Saab 9000 – ein Schock für das Establishment

Die Marke Saab soll tot sein. Sagt man. Verblüffend ist aber, wie viel Saab Präsenz es rund um den Globus in den Medien immer noch gibt. Diese Woche steht, nicht ausschließlich, der Saab 9000 im Fokus des Interesses. Dessen Produktion lief zwar vor fast einem viertel Jahrhundert aus, er bewegt aber immer noch. Weitere Themen sind der 9-4x und 99. Willkommen bei unserem heutigen Saab Pressespiegel!

Im Fokus: der Saab 9000

Saab 9000 – der Schock für das Establishment

Es ist immer wieder ratsam Seiten jenseits des Blogs zu lesen. Auch, weil sich da Saab Begeisterung aus anderen Quellen entdecken lässt. Hotcars arbeitet sich seit einiger Zeit an der Marke Saab ab. Jetzt war der 9000 dran, und seine Rolle in der automobilen Geschichte. Dieser war ein besonderes Auto. Mit seinem Debüt ein Schock für die etablierten Hersteller, die Saab dieses Auto niemals zugetraut hätten. Und eines der wenigen Fahrzeuge, das in der Stallbacka von den Bändern lief, das für das Unternehmen profitabel war.

Die Schilderung der Besonderheiten des 9000 aus US-Sicht macht mit dem Produktionsende nicht halt. Dass der 9000 selbst noch im Jahr 2017 bei der Versicherung Folksam auf der Liste besonders sicherer Fahrzeuge auftauchte, ist eine Erwähnung wert. Immerhin war der Saab zu diesem Zeitpunkt schon fast 20 Jahre aus der Produktion.

Bei der ganzen Saab Euphorie schleichen sich natürlich auch kleine Fehler ein. Dass der 9000 nie aktive Kopfstützen hatte, sei Hotcars verziehen. Die fand man erst im Saab 9-5.

Saab 9000 CSE. Immer noch gut.
Saab 9000 CSE. Immer noch gut.

Saab 9000 – wie schlägt er sich?

Bleiben wir beim Saab 9000. Er hat seine Fans und auch die Autobild mag ihn. Online ist jetzt ein Youngtimer Test zu lesen. Der ist nicht ganz neu, fasst aber die Marktlage ganz gut zusammen. Richtig teuer ist ein 9000 nie, auch wenn die Preise seit Jahren langsam steigen. Vielleicht ist auch das Geld nicht das eigentliche Problem. Es ist erheblich schwieriger ein gutes Exemplar aufzuspüren, als es zu bezahlen.

Ob aber der 2,3 Liter Sauger der beste Motor für den 9000 ist, bleibt dahin gestellt. Denn die Turbomotoren bieten ein Plus an Fahrspaß und können so sparsam bewegt werden, dass der Sauger seine Argumente verliert. Aber, das sind subjektive Dinge, die jeder am besten selbst austesten sollte.

Saab 99 - am Anfang mit Triumph Motoren
Saab 99 – am Anfang mit Triumph Motoren

Noch mal Saab im Springer Verlag

Etwas mehr mit Saab beschäftigt sich auch ein anderes Medium aus dem Springer Verlag. In der kommenden Autobild Klassik soll es um die Liaison von Saab und Triumph gehen. Ein spannendes, mittlerweile kaum noch präsentes Thema. Im Saab 99 bauten die Schweden am Anfang englische Motoren ein. Diese verursachten aber Probleme, in Trollhättan war man nicht zufrieden mit dieser Lösung.

Die Zukunft der Autoproduktion bei Saab stand dadurch sogar zeitweise auf der Kippe. Dann entschied man sich für ein eigenes Motorenwerk und hohe Investitionen. Das Heft 08/2021 erscheint am 15.07. und soll dieses Thema behandeln.

Saab 9-4x
Saab 9-4x

Wie viele Saab 9-4x wurden gebaut?

Mit dem aktuellen Rückruf fand der Saab 9-4x auch wieder seinen Weg in die Medien. Da war mal was, ein Exot mit dem Saab Logo und einer dramatischen Geschichte. Aber wie viele Fahrzeuge wurden tatsächlich in Mexiko gebaut? Carscoops tippt auf 136 Exemplare, und liegt damit zu niedrig. Tatsächlich ist die Quellenlage schwierig und die Zahlen für den 9-4x sind nicht komplett gesichert.

Fest steht, dass 673 Fahrzeuge regulär in Mexiko von den Bändern liefen. Hinzu kommt noch eine Zahl von 130 Vorserien Fahrzeugen, die unter anderem bei GM, Opel und Saab zum Einsatz kamen, und eine gewisse Unsicherheit beinhaltet.

Mehr als 800 Exemplare gelten damit als gesichert, detaillierte Informationen liefert der 9-4x Produktion Report.

6 thoughts on “Saab 9000 – ein Schock für das Establishment

  • blank

    Schock & Aufatmen

    Der 9K ist für mich noch immer der Saab, welcher gegenüber seiner zeitgenössischen Konkurrenz – dem Establishment – den stärksten Auftritt aller Saabs hatte.

    CS, CSE & AERO hätte man problemlos noch Jahre über das Erscheinen von 9-5 & 9-5 SC hinaus bauen und auch verkaufen können. Das Establishment hat aufgeatmet, als er eingestellt wurde.
    Das praktische und formschöne Fließheck entzog sich gängigen Maßstäben und Vergleichen, war schon allein deshalb schwer zu schlagen.

    Antwort
    • blank

      So war’s wohl auch gedacht, den 9000 noch mindestens bis 2000 laufen zu lassen. Der 9-5 war ja nicht sein vollständiger und eigentlicher Nachfolger.

      Antwort
  • blank

    Habe noch immer eine schlechte Laune das ich damals meine 9000 CSE Anniversary nicht behalten habe.
    Das war eine der beste Saabs den ich gefahre habe und jetzt bedauere ich sehr das dieses tolle Fahrzeug nicht in meine kleine Saab Kollektion fahren kann.

    Antwort
  • blank

    Da kommen wir (meine Frau eine Französin und ich) im Sommer 1971 nach Le Havre (Normandie) und parkieren unseren kurz zuvor gekauften neuen roten 2-türigen Saab 99 im Garten des Hauses ihrer Eltern, so richtig stolz auf unseren ersten Saab (vorher 2 VW und ein VW square back 1965 nach U.S.A. mitgenommen) – und statt von unserem dortigen Nachbar (Autofan) ein begeistertes Kompliment zu erhalten, kommentierte er nur lakonisch und etwas herablassend: ja was soll das denn, ist ja zwar ein Saab, hat aber ja nur einen Motor von Triumph….also nur ein halber Saab, meinte er…
    In den ersten 60’000 km hatten wir drei Zylinderkopfdichtungsprobleme, die danach definitiv behoben wurden. Als wir diesen Wagen dann mit 100’000 km durch ein neueres 4-türiges Saab Modell ersetzten, kaufte unser Nachbar unseren alten roten und ersetzte damit seinen 96er – aber wenige Monate später hatte er Getriebe-Totalschaden auf unserem ehemaligen roten 99er. Nur so eine kleine Geschichte, die wieder hochkommt nach obiger Lektüre…. Aber wir sind seither der Marke Saab immer treu geblieben bis heute.

    Antwort
  • blank

    …ich durfte erst letzte Woche wieder mit meinem Sohn mitfahren, nach wie vor ein sehr guter Motorwagen!

    Antwort
  • blank

    Ich mag den 9000 immer noch. Er ist etwas ganz Besonderes!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.