Ein Saab für 20 Millionen US Dollar? Werbespot USA 1988!

Humor hatten die Schweden immer. Mit lustigen Werbespots ging Saab in den 80er Jahren in Nordamerika auf Kunden-Jagd. Wer kleiner ist, und Saab war immer ein kleiner Hersteller, der muss stets etwas lauter trommeln. Saab trommelte ziemlich laut und die Verkäufe zogen an.

Ein Saab für 20 Millionen

Im aktuellen Spot aus dem Jahr 1988 geht es um das Preisschild, das auf einem Saab kleben könnte. Ab ungefähr 15.000 US-Dollar ging es zu dieser Zeit mit einem Saab 900i an der Basis los. Etwas kostspieliger waren die Turbo Versionen, für einen Saab 9000 Turbo durften die US Kunden schon rund 28.000 US-Dollar überwiesen werden. So weit, so gut.

Dann kommt im Werbespot eine Saab JA 37 Viggen ins Bild. Der Jet rundete das Produktangebot nach oben ab. Kostete dann aber schon rund 20 Millionen US-Dollar. Das war im Jahr 1988, als man einen modernen Kampfjet offensichtlich zu diesem Preis hätte erwerben können, wenn man einer befreundeten Armee angehört hätte. Aktuelle Verteidigungswaffen sind um einiges kostspieliger.

 

Flugzeugbau und Autodivision waren in den 80er Jahren noch in einem Konzern vereint. Die Grenzen zwischen den beiden Divisionen waren fließend, der Austausch lebhaft. Der kleine Werbespot war Teil der “The most intelligent cars ever built” Kampagne. Dazu gehört auch ein Talladega Werbespot, der für den Saab 9000 wirbt. Noch einige weitere Clips aus dieser Serie warten in unserem Archiv auf ihre Neuentdeckung.

In den frühen 90er Jahren wurde die Kampagne von einem anderen Slogan abgelöst. “We don`t make compromises. We make Saabs“. So lautete von da an das Motto. Selbstbewusst und klar. Auch nicht schlecht.

4 Gedanken zu „Ein Saab für 20 Millionen US Dollar? Werbespot USA 1988!

  • Sehr schöne und lustige Ideen hatte Saab damals! Toll gefilmt, wie sie alle bis zum genau richtigen Staffelpunkt ins Bild fahren. Vielen Dank für diesen schönen Genuss zum Wochenende!

    Antwort
  • Das Video ist einfach nur genial – und wie so oft war Saab wohl auch damit seiner Zeit (weit) voraus …

    Antwort
  • Auch heute gäbe es gute und preiswerte Kampfjets aus Schweden. Aber dass und warum D lieber bei Trump kauft oder den Teurofighter, ist ein anderes, sehr komplexes und ganz eigenes Thema …

    5
    3
    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.