SAAB Festival. Impressionen.

Ein Saab Festival in Trollhättan ist immer ein besonderes Ereignis. Die kleine Stadt am Göta Älv hat ihren eigenen Flair, und wenn Saabs aus allen Ländern zu Gast sind, dann entfaltet sie besonders viel Charme. An den Ampeln stehen aufgemotzte Saab Zweitakter neben blubbernden 900 Turbo 16S.  Dann, wenn die Fahrt frei ist, stürmen sie unter lautem, aufgeregtem Kreischen davon und zeigen dem Turbo, was ein Oldtimer kann. Das Saab Herz freut sich und denkt an die gute, alte Zeit.

Saab 9-5 II mit Hirsch Power
Saab 9-5 II mit Hirsch Power

Allerdings sind die Tage vorbei, als ich – so wie in 2010 mit Freund Marco –  in aller Ruhe durch Trollhättan schlendern konnte. Ja, und ausserdem war diesmal sowieso alles anders.  Denn es gab viele Premieren. Das erste Festival, hauptsächlich organisiert von Clubs und dem Saab Museum. Zum ersten Mal ohne Unterstützung durch den Hersteller und gleichzeitig das erste große Saab Event in Trollhättan, wo die Schweden in der Minderheit waren. Klar, dass nicht alles zu 100 % reibungslos ablief und es manchmal im Gebälk knirschte.

Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten war wie immer das Museumsgelände, welches die Fans magisch anzog. Sponsoren zeigten dort ihre Präsenz, und Nico Gasparatos aus Hamburg war mit seinen Fahrzeugen an prominenter Stelle platziert. Triboron, ein innovatives schwedisches Unternehmen, dessen deutsche Niederlassung von Saab Fans geführt wird, hatte dort ebenfalls einen Stand.  Die Stars 2013 waren aber die vielen 9-5 II Sportkombis, die in den letzten Monaten mit viel Fachwissen in Kiel fertig zur Zulassung gemacht wurden. Mit Saab Parts Deutschland Chef Jan-Philipp Schuhmacher war ich unterwegs, besuchte die Blogger von Saabsunited und führte viele Gespräche mit deutschen Fans unserer Kultmarke. Bei sommerlichen Temperaturen und einer lockeren, freundlichen Atmosphäre ein wahres Vergnügen !

ANA in Trollhättan hatte einen Sonderverkauf, und viele Fans deckten sich mit Felgen und anderen Teilen für ihren Saab ein. Vor dem Saab Werk, bei strahlend blauem Himmel und wehenden Schwedenfahnen, fand ein Geschicklichkeitsparcours statt. Saab Zweitakter und Turbos konnten zeigen, was geht, und wer wollte, der konnte sein fahrerisches Geschick beweisen.

Ein Fest von Fans für Fans, zumindest auf den ersten Blick. Das Saab Dinner am Samstag, welches in fast schon liebenswert nostalgischem 60er Jahre Ambiente stattfand, verstärkte diesen Eindruck noch. Peter Bäckström vom Saab Museum hielt seine Vorträge nicht in der Heimatsprache, sondern wechselte auf Grund der Gegebenheiten ins Englische. Saab Legende Erik Carlsson, der mit einem Preis geehrt wurde, hielt es ebenso. Aber der Eindruck täuschte.

Im Publikum waren Zuhörer aus China, unauffällig in einer Ecke plaziert, mit Dolmetscher. Der frühere Saab Powertrain Chef, jetzt bei NEVS begleitet er die gleiche Position erneut, und der neue Produktionschef waren ebenfalls unter den Fans. Aus Deutschland war der Geschäftsführer der Saab Parts AB Tochter Jan-Philipp Schuhmacher angereist, dazu Pressevertreter und deutsche Saab Partner. Der Stellenwert der Fans und der Veranstaltung ist hoch und nicht zu unterschätzen.

Am Sonntag gab es keine Breaking News. Die angekündigte Überraschung, ein umgebauter Saab 96 war, na ja, zumindest ästhetisch fragwürdig. Über Geschmack lässt sich eben streiten, die Freunde von Saabsunited haben darüber berichtet. Dann kam der Vortrag von NEVS Manager Mattias Bergman. Immerhin einige Fakten, aber noch weniger als erwartet, kamen auf den Tisch. NEVS sieht sich der Saab DNA verpflichtet, wird Fahrzeuge mit Turbo Motoren bauen und plant in realistischen Dimensionen. Elektroautos gehen zum größten Anteil nach China, wir bekommen in erster Linie Fahrzeuge mit konventionellen Antrieben. Der Zeitplan zum Produktionsstart in diesem Jahr steht – immer noch. Im Herbst soll es soweit sein, ein wirklich verbindliches Datum gibt es noch nicht. NEVS mauert offensichtlich. Dazu mehr in einem der folgenden Artikel.

