SAAB Tag: Saab in der Presse

Gerüchte verbreiten sich schnell. Ganz besonders wenn es um Saab geht. Angefangen hat alles mit einem Bericht des Magazins Autocar. Die neuen Saab Eigentümer wollen den 9-3 in China bauen, so stand dort vor einigen Tagen zu lesen, das Werk in Trollhättan soll demontiert werden. Alles Quatsch, dachte ich, und ignorierte den Artikel.

Noch ruhig: Saab Werk in Trollhattan
Noch ruhig: Saab Werk in Trollhattan

Wenige Tage später wanderte die Nachricht in die deutsche Presse. Ein Nachrichtenmagazin brachte es und auch Autoscout24 schrieb “Saab lebt” und berichtete von der geplanten Demontage in Trollhättan. Als dann hier auf dem Blog die ersten Suchanfragen mit “Demontage Trollhattan” auftauchten wurde es auch für mich zu viel.

Möchte man im Sommer in China die Bänder laufen lassen, dann wäre es selbst für die fixen Chinesen eine enorme Herausforderung. Abbau, Transport auf See, Neuaufbau und Einrichtung der Produktion in nur 30 verbleibenden Wochen. Die Uhr tickt, denn noch hat man in Trollhättan nicht eine einzige Schraube bewegt!

Das Gerücht ist natürlich nur ein Gerücht. Vermutlich resultierend aus einem Übersetzungsfehler. Die Nutzung der Marke “Saab” ist an den Standort im Västragötland gebunden. Hier müssen Autos gebaut und entwickelt werden. Nur dann dürfen auch die Fahrzeuge, die zukünftig in Asien von den Bändern laufen werden, den Kult-Namen tragen. Und darauf kommt es den Investoren an. Die Zeiten, wo man in Europa ein Werk kaufte und dann in China neu aufbaute sind vorbei. Das alles geht vor Ort schneller und kostengünstiger.

Kai Johan Jiang zum Thema Saab

ChinaAutoWeb hat ein Interview des Saab Investors Kai Johan Jiang veröffentlicht. Dabei geht es in erster Linie um die Wahl des Standorts und ein wenig um Produktstrategie. Das Behördengeschäft ist von Interesse und auch ein niedriger Preis der unter 180.000 Yuan, ungefähr 21.000 € liegen soll. Dabei geht es um Autos die auf der Phoenix Plattform basieren, welche bald fertig entwickelt sein soll.

Und da war noch das Thema GM. Die Amerikaner legen NEVS keine Steine in den Weg. Alle Lichter sind auf grün geschaltet. Kai Johan Jiang wird nicht wirklich konkret. Die auszugsweise Übersetzung gibt es auf ChinaAutoWeb.

Saab 900 Turbo im Test

Classic Cars, das Young- und Oldtimer Magazin der Auto Zeitung, hat einen Oberklasse Test aus dem Jahr 1984 neu veröffentlicht. Der Saab 900 Turbo 16 S fährt gegen Alfa 6, Citroen CX GTI, Renault 26 V6, Austin Rover Vitesse, Volvo 760 Turbo und Opel Senator. Der Saab ist der kleinste und teuerste Wagen im Test und landet vermutlich gerade deshalb auch nur auf Platz 4. Aber das Resümee gefällt. “...hochkarätige Motorentechnik, serienmäßige Klimaanlage, tadellose Verarbeitung und mehr als nur ein Hauch von Exklusivität – ein Auto für betuchte Individualisten“.

Der Saab kostete vor fast 30 Jahren 43.500 DM. Damit war er bis zu 15 % teurer als die Konkurrenz mit 6-Zylinder unter der Haube. Kult war er trotzdem. Gekauft wurde er auch. Vielleicht eine Anregung für Kai Johan Jiang, wenn er über Premium und Preisgestaltung nachdenkt.

Text: tom@saabblog.net

Bild: saabblog.net

 

12 Gedanken zu „SAAB Tag: Saab in der Presse

  • Das sind doch D-Mark gewesen…

    • Danke, ja natürlich, gute alte DM.

