NEVS Mule in Trollhättan gesichtet

In der letzten Woche wurde ein neuer Versuchsträger von NEVS in Trollhättan gesichtet. Einige Bilder wurden in den sozialen Medien verbreitet. Die NEVS Mule ist mit einer Saab 9-3 Karosserie getarnt. Ihr Radstand ist aber viel länger als der des 9-3, und auch die Spurweite passt nicht. Das wirft Fragen auf.

NEVS Mule in Trollhättan - SUV Erprobungsträger?
NEVS Mule in Trollhättan – SUV Erprobungsträger? Photo Credit: FCE

Was testet NEVS in Trollhättan?

Die Vermutungen gehen von einem Fahrzeug mit Radnaben Motor, über ein SUV, bis hin zu Hengchi 1. Auch eine Mule im Zusammenhang mit dem autonomen Sango ist möglich. Allerdings stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, warum man vom Sango eine Mule benötigen sollte, wo Fahrzeug und Design bereits in den Medien bekannt sind.

Die spanische Zeitschrift FCE (Forococheselectricos) sieht in der Mule den Versuchsträger für ein rein elektrisches SUV und argumentiert mit dem langen Radstand. Sie veröffentlicht dazu die ursprünglich als Hengchi 1 bezeichnete Zeichnung eines SUV. Das Design stammt von RAW Designhouse aus Schweden und wurde in China zum Patent angemeldet.

Entgegen früheren Vermutungen wurde Hengchi 1 aber eine elektrische Oberklasse Limousine. Und in den vorgestellten Fahrzeugen Hengchi 2 bis 6 konnte man nirgendwo das Design dieses SUV wiedererkennen. Überhaupt scheinen Evergrande, NEVS und Koenigsegg in parallelen Welten zu leben. Evergrande ist, für den Moment, eine besonders chinesische Sache. Das Fernsehen in China zeigt bereits mehrmals täglich Werbespots, um die Verbraucher auf die neue Automarke Hengchi einzuschwören.

Viele Möglichkeiten – aber keine Antwort.

Während dessen beschreitet Koenigsegg einen eigenen Weg. Wo sich in Zukunft NEVS und Trollhättan im Zusammenspiel mit Evergrande und Koenigsegg einordnen werden, ist im Moment noch offen. Nach der kompletten Übernahme, die für nächsten Monat ansteht, wird man vielleicht mehr wissen.

Wahrscheinlich ist die gute Nachricht im Moment, dass in Trollhättan immer noch entwickelt wird und nicht sämtliche Kompetenzen in China liegen. Selbst wenn heute unklar bleibt, was da eigentlich fährt.

10 thoughts on “NEVS Mule in Trollhättan gesichtet

  • Viel Spaß den Käufern mit einem Auto der Marke “Henchi” (falls es hierzulande überhaupt welche geben sollte)

  • “Das Fernsehen (…)”

    Diese Randnotiz im Artikel finde ich ja auch spannend. Sind das nach demokratischen Maßstäben und denen eines freien und fairen Wettbewerbs nur ganz normale Werbespots, oder hat das Einschwören auf kommende Hengchis schon propagandistische Ausmaße und Züge?

    Etablierte Hersteller sind mit großen Vorankündigungen schon langjährig und aus gutem Grund sehr, sehr sparsam. Und das gilt nicht nur für die Autobranche.

    Es gilt immer und ganz grundsätzlich, den Zeitraum zwischen Präsentation und Markteinführung so kurz wie irgend möglich zu halten, da man ansonsten mit “The Next Big Thing” oder dem kommenden Modell XY eine Erwartungshaltung kreieren würde, die zugleich ein Abwarten und eine Kaufzurückhaltung ist.

    Anders gesagt, etablierte Hersteller kannibalisieren niemals ihre aktuellen Produkte durch großspurige und langfristige Vorankündigungen. Das ist ein No Go und ganz kleines Einmaleins …

    Evergrande ist in der luxuriösen Position, sich selbst noch gar nicht kannibalisieren zu können. Je höher die Erwartungshaltung, je größer und langfristiger die kreierte Zurückhaltung der Käufer (gegenüber anderer Marken und Modelle), desto besser ist es für Evergrande.

    Das machen die sehr, sehr geschickt. Bleibt die Frage, ob es dabei fair zugeht und welche Rolle der chinesische Staat und seine Medien spielen?

    Vermutlich lehnt man sich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man hier eine bewusste und gezielte Verzerrung des Wettbewerbs unterstellt …

    3
    1
  • Was testet NEVS?

    Stellen wir die Frage doch mal allgemeiner, was testet die Automobilindustrie gerne in Schweden? Da ist die Antwort doch schon einfacher, insbesondere die europäischen Hersteller machen gerne Kaltlandversuche in schwedisch Lappland, grob in der Gegend rund um Arjeplog.
    Seit Jahrzehnten das Testfeld für die Entwicklung von Bremsanlagen und Fahrwerken in kaltem Klima und mittlerweile wohl auch für vieles andere, wofür eine Klimakammer nicht ausreicht.
    Dazu kommt momentan, dass Schweden relativ geringe Einschränkungen wegen Corona hat.

    Was dann tatsächlich getestet wird, ist damit natürlich immer noch nicht beantwortet. Andererseits hat Evergrande 6 Modelle vorgestellt, die ich im Entwicklungsprozess mal als Konzeptfahrzeuge einstufen würde.
    Was auch erklärt, weshalb es noch nicht wirklich Funktionsprototypen gibt, so dass die vermutlich schon entwickelte Plattformtechnik, wie Antrieb, Fahrwerk, Bremse und Batterie inklusive der dazugehörigen Steuerung/Regelung, in Technikträgern (oder Mules, Mulettos, oder wie auch immer man sie nennen will) getestet wird.

    Bei den vorgestellten Modellen waren mit Hengchi 1, 3 und 4 ja auch zweieinhalb relativ große Autos, was Radstand und Spurweite erklären würde. Im chinesischen Markt hat man vermutlich die VW-Joint-Ventures als die Wettbewerber ausgemacht.
    Wenn man mindestens so gut wie VW sein will, macht es ja Sinn, so zu testen wie VW. Plus die eingekauften europäischen Entwicklungsdienstleister, für die Kältetests in Schweden zur täglichen Arbeit gehören.

    Das ist also meine Vermutung, dass es sich um einen Technikträger für eines der großen Hengchimodelle handelt. Könnte plausibel werden, wenn demnächst auch Technikträger mit kürzerem Radstand auftauchen. Wir werden sehen …

  • @ Franken Troll,

    verstehe und kann ich alles sehr gut nachvollziehen. Ich denke, Tom sieht das alles ähnlich und sehr realistisch.

    Trollhättan ist und bleibt aus Gründen interessant, die mit Saab und der ehemaligen Belegschaft nicht mehr viel zu tun haben. Freue mich auch noch immer über jede aktuelle Meldung hier.

    Es sind gerade die neuen Eigentumsverhältnisse und jüngsten Entwicklungen, die am Beispiel Trollhättans die globale Entwicklung und Trends veranschaulichen. Wer hätte das je gedacht? Ist schon spannend und immer lesenswert …

    Kritik ist eingepreist, denke ich. Ist ja auch keine am Autor. Wie auch? Der ist ja selbst kritisch gegenüber verschiedenen Entwicklungen …

    6
    2
  • @volvaab Driver

    Nein, nein das ist es nicht. Da bin ich einen Schritt weiter. Ich genieße die Fortsetzungsgeschichte und Tom`s erzählerisches Talent. Ich freue mich für jede Zuckung in Trollhättan und die Stadt. Das ist kein Applaus und mit Saab hat alles nichts mehr zu tun. Es ist Genuß pur – am Blog. So lange Tom sich aufrafft dieses Thema zu bespielen genieße ich es völlig. Wenn er irgendwann geht, werde ich trauern.

    Meine Saabs fahre ich jetzt als Hobby und komplett entspannt. Im Alltag ein Volvo XC40, der ist zwar weniger emotional aber ich ärgere mich nicht mit Orio herum, wenn mal wieder irgendwas für Monate nicht lieferbar ist. Zwar hilft mein freundlicher Saab Schrauber wo er kann, das meistens mit Erfolg. Aber zum Schluss nervte es zugegeben schon.

    8
    3
  • Die (ganz, ganz) große Solidarität …

    Franken Troll,
    ich habe hier schon ähnlich kommentiert. Aber inzwischen sehe ich das anders …

    Es gibt heute kaum noch ehemalige Saab-Mitarbeiter, die noch immer bei NEVS in Lohn und Brot sind oder auf eine Wiedereinstellung hoffen.

    Insofern ist mir auch längst nicht mehr gleichgültig, wer da was baut, wer an welcher Börse davon profitiert, was das für Mensch & Umwelt bedeutet.

    Wenn da nichts Gutes kommt, dann ist es nicht Saab. Und wenn es nicht Saab ist, dann muss ich mich auch nicht dafür erwärmen. Die Zeiten sind nun wirklich vorbei. Leider.

    Es kann und darf jedenfalls nicht sein, dass man unter dem Label “Made in Trollhättan” machen kann, was man will und dafür immer einen gewissen Applaus bekommt.

    Das wäre Saab und auch den (ehemaligen) Mitarbeitern gegenüber ziemlich ungerecht, finde ich.

    12
    4
  • Was auch immer es ist: Es ist gut für Trollhättan wenn da was entwickelt wird. Ganz egal ob SUV oder sonst was. Vielleicht baut man in Trollhausen irgendwann wieder Autos. Ich jedenfalls würde mich freuen wenn es weiter ginge.

    9
    2
  • Mächtig gewaltig, Egon.

    Radstand und -dimensionen überfordern den 9-3-Tarnumhang ganz offensichtlich …

    Was immer sich darunter verbirgt, wenn es ein PKW sein soll, kann es gar nicht vernünftig dimensioniert sein.

    In Sachen Umweltschutz und Ressourcenschonung waren wir schon mal weiter. Wenn die Elektromobilität nur dazu dient, mit einem Feigenblatt künftig weiterhin um die größtmögliche Erektion in der Automobilindustrie zu kämpfen, dann sehe ich für Mutter Natur ziemlich schwarz.

    Spielt dann auch keine Rolle mehr, ob die größte Erektion aus den USA oder China kommt. Von Bedeutung wird einzig sein, ob wir uns Prothesen oder vernünftige Autos kaufen ….

    12
    6
  • Was ist ein Mule?
    MULE Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt
    Mule (Landspitze), Landspitze an der Küste des Kemplands, Antarktika
    Mule (Software), Enterprise-Service-Bus-Plattform
    Mule Island, diverse Inseln
    The Mule, Song von Deep Purple (1971)
    oder doch ein Maulesel?
    Aber was hat es für eine Bedeutung in Zusammenhang mit einem Automobil?

    9
    3

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.