Saisonware – wie lange muss man auf einen Werkstatt Termin warten

Wird Saab immer mehr zur Saisonware? Ein Freund versuchte vor einigen Tagen einen Werkstatt Termin für sein Saab 9-3 Cabriolet zu bekommen. Frühestens im September sei eine Inspektion beim autorisierten Saab Service möglich, erfuhr er. Eine Wartezeit von 2 Monaten – und für ihn nicht akzeptabel. Er lehnte ab. Ein Einzelfall? Wo sind die Alternativen und wie plant man sinnvoll seine Werkstatttermine?

Werkstatt Service
Lange auf einen Termin warten, wenn der Saab zur Inspektion muss?

Natürlich, man kann eine andere Werkstatt aufsuchen. Bei meinem Hangar um die Ecke ist eine. Sie macht viele Arbeiten, die nicht unbedingt Saab spezifisch sind. Mit meinem 9-3 Aero hatte ich vor ein paar Wochen ein kleineres Malheur. Der vordere Stoßfänger hatte einen Bodenkontakt der unfreiwilligen Art. Die Werkstatt um die Ecke brachte das rasch und günstig wieder in Ordnung. Keine Wartezeit, schnelle Terminvergabe, gute Arbeit.

Für das 9-3 Cabriolet meines Freundes wäre sie keine echte Alternative. Hier liegen die Prioritäten woanders. Der Saab ist ein definitives Liebhaber Objekt. Da zählt der Saab Stempel im Scheckheft viel, das bis auf einen Eintrag wirklich zu 100 % Saab ist. So soll es auch bleiben, eigentlich.

Die Alternative wäre, die Inspektion zu überziehen, was bei der geringen Fahrleistung keine wirkliche Rolle spielt. Und dann geduldig auf den Monat September zu warten, bis die autorisierte Saab Werkstatt Zeit hat. Ober eben eine Marken-fremde Werkstatt zu wählen. Ölwechsel geht schließlich überall und spezifisches Material zur Inspektion kann man auf Nachfrage oft mitbringen.

Saab als Saisonware

Ein anderer Freund macht es seit Jahren mit seinem Saab 9-5 OG so. Er bestellt alles, was für die Inspektion benötigt wird, bei Skandix. Filter, Dichtungen, Zündkerzen, je nachdem. Das Motoröl und andere Flüssigkeiten darf die freie Werkstatt um die Ecke liefern, die Arbeitsleistung ebenfalls.

So kontrolliert er, was verbaut wird. Die Terminvergabe erfolgt auf Zuruf, Wartezeiten gibt es nicht. Und beide Seiten sind zufrieden.

Ich selbst verlege meine planbaren Werkstatt Aufenthalte vorwiegend in die kalte Jahreszeit. Denn Saab wird immer mehr zur Saisonware. Eine Entwicklung, die nicht mehr umkehrbar ist, und die dazu führt, dass viele Werkstätten im Sommer zu viel Arbeit bekommen.

Mit den daraus resultierenden langen Wartezeiten, während das Winterhalbjahr oft mehr Aufträge bringen könnte.

Autorisierter Saab Service oder freie Werkstatt?
Autorisierter Saab Service oder freie Werkstatt?

Freie Werkstätten oder autorisierte Saab Partner

Wie sieht die aktuelle Situation bei den Lesenden aus? Sind lange Wartezeiten im Sommer die Ausnahme, oder mittlerweile die Regel? Und wird die Inspektion und notwendige Pflegearbeiten bei einem autorisierten Saab Partner durchgeführt, oder vertraut die Mehrzahl auf freie Werkstätten und Schrauber mit Saab Erfahrung?

Oder ist es so, dass in Eigenregie geschraubt wird, der Ölwechsel und alle Arbeiten in der heimischen Garage oder dem Carport erfolgen und Werkstätten nicht mehr so wichtig sind? Stimmen Sie ab und schreiben Sie ihre Meinung!

Saisonware - gibt es lange Wartezeiten auf einen Werkstatt Termin im Sommer?

