Saab Krise: Keine Unterstützung von GM für den Deal

Update 19:56

Der Deal ist gescheitert. Der Vorschlag, welcher am Freitag in Detroit eingereicht und in Details am Sonntag in Schweden publiziert wurde wird von General Motors abgelehnt. Die Argumentation gegen den Deal geht vor allem gegen die Beteiligung einer Bank aus China.

In der Beteiligung sieht GM eine verdeckte Anteilserhöhung für Youngman. Denn, so die interne Begründung, die Bank würde kein Interesse als langfristiger Investor haben. Die Anteile würden früher oder später an Youngman weiter gereicht werden. Einen Anteil von mehr als 19,9 % wird aber GM nicht akzeptieren.

Ob GM eine ähnliche Argumentation bei einer westlichen Bank gehabt hätte ? Wie auch immer. Die Zeichen stehen für Saab nicht auf Sturm, sondern auf Orkan.

Jetzt brauchen wir…. ja…. wir brauchen ein Wunder. Das ist die Idee des Abends. Gut, ich gebe zu Wunder sind extrem selten, aber heute könnte doch mal eine Ausnahme gemacht werden.

Falls es doch mit dem Wunder nichts wird, was mich nicht wundern würde 😉 (jetzt aber bitte ernsthaft im Text weiter) in Schweden wird weiterhin verhandelt. Vielleicht haben Youngman und Pang Da, der Autohändler ist wieder mal mit im Boot, einen Plan B.

Vielleicht zieht man die Reißleine, kauft Saab ohne die GM Lizenzen und überwintert die nächsten 18 bis 24 Monate mit der Produktion der 9-3 Griffin Modelle. Was besser wäre als den Fisch von der Angel zu lassen. Ich könnte auch mit einem neuen Saab 9-3x gut leben…

Gut es gibt noch eine andere Möglichkeit, die GM gefallen würde. Pang Da und Youngman übernehmen je 19,9 % und überlassen mehr als 60 % Muller und SWAN. Die Finanzierung würde zu Lasten der Minderheitsgesellschafter gehen, die Lizenzrechte wären aber sicher. Eine große Kröte, die unsere Freunde aus China zu schlucken hätten und Peking wird diese Geschichte nicht mögen.

Die Saab Timeline läuft noch bis zur Mitte der nächsten Woche. Dann wäre es richtig ernst mit den Gewerkschaften und der Konkurs droht. Immerhin, noch eine Woche. Vorher könnte natürlich Lofalk oder das Gläubigerkomitee den Stecker ziehen.

Atmen wir tief durch. An eine Lösung mit GM glaube ich nicht mehr. Aber es gibt auch ein Leben ohne die unkooperative Firma aus Detroit und es gibt andere Möglichkeiten wie es weiter gehen könnte. Warten wir ab.

Text: tom@saabblog.net

25 thoughts on “Saab Krise: Keine Unterstützung von GM für den Deal

  • Hi Frank, nun ja, bei jeder Insolvenz oder ähnlicher Lage werden Werte (vergangene) vernichtet und verschleuert. Jeder Eigentümer der sein “Werk” den Bach heruntergehen sieht, wäre froh wenn er einen Interessenten der JA sagt, finden würde. Was will dann GM wenn nicht den Ballast loswerden, was sonst. Sicher profitieren die Chinos dann von der Supertechnologie. Wie schon Tom sagte, schau mal den Fliesheck von Audi und BMW. Die Ideen wurden Ihnen durch die 900-er alt und neu, und den CS rübergebracht und nun verkaufen sie eine einzigartige Saabidee für teueres Geld. In der Branche sagt man : schmeisse nicht neues Geld dem kaputten hinterher. GM kann froh sein was zu kriegen

  • Ein Frage stellt sich mir…

    Youngman und Pang Da dürfen Saab nicht kaufen – wegen der GM-Lizensen.
    SWAN hat diese Lizensen.

    Warum kaufen Youngman / Pang Da nicht SWAN oder steigen da ein?
    Kann GM oder wer auch immer das auch blockieren – außer VM.
    So würden sie Spyker (falls nicht inzwischen doch verkauft – wer weiß da was?) auch noch bekommen.
    Und VM hätte bei entsprechendem Angebot immer noch mehr als wenn alles den Bach runter geht.