  • Ja, die Zeitschrift hatte ich gestern auch in der Hand. Damals war der CX GTI auch einer meiner Favoriten. Der war genau wie SAAB anders, auch seiner Zeit weit voraus und wurde von der deutschen Autopresse genauso zerrissen, obwohl er den meisten deutschen Konkurenten überlegen war. Im CX tauchten schon richtig starke Turbodiesel auf, als deutsche Diesel noch den Verkehr aufhielten. Das war aber auch das letzte individuelle Citroen, danach gingen sie nach und nach im Einheitsbrei unter (meine Meinung) und der 9000 kam auf den Markt….

    • Ich oute mich mal als Ex-Besitzer eines CX GTI Turbo II. War ein tolles Auto und der Motor erste Sahne. Nur das Gesammtwerk zickig wie eine Diva…

  • ja, Citroen war damals noch ein wenig anders als die Mehrzahl der Automobilen Landschaft. Ich hatte 4 (in Worten vier!) Stück davon. Davon waren 2 sehr zuverlässige und komfortable Fahrzeuge und 2 ein echter Albtraum. Da es der 4. auch wieder war habe ich mir geschworen nie wieder Citroen.Was für eine Wohltat dagegen meine Saabs. Was ich in bisher 14 Jahren und zwei 9-3 an Reparaturen hatte, hatte ich mit den beiden Albtraum Citroens locker in 3 Monaten.

  • Alfa, Citroën CX und SAAB 900 das war noch Individualität pur. Der CX war auch mal mein Favorit.

  • Das ist schon bezeichnend, wie sich hier die Wege, Ansichten und Erfahrungen gleichen. Ich hätte das so beim CX gar nicht erwartet, ist aber eigentlich logisch.

  • wer für die Marke saab ein erfolgreiches neues Leben plant,in welcher Form auch immer, der kann meiner Meinung nach keinen Gedanken an eine Standortaufgabe in Trollhättan verschwenden. Es sei denn, man plant nur für den asiatischen Markt,dann braucht es aber auch absolut kein kultisches Logo wie SAAB. Mein Opa erzählte uns Enkeln in den Siebzigern immer von der Gelben Gefahr, ich denke und hoffe, er irrt in Bezug auf meinen / unseren SAAB Virus. Vieleicht doch der Gelbe Retter !?!?
    Übrigens ,noch heute ist der 900 turbo 16s der SAAB schlechthin, dieses Auto im Rückspiegel auf der Autobahn,da sollte man schnell die linke Fahrspur räumen, sicher ist sicher…

  • Es ist schon lustig und vermutlich stimmt das mit den Individualisten. Nach einem CX hatte ich einen Saab 900, dann gings ab zum Italiener 1 Lancia Thema 16V, nachher 2 ober Diven aber einzigartig: Thema 8.32, dann noch den letzten Integrale 16V (super Maschiene) – dann habe ich gehört, dass es Saab nicht gut geht und habe mir einen 9-3 2.8T xwd zugelegt. Der bleibt bei mir – nicht zuletzt weil auf ich auf den saabblog gestossen bin!! Danke Tom

  • Man sollte mit dem Premium Image nicht gleich Premium Preise verbinden, das haben andere schon.
    Vielleicht mal einen anderen Weg gehen, Premium Image-Premium Preise-Premium Service. Das bietet noch keiner…außer KIA

    Wäre doch schön einen im September in einen neuen 9-3 SC einzusteigen und zu wissen das Servce und Garantie 5-7 Jahre gelten.
    As wäre ein echter Kaufanreiz, nicht nur für Privatkunden, sondern vor allem Flottenkunden.

  • mag vielleicht sein das Kia einen guten Service bietet und ganz sicher gibt es auch Kia Händler die einen ausgezeichneten Job machen ( sind ja auch Saab Vertragspartner dabei ) Aber Kia ein Premium Image anzudichten geht da glaube ich doch etwas zu weit.

  • ganz herzliche Gratulation zu Deinem Traum-SAAB.
    Verstehe die Freude sehr gut, denn ich hatte nach einem alabaster-gelben 900 GL
    ebenso diese so speziell schöne Ausführung Wurde von den Frauen so bewundert!!

    Gute Fahrt und über Jahre viele sorglose Kilometer.

    Gruss
    Markus

    (ein langjähriger SAAB-Fan)

Kommentare sind geschlossen.