  • Nein, das ist noch nie vorgekommen (53%, 245 Votes)
  • Ja, das habe ich schon erlebt (47%, 219 Votes)

Total Voters: 464

Loading ... Loading ...

Saab Partner, freie Werkstatt, selbst schrauben

  • Ich vertraue primär auf einen autorisierten Saab (Orio) Partner (52%, 342 Votes)
  • Eine freie Werkstatt kümmert sich um meinen Saab (36%, 236 Votes)
  • Ich mache so gut wie alles selbst an meinem Saab (8%, 55 Votes)
  • Eine Werkstatt Kette (Bosch, ATU) kümmert sich (4%, 26 Votes)
  • Ein Saab ist robust und braucht keine Wartung (0%, 2 Votes)

Total Voters: 661

Loading ... Loading ...

 

 

 

23 thoughts on “Saisonware – wie lange muss man auf einen Werkstatt Termin warten

  • blank

    So eine lange Wartezeit kenne ich überhaupt nicht.
    Kleinere Sachen werden IMMER sofort behoben, wenn wirklich mal etwas Größeres sein sollte,
    wird man sicher um eine gewisse Wartezeit nicht herum kommen. Habe Gott sei Dank das noch nie erlebt!
    Ach ja, ich vertraue immer meiner SAAB-Werkstatt.

    Antwort
  • blank

    Noch bin ich neu bei den SAAB-Fahrern. Aber natürlich hat bei der Überlegung, einen SAAB zu kaufen, auch das Thema Werkstatt eine Rolle gespielt. Der Blog hat dabei hervorragend geholfen. Erfahrung bisher: Vorlauf von zwei bis vier Wochen. Das habe ich auch bei der bisher gefahrenen Marke (Citroën) gehabt. Und die Dichte kompetenter Werkstätten dort ist nicht die beste. Im SAAB-Bereich ist es glaube ich ein Glück, dass diejenigen Werkstätten – ob nun Orio-Partner oder nicht – die noch existieren, mit Hingabe arbeiten. Sie müssen davon leben. Das sehe ich sehr positiv.

    Antwort
  • blank

    Hallo Tom,

    Mein Saab-Partner im Münchener Süden ist zwar gut ausgelastet. Trotzdem konnte ich für unsere Saabs kurzfristige Termine vereinbaren. Dort fühle ich mich gut aufgehoben. Mann spricht halt Saab, und dass seit 40 Jahren.

    Mir geht es auch wie Deinem Freund. Bis auf einer Ausnahme war mein Auto nur bei Saab Partner, und der Stempel im Scheckheft ist wichtig. Wenn auch nur für mich.

    Antwort
  • blank

    Mich würde mal interessieren, wer alles zu Opel in die Werkstatt geht!?
    Ich habe hier eine sehr gute, scheue mich aber bisher.

    Antwort
    • blank

      Ich bin hier in Südhessen sehr zufrieden mit den Opel-Werkstätten und ihrer Kompetenz als ehemalige Saab-Händler. Die Mitarbeiter fahren selbst die Marke.
      Inspektionstermine sind kurzfristig möglich, vorletzte Woche war die Jahresinspektion mit dem 9-3 Cabrio und bereits eine Woche später die Reparatur der Klimaanlage.
      Schneller geht‘s nicht, obwohl das mein erster Termin dort war, weil ich die Werkstatt gewechselt habe aus Unzufriedenheit mit einem überteuerten Ersatzteil bei der vorigen.

      Antwort
    • blank

      Die Opel Werkstätten, die heute noch für Saab schrauben, sind nicht mit den Werkstätten zu vergleichen, die zu GM Zeiten Saab schrauben “mussten”. In meiner Nähe gibt es einen großen Opel Händler, der hat regelmäßig Saab auf dem Hof stehen und bei den “jüngeren” Autos eine gewisse Kompetenz. Wenn es nicht um einen Klassiker geht, spricht wenig dagegen die Opel Werkstatt auszuprobieren. Ein gutes Gefühl scheint ja vorhanden zu sein.