    Ich weiß nicht ob die Kosten tatsächlich soviel höher wären – rein vom Aktienpreis ehr nicht. Allerdings sind da ja noch Verbindlichkeiten von SWAN – nur sollte nicht der Kaufpries von Saab gerade die +-null decken?

    Oder ist das Plan Z wenn gar nichts mehr geht?

    Ansonsten – toller Blog, super Arbeit und meinen tiefsten Respekt vor Tom.
    Ich lese eigentlich nie Blogs, nur den und einen anderen saabigen.

    Hoffentlich kommt der neue 9-5 SC doch noch irgendwie.

    Gruß
    M. T.

  • Hätte sich SAAB in den neunziger Jahren bloß nicht auf die besagte Firma in Amerika eingelassen – aber damals haben die wohl so einiges vorgetäuscht, was letztendlich nicht zum Tragen kam. Eher das Gegenteil war bekanntlich der Fall: SAAB wurde nachweislich in Sachen Technik geschröpft und bekam dann von diesen arroganten Typen den Laufpass!

    Man solte diese Typen links liegen lassen und – hier schließe ich mich einem Teil der Kommentatoren sowie Tom an – tatsächlich zunächst mit einem abgespeckten Programm im kleineren Stil (evtl. unter vorübergehender sog. Freisetzung eines Teils der Angestellten) weitermachen. GM bleibt mit seinen Lizenzen dann schön in Amerika und SAAB macht mit PLan C oder D weiter. Endlich ohne die Versager aus Detroit – wie großartig hat Ford die Verkäufe von Volvo und Jaguar dagegen hinbekommen…. Es war halt großes Pech – aber eigentlich sollte es gerade jetzt nach diesen Vernichtungsversuchen durch GM irgendwie anders versucht werden!!!!!

    D. R.

  • was soll man dazu noch sagen? GM sucks …

  • Hi nochmals, na ja runtergewirtschaftet würde bedeuten, daß etwas wirtschaftlich war…

  • Da ist es ja doch sehr unverständlich, das sich GM so blöd anstellt. Mit jedem in nächster Zeit gebauten Saab würden sie an vielen Teilen mitverdienen, und noch eine ganze Weile an vielen Ersatzteilen ( zumindest für den 9-3) wenn ich meine Werkstatrechnungen anschaue.
    Wenn sie verhindern, daß ich einen Griffin bestellen kann, werde ich bestimmt nie, nie nie was kaufen was auch nur ein Teil von ihnen enthält.

  • Besser man verzichtet auf den 9-5 und den SC und den 9-$X als man lässt sich durch GM in den Konkurs stoßen……….. besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

  • Es ist ja nicht nur der 9-3 Griffin. Der neue 9-5er Limo & Combi und der 9-4X sind ja auch noch zu 100% GM. Das geht nicht so schnell bis Saab die GM Altlasten los ist. Frühestens in 10 Jahren ist jeder neue Saab ohne GM-Gene.

  • Ich persönlich verstehe nicht, dass man seitens SAAB sich nicht schon längst von GM Lizenzen verabschiedet hat einfach mal den 9-3 Griffin weiterbaut bist der Phönix aus der Asche präsentiert wird ohne GM technik und Lizenzen.. gibt sicher genügend Autobauer die gewisse Technik teilen und verkaufen wollen.. Erst kürzlich hat BMw eine Kooperation mit Toyota geschlossen……

  • Youngman & Pang Da und einige juristische Feinheiten… (sagt mein Freund in Stockholm) 😉

  • …kennt jemand von Euch Egon Olsen? Ich entdecke da gewisse Parallelen.

  • Was passiert eigentlich bei einem Konkurs? So viel ich im Bild bin heisst das, die Firma wird gegenüber allen Verpflichtungen rechtlich entbunden. Heisst auf gut deutsch: Sämtliche Schulden, Gläubiger, Kunden, alles geht auf Wert 0. Und dann? Plötzlich taucht vielleicht jemand auf und übernimmt alles. Aber wer wohl? Sicher nicht der Schwedische Staat! – Im Falle von GM startete die Firma ja nach einem Jahr wieder und steht nicht so schlecht da im Autogeschäft. Tja, warten wir ab. Wir blicken ja sowieso nicht durch, was da eigentlich abgeht…….

