles seltenes Auto mit viel Stil. Der braucht keinen Turbo, der lebt von seiner Form!

  • Schöne Geschichte!
    Und da Du nun ja Götz kennst, bist Du in Sachen SAAB ja auch bestens betreut 🙂

  • Tolle Story, gratuliere!
    Saabische Grüße aus dem Süden!
    Max

  • Behalte den solange du kannst! Pflege ihn mit FF oder Mike Sander Fett und Lackpflegemittel ala B2000. Es gibt nicht mehr viele von den Sedan….

  • Ein 8V Einspritzer ist schon was Feines. Ich hatte zwei davon… Beide als 4-türiger Sedan.
    Einen in wunderschönem Blaumetallic und einen optisch eher langweiligen silbernen mit Automatik. Mit Schiebedach ( in Österreich sehr selten ) und um die 120tKm auf der Uhr. Möglicherweise der einzige Saab in meiner langjährigen Saab Historie, den ich nie hätte verkaufen dürfen…
    Ein paar Jahre später habe ich ein Konvolut Saab Typenscheine ( = Fahrzeugbriefe ) gekauft. Und seiner war dabei… ewig schade drum 🙁 …

  • Sehr schön Geschrieben 🙂
    Ich hoffe das mir auch noch ein Guter Sedan (egal ob mit 2 oder 4 Türen) unternimmt.
    Und man braucht wirklich keinen Turbo um mit einem SAAB glücklich zu sein.
    Mein 86iger Coupe hat auch keinen und macht Trotzdem unheimlich Spaß.

  • Turbo ist schön aber kein muss.
    beides hat seinen Reiz.

Kommentare sind geschlossen.