      Antwort
      • blank

        Ich habe mich nun wieder für einen längeren Weg entschieden und bin doch wieder zum Saab-Service von Herrn Timmler in Neumünster gefahren. Einfach eine sehr sympathische Anlaufstelle.

        Antwort
  • blank

    Seit mehr als 30 Jahren gehe ich zur selben Werkstatt, Vater und Sohn, sie kennen meine SAAB – hatte in den über 30 Jahren mehr als 12 SAAB vom 99- 9-5er. Aktuell noch 9000er im täglichen Einsatz. Diese Garage kennt alle meine Autos auswendig, mehrheitlich wurde die Diagnose bei Defekten schon am Telefon gestellt.

    Antwort
  • blank

    Zu meiner Werkstatt habe ich seit über 20 Jahren ein hervorragendes Verhältnis. GF und Kundendienstleiter fahren immer noch Saab und zeigen damit ihre Markenaffinität als früheres Saab-Autohaus. Geplante Arbeiten wie KD oder HU mache ich in der Regel mit einem Vorlauf von rund 2 Wochen aus und bekomme problemlos meinen Wunschtermin. Und auch bei Defekten wurde mir immer zeitnah geholfen.

    Antwort
    • blank

      Gleiches auch bei mir. Meine “3 Musketiere + D’Artagnan(9.5 NG, Transatlantiker)” sind bei Kay Greenfield (https://www.autofit-greenfield.de), früherer SAAB-Vertragspartner, gut aufgehoben. Wenn’s länger dauert, gibt es einen “Leihwagen”, immer SAAB, für diese Zeit.

      Antwort
  • blank

    Was ich mich frage ist, ob wir mit unseren Autos überhaupt noch eine Perspektive haben!? Selbst oder gerade als Saisonfahrzeuge. Eigentlich müsste meine Cabrio ein neues Verdeck bekommen. Was ich auch im nächsten Jahr machen lassen wollte. Das jetzige ist dicht, aber halt verbraucht und mit Macken. Jetzt denke ich mittlerweile ob das überhaupt noch Sinn macht, oder ich ihn einfach so weiterfahre und dann gut sein lasse?!
    Ich bin hin und her gerissen!

    Antwort
    • blank

      Über die Perspektive entscheidet der Markt. Dazu kann man nur sagen, dass die Werkstätten voll sind und die noch aktiven Händler im Frühjahr viel mehr gebrauchte Saab hätten verkaufen können, als verfügbar waren. Erstmalig übrigens, seit es den Blog gibt. Ein nicht nur deutsches Phänomen außerdem. Lizis Garage liefert zusätzlich fleißig Autos nach CH, A, und D und auch an Werkstätten. Leider gibt es nicht genügend gute Autos.

      Antwort
      • blank

        Das sind ja grundsätzlich erstmal gute Nachrichten.

        Antwort
    • blank

      Mein 901-Cabrio(Saisonfahrzeug) hat im Winter 2019/2020 eine komplette Überholung der Ledersitze in einer Autosattlerei in unserer Nähe ( https://autosattlerei-janzen.de )bekommen, und in diesem Frühjahr ein neues Dach bei derselben Sattlerei. Früh genug angemeldet ging das in der ersten Aprilwoche reibungslos über die Bühne. Die Inneneinrichtung dauerte länger, und Hin- und Rückfahrt habe ich “schwarz” in den Morgenstunden eines Wochenendes gemacht. Ist gut gegangen, keine Streife um diese Zeit, die mich wegen des Saisonkennzeichens angehalten hat.

      Antwort
  • blank

    Ich finde es schon interessant, dass die (Fach)Werkstätten so ausgebucht sind! Ich musste jetzt auch 2 Monate warten, allerdings ist hier der Grund das zum überleben andere Marken mit einbezogen wurden, was ich verstehen kann.

