Ein lang vergessener Prototyp Volvo P172 Coupe Concept

In der Geschichte tauchen immer wieder vergessen Prototypen auf, die man nur zu gerne auf der Straße gesehen hätte. Einer davon ist das P172 Coupe von Volvo. Es ist traumhaft schön, man darf sich fragen, wie seine Karriere verlaufen wäre, hätte man es in Göteborg realisiert.

Neu von AutoCult kommt das Volvo P172 Concept zu den Sammlern
Neu von AutoCult kommt das Volvo P172 Concept zu den Sammlern

Im Frühjahr 1965 stand in der Design-Abteilung von Volvo ein Facel Vega HK II. Der Gran Turismo der Facel SA galt als einer der schönsten Wagen seiner Zeit. Ein luxuriöses Auto, das bei der prominenten Kundschaft großen Anklang fand. Für Volvo Designer Jan Wilsgaard wurde der GT zur Anregung. Der Norweger prägte das Design der Marke bis weit in die 90er Jahre hinein. Die eckige, kantige Formgebung wurde von ihm als Reduktion auf das Wesentliche verstanden.

Die Inspiration, Facel Vega II (HK II)
Die Inspiration, Facel Vega II (HK II)

Jan Wilsgaard erschuf Design Ikonen.

Wie den Volvo 164, der als einer der Höhepunkte seines Schaffens galt. Auch das P172 Coupé hätte dazu werden können. Wilsgaard holte sich die Anregung vom Facel Vega HK II, setzte die Linien in der ihm eigenen ruhigen Formsprache um. Heraus kam der Entwurf eines beeindruckenden Gran Turismo der Oberklasse, der seine französische Inspiration nicht leugnen konnte.

Wilsgaard soll im P172 einen möglichen Nachfolger des P1800 gesehen haben. Allerdings wäre der Entwurf höher am Markt positioniert gewesen. Ein Sechszylinder Motor als ein standesgemäßer Antrieb wäre sogar verfügbar gewesen. Volvo hatte einen 3 Liter für den 164 in Entwicklung, er hätte auch im Coupe zum Einsatz kommen können.

Ein 1 : 1 Modell des P172.

Im September 1966 stand tatsächlich ein 1 : 1 Modell des P172 auf dem Hof. Es lieferte einen Eindruck seiner Schönheit, war aber nicht fahrbereit. Denn es fehlte sowohl der Motor als auch das komplette Interieur. In der Zwischenzeit war auch klar, dass Volvo dieses Auto nicht bauen würde. Seine Kosten und der mögliche Verkaufspreis lagen weit über dem Marktniveau. Da nutzte es auch wenig, dass Wilsgaard noch eine offene Variante zeichnete.

Neu interpretiert als Volvo P172 Coupe
Neu interpretiert als Volvo P172 Coupe

Das P172 Coupe wäre ein Gran Turismo erster Güte geworden. Ein Jahr später wurde das Projekt zu den Akten gelegt. Der Prototyp hat die Zeit nicht überlebt, Volvo verschrottete das 1 : 1 Modell.

Der deutsche Anbieter AutoCult hat den P172 in 1:43 neu auferstehen lassen. Als Teil seiner Avenue 43 Serie kommt der schwedische GT jetzt auf den Markt. Limitiert und aus Resin gefertigt. Eine Miniatur für Sammler und eine Hommage an Designer Jan Wilsgaard, der so viele automobile Ikonen erschuf.

Bilder: AutoCult (2/3) – FACEL SA (1/3)

7 thoughts on “Ein lang vergessener Prototyp Volvo P172 Coupe Concept

  • @ Schwarzer Schwede,

    touché. Die AW ist plausibel und so ganz nebenbei fühle ich mich jetzt unendlich alt …

    Andererseits waren Buckelvolvos, Amazon und Co (die runde Fraktion) zumindest in S und DK in den 1990ern noch sehr präsent. Und eine Amazone bin ich zuletzt dieses Jahr selbst gefahren.

    Rein theoretisch könnte ich unter 30 sein und trotzdem wortgleich kommentiert haben. So, jetzt geht’s mir wieder besser …

  • @Volvaab

    Es ist eben der Eindruck der Jugendzeit, der dominieren ist. Das Eckige war damals ein Volvo. Amazon und P1800 waren nicht da, schon lange weg. So ordnet man eben eine Marke ein.

  • @ Schwarzer Schwede,

    1966 gab es noch keinen kantigen Volvo. Ich sehe den P172 vor einem anderen Hintergrund. Und den 1800 nicht als Ausreißer. Bevor es später eckig und vielleicht auch plump wurde, gab es ja auch die Amazone ..

    Man sollte den P172 chronologisch/historisch korrekt verorten. Dann ist diese Studie erstaunlich plausibel.

    Man darf sie nicht vom 740 rückwärts denken. Dann erscheint sie völlig unwahrscheinlich …

  • @Volvaab Driver

    Ja, der 1800…. Aber sonst doch ziemlich kantig und vor allem praktisch. Nicht die Disziplin schön. Aber jedem sein Geschmack.

  • Wieder was gelernt, wieder hier und ausgerechnet über Volvo. Danke Saabblog.

    Ein P164E steht auf dem Hof, Studien und Projekte Volvos dieser Zeit glaubte ich sämtlich zu kennen. Aber der P172 ist tatsächlich neu für mich.

    P.S. (@ Schwarzer Schwede)

    Nicht zugetraut? Das finde ich ein bisschen unfair.
    Mit dem P1800 (insbesondere dem Shooting Brake/Schneewittchensarg) hatte Volvo doch bewiesen, auch schöne Autos bauen zu können. Und der war keine Studie, sondern lief in Serie vom Band …

    Ich sehe keinen Grund, warum die Studie zum P172 (potentieller Nachfolger des P1800) Volvo oder einem Jan Wilsgaard nicht hätte zugetraut werden können …

  • Eleganter Entwurf, den hätte ich Volvo zu dieser Zeit gar nicht zugetraut. Schade, das die Studie geschrottet wurde.

  • Eine sehr schöne, schwedische Geschichte. Der Blick hinüber nach Göteborg ist fast so spannend wie die Geschichten von Trollhättan.

    1
    2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.