SAAB Lage: Alles könnte gelaufen sein – endgültig?

In den letzten Tagen leben wir in einer On/Off Story. Saab ist verkauft – dann doch wieder nicht. Heute in der Nacht kam wieder das NEVS-Wort und angeblich ist die Schlacht um Saab endgültig entschieden. Das niedrigere Gebot des Elektroauto Konsortiums soll aus zwei Gründen gewonnen haben.

Zum einen hat NEVS die volle Unterstützung der Regierung in Stockholm, zum anderen verfügt man über unabhängige Finanzierungsquellen. Youngman mit dem 4 Milliarden Kronen Angebot wäre voll von der NDRC abhängig. Diese wiederum soll von NEVS kontaktiert worden sein um Druck auf Youngman auszuüben. Im Klartext -Youngman soll das Angebot zurückziehen. Die Story stammt weitgehend von Dagens Industri.

Eine Pressekonferenz soll folgen und bevor keine Bestätigung aus offizieller Quelle kommt sollten wir mit einer gesunden Skepsis auf die Situation blicken. Verkaufsmeldungen gab es in den letzten Tagen zu viele.

Text: tom@saabblog.net

12 Gedanken zu „SAAB Lage: Alles könnte gelaufen sein – endgültig?

  • Bevor die getätigten Unterschriften nicht im Netz zu sehen sind, bleibt, wie schon lange, gesunde Skepsis angesagt. Auf ein paar Std. oder Tage kommt es jetzt auch nicht mehr an….Bleiben wir hoffnungsfroh!
    LG

  • Das erklärt auch den Neuauftritt in Net.
    Angeboten werden in Zukunft “ nur “ Ersatzteile.
    Was dann irgendwann doch noch als SAAB auf dem Markt auftauchen wird, liegt in den Sternen.
    Schlimm sehe ich diese Entwicklung nicht unbedingt – hat SAAB nicht auch nach dem Krieg, mit etwas vollkommen Neuem begonnen?
    Beim Alten, Bisherigen, können wir immer sagen; WIR WAREN DABEI……und schön war´s !

    Gruß GALLIX

    • …oh oh…

      Es heißt ja: „Die Hoffnung stirbt zu letzt!“…Aber wenn es „nur“ noch einen englischsprachigen Internetauftritt der Saab Parts AB gibt (inkl. Google Übersetzung ins u.a. Deutsche), dann ist man in Schweden wohl schon weiter.
      Leider stirbt meine Hoffnung immer ein wenig mehr, wenn solche Informationen kommen, dass in „kurzer“ Zeit wieder eine Produktion mit Saab-Turbo-Modellen beginnt!
      Irgendwie klingt das alles nach Sterben auf Raten!

      Viele Grüße
      André

  • Wenn ich die wenigen Nachrichten, die durchsickern, so richtig deute, scheint sich unsere Wunschvorstellung von der Fortführung der Marke ja wirklich langsam zu zerschlagen. Irgendwie nicht das erhoffte Ende…

  • Wie soll denn diese merkwürdige Truppe NEVS die staatlichen Stellen in China beeinflussen können, damit Youngman-Lotus sein Angebot zurückzieht? Da passt doch irgendetwas nicht – höchstwahrscheinlich eher eine Wunschvorstellung von bestimmten Leuten, dass dies klappen könnte.

    Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, sollte Youngman-Lotus bald auf dem Siegerpodest stehen!

    Grüße aus Schleswig-Holstein

    • Auch mich wundert das. NEVS soll nicht NDRC kontrolliert sein und möchte die Behörde bewegen auf Technologiezugriff zu verzichten?

      • Höchstwahrscheinlich ein Übersetzungsfehler – auf dem Blog von Dirk (SAAB-Reisen) in Berlin hört sich alles ganz anders an:

        Der Mann an der Spitze von NEVS (mit chinesischen Wurzeln und schwedischer Staatsbürgerschaft) möchte keine Genehmigung der NDRC sondern fragt dort an, ob von dort Kontakt mit Youngman-Lotus in der SAAB-Angelegenheit hergestellt werden könnte.

        Dies könnte die vielfältigsten Gründe haben – evtl. ist ja auch eine spätere Zusammearbeit mit Youngman-Lotus auf dem chinesischen Markt in die Überlegungen eingeflossen.

        • Na ja warum suchen die Kontakt zur NDRC. Wahrscheinlich weil ohne diese auch bei NEVS in SAAB Angelegenheiten nichts geht.Vermutlich soll man wie Tom schreibt auf Youngman Druck ausüben, das Geld kommt ja direkt vom Staat. Alles sehr unübersichtlich und unerfreulich.

  • Jetzt wird es wohl offensichtlich: eine Regierung, die monatelang tatenlos dem Untergang von SAAB zusieht und behauptet, sie könne nicht in den freien Markt eingreifen und jetzt eben dies tut indem sie einen Bieter „voll unterstützt“? Armes Schweden.

  • Wenn das so sein sollte dann ist die Headline wohl zutreffend. Endgültig ist das endgültige Ende von SAAB. Aber wie Tom sagt, bleiben wir skeptisch!

  • das war’s dann wohl; kein Mensch interessiert sich für Elektroautos; diese mögen z. Zt. noch als politisch korrekt angesehen werden, tatsächlich ist deren Ökobilanz schlecht: allein die Herstellung , Betrieb und Entsorgung der hochgiftigen und hochgefährlichen Batterien ist ein Riesenproblem!

  • Die Hoffnung stirbt zu letzt, also hoffen wir auf den letzten Strohhalm namens Lotus/Youngman.

    Und das sich doch noch alles zum Guten wendet.

    Aber so wie es aussieht, muss und kann wer will, die nächsten 8 Jahre weiterhin die alten konventionellen Saab’s fahren, denn solange scheint die Ersatzteil-Versorgung gesichert zu sein.

    Das Sterben auf Raten geht weiter…

Kommentare sind geschlossen.