SAAB News: Die heißesten Saab Interessenten laut TTELA

Es ist ruhig um die möglichen Saab Käufer geworden. Die nächste Pressekonferenz des Administratoren Trios findet erst am Dienstag statt. Die örtliche Zeitung in Trollhättan, immer eine zuverlässige Informationsquelle, nennt die heißesten Interessenten im Rennen um Saab.

Da ist das unbekannte Konsortium aus Japan und China, dessen chinesicher Part nach unseren Informationen ein Energieversorger sein soll. Vertreter der Interessensgruppe sollen sich mit Saab Zulieferbetrieben getroffen haben und ernsthaft an einem Konzept zur Übernahme arbeiten.  Auch Mahindra & Mahindra soll sehr gut im Renne liegen.

Das deckt sich fast mit unseren Informationen aus Stockholm. Die Perspektiven zum Überleben der Marke Saab und zur Weiterführung der Automobilproduktion in Trollhättan erscheinen günstig. Über den Langzeit Bieter Youngman hört man nichts, da ist das Schweigen im Wald angesagt. Der Interessent aus Indien, Mahindra & Mahindra, soll laut schwedischen Freunden in der letzten Woche sein Gebot beträchtlich aufgestockt haben. Damit scheinen die Inder langsam die Favoritenrolle zu übernehmen.

Am Dienstag ist Telefonkonferenz der Administratoren. Vielleicht hören wir dann mehr.

Text: tom@saabblog.net

5 Gedanken zu „SAAB News: Die heißesten Saab Interessenten laut TTELA

  • 31. März 2012 um 11:23 AM
    Permalink

    …irgendwie habe ich bei Mahindra & Mahindra das beste Gefühl!
    Luftschlösser gab es in der Vergangenheit genug – jetzt muss ein Käufer ‘ran, der SAAB mit einem realistischen Konzept wieder zum Laufen bringt…

  • 31. März 2012 um 11:12 AM
    Permalink

    bitte liebere höhere Mächte, laßt es Mahindra @ Mahindra werden und nicht SAAB nicht zum Spielball der ausbeutenden Volksrepublik werden!

  • 31. März 2012 um 1:38 PM
    Permalink

    wenn es bei Mahindra so klappen sollte wie bei Tata mit Jaguar und Landrover wäre die Marke Saab gerettet

  • 31. März 2012 um 11:28 PM
    Permalink

    Mit einem Schwenk auf die Herstellung von vorwiegend Elektroautos in Trollhättan dürfte man wohl eher keinen Erfolg erzielen – auf dem Weltmarkt besteht nachweislich einfach nicht genügend Nachfrage nach dieser Art von Fahrzeugen.

    Hoffentlich läßt sich das Verwalter-Trio nicht von irgendwelchen Hirngespinsten der schwedischen Politiker negativ beeinflussen.

    Sollte der indische Großkonzern Mahindra & Mahindra ein gutes Angebot vorgelegt haben, würde ich diesen Leuten jedenfalls erheblich mehr positives Potential zutrauen als wenn beispielsweise BAIC / PANASONIC einen Versuch mit E.-Autos starten würde.

  • 2. April 2012 um 12:18 PM
    Permalink

    Ich hoffe die ganze Geschichte hat Hand und Fuss. Wäre echt klasse wenn Saab gerettet würde. Da ein Bierchen drauf…..we are many, we are Saab.

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish