SAAB News. Saab 9-5 OG goes electric…

Es ist fast exakt ein Jahr her, dass wir über den Produktionsstart des alten Saab 9-5 in China berichtet haben. Als Shenbao D-Serie verkauft sich der neu gestaltete Schweden-Veteran in der Volksrepublik gut, was bemerkenswert ist. Denn die Basis stammt aus dem Jahr 1997.

Saab 9-5 goes electric...
Saab 9-5 goes electric…

Allerdings wurde die D-Serie so gründlich überarbeitet, dass keine Verwandschaft zu unseren Fahrzeugen erkennbar ist. Nur unter der Haube, dort schlägt nach wie vor ein schwedisches Turboherz. Es ist der B205 Motor, der jetzt in China bei BAIC gefertigt wird. Mit 2 Litern Hubraum leistet er 200 PS und sein Bruder, der famose B235, turbogeladene 235 PS. Es sind lupenreine Saab-Maschinen, mit der Saab Trionic ausgestattet. Der B205 ist übrigens immer noch in Trollhättan als Maschine für den überarbeiteten Saab 9-3 im Gespräch, und das Gerücht hält sich mit einer bemerkenswerten Zähigkeit. Bald werden wir sehen, ob auch Substanz dahinter steckt… Aber darum und um das mögliche Comeback der alten Motoren geht es heute nicht.

[sam id=“15″ codes=“true“]

Zur Beijing Auto Show im April will NEVS den elektrischen Saab 9-3 präsentieren. Er wird nicht das einzigste Elektroauto mit schwedischen Wurzeln bleiben. Denn der ehemalige Saab 9-5 soll, ebenfalls elektrifiziert, sein Debüt in Peking geben.

Shenbao - technische Daten
Shenbao – technische Daten

Interessant dabei, dass beide Unternehmen unterschiedliche Ansätze verfolgen. NEVS verwendet im Saab 9-3 Lithium Iron Phosphate Technologie (LiFePO4) Batterien und kommt damit auf eine Reichweite von 200 Kilometern. BAIC verbaut in der Shenbao D-Serie Lithium Ionen Speicher, so wie es auch Tesla macht, und kommt auf 150 Kilometer.

Diese Batterien, wir kennen sie aus Notebooks und Smartphones, gelten wegen ihrer Energiedichte und ihrem Wärmehaushalt als nicht unproblematisch, wenn sie im automobilen Einsatz sind. Der ehemalige 9-5 wird von einem 55 PS Elektromotor angetrieben und soll so 130 Stundenkilometer als Spitzengeschwindigkeit erreichen. Der Preis wird bei umgerechnet 36.000 € liegen. Vom Original aus Schweden, dem 9-3, sind keine Daten bekannt.

Saab 9-3 EV
Saab 9-3 EV

Interessant auch die Produktionszahlen. 10.000 Shenbao D-Serie Fahrzeuge mit Elektroantrieb will BAIC in diesem Jahr bauen, 20.000 sollen es 2015 werden. In China herrscht der politische Wille zur Elektromobilität, da erscheint die Planung real. Aus Trollhättan ist bislang nichts zu hören. Keine Produktionspläne, wenige technische Daten.

[sam id=“12″ codes=“true“]

Die Saab Elektroautos sollen in Quingdao in einem gerade entstehenden Saab Montagewerk komplettiert werden. Dass sich der Saab 9-3 und die Shenbao D-Serie Marktanteile streitig machen werden, ist nicht zu befürchten. NEVS beschränkt sich mit dem Händlernetz vorerst auf die Region rund um Quingdao. Dort leben 100 Millionen Menschen. Das sollte für den Marktstart genügen.

Text: tom@saabblog.net

 

3 Gedanken zu „SAAB News. Saab 9-5 OG goes electric…

  • Mit 40 kW und geschätzten 1,8t Leergewicht wird der Shenbao nicht all zu spritzig sein, oder?

  • Tja, es ist schon interessant was man aus dem altem 9-5er noch machen hätte können…seuftz. Ich fahre übrigens einen Saab mit der B235er und einen mit der neueren B207er und kann den im Artikel gemachten Eindruck nur voll inhaltlich bestätigen. Die B235er Maschine ist wirklich famos und würde es verdienen weitergebaut zu werden. Ich kenne keinen Motor, der so effizient bei soviel Kraft arbeitet wie die B235 Maschine.

  • Der Teknikens Värld Artikel hat mich veranlasst mal wieder auf die Senova- und BAIC-Seiten zu gehen. Also, da frage ich mich schon, wie will NEVS dagegen bestehen? Einerseits der etablierte Hersteller BAIC und dagegen NEVS, mit nahezu dem gleichen Auto?
    Beide beziehen sich aufs gleiche Erbe von SAAB. Da sollte NEVS aber mindestens revolutionäre E-Technik in der Hinterhand haben.
    Was hilft es, wenn NEVS sich vorerst auf die Region rund um Quingdao beschränkt, wenn Senova in ganz China verkauft und sich als legitimer Erbe von Saab vermarktet. Denn so wie es aussieht, ist Senova in Quingdao sehr aktiv, sonst würde man dort nicht mit dem „ehemaligen SAAB Performance Team“ 2 Tage Show machen. http://www.senova.com.cn/index.php/activity/show/item/275-activity4
    Oder steht BAIC/Senova hinter NEVS?
    Die Nachrichten zum Jahresbeginn sind irgendwie nicht sehr vertrauensbildend für die Zukunft von Saab.

Kommentare sind geschlossen.