Erweiterte Kooperation. Benteler entwickelt Achsmodule für Evergrande.

Die Coronasituation verzögert Pläne. Um die Entwicklung der neuen Elektroautos von Evergrande und NEVS blieb es in den letzten Monaten ruhig. Für Trollhättan ist Kurzarbeit bis in den Juni hinein angekündigt, in China werden nun die Aktivitäten wieder hochgefahren. Jetzt vertieft Evergrande die Kooperation mit der Benteler Gruppe.

Benteler vertieft Kooperation mit NEVS-Evergrande
Benteler vertieft Kooperation mit NEVS-Evergrande

Vorder- und Hinterachsmodule von Benteler

Mit dem Erwerb der Benteler Chassis Architektur 3.0 im September 2019 bekam Evergrande Zugang zu der vermutlich modernsten Architektur für batterie- elektrische Fahrzeuge auf dem Markt. Vor einigen Tagen erhielt Benteler dann einen weiteren größeren Auftrag aus China. Der Dienstleister entwickelt auch die Vorder- und Hinterachsmodule für elektrische Mittel- und Oberklasse Fahrzeuge von Evergrande.

Details über den Zeitplan und Umfang des Auftrags wurden nicht mitgeteilt. Das erste Elektroauto von Evergrande mit der Bezeichnung “Hengchi 1” sollte im ersten Halbjahr 2020 vorgestellt werden. Wahrscheinlich ist, dass sich die Präsentation aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation auf einen späteren Zeitpunkt des Jahres verschieben wird.

Alle großen Automessen in China wurden abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Ob sie wirklich stattfinden werden ist aber immer noch unklar. Eine weitere Ungewissheit ist die Entwicklung der Märkte in der Zukunft. Im Reich der Mitte läuft der Verkauf von Neuwagen überraschend gut an. Ob diese Entwicklung nachhaltig sein wird bleibt abzuwarten. Ebenso mit Fragezeichen versehen ist der Absatz von Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb, der sich trotz verlängerter Subventionierung verhalten entwickelt.

5 thoughts on “Erweiterte Kooperation. Benteler entwickelt Achsmodule für Evergrande.

  • Polestar tut es und nummeriert durch, VW scheint mit den Elektroautos in eine ähnliche Richtung zu gehen. Ist etwas fad aber scheinbar Trend.

  • Dass der Name jetzt so schlimm ist, finde ich nicht mal. Man hat sich hierzulande auch an Mitsubishi, Daihatsu, Hyundai und viele andere fremd klingende Markennamen gewöhnt.
    Wenn das Produkt etwas taugt, muss der Name nicht unbedingt zum negativen Merkmal werden, wie es zum Beispiel momentan bei chinesischen Reifen der Fall ist (weshalb manche einen ‘unverdächtigen’ internationalisierten Namen tragen).

    Ich frage mich eher, ob es eine gute Idee ist, die Modelle einfach durchzunummerieren? Werbetechnisch kann man mit der 1 vielleicht schon was machen, wenn sich das Auto als halbwegs vernünftig und zuverlässig entpuppt. Ob es aber ein sinnvolles Marketing für ein ganzes Modellprogramm ermöglicht, wenn man einfach nur durchzählt, da bin ich mir nicht sicher.

    Andererseits macht es Lynk & Co ja ähnlich und vergibt Nummern, vermutlich nach dem Projektstart, anscheinend nicht nach dem Verkaufsstart. Mal sehen wie es dort weitergeht, wenn das Modellprogramm größer wird.

  • Der Name ist eine Katastrophe! Die Marketingabteilung muss auf Droge sein. Ob rein elektrisch eine Zukunft hat ist die wirkliche Frage. Da die Diskussion aber nicht vernünftig und offen für Alternativen geführt wird, stehen die Chancen nicht schlecht.

  • Spannend finde ich,

    ob, wann und ggf. was da kommt?

    NEVS-Evergrande agiert wie eBay, Google, Facebook, Amazone & Co. …

    Sehr ungewöhnlich, auch heute noch, für die produzierende Industrie. Man wird sehen, ob man die Gründungsideen und Wachstumsstrategie so einfach vom Internet auf das Straßennetz übertragen kann.

    Selbst Tesla war vergleichsweise konservativ und agierte eher wie schon Saab, Volvo, Porsche und andere zuvor und kurz nach dem II. Weltkrieg.

    Soll heißen, man hat sich zuerst um das erste, zweite und nächste Modell gekümmert und dann jeweils mit Erfahrung und belastbaren Zahlen realistische Annahmen getroffen, Fertigungskapazitäten ausgebaut und neu geschaffenen.

    Bei NEVS-Evergrande läuft es ohne historisches Vorbild genau umgekehrt. Spannend. Für mich ein einziges großes Fragezeichen.

    P.S.
    Hatte Probleme mit dem Netz. Ein sinngemäß gleicher Kommentar ging nicht raus. Falls dieser doch eintrudeln sollte, bitte einen der beiden löschen, egal welchen.

  • Bin gespannt ob sich für ein Hatschi1…Pardon Hengchi1 wirklich Käufer finden wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.