Hemtrevlig im Saab – das machen wir jetzt einfach mal

Der Mensch verbringt viel Zeit seines Lebens im Auto. Einige verbringen sie in einem Saab, in dem es heute hemtrevlig (gemütlich) werden soll. Dazu werfen wir einen Blick auf automobile Klassiker und ein flauschiges Accessoire, das weitestgehend in Vergessenheit geraten ist – früher aber in jedem Auto zu finden war. Unsere Großväter und Großmütter (wenn sie einen Führerschein besaßen) hatten es dabei, vielleicht auch die Eltern. Die Autodecke fand sich auf fast jedem Rücksitz.

Hemtrevlig - Saab Autodecke
Hemtrevlig – Saab Autodecke

Eine Autodecke – warum eigentlich?

Mein Großvater hatte eine Autodecke, sie war grün-blau gemustert. Die lag, stets exakt gefaltet, auf dem Rücksitz und zog mit dem jährlich anstehenden Fahrzeugwechsel als einzige Konstante von Auto zu Auto. Meine Eltern hatten ebenfalls eine Decke, die mich an wenig einladende Decken aus dem Schlafabteil der DB erinnerte. Oder an die Bundeswehr? Wie auch immer, die Decke gehörte zum Auto fest dazu.

Warum war das so, und warum hat man heute kaum noch Decken im Auto?

Wir arbeiten mit verschiedenen Garnen und Farben
Wir arbeiten mit verschiedenen Garnen und Farben

Logisch kann man die Existenz der Decken mit Umsicht und Vorsicht begründen. Vor Jahrzehnten war ein technischer Defekt wahrscheinlicher als heute, es gab auch keine Smartphones, um nach Hilfe zu rufen (ja, ehrlich), und auch keinen Notrufassistenten. Um nicht am Straßenrand Stunden zu frieren, führte man eine Decke mit sich. Die gehörte zur Grundausstattung, wie eine kleine Auswahl an Werkzeug.

Das ist heute alles vergessen.

Probe liegen im Saab 9000
Probe liegen im Saab 9000

Wir haben die Grundzüge von Umsicht und Vorsicht verlernt,  und wenn, völlig überraschend, Schneefall die Autobahn für Stunden blockiert, setzen wir auf die Rettungsdienste, die mit Decken und Heißgetränken vor Ort erscheinen. Das sehen wir als selbstverständlich, als unser angeborenes Recht, und wenn die Rundumversorgung schwächelt, gibt es bittere Kommentare in den sozialen Medien.

Hemtrevlig – eine Saab Autodecke

Die Autodecken von einst findet man heute noch in Saab Klassikern. Vorzugsweise auf schwedischen Saab Treffen haben erstaunlich viele 96, 92 und 93 eine historische Decke auf der Rücksitzbank. Die Decke wärmt im Fall einer Panne die Passagiere, vorzugsweise wärmt sie aber unser automobiles Herz.

Das Flugzeug muss dabei sein - klar
Das Flugzeug muss dabei sein – klar

Wir lassen die Saab Autodecke neu aufleben! Eine Idee, an der ich seit ein paar Monaten arbeite. Irgendwie sind wir der Meinung, die Saab Welt hätte Spaß daran. Mittlerweile gibt es mehrere Designs, ein halbes Dutzend Prototypen, und es wurde eine beachtliche Menge Wolle und Garne verarbeitet.

Die Decken sollen hemtrevlig und auch robust werden. Dekorativ, saabig und – im Falle des Falles – wärmend sein.

Autodecken - aus der Zeit gefallen, oder nicht?
Autodecken – aus der Zeit gefallen, oder nicht?

Natürlich lassen wir die Saab Autodecke in Deutschland bei einem kleinen Hersteller produzieren, die Garne kommen aus Italien. Letzte Details sind fixiert, und die Decken wurden Saab 9000 erprobt. Denn der 9000 hat den größten Innenraum; was auf der 9000 Rücksitzbank passt, das passt auch in jeden anderen Saab.

Verrückt? Aus der Zeit gefallen? Vermutlich! Aber vielleicht macht genau das den Reiz der Idee aus.

Spoiler! In der nächsten Woche gibt eine eine limitierte First Edition der Saab Autodecke für die Aero X Club Mitglieder in unserem Shop zu kaufen.

25 thoughts on “Hemtrevlig im Saab – das machen wir jetzt einfach mal

  • P.P.S.: Meine neuestes “Accessoires” in beiden Saabs sind übrigens diese wunderbaren “Scheiße geparkt”-Aufkleber (rückstandslos wieder ablösbar), die als eine Art Notwehr sehr gute Dienste leisten im Hinblick auf diese hochintelligenten Zeitgenossen, die immer halb oder dreiviertel in unsere Tiefgarageneinfahrt hinein parken. Ich meine, schon eine leichte Besserung feststellen zu können … 🙂

  • GENIALE IDEE!!!

