Neue Citroën ë-C4 X jetzt auch in Deutschland bestellbar

Wenn es bei der neuen Citroën ë-C4 X etwas zu bemängeln gibt, dann sind es zwei Dinge. Da ist das Fließheck, das leider die Hoffnung auf eine große Heckklappe nur weckt, sie aber nicht erfüllen kann. Und da wäre die Tatsache, dass Citroën dem Kunden keine Wahl lässt, ob er rein elektrisch oder mit Verbrenner fahren möchte.

Die ë-C4 X gibt es in Deutschland nur rein elektrisch, in einer Leistungsstufe. Dafür bietet die Marke mit dem Doppelwinkel eine Menge Ausstattung in Serie. Ob das genügt, um die Kunden ausreichend zu begeistern?

Neuer Citroën ë-C4 X - jetzt bestellbar
Neuer Citroën ë-C4 X – jetzt bestellbar

Die neue ë-C4 X von Citroën

In Frankreich, dort wo es die optisch attraktive C4 X auch ohne ë und mit Verbrenner gibt, starten die Preise für die Elektro-Version ab 39.950,00 €. Etwas günstiger ist die ë-C4 X in Deutschland eingepreist. 37.450,00 € vor Abzug der Elektroauto Prämie meldet die Preisliste für das Ausstattungslevel “Feel”. Dafür gibt es immer, auch bei den besseren Ausstattungen, einen 50 kWh Lithium-Ionen-Akku und einen 100 KW Elektromotor mit Frontantrieb.

Citroën verspricht einen Verbrauch zwischen 15 und 15,3 kWh auf 100 Kilometern, limitiert die Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h und will so auf eine mögliche Reichweite von 353 bis 360 Kilometern kommen.

Die Daten zeigen, wo Stellantis Citroën in der Konzernstruktur einordnet. Die einzige Avantgarde spielt die Einstiegsmarke in der Gruppe. Denn die neue DS 3 E-Tense, als Citroën Nobel Ausgründung auf dem Markt, kommt mit einem größeren Akku, mehr Leistung und einer höheren Effizienz. Warum also zum ë-C4 X greifen?

Ausstattung und Advanced Komfort

Abgesehen vom gelungenen Design, mit einem sanften Hauch Pariser Avantgarde, ist es die Ausstattung, die gefallen kann. Die ist, typisch für die Marke, schon in der Basis “Feel” reichhaltig. Für den Einstiegspreis von 37.540,00 € ist alles da was man benötigt, das Niveau “Shine” und “Shine Pack” bieten dagegen schon einen Hauch von Luxus.

Packt man alles an Ausstattung rein, was die Preisliste hergibt, überschreitet man die 40.000,00 ganz klar, bleibt aber weit unter dem, was die noble DS 3 E-Tense kosten würde. Konfigurator und Preisliste sind online, man sollte bei einer möglichen Entscheidung für die ë-C4 X nicht die unvergleichliche Advanced Comfort Federung und Sitze vergessen. Die gibt es nur bei Citroën, und sie sind für den Alltag empfehlenswert. Tatsächlich sind diese Merkmale eine Hommage an die Hydropneumatik Zeiten, auch wenn sie nicht an das historische Vorbild herankommen.

Die fehlende Heckklappe

Auch die 16 Ablagefächer im Innenraum und der Kofferraum mit mehr als 500 Litern Volumen könnten eine Rolle spielen, wenn man die ë-C4 X auf seine Wunschliste setzt möchte. Er entschädigt jedoch nicht ganz für die nicht vorhandene große Heckklappe.

Deren Abwesenheit ist verwunderlich, denn Citroën möchte eigentlich mit Autos mit hohem Nutzwert zu erschwinglichen Preisen punkten. Vielleicht haben die Markenstrategen in Frankreich irgendwann ein Einsehen und nehmen sich die Geschichte von Citroën GS und GSA als Vorbild.

Gestartet mit einem Schrägheck mit Kofferraum, machte die GS nach der Verwandlung zur GSA die Kundschaft mit einer Heckklappe glücklich. Ein gallisches Multitool, mit Komfort, Nutzwert und Avantgarde war geboren. Was einmal funktionierte, das könnte auch in Zukunft geschehen.

Ausgeliefert wird die elektrische C4 X ab dem ersten Quartal 2023.

Mit Medienmaterial von Citroën Communication

4 thoughts on “Neue Citroën ë-C4 X jetzt auch in Deutschland bestellbar

  • blank

    MIr ist ein solches Fahrzeug letzte Woche entgegengekommen. Wenn die Front anders und er nicht so hochbeinig wäre……aber ich bin eh nicht der Maßstab, bin nicht mehr Zielgruppe von Citroën. Schade. Den C5 mochte ich. Der C6 war skurril, aber….hatte was. Aber genau genommen: in der Zeit vor 2008 hätte Citroën mich auch nicht als Kunden gewonnen…..

    Antwort
  • blank

    Ich träume da lieber weiter von einem gepflegten Citroën XM, aus erster Hand. Mit Hydropneumatik, und einer ordentlich gemachten Heckklappe mit zwei (!) Scheiben. Das war eben noch ein Citroën, das sollen die heute erst mal nachmachen.

    Die ë-C4 X ist nett. Aber, beim Spielen mit dem Konfigurator, zu wenig individuell fürs Geld. Zum Glück gibt es immer noch gepflegte gebrauchte Citroens.

    Antwort
    • blank

      Immerhin haben Sie als Citroënist die Wahl.
      Ich verstehe den Gedanken und mag die XM. Sie ist wahrlich ein echter Citroën alter Schule …

      Als Volvaab Driver kann ich mich bei Saab gar nicht mehr bewusst gegen ein Neuwagen entscheiden.
      Und Volvo?
      Die sind seit 2010 chinesisch und Geely eng mit der KPCh. Ich habe meine bevorzugten Automarken beide fast zeitgleich an den Lauf der Dinge verloren und Schweden seine gesamte Automobilindustrie an die Insolvenz bzw. an fremde und fragwürdige Eigentümer. Da vergeht jegliche Chance bzw. Lust, mit einem Konfigurator zu spielen. Man wird zum Nostalgiker wider Willen …

      Antwort
  • blank

    Ein Fließheck ohne Heckklappe, das ist haarscharf vorbeigeschossen. Schade, denn die Konzeption gefällt mir und das Design ist schon appetitlich. C4 hätte eine Alternative sein können, ist es aber nicht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert