Saab Update: Pang Da noch im Gespräch

Momentan wartet alles auf Guy Lofalk. Der aber schweigt. Seit seiner Ankündigung die Rekonstruktion zu beenden ist Ruhe eingekehrt. Das ist gut, denn so haben die Parteien Zeit ihre Positionen nochmals zu überdenken. Manchmal hilft es. Unser Autogroßhändler Pang Da, fast schon als verloren geglaubt, ist noch an Bord.

Via Reuters meldet man sich zurück und ist immer noch im Gespräch mit Saab. Das ist gut für Saab. Ein anderer Manager verläßt mittlerweile Trollhättan. Goran Ejbyfeldt, der Nachfolger von Produktionschef Gunnar Brunius, nimmt nach kurzer Zeit seinen Hut. Das ist bedauerlich, aber gut zu verstehen.

In der Süddeutschen haben die Ereignisse zu einem kurzen Artikel über Saab und Loyalität gereicht.  Hoffnung alleine genügt nicht, meint die Zeitung. Das stimmt.

Wer gestern am Abend vor dem TV Gerät den Tag beendete, der konnte den N24 Newsticker lesen. “Bank of China steigt bei Saab ein” konnte man lesen. Leider falsch. Okay, die silberne Zitrone geht heute an den Fernsehsender. Auch wenn mir die Meldung gefallen hätte, wäre sie denn wahr gewesen.

Text: tom@saabblog.net

One thought on “Saab Update: Pang Da noch im Gespräch

  • Hallo liebe Saab-Freunde,

    hier finden wir den Hauptgrund, warum GM uns das Leben so schwer macht:
    http://media.gm.com/content/media/us/en/gm/news.detail.html/content/Pages/news/us/en/2011/Dec/1206_chinasales

    “General Motors and its joint ventures in China reported a 20.4 percent increase in domestic sales to post a November record of 237,130 vehicles delivered. It was the third-best sales month of 2011.”

    Glauben wir wirklich, dass GM jemals Saab erlauben wird, z.B. den 9-4x in China zu verkaufen?
    “Demand for the SRX, Cadillac’s best-selling model in China, jumped 155.2 percent to 2,261 units in November.”

    Immer noch in der Hoffnung, dass es für unsere Lieblings-Marke irgendwie weitergehen wird, wünsche ich Euch einen schönen Abend,

    Alexandros

Kommentare sind geschlossen.