    Aus welchem Material werden die schönen Decken sein? Wolle oder moderne Kunstfaser? Ich werde selbstverständlich diese schönen neuen Saab-Decken kaufen, keine Frage! Ich oute mich jetzt mal als offenbar hoffnungslos altmodisch – oder vielleicht auch nur typisch weiblich fröstelig und (über-?) vorsichtig (?).

    Ich halte, auch heutzutage, mindestens eine Decke im Auto für absolut unverzichtbar. In meinen beiden Saabs habe ich je zwei (!) schöne, leichte und superpraktische Fleecedecken, die ich extra farblich auf die jeweilige schöne Saabine abgestimmt habe. Meinem Liebsten konnte ich immerhin eine Decke in sein Auto “schmuggeln” und diesbezügliche Proteste brechen – spätestens seit wir im Saab letztes Jahr beide Decken bei einer sechsstündigen Vollsperrung der A1 mehr als gut gebrauchen konnten. Und ich hatte vorher schon zweimal solche Situationen des Ausharrens, in denen ich soo froh war, eine Decke zu haben. Außerdem natürlich für spontane Transportaufgaben, zu Sitz-Schonungs-Zwecken, auf der Fähre, bei spontanen Übernachtungen o.ä.

    Und auch, als ich vor vielen Jahren (noch ohne Handy) einmal ganz allein mitten in der Nacht in einem winterlichen Graben in der Einöde einen Schwerstverletzten fand, der aus seinem auf dem Acker liegenden Auto geschleudert worden war, und erste Hilfe leistete – die Decke war dabei sehr sehr hilfreich und vermutlich sogar mehr als das.

    Heute sind die Decken allerdings viel praktischer (waschbar) und leichter als früher, dabei aber mindestens genauso warm. Deshalb die Frage nach dem Material. Freue mich schon sehr! 🙂

    P.S.: Ich habe zudem im Auto immer folgendes, was ich auch benutze: Wasser, Kuli, Block, Kekse gerne (verschwinden aber irgendwie immer schnell ;-)), Regenschirm, Gästehandtuch (wenn man den Schirm doch nicht benutzt hatte) und natürlich (trotz Navi) IMMER einen Autoatlas, um sich bei längeren Reisen auch mal einen größeren Überblick zu verschaffen, für spontane Schleichwege, eigene analoge Wegeplanung etc. Ich fürchte , ich bin doch wohl schon ganz schön alt … 🙁

    • Wir haben uns für eine Mischung aus Kunstfaser und Wolle im Verhältnis 50/50 entschieden. Das macht die Decken angenehm flauschig und dennoch robust. Die Garne dazu kommen aus Italien.

      • Hört sich klasse an! 🙂

    • blank

      Danke Ebasli für die detaillierte Aufzählung. Ich befürchtete schon, ich wäre der einzige auf der Welt. Gerade der analoge Atlas leistet manchmal unbezahlbare Dienste. Älter und kluger werden – oder es auch aus den jüngeren Jahren zu bleiben – ist eine Tugend. Keine Last.

      Liebe Grüße

      Der Lizi

  • blank

    Eine tolle Idee mit den Decken. Ich würde sie aber zu meiner kleinen Saabutensiliensammlung geben.
    Denke mal, dass sehr viele von uns auch kaum noch harte Winter erleben, außer die Wiener Außenringautobahn ist mal wieder gesperrt, aber auch das kam schon länger nicht mehr vor. Dennoch habe ich im Auto so Gummiliegematten. Im Sommer kann man am See drauf liegen, bei Hagel kann man das Auto ein wenig schützen und notfalls kann man sich damit auch einwickeln.

  • Super, Tom,
    eine tolle Idee, ich bestelle eine Decke blind!
    Und nachdem ich ja zu den Senioren unter Euch gehöre: ich habe immer eine Decke im Auto, ob im Bulli, im Morris (kariert, eh klar) oder auch im 96iger…
    Freue mich jetzt schon darauf und habe mal kurz alle Dinge vergessen, die mich/ uns gerade beschäftigen….
    Lieben Gruß

  • blank

    Ein Multitalent

    Und hier die Preisfrage: Meine ich Tom oder die Decke?
    Richtig, ich meine beide. Über die Autodecke im Allgemeinen und diese im Speziellen (sieht verdammt gut aus) ist ja schon viel gesagt. Aber Tom ist ganz sicher auch ein Multitalent. Wer hätte vor 2 Jahren gedacht, dass da, zusätzlich zu allen anderen Qualitäten und Fähigkeiten, auch noch ein richtig guter Produktdesigner im Blogger steckt?

    Beim ersten Bild und auf den ersten Blick dachte ich übrigens, da kämen unglaublich schöne Geschirrtücher, um Saab-Tassen stilvoll zu trocknen. Das Design ließe sich auch dafür problemlos nutzen und skalieren …

    Ein wirklich guter Wurf.

    • Das ist zu viel des Lobs. Ich habe nur die Ideen und das Glück, die richtigen Menschen zu treffen, die mir (mit viel Geduld) zuhören und das Projekt auf die richtige Spur setzen.

  • blank

    Wieder einmal eine geniale Aktion! Eine Decke gehört nach wie vor in jedes Auto. Ob spontanes Picknick, Autopanne, als Abdeckung bei Hagel oder um Zerbrechliches einzuwickeln…man ist immer gut vorbereitet.

  • blank

    Hej, für all solche tolle Ideen und Produkte bin ich auch zu haben. Die Decke wärmt im Notfall die Passagiere und ganz nebenbei meine Seele. Großartig, nur bitte keinen Wackeldackel mit Saab Schal oder Mütze für die Sedaner unter uns. Das lassen wir lieber bei Opel. Hejdå

    • … statt Wackeldackel gibts doch den Plüsch-Elch (in grau oder braun) … 😉

    • Tom oh man du machst mich wuschig,

      erst die Espresso Tassen, dann die großen (klar beide Varianten) und jetzt die Decken. Da kann ich mir ja bald keinen Wagen mehr leisten.
      Aber wenn Du jetzt noch den Aero X in 1:1, funktionsfähig und für die Straße zugelassen hinbekommst dann hast Du meine unendliche Bewunderung.
      Klar will ich… Decke und Aero X 🙂

  • Ja … finde ich auch – eine Autodecke gehört in jeden Saab (jedes Auto; immer noch)! 😉

    Früher hatte ich die – vielerorts sicher auch “üblichen” – rot-blau-schwarz-weiss-grün-gelb (oder irgendwas) karierten inkl. “Fransen”.

    Da ich die aber immer schon hässlich und unpassend fand und für meinen aktuellen “2011´er-Mexikaner” def. nicht mehr wollte, hab ich mir farblich passende bestellt (und mit dezent saabiger Bestickung versehen).
    So hab ich nun eine – wie zumindest ich finde – vorzeigbare, individuelle und eben “sympathisch-saabig” verzierte Decke im Drömbil. 🙂

    Bilder siehe hier:
    https://www.directupload.net/file/d/6475/q7e4wok9_jpg.htm
    und
    https://www.directupload.net/file/d/6475/xma6x7rt_jpg.htm

    • Auch eine klasse Idee

    • moin mac9-5,
      das “Fransen-Modell” liegt auch bei mir auf der Rückbank. IKEA, war damals noch “unverwüstlich”.
      Der geht es jetzt an den Kragen…: ich bestelle beim SAABblog :-)!

  • blank

    Ich würde auch gern eine Decke kaufen. Leider bin ich nicht im Aero X Club.

    • Ohne Mitgliedschaft keine Decke. Sie dürfen gerne beitreten, wir freuen uns.

      Ich erkläre auch kurz warum: Die Aero X Club Mitglieder (Abonnenten) finanzieren maßgeblich den Blog und machen Projekte wie die Decken erst durch ihr Engagement möglich. Ohne die Mitglieder wäre alles nicht machbar. Daher haben auch nur die Mitglieder Zugriff auf die Aktionen.

      • Ich habe „nur“ das Turbo-Abo. Ist dann ein Kauf möglich?

        • Nein. Man kann aber problemlos auf die nächste Stufe upgraden. Wenn der Wunsch besteht, bitte eine Mail an abo (ät) saabblog.de. Wir rechnen das Upgrade basierend auf der Laufzeit des bestehenden Abos aus, die Software kann das leider nicht automatisch, und senden eine Zahlungsanforderung per PayPal.

          • …bequemer geht es wirklich nicht… Großartig. Fair.

          • blank

            Ein tolle Idee!
            Die Elch-Decken im Saab sind schon verschossen. Die Zeit der Elch-Decken ist auch vorbei, da passt die Saab-Decke perfekt.
            Wobei in meinem Kofferraum auch noch immer ein altes Betttuch liegt. Es ist einfach viel praktischer das Betttuch auszuschütteln als mit dem Staubsauger aus dem Filz jede Nadel und jeden Grashalm einzeln weg zu saugen.

  • blank

    Toll, dass es in Zeiten wie aktuell auch mal angenehme Überraschungen gibt. Ich wäre ebenfalls an ein oder zwei Decken interessiert.

  • Was für eine tolle Idee. Decke im Auto, ja klar bin ich mit dem auch aufgewachsen. Wir fuhren mit unserem 2CV viel ins Grüne, Pick nick nannte man es damals. Die Eltern sassen auf der herausnehmbaren 2CV Sitzbank, die Kinder auf der Decke. Toll war es!
    Also ich bin sicher dankbarer Abnehmer von so einer oder auch zwei Decken.

    Danke Tom, einfach grossartig!

  • blank

    Ich kann mich gut an diese Zeit der Decken im Auto erinnern. Meine Großeltern, meine Eltern, selbst ich habe, wenn wir mit den Kindern unterwegs waren immer eine Decke dabei gehabt und was zu trinken. Ich glaube sogar noch ein paar Kekse. Die waren komischer Weise ach jeder Fahrt verschwunden und das ganz ohne Panne :-).
    Die Idee sie mit Saab Logo wieder aufleben zu lassen finde ich toll. Ich würde mir eine bestellen.

Kommentare sind geschlossen.