  • Ja dem stimme ich zu, nehmen wir BMW als Beispiel, würde die nur die 5-er Klasse produzieren und nichts anderes würden sie auch locker überleben und in 2 Jahren hätten wir wieder ein halbes Dutzend toller Autos, GO SAAB

  • Ja lieber Frank, es ist ein seeeehr
    großer unterschied zwischen ICH WILL und ICH WILL GARNICHTS. Dazwischen liegen Welten, Es wird was geboten und die Chinos möchten zugreifen,sie sagen ICH WILL. jedem steht es zu zuzugreifen, auch
    GM könnte behalten, aber er will absolut nichts. Er will nicht dass sich andere bereichern an dem was er heruntergewirtschaftet hatte, wie das schön heisst: ICH WILL AUCH NICHT,DAS WAS ICH NICHT WILL.
    Idioten Zum Teufel mit Georg, Adam und anderen Schrottproduzenten.

  • Auf so ein Szenarion wartet Tom. Das wäre nach diesem Tag auch die beste Lösung.

  • Muller meinte aber es sei sein Plan C ! 🙂

  • Stimmt! Wie sagte man doch so schön bei SAAB: Gangsta Motors!

  • Über Langeweile kann hier keiner klagen: VM hat schon wieder einen Plan B!

  • Die Big Boys haben ihre Spielchen gespielt, jeder einzelne hat sehr egoistisch und gleichzeitig maßlos überreizt. Auf allen Seiten sind aktuell nur blutige Nasen zu erkennen. So was nennt man dann wohl “Kindergarten”. Es geht nur noch um Egos und nicht mehr um Autos.

    Die Lage ist nun fast aussichtslos, GM wird keine chinesischen Investoren größer 20% zulassen, die NDRC wird wohl keine chinesische Beteiligung kleiner 20% erlauben. Von Banken, die nicht einmal genannt werden wollen ist gar nichts zu erwarten. Der schwedische Staat hat lange geschlafen und irrt seitdem orientierungslos umher. Die russische Hoffnung war nie eine.

    Es wäre Zeit für eine Komplettübernahme durch einen Branchenkenner mit aeoronautischer Historie. Warum sollte man Ingolstadt nicht von mehreren Seiten angreifen?

  • Schon wieder einen Plan?!
    Du weisst nicht zufällig, was er diesmal für einen Plan hat oder?

  • Pang Da und Youngman sollten SAAB kaufen ohne die GM Technik. Mit den 9-3 Modellen, die sich am meisten verkaufen könnte SAAB die nächsten 1-2 Jahre bei geschickter Modellpolitik und vernünftigen Preisen wie Tom sagt überwintern.

    Dann kommt der Nachfolger und später dann die neuen Modelle. Ich bin dieses Gezetere leid und möchte endlich in Ruhe einen neuen SAAB bestellen können. Soll doch GM mit seinem Korea Chevy und Opel Zeug bleiben wo sie sind. Wir brauchen die Amis nicht.

  • Sorry, aber man muß auch mal die andere Seite anschauen – warum wollen die Chinesen Saab ? Wegen der Technologie und der Plattform. Alles andere ist bereits verpfändet und verkauft. Sogar das Werk selber…

    und GM ist stark genug zu sagen: Wegen der kleinen Summe China helfen – nein !

    Auf uns Fans werden die nicht hören, wir haben immer gesagt GM ist Dreck und nun loben wir die 9-5 und 9-4 in den Himmel. Ohne vernünftige Diesel , Spritspartechnik etc – also ich glaube nicht, daß GM glaubt wegen uns einen Imageschaden zu erleiden; wir haben eh immer nur auf GM gemeckert…

    Sorry aber da bin ich heute mal kritisch mit mir als Fan, schaue raus und liebe meine Saabs trotzdem ,-)

  • Ich sehe es genau so… Ich werde jedenfalls KEINE GM-Produkte mehr kaufen und falls meine Kinder/Ehefrau jemals mit einem Vehikel der Firma GM ankommen sollte(n), wird sofort enterbt…

  • Man sollte die GM-Verantwortlichen mitten in eine Horde aufgebrachter Saab-Fans stellen. Meine Haltung gegenüber GM hat endgültig “Hass” erreicht und ich bin mehr als wütend.

  • Was soll der Scheiß eigentlich?! Die wollen SAAB wohl mit ALLER Gewalt vernichten…

Kommentare sind geschlossen.