SAAB Lage: Blogger on the Road…

Saab ist in der Presse – aber nicht so, wie wir es uns gewünscht haben. Die meisten Informationen sind spekulativ oder wurden gezielt gestreut. Die Firewalls der Administratoren sind nach wie vor dicht, und alles, was an Fakten vorliegt, kommt aus chinesischen Quellen. Momentan wird in einigen Blogs mit Dritthand-Informationen viel spekuliert und interpretiert, aber wir sollten alles gelassen sehen.

Eine Pressekonferenz steht als angekündigt im Raum und wird uns vielleicht mehr Klarheit bringen. Denn die Entwicklung hinter den Kulissen ist spannend und nicht alles, was als grau erscheint, muss es auch sein.

Ich bin für einige Stunden nicht im Büro – das „Real Life“ ruft. Updates zur Situation gibt es bei den Freunden von Saabsunited.

Text: tom@saabblog.net

 

14 Gedanken zu „SAAB Lage: Blogger on the Road…

  • Was machst du denn in der Stasse 😉
    Sollte es nicht on the Road heissen? War da die Rechtschreibkorrektur von iOS am Werke?

    • Danke – „mitdenkende“ Computer halt 😉

  • Tom hat recht. Man sollte nicht alles grau (oder vielleicht sogar schwarz) vermuten – nur weil es von einigen gezielt so dargestellt wird.

    Auch mit NEVS könnte evtl. ein besserer Zunkunftsverlauf eintreten als damals mit GM. Zunächst sind bei diesem neuen Konsortium den Ankündigungen nach nicht die Elektrofahrzeuge geplant, sondern Hybrid-Fahrzeuge. Die lassen sich auch besser vermarkten. in einigen Jahren soll dann das Phoenix-Konzept im neuen 9-3 umgesetzt werden. Reine E.-Fahrzeuge soll es später auch irgendwann geben.

    Ich finde, dies sind durchaus keine schlechten Vorgaben und die Pressekonferenz bleibt abzuwarten – dann sollten wir mehr wissen.

  • So ein tolles Foto =)))

  • Das ganze sieht entweder nach einem Wettlauf von zwei chinesischen Konkurreten (persönlich oder geschäftlich) aus, oder jemand will auf keinen Fall dass Youngman zum Zug kommt. Fürchtet da ein anderer Automobilhersteller etwa Konkurrenz oder wollen da einfach zwei Personen aus China ihre Träume erfüllen?
    Beide Parteien sind im Moment ziemlich undurchsichtig. NEVS mit unklarer Finanzierung (Konsortien haben noch selten Bestand gehabt in der Automobilbranche) und Youngman, welche immer wieder einen neuen Hasen aus dem Hut zaubern. Mein Herz schlägt immer noch mehr für Youngman, weil die mehr Leidenschaft für die Marke SAAB zeigen.

  • Ist das ein Wettlauf von zwei chinesischen Konkurreten (persönlich oder geschäftlich)?
    Will jemand dass auf keinen Fall Youngman zum Zug kommt?
    Fürchtet da ein anderer Automobilhersteller etwa Konkurrenz oder wollen da einfach zwei Personen aus China ihre Träume erfüllen?

    Die Lage zu beiden Parteien ist im Moment ziemlich undurchsichtig.
    – NEVS mit unklarer Finanzierung (Konsortien haben noch selten Bestand gehabt in der Automobilbranche).
    – Youngman, welche immer wieder einen neuen Hasen aus dem Hut zaubern.

    Mein Herz schlägt immer noch mehr für Youngman, weil die mehr Leidenschaft für die Marke SAAB zeigen.

    • Richtig , die zeigen Leidenschaft für die Marke . Wenn man so lange und so hartnäckig am Ball bleibt wie Youngman gehört dies langsam belohnt.Leider sieht es nun aber nicht danach aus das der lange Atem von Youngman belohnt wird.Ich weiß nicht was für einen Narren die schwedische Regierung und die Administratoren an dieser E-Vehikel Truppe gefressen haben , aber dort fehlt für mich eindeutig die Leidenschaft und der Saab-Spirit . Für mich machen die sich das ein wenig zu einfach wenn man ein paar Rosinen aus dem Nachlasskuchen herrauspuhlt damit irgendetwas wenig sinnvolles macht , dafür noch schön Subvensionen einstreicht , und die alten Saabkunden dem schwedischen Staat überlässt. Für sowas hoffe ich das sich die Leute bei Saab AB und Scania gut überlegen ob sie dafür den Namen und Emblem hergeben . Ich jedenfalls , sollte es so kommen das NEVS den Zuschlag bekommt,wäre dafür das die dann auch schön NEVS auf ihre Kisten schreiben und Saab möge dann lieber in Frieden ruhen .

