Ist er besser? Saab 9000 CDi 2.3 16 vs. Mitbewerber

Im Dezember 1989 fanden Vertriebsmitarbeiter ein neues Schulungsvideo in der Post. Die Schweden führten den neuen Saab 9000 CDi 2.3 16v auf den Markt ein. Die Verkäufer bekamen Argumente an die Hand,  die neue Prestige-Limousine aus Trollhättan den Kunden schmackhaft zu machen. Mehr als 30 Jahre später ist der Film ein Relikt vergangener Zeiten. Dennoch bleibt er überraschend aktuell. Die Rede ist von Effizienz,  und Argumente, die zu dieser Zeit für den Kauf eines Saab sprachen, haben auch heute noch Gültigkeit.

Saab Spotlight 1989. Saab 9000 CDi 2.3-14 vs. Mitbewerber.
Saab Spotlight 1989. Saab 9000 CDi 2.3-14 vs. Mitbewerber.

Der Saab 9000 und seine Mitbewerber

Man muss festhalten, dass der 9000 der erste Beitrag der Marke in der gehobenen Klasse war. Ein Überraschungserfolg,  der nicht selbstverständlich ist. Mit der CD Variante legte man nach und nahm eine klassische Prestige-Limousine in das Programm. Der neue 2.3 Liter mit 16 Ventilen und zwei Ausgleichswellen war modernste Kunst des Motorenbaus. Offiziell sprach Saab sogar von einer Laufkultur,  vergleichbar mit einem Sechszylinder. Objektiv gesehen war man nahe dran. Die Positionierung war dementsprechend von Selbstbewusstsein geprägt. Und nicht unbegründet.

Die Konkurrenz sah die kleine, aufstrebende Marke zum Teil in Deutschland. Der BMW 525i mit einem Sechszylinder galt zu Recht als eine fahraktive Limousine mit komfortablem Antrieb. Dazu galt er als der schönste Beitrag der Münchner in der oberen Fahrzeugklasse. Als ein Geheimtipp seiner Zeit wurde der Mercedes 260E der Baureihe 124 gehandelt. Keinesfalls so dynamisch wie der ebenfalls lieferbare 300er lieferte er einen kultivierten Beitrag für Genießer. Ford fuhr mit dem Scorpio vor. Der war preiswert und eine feste Größe auf dem Markt. Zu Recht geschätzt bei den Käufern, allerdings mit einer längst veralteten Technik unter der Haube.

Merkwürdig für Europäer scheint der amerikanische Beitrag im Vergleich. Der Pontiac Bonneville spielte in Europa niemals eine Rolle, aber die Spotlight Filme wurden für den internationalen Markt produziert. In den USA war der Bonneville das, was viele Fahrzeuge seiner Gattung darstellten. Großartig ausgestattet, robust, günstig und mit viel Hubraum. Zwischen Pontiac und dem Saab lagen allerdings Welten. Die Technik des Amerikaners war konsequent einfach gehalten, an der Hinterachse sorgten Trommelbremsen für Verzögerung.

Volvo hat dem Saab nichts entgegenzusetzen

In den 90er Jahren träumten japanische Hersteller von der Oberklasse. Der Nissan Maxima ist ein Vertreter dieser Zeit. Das große Plus war sein günstiger Preis, tolle Ausstattung und ein kultivierter, bärenstarker Sechszylinder. Durchsetzen konnte sich der große Nissan mit seinem etwas schlicht geratenen Äußeren in Europa nicht, in den USA war er beliebt. Hierzulande fuhren ihn meist Nissan Händler oder deren Verwandtschaft.

Natürlich darf im Vergleich der Lokalrivale Volvo nicht fehlen. Saab traf Göteborg mit dem 9000 ausgerechnet in der oberen Klasse, die zuvor eine unbestrittene Domäne von Volvo war.  Die älteste Automarke Schwedens hatte dem Angreifer nichts entgegenzusetzen. Der 740 GLE war veraltet,  und man brauchte bis 1991,  um eine Antwort auf die Herausforderer aus Trollhättan zu finden. Dann kam sie umso überzeugender in Form des 850, der mithilfe abgeworbener Saab Ingenieure auf die Welt kam. Am Göta Älv benötigt man dann wieder bis 1997, um mit dem 9-5 dagegenzuhalten. Aber das ist eine andere Geschichte.