    Antwort
  • blank

    Bitte, bitte noch mehr Kommentare, Meinungen, Erfahrungen …

    Ich selbst bin da in alle Richtungen hin und her gerissen.
    Meine Saab (9-3 I & 9-5 SC) waren je einmal notgedrungen im Urlaub bei Opel in DK bzw. in D.
    Mir wurde geholfen. Ansonsten immer bei Saab. Nun denke ich über Alternativen und auch Eigenleistungen nach.

    Den ehemaligen in meiner Nähe geht es zu gut. Was früher mal ein guter aber teurer Service war, fühlt sich immer mehr nach einer Gnade an, die man nach Wartezeit gewährt bekommt. Das drückt bei mir auf den Saab-Spirit. Ich mag das nicht.

    Antwort
  • blank

    Freie Werkstatt, früher Saab und Opel. Kauft bei Opel (kompatible Teile viel günstiger als bei Orio) und Skandix ein, nicht mehr Orio weil lt. Aussage zu langsam mit der Lieferung, teuer und vieles nicht mehr lieferbar.

    Antwort
    • blank

      Mein Werkstattmeister holt auch immer Opel Teile. Die früher verhasste GM Beziehung macht sich jetzt bezahlt. Gleichteile sind nicht immer ganz so schlecht.

      Antwort
  • blank

    Es kommt darauf an. Als Stammkunde bekomme ich bei meiner Werkstatt immer schnell einen Termin. Ich habe aber auch schon erlebt, dass “Gelegenheitskunden” lange warten müssen. Klar, wer seit Jahren Saab fährt wird bevorzugt, für mich ist das schlüssig.

    Antwort
    • blank

      Im Großraum Wien konzentriert sich alles auf eine Werkstatt und hier in Wien sind angeblich 2000 Saab Fahrzeuge im Bestand .Bei dieser einen Werkstatt gibt es geballte Saab Kompetenz und so gut wie jedes saabige Problem kann gelöst werden.
      Und jetzt der Drawback: weil jeder kommt der seinen Saab in guten Händen wissen will ist mittlerweile die Kapazität überschritten, das gilt auch für Premium Kunden. Eine gute Idee ist sicher Arbeit in den Winter zu verlagern. Nur jeder der Young Timer fährt weiß das man sich den Zeitpunkt eines Liegenbleibers nicht aussuchen kann und diese Probleme eben bei Liebhaber Autos im Sommer auftreten wenn sie gefahren werden.

      Antwort
      • blank

        Eine Situation, die mit der in Frankfurt vergleichbar ist. Kompetenz ist gefragt.

        Die Winteridee ist natürlich kein Heilmittel, aber sie entzerrt die Situation der Werkstätten vielleicht. Natürlich gilt sie nur für planbare Arbeiten, Notfälle gibt es immer wieder, die müssen Priorität haben.

        Antwort
        • blank

          Ich wohne ebenfalls in Frankfurt und die Situation bei meinen Saabs ist so, dass der jüngste im Trio (Bj. 2009) jährlich seine Inspektion bekommt und selten außer der Reihe in die Werkstatt muss.

          Die anderen beiden (Bj. 1999 und Bj. 2001) hatten jeweils als sie bei mir waren “Projektcharackter” und da nicht als Daily Driver eingeplant, ließ sich das flexibel unterbringen und bei dem Saisonfahrzeug auch in den Winter / das Frühjahr legen.

          Für alle ungeplanten Zwischen- und Notfälle findet sich in der Regel immer eine schnelle Lösung (das mag wie bei anderen Lesern der langjährigen Kundenbeziehung geschuldet sein) und für alle gibt es am Samstagvormittag die “Sprechstunde”, zu der man ohne Termin vorbei kommen kann.

          Kein schlechter Service, wie ich finde… auf Saab spezialisiert ist man dort ebenfalls.

          Allzeit gute Fahrt 🙂

          Antwort
    • blank

      Meine Werkstatt hat fast immer 2 bis 4 Wochen Vorlauf – im Sommer wie im Winter. Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt. Leistung zählt und die passt in diesem Fall.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.