390.240 Kilometer im Saab 9-3 Aero Cabriolet

Fast 400.000 Kilometer in einem Saab 9-3 Aero Cabriolet machen mich neidisch! Schon alleine, weil es ein besonderes Vergnügen ist,  einen offenen Saab zu fahren. Und auch, weil der legendäre 2-Liter Turbomotor so viel Spaß macht. Fahrvergnügen und ökonomisch kluges Verhalten müssen sich nicht ausschließen, wie Besitzer Ralf in seiner Mail schreibt. Die Geschichte aus Kiel liest sich sehr gut.

Saab 9-3 Aero Cabriolet mit fast 400.000 Kilometern
Saab 9-3 Aero Cabriolet mit fast 400.000 Kilometern.

Gekauft hat Ralf das 9-3 Aero Cabriolet vor 7 Jahren bei einem Händler in Hessen. Damals hatte der voll ausgestattete Schwede nur 100.000 Kilometer auf der Uhr stehen. Jetzt sind es fast 300.000 mehr; das Cabriolet wird im Sommer und Winter intensiv bewegt. Ralf schreibt, er fährt wie ein Schwede – was man in seinem Fall bitte wörtlich nehmen möge. Mehr als 100 Km/h Höchstgeschwindigkeit vermeidet er,  und der Saab dankt es ihm mit fabelhaften Verbrauchswerten. 6,3 Liter im Sommer, 5,9 Liter im Winter meldet er als Durchschnittsverbrauch. Bei dem 65 Liter Tank ergibt das mehr als 1.000 Kilometer Reichweite. Wer braucht da einen Diesel oder aus Umweltgründen ein Elektroauto? Eine lange Nutzung ist die wahre Nachhaltigkeit.

Reichweite? Mehr als 1.000 Kilometer!

Schonender Umgang mit Ressourcen macht sich bezahlt. Die Philosophie von Ralf ist konsequent und zahlt sich aus. Der Saab läuft und läuft. Probleme oder Mängel? Gibt es keine! Das liegt am Umgang mit dem Auto und an der fachkundigen Wartung. Seit 7 Jahren ist das Cabriolet regelmäßig zur Inspektion beim Autohaus Lafrentz. Wen wundert es, wenn der TÜV Termin im Oktober mal wieder ohne Befund war und die Plakette problemlos zugeteilt wurde?

Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt es an meinem rasant fortschreitenden Alter, aber ich mag es nicht, wenn man bei 9-3 I oder 9-5 den Traditionsgrill lackiert. Was niemanden, der das toll findet, davon abhalten soll,  es zu tun. Oder ja bitte doch…

Richtig interessant finde ich die Variante von Ralf. Der Kühlergrill lackiert, das stilisierte Flugzeug mit dem Saab Schriftzug im Original belassen. Das sieht, in Verbindung mit dem Viggen Body Kit, echt interessant und geschmackvoll aus. Auch in diesem Hinblick alles richtig gemacht in Kiel!

Wir suchen weiter Kilometerkönige!

Die Einsendungen schwächeln etwas, aber das Blog Team ist sicher, da geht noch viel, viel mehr. Der Blog lebt durch die Lesenden, Engagement ist also gefragt! Es muss nicht jeweils der höchste Kilometerstand sein, es zählen auch Alter und Nachhaltigkeit. Alle Besitzer von Kilometerkönigen, die ihr Auto auf dem Blog sehen möchten, sind eingeladen, Bilder und Informationen zu schicken. Am kommenden Samstag geht es weiter, ich präsentiere den nächsten Saab Kilometerkönig.

7 Gedanken zu „390.240 Kilometer im Saab 9-3 Aero Cabriolet

  • Schön, wenn jemand ein Cabrio so ausgiebig nutzt, mir würde es schwer fallen

    Antwort
  • Fabelhaft.

    Das nenne ich praktizierten Umweltschutz und echte Nachhaltigkeit. Jeder, der sich ein wenig mit der Umweltbilanz von Abwrackprämie, Umtauschprämie, Neuwagen & Co beschäftigt hat, wird emotional berührt sein.
    Soll man lachen oder weinen? Soll man sich seinen Unmut von der Seele schreiben? Ach, wozu denn ! ! !

    Es ist ja eigentlich alles schon tausendfach gesagt und jedes leuchtende Gegenbeispiel ist ein kleiner Anlass zur Freude. Wenn es ein Saab Cabriolet ist, ist es Freude pur.

    Antwort
  • Ich bewundere Ralfs Selbstbeherrschung, nur Tempo 100 und das 300.000 km! Das schaffe ich nicht! Ich fahre eher französisch – Tempo 130 auf der Autobahn, mein Diesel kommt dann mit 6l aus.

    Antwort
  • @ Reinhard Mann,

    sehe ich ähnlich. 130 wäre meine Wunschmarke für ein dt. Tempolimit. Selbst die Schweden dürfen 120, wenn ich es richtig im Kopf habe?
    Aber wie dem auch sei, die Verbrauchswerte und Laufleistung von Ralfs Aero und dieser Fahrweise sind genial. Die CO2 Emission entspricht nur rund 5 Litern Heizöl auf 100 Km. Nicht schlecht.

    Antwort
  • Tolle Leistung. Meine Frau und ich kommen zwar auf insgesamt 625.000 km, allerdings verteilt auf 3 Fahrzeuge. Ein Cabrio 1.9 BJ 2008 mit 225 000 km, ein 9.5 Aero XWD NG BJ 2011 mit 150 000 km und ein 9.5 Kombi 1.9 TID BJ 2007 mit 300 000km. Aber wir hoffen das es noch ein paar km mehr werden, denn alle drei fahren nach wie vor einwandfrei.

    Antwort
  • @ Jürgen,

    Sie haben sich verrechnet. Ich komme auf 675.000 Km für Ihre Flotte. Aber wie dem auch sei, die Erfahrungen mit der Chrombrille TID würden mich interessieren.
    Wenn die bislang 300.000 mehr oder weniger problemfrei abgespult wurden, ist sie eigentlich auch schon ein kleiner König oder zumindest ein Kilometerprinz, über den ich gerne etwas lesen würde …

    Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, mir genau dieses Auto zusätzlich zuzulegen, bin aber verunsichert, weil es innerhalb der Community eher links liegen gelassen wird. Vielleicht schicken Sie ja ein paar Bilder und ein paar Zeilen an den Blog?

    Mich würde es freuen aber so oder so wünsche ich Ihnen mind. weitere 675.000 Km mit der schönen Flotte.

    Antwort
  • Vielen Dank für die sehr freundlichen und positiven Anmerkungen zu meinem Cabrio und meiner Fahrweise. 😉 Mein maximales Tempo von 100 km/h hat übrigens nichts mit Selbstbeherrschung, sondern viel mehr mit innerer Ruhe zutun. Dies ist wahrscheinlich meinem Alter geschuldet..! ;- (Bj. 1966)
    Das Tempolimit in Schweden beträgt auf Autobahnen 110 km/h, auf ausgewählten Strecken 120 km/h. Da ich auch ein Fan von „glatten Preisen“ bin, fahre ich also lieber 100 km/h schnell.
    Mit etwas Glück könnte Ende Dezember oder im Januar die 400.000km-Marke erreicht werden. Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden. 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.