Der Vergleich geht Sechszylinder gegen Vierzylinder, klassischer Heckantrieb gegen Fronttriebler. Saab argumentiert sehr ausgewogen für den 9000 CD und stellt dessen Stärken im richtigen Leben dar. Reichlicher Platz, sehr guter Durchzug in Alltagssituationen, effizienter Umgang mit Ressourcen. Die Themen des Films könnten auch von 2020 sein, die Fahrzeuge sind es nicht.

Der Blick hinter die Kulissen, auf die andere Seite, den Schreibtisch des Verkäufers, ist interessant. Der Saab ist nicht der Überflieger im Test. Da ist der BMW ohne Zweifel dynamischer, der Mercedes solider, der Nissan und der Ford billiger. Er ist die Alternative für alle, die ein Gespür für Autos jenseits von Prestige und vielen Zylindern haben. Intelligent, sehr gut in das wahre Leben passend, im Umgang mit Ressourcen verantwortungsvoll.

18 thoughts on “Ist er besser? Saab 9000 CDi 2.3 16 vs. Mitbewerber

  • Lieber Kochje: So ist es! Nur Saab!!!

  • Diese 9000 CD war in 1991 mein erster Saab, und ich bin auch ueberzeugt geworden durch eine Probefahrt mit dem Saab.
    Seit dem bin ich , als ein richtiger verliebter immer weiterSaab gefahren. Von den 9000 ueber samtliche 9000 CS’s (mein feinster war eine CSE Aniversary in Aubergine Farbe) bis zum 9-5 NG.
    Ich bin noch immer verliebt in Saab und werde niemals einen andere Wagen fahren. Diese marke gibt so ein sicheres gefuel was Man nirgendwo anders so erfahren kann.
    Jetzt fahre ich ein 9-3 Cabrio und habe zwei Old-timer (Eine 96 Zweitakter von 1961 und eine 900 Cabrio von 1987.
    Damit kann ich bis zum Ende meines lebens weiter Saab fahren. Freude zum fahren: nur mit Saab !!!

  • Ich hatte einen der ersten 9000 CC mit dem 2,3i und DI-Zündung, das war damals schon ein toller sehr leiser Motor. Das Getriebe war recht kurz, damit hatte er einen super Durchzug von unten heraus, da sahen die gleichstarken BMWs auf der Beschleunigungsspur nur die Rücklichter. Aber bei 205 war mit Nenndrehzahl auch schon Schluss. Ich hatte kein anderes Auto, dass sich so schaltfaul fahren ließ!!
    Heute habe ich diesen Motor noch im 902 Cabrio, leider mit mechanischer statt DI-Zündung, da spürt man schon einen Unterschied und merkt, dass er elektronisch einfacher gestrickt ist. Aber im Cabrio macht er einen guten Job und ist deutlich sparsamer als die Turbos.
    Der 2.0t (ND-Turbo), der den 2,3i im 9000CS abgelöst hat, war dann aber noch mal ein richtiger Schritt nach vorne. Den würde ich auch nicht zurücktauschen wollen!

  • Danke für diese Zeitdokumentation, ich mag die klare und deutliche Aussprache in den alten Videos. Mir würde alle Autos aus dieser Zeit gefallen, da waren die Autos noch verschiedener und eigentständiger im Gegensatz zu heute.
    Den Nissan kenne ich auch recht gut, ein Bekannter meiner Familie fährt immer noch so einen als Erstbesitzer

  • Das waren die Fahrzeuge meiner Kindheit. Einen 9000 hatte ich in rot mit hellem Innenraum von matchbox. Alle anderen Teilnehmer in 1:87 von der Firma Herpa. Danke für das tolle Video!

    3
    1
  • Was für eine Zeitreise. Die Autos haben sich irgendwie besser gehalten als die Mode. Das Video erinnert mich an die damaligen Telemotor-Tests (falls sich jemand daran erinnert). Vor dem Hintergrund heutiger Sehgewohnheiten sehr – nun ja nüchtern. Mein Favorit wäre übrigens der 9000 vor dem 740, aber das ist jetzt wohl keine Überraschung.