Das Festival war viel zu schnell vorbei. Nur drei Tage und nur alle zwei Jahre – wer soll das durchhalten ? Am Sonntag nach einem Besuch beim Maxi ICA in Trollhättan ging es zurück nach Deutschland. Zwei Jahre wird es nicht dauern, bis ich zurück in Trollhättan bin. Im Herbst sehen wir uns wieder !

Text: tom@saabblog.net

Bilder: Stine und Richard für saabblog.net

9 Gedanken zu „SAAB Festival. Impressionen.

  • Sollen die in Asien ruhig Elektrisch fahren . Hauptsache Turbos kommen nach Deutschland.
    Ansonsten schöner Artikel. Schade das ich nicht dabei sein konnte. War schon neidisch als ich das Video von eurer Ankunft auf Saabsunitet gesehen hab.

  • Gut gemachte Elektrofahrzeuge (lange Reichweite, gute Qualität der Batterien sowie SAAB-Ausstattungsniveau) dürften auch in Europa und Amerika ihre Käufer finden – warum nur einseitig an herkömmlicher Technik orientieren?

    Eine breite Angebotspalette in Sachen Antriebstechnik dürfte doch wohl sehr vorteilhaft sein – NEVS ist auf dem richtigen Wege.

  • Tolles Festival und ein tolles Engagement von Tom und der Familie Lafrentz! Für uns sind zwei Sachen klar: Das nächste Mal sind wir dabei und eine andere Marke als SAAB wird es für uns nie geben! Macht bitte weiter so!

  • Die Überraschung erinnert mich dann doch sehr an Horacius. “Es kreißte der Berg, und gebar eine Maus.”

    Und ich dachte schon, NEVS hätte aus den Fehlern der jüngeren Vergangenheit gelernt. Was für eine gute Gelegenheit wäre das Festival gewesen, mit den Plänen endlich hervorzutreten und umfassend zu informieren – stattdessen eine Überraschung, die in der Form überflüssig und in meinen Augen eine Geschmacksverirrung sondersgleichen ist. Und dann ein Rückfall in alte Angewohnheiten mit warmen Worten und wenig Präzisem. Wenn ein Produktionsstart für den Herbst geplant ist (was ja auch ein überschaubarer Zeitrahmen ist), dann hätte man doch durchaus mal ein paar Details rausrücken können.

    Schade – eine Gelegenheit weniger. Fehlt jetzt nur noch, daß das nächste Modell in einer örtlichen Trollhättaner Supermarktpostille vorgestellt wird….

  • Vielen Dank für die tollen Bilder und die Berichte.

    Schade dass die angekündigte Bekanntgabe des NEVS-Managers dann äußerst “dünn” war.
    Ich hätte wenigstens erwartet, dass man ein paar Eckdaten (Motoren etc.) bekannt gibt.
    Ich hoffe nur, dass NEVS wirklich was im Köcher hat, denn wenn man so eine Möglichkeit
    zur Präsentation in der Öffentlichkeit nicht nutzt, dann weiß ich nicht, ob wirklich was nachkommt.

    Gruß Ded2

  • Beeindruckend ist das Engagement von JP Schuhmacher und seine Nähe zu den Fans. Ich hoffe dass er weiter SAAB die Treue hält!

  • Wann beginnt in Schweden der Herbst ,…oder meint man den Herbst 2014 ? Wenn man bedenkt , dass wir jetzt schon Juni haben und in den Sommermonaten auch in Schweden in der Automobil Branche Sommerferien sind
    wird nicht viel Vorbereitungszeit sein , ich lass mich überraschen nur glaub ich es nicht , also weiter warten…….

  • Das Wetter zeigte sich von seiner guten Seite und ich bin froh, dass ich doch noch spontan nach Trollhättan gefahren bin. Alleine für den Anblick von so vielen (zugelassenen) 9-5 II Kombis auf der Straße hat es sich schon gelohnt.

  • Der rote SAAB 9-5II sieht ganz super aus. Das Wetter spielte bei diesem Event ja auch mit. Schöne Bilder. Schöne Autos.

Kommentare sind geschlossen.