      • Hallo Peter,

        so wie ich es verstanden habe, geht es bei NEVS um das gesamte Spektrum: Hybrid-Autos, herkömmliche Autos (Verbrennungsmotor), E.-Automobile – zu den Hybrid-Fahrzeugen würde ich im weitesten Sinne auch die Ethanol-Fahrzeuge zählen.

        Warum dafür Deiner Meinung nach der Name SAAB nicht verwendet werden sollte, erschließt sich mir nicht.

        Warten wir doch einfach mal das Statement von Bergqvist ab.

        • … und woher hast du deine Informationen?

        • Hallo Joachim,
          was mich an der NEVS Sache furchtbar stört , ist das die sich Teile von Saab herausgepickt haben , sich aber nicht um die Vergangenheit scheren , sprich Saab Parts . Würde NEVS übernehmen fangen die neu an und es werden Teile von Saabtechnologie in dieses neue Unternehmen einfliesen. Irgendwann in 3 oder 4 Jahren werden sie dann ein Produkt auf den Markt bringen das vielleicht gar nicht schlecht ist , aber keiner weiß dass es das gibt , da die ja so dähmlich sind und sich nicht mal ihren zukünftigen Vertrieb mit kaufen . Viele Saab Händler haben gerade im letzten Jahr sehr sehr große Treue zur Marke bewiesen. Diese haben aber nun einen Vertrag mit Saab Parts und nicht mit NEVS/New Saab . Wenn man treue Kunden und Händler dem schwedischen Staat überlässt und mit dem „alten Zeug “ nichts zu tun haben möchte , dann sollen die bitte den Saabschriftzug in Trollhättan abschrauben und gegen ein NEVS Schild tauschen. Dazu sage ich nur NEVS :
          Negative Energie Verseucht Schweden

          • Auch NEVS könnte SAAB-Parts mit nutzen – mit gesonderten Verträgen (oder wenn es gut läuft, auch später evtl. komplett übernehmen). Sicherlich würde es auch Ersatzteile direkt von NEVS geben – es muß doch nicht zwingend grundsätzlich alles aus einem Konzern kommen.

            Außerdem wäre es doch nun wirklich kein Problem, wenn NEVS auch Verträge speziell für den Verkauf von Fahrzeugen mit den vorhandenen Händlern schließen würde – wo ist den da der Hinderungsgrund? Die meisten würden sich doch freuen, wenn Sie neben gebrauchten älteren SAAB-Modellen und einem sog. „zweiten Standbein“ wie z. B. KIA künftig auch Hybrid-Fahrzeuge aus Trollhättan mit dem altbewährten SAAB-Label anbieten könnten.

            Einige Typen konstruieren fortwährend Horror-Szenarien – bitte nicht alles 1:1 übernehmen!

  • … mit NEVS ist Saab tot – entgültig. Ich werde meinen zum Oldtimer machen, pfeiff auf chinesische Waschmaschine auf vier Rädern, wer soll denn so etwas kaufen? Und was hat das mit Saab zu tun – irgend jemand hat da was nicht verstanden, oder?
    Hier geht es schlicht darum billig Technik einzukaufen und für Projekte wie E-Auto und/oder Hyprid, die meiner Ansicht nach weder Zukunft noch größere Vermarktungschancen besitzen, zu verwursten. Klar auch ein e-Auto braucht vier Räder, schade das man aus Saab einen Untersatz für derartige Projekte macht, dass haben sie nicht verdient.

    … und NEVS als Firma, gibts ja noch nicht lange und ist alleine für diesen Zweck gegründet worden. Auch ich kann mir nicht erklären was die Schweden und die Administratoren dazu treibt, eine Kultmarke derart zu verscherbeln – und mit so ein paar E-Kisten werden auch keine Arbeitsplätze gesichert. Was soll das Ganze. Ich kann es einfach nicht glauben …

    Mahindra will Autos bauen und hätte komplett gekauft. Youngman hätte komplett gekauft. Nur NEVS, die sich die Rosinen herauspicken, bauen weder Autos, noch kaufen sie komplett – was ja eigentlich das Ziel war. Mir kommt fast vor, dass diese 7 Packet-Lösung extra für NEVS gemacht wurde und damit für Mahindra klar war wie der Hase läuft – möge das wer verstehen?

  • Mir drängt sich der Gedanke auf, dass man mit Nevs vielleicht einen Käufer hätte, mit dem man gegenüber GM anders auftreten und agieren kann. Das würde vielleicht auch erklären, warum das Ersatzteilgeschäft, für dass man GM ja in den nächsten Jahren immer noch benötigt, abspaltet. Ich bin sehr gespannt, was wir für eine Lösung und welches Konzept wir präsentiert bekommen. Und ich glaube an das Ende erst, wenn es denn auch formuliert ist. Bis dahin bleibe ich gelassen. Für mich sieht das nach kompletten Neustart aus und das muss alles andere als schlecht sein.

Kommentare sind geschlossen.