  • Meine Frau hatte mal einen E280T (W124) mit 195 PS, ich einige Zeit davor ein 9000 CC 2.3 Turbo, 194 PS. Fahrdynamisch war der Mercedes tatsächlich wie ein Traktor im Vergleich zum 9000er. Allerdings, auf das Fahrwerk des Mercedes würde ich nie etwas kommen lassen. Etwas derart stoisches ist mir selten begegnet.
    @Tom: 6 von 5 Sternen alleine schon für das Video.

  • Klasse. Danke.

    Habe den Motor zwar in guter Erinnerung, hatte aber ganz vergessen, wie gut er selbst im Vergleich mit 6-Zylindern war.

    Herrlich skurriles Zeitdokument. “ABS” auf dem Heck des Fords sieht aus wie selbst geklebt – mit Buchstaben vom Schlüsseldienst oder aus dem Baumarkt. Gruselig auch der alte, schlappe Motor. Was man im Windkanal gewonnen hat, ist in anderen Abteilungen zerronnen …

  • Hochinteressant, vielen Dank! 🙂

    Im Vergleich besonders interessant fand ich (als Technik-Dummie):

    Die zum Ausdruck gebrachte Hochachtung von Saab gegenüber Mercedes und BMW.
    Dass Volvo nicht nur vom Design her furchtbar war (den Designern fehlte bekanntlich das Kurvenlineal), sondern auch in jeder anderen Disziplin, mit einziger Ausnahme der Sicherheit, hoffnungslos veraltet (hatte ich nur bei Ford und dem anderen Ami erwartet).
    Die Erinnerung daran, was für ein herausragend gutes Außen- und Innendesign BMW damals hatte (wovon heute nix übriggeblieben ist).
    Dass der 5er nur ein Viersitzer war!
    Was für eine gerade “Holzbank” ohne Kopfstützen Mercedes den Fondspassagieren zumutete.

    Klar war mir schon vorher, wie technisch fortschrittlich und weit überlegen Saab schon damals war.

    Tja, hätten doch bloß schon damals viel mehr Kunden den Weg zum Saab-Händler und zu einer Probefahrt (sehr starkes Argument!) gefunden und sich von der Summe der Argumente für den 9000er überzeugen lassen! Vielleicht wäre dann alles nicht so gekommen, wie es traurigerweise mehr als 20 Jahre später schließlich kam … 🙁

  • So langsam mehrt sich bei mir der Eindruck, man hat SAAB absichtlich kaputt gehen lassen…Autos, die zu “lange” beanstandungslos hielten, waren wohl (wie auch des öfteren hier und auch anderen Orts gelesen), nicht wohl “zeit-” und damit “konsumgemäß”…

  • Ein Video geprägt von einer gerade in diesen Zeiten unaufgeregten selbstbewussten Lässigkeit……..und was das Motor-Downgrading der Oberklasse angeht………auch da war Saab mal locker 20 Jahre den anderen Herstellern voraus, auch wenn das nicht ganz freiwillig war. Einen 6 Zylinder- Benziner von BMW oder Mercedes aus dieser Zeit fahren, hiess für mich immer: ok, ich fahre vom Durchzug her wie ein Dieseltraktor, ich weiss aber, dass sich oberhalb von 4.000 U/min etwas mehr tut.
    Danke Tom für diesen klasse Einblick hinter die Kulissen!!

  • Da muss man schon fast eine kleine Träne zurück halten, tolles Zeitdokument. Vielen Dank für die Veröffentlichung!
    Ich kann mich noch an die Präsentation des 9000 2.3i beim Händler erinnern. Die waren sehr stolz auf den Motor. Und dennoch immer wieder die Frage, warum es diesen Wagen nicht mit Sechszylinder gäbe.

  • Das freut mich sehr! Die Lesenden in eine vergangene Zeit zu entführen, und wenn es nur für 15 Minuten ist, war genau unsere Absicht.

  • Was für ein Genuss!!!!! Danke Tom.

  • Vielen, vielen Dank Tom! Diese Filme sind wirklich eine behagliche Zeitkapsel- gerade in diesen Tagen!

  • Bedaure heute noch, ihn je verkauft zu haben! Nie wieder war ich über einen langen Zeitraum mit einem auto unterwegs, dass keinerlei großartige Macken während seiner gesamten Laufzeit hatte.

  • .. und steht immer noch oben auf der Liste!

  • einfach nur super !

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.