SAAB Tag: Saab in der Presse, das Ende der Sommerferien?

Saab ist in der Presse. Nicht nur hier, auch in Schweden. Und Saab scheint höchst lebendig. Nicht alleine in den Medien, sondern auch im Motorsport. Aber der Reihe nach. Ein Freund hat heute den aktuellen Bericht der Autobild über das Saab 9-3 Cabriolet gemailt. „Ein Cabrio für Genießer“ meint der Autor dort und das Saab 9-3 Cabriolet ist der Autobild eine Gebrauchtwagen-Empfehlung wert. Wir, die Saab Fans, wissen das schon lange.

Leider, leider können wir den Scan nicht veröffentlichen, denn auch die Autobild möchte, völlig verständlich, ein paar Hefte verkaufen. Schauen wir ins Saab Heimatland und reden wir noch mal kurz über Wirtschaftsthemen ohne die manche Leser nicht sein möchten.

Schwedens Presse scheint zum nahenden Ende der Sommerferien das Saab Thema neu zu entdecken. Saab Spekulant Lotus-Youngman ist immer noch im Hintergrund tätig und scheinbar hoffen die Chinesen darauf die Saab-Phoenix Plattform verwerten zu können. Denn, so Youngman Anwalt Nylén, ein Teil der Technologie aus der Konkursmasse gehöre seinen Mandanten.

Mitte August würde dann mehr Klarheit über die Angelegenheit sein, so Nylén heute gegenüber der TTELA. Während dessen ist Lotus Youngman weiter auf Einkaufstour und möchte den Kleinserien Bushersteller Viseon erwerben. Die Summen, die Youngman laut Presse investieren oder verleihen möchte, liegen sehr knapp im unteren Millionenbereich. Viseon hat das Jahr 2011 mit 2.3 Millionen Verlust abgeschlossen und der Youngman Einstieg mit kleinen Summen erinnert an Youngmans Saab Debakel. Zu spät, zu wenig, zu zögerlich.

In Trollhättan wartet man voller Spannung ob NEVS heute die Hemfosa Anteile an den Saab Immobilien erwirbt. Am gestrigen Tag scheint noch kein Geld geflossen zu sein und heute ist die „Deadline“ um den Deal in trockene Tücher zu  bringen. Die örtliche Zeitung TTELA hat ein Auge darauf, tut sich doch endlich was mitten in der Sommerpause. Warum diese Geschäfte, wenn sie denn vollzogen werden, immer in letzter Minute laufen – das bleibt ein Geheimnis.

Ob heute bezahlt wurde wird die TTELA dann morgen erzählen. Vielleicht bekommt der Investor dann den Schüssel zu den Saab Gebäuden in der Stallbacka. Aber NEVS und Youngman sind nur Fußnoten in der Saab Geschichte. Die interessanten Dinge laufen anderswo.

Im Motorsport ist Saab in den USA höchst erfolgreich. In der Global Rallycross Championship 2012 liegt nach vier von sechs Läufen Samuel Hübinette aus Schweden auf seinem Saab 9-3 Allrad auf Platz 2. Rallycross ist in den USA sehr populär, die nächsten Läufe finden am 15. September auf dem Auto Club Speedway – Fontana,und am 29. September auf dem Las Vegas Motor Speedway statt. Wir drücken die Daumen!

Text: tom@saabblog.net

9 Gedanken zu „SAAB Tag: Saab in der Presse, das Ende der Sommerferien?

  • 31. Juli 2012 um 10:52 PM
    Permalink

    Ich bin denn mal gespannt, was da noch kommt. Saab ist immer aktuell. Vor Monaten hatte ich hier geschrieben, das die Opel-Werbung gegen null läuft. Nun scheint sich die Opel-Werbung mit der Chevi-Werbung übertreffen zu wollen. Ich habe vor meinem 9000er Turbo mal ein richtig gutes Produkt von Opel für zehn Jahre gefahren, den Monza 3.0. Leider passte die spätere Familie nicht rein, deswegen damals der Wechsel auf 9000 Turbo Firma und auf 9000 16V privat. Die Episode mit dem Chrysler Voyager wegen Kinderwagen etc. zwischendurch will ich mal vergessen. Mehr Geld konnte man nicht verbrennen. Mittlerweile sind die Kiddies groß genug, um selber fahren zu können. Ich würde gern für die Family wieder einen 9000er anschaffen, aber ich selber hätte gern den Monza im Beipack. Hat da irgendjemand noch einen 9000er für schmales Geld stehen?

  • 1. August 2012 um 7:35 AM
    Permalink

    Schmales Geld? Es gibt doch nur schmale CD`s!! – ( Kleiner Scherz aus dem südlichen Nachbarstaat…. ) – Wär doch schön, wenn der 9-3 wenigstens bald wieder auf dem Automarkt käuflich wäre und bestellt werden könnte. Warten wir mal ab.

  • 1. August 2012 um 10:33 AM
    Permalink

    Was mich bei dem Autobild-Artikel irritiert hat, waren die genannten Mängel und die schlechte Materialqualität im Innenraum beim 9-3 II und der Hinweis, daß der 9-3 I noch viel schlechter war.

    Ich dachte immer, der 9-3 I sei besser gewesen, auch bei den Innenraummaterialien, das fand sich auch bisher so in der Presse, bessere Langzeithaltbarkeit im allgemeinen. In dem Cabrio-Artikel wurden mal wieder die Fakten verdreht.

    Bei unserem 9-3 I aus 2002 klappert bei 173.000 Km jedenfalls nichts.

    • 1. August 2012 um 12:03 PM
      Permalink

      Egal welche deutsche Auto-Zeitung man auch nimmt – bei nichtdeutschen Fahrzeugen gibt es doch immer etwas zu bemängeln!

      Das die meisten deutschen Mittelklassewagen mittlerweile prollige Design-Züge haben (ebenso die Geländewagen von Audi) und die Verarbeitung immer mieser ist (insbesondere Mercedes) taucht in den Artikeln höchst selten auf.

      • 1. August 2012 um 12:38 PM
        Permalink

        Also ich fahre zwar kein Cabrio, aber der Innenraum im 9-3 II lässt wirklich – gerade im Vergleich zur Konkurrenz – etwas zu wünschen übrig. Mein Auto knarzt und klappert bei jedem Schlagloch etc. kein Vergleich zu unserem 9-5 aus 2001. Nach dem Facelift 2007 sollte dies wohl weg sein, wurde mir berichtet 🙂
        Letzte Woche bin ich ein 9-3 I Cabrio gefahren, ich fand den Innenraum bei diesem Fahrzeug noch billiger verarbeitet als beim 9-3 II (das Handschuhfach schloss nicht bündig ab, und ich sah im nachhinein, dass dies bei einigen 9-3 I der Fall ist…)
        Aber auch wenn er klappert, liebe ich meinen 9-3 II und werde mir auch ein 9-3 I Cabrio kaufen (wenn ich denn dann mal das richtige finde…)

      • 1. August 2012 um 2:46 PM
        Permalink

        Ganz so schlimm ist es auch nicht – ich habe bis vor ca. 3 Jahren nebenbei bei einem Autovermieter gearbeitet und viel mit den besagten deutschen Mittelklassefahrzeugen zu tun gehabt. Wirkliche Qualitätsmängel konnte ich da nie feststellen… zumindest, solange diese nicht auf den ersten 30.000 km auftreten (wobei man da bei Mietwagen immer einen Abnutzungsfaktor dranmultiplizieren muss, um auf den „normalen“ Kilometerstand zu kommen).

        Aber es stimmt… wirklich gut kommen ausländische Fabrikate nie weg. Ich erinnere mich, dass in der Postille eines gelben Automobilclubs mal die „Mängel“ französischer Autos aufgeführt wurden: „Butterweiche Fahrwerke“ und „Hupe am Lenkstock“…

        • 1. August 2012 um 4:10 PM
          Permalink

          Das mit den Mängeln der Italiener und Franzosen kann ich voll bestätigen, in diese haben wir Unsummen von Geld versenkt. Das mit der geringen Mängelquote bei den Deutschen kann ich überhaupt nicht bestätigen: BMW 318d Touring mit neuer Kupplung bei 40 Tkm; fabrikneue A4 mit Mängeln (Sitzheizung ließ sich nicht abschalten, Schalter defekt etc.), klappernde B- und C-Klassen fabrikneu, neuer Passat mit ruckelndem Doppelkupplungsgetriebe, Rost bei Mercedes und Audi etc.

          • 1. August 2012 um 7:44 PM
            Permalink

            Zur Zeit fahre ich einen 9-3 II Cabrio und ich muss sagen,bei aller Liebe für die Marke,dass die Qualitätsanmutung der verwendeten Kunsstoffe im Innenraum doch etwas dürftig ist. Zur Zeit klappert allerdings noch nichts und dass bei 18 Zoll Rädern und Aero Fahrwerk. Wesentlich besser sah es aus bei meinem 9-5 I,was die Materialien anbetrifft.Eine Verschlechterung in dieser Hinsicht konnte ich schon bei meinem 9-5 II feststellen. Trotzdem werde ich,solange es geht einen Saab fahren!!!

  • 1. August 2012 um 9:48 PM
    Permalink

    Ich habe mein 9-3 II Saabrio Aero vor nun 4 Monaten aus voller Überzeugung gekauft – trotz aller Unkenrufe – und habe diesen Kauf in keinster Weise bereut. Nach nunmehr über 10.000 km habe ich immer noch ein breites Grinsen im Gesicht. Auch wenn es ein paar Detailschwächen gibt (deutsche Autobauer haben sie auch), dass Gesamtkonzept stimmt aber – Made by Trolls. Einen Saab sieht man nicht an jeder Straßenecke und ich finde klasse, dass wir als Saabfahrer uns von dem Einheitsbrei abheben. Überall wo ich mit dem Auto auftauche heißt es „tolles Auto, sehr elegant, chic, oder auch automobile Randgruppe“ ein Eyecatcher eben. Ich habe mein Saabrio echt liebgewonnen und werde ihn noch lange bei mir behalten. Wünsche allen noch viele saabige und tolle Kilometer.

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish