Eine App für das NEVS 9-3 Elektroauto

Der Lebensweg ist erstaunlich. 2002 wurde die zweite Saab 9-3 Generation den Händlern in einem Luftwaffenstollen nahe Göteborg präsentiert. Es folgte eine interessante Karriere. Ein Zwischenmodell, zwei umfassende Überarbeitungen. Dann das Produktionsende 2011, das aber nicht das endgültige Ende der Geschichte sein sollte. Im Dezember 2013 startete der Saab 9-3 in das Modelljahr 2014.

My NEVS App im Apple App Store
My NEVS App im Apple App Store

Eine leider nur kurzzeitige Episode, aber auch sie war verbunden mit Überarbeitung und Feinschliff. In der Zwischenzeit strickte man bei NEVS die alte Saab Plattform auf Elektroantrieb um, packte Batterien in den Unterboden und startete im Juni 2019 die Produktion.

Alte Saab Basis wird digital

Die Optik und der Innenraum können ihre Saab Herkunft schwerlich verleugnen, auch wenn nicht ganz klar ist, ob die Produktion aktuell läuft. Nach Informationen aus Schweden ruht sie, die Fabrik in Tianjin wird auf die doppelte Kapazität erweitert. Dafür spricht, dass das NEVS 9-3 Elektroauto bislang in keiner Statistik als Neuzulassung auftaucht. Im Januar 2020 soll dann endgültig die Produktion hochgefahren werden, und eine 18-jährige Geschichte würde in die Fortsetzung gehen.

Für das NEVS 9-3 Elektroauto gibt es im Apple Store eine App zum kostenlosen Download. 2002 hätte wahrscheinlich niemand daran gedacht, dass die Saab Basis irgendwann einmal digital sein würde. Jetzt ist sie aber Realität und erlaubt die Verwaltung des Elektroautos per iPhone.

Herausgeber der App ist Guoneng Automobile, die chinesische Bezeichnung von NEVS. Über Guoneng sollen auch die ersten 500 Fahrzeuge an Behörden gehen, bevor Privatkunden ihr Fahrzeug erhalten. Die App wird offensichtlich gepflegt, die aktuelle Version datiert sich auf den September 2019. Ihr Download ist auch in Deutschland auf das iPhone möglich, eine Restriktion nach Ländern besteht nicht. Nur anstellen kann man damit wenig bis gar nichts, es fehlt dazu das passende Elektroauto.

NEVS 9-3 Elektroauto „China only“

Entsprechen die Bilder im App Store der Realität, dann käme das 9-3 Elektroauto auf eine Reichweite von 360 Kilometern. Der Stromverbrauch von 18 kWh entspräche dem eines BMW i3 oder eines Kia e-Niro.  Genausogut könnten die Abbildungen aber auch Fake sein, denn eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h gehört in das Reich der Legenden. Das Elektroauto soll viel früher abgeregelt werden.

Der Hersteller sieht nach wie vor im NEVS 9-3 Elektroauto ein „China only“ Produkt. Vielleicht kommen im Jahr 2020 dennoch einige Testexemplare nach Schweden und finden ihren Weg in die Medien. Spannend wäre es schon zu erfahren, wie die Evolution einer Geschichte aus dem Jahr 2002 weitergeht.

3 Gedanken zu „Eine App für das NEVS 9-3 Elektroauto

  • Der NEVS 9-3 würde mich schon interessieren. Ein Elektroauto was tauglich ist für meine täglichen Strecken und kein 40k € kostet ist immer interessant. Vor allem weil etwas SAAB DNA immer noch dahinter wäre. Nur ein Traum?

    Antwort
  • Es ist schon interessant was mit dem Modell so alles passiert, bzw. was es ertragen muss. Traurig für NEVZ das sie nach der langen Zeit kein eigenes Modell zustande bekommen haben.

    Antwort
  • 2002

    Das ist auch „erst“ 17 Jahre her. Man muss sich vergegenwärtigen (sollte es zumindest), dass die technischen Sprünge nicht etwa größer werden, je länger eine bestimmte Technologie und ein Produkt (etwa ein konventionelles Automobil mit einem Verbrenner) am Markt verfügbar ist …

    Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Je länger eine bestimmte Technologie am Markt und für uns relevant ist, desto kleiner wird der jährlich technisch erzielte Fortschritt. Zwischen einem Auto von 1913 und 1930 oder einem von 1947 und 1964 liegen tatsächlich jeweils noch Welten …

    Die zwischen einem Auto von 1964 und 1981 aber schon deutlich geschrumpft sind. Oder eben auch zwischen Autos von 2002 und 2019.

    Warum sollte eine automobile Plattform von 2002 in einer Welt nicht mehr aktuell sein, in der eine Supermacht (die USA) ihre ein halbes Jahrhundert (!) älteren Flugzeuge (die B52 von 1952) nach 67 Jahren noch immer für den letzten Stand der militärischen Technik hält ? ? ?

    Ein anderes Beispiel: Ich habe seit zig Jahren einen MacPro mit acht zu jeweils 2,8 GHz getakteten Prozessorkernen und 64 GB Arbeitsspeicher im Stall, der sich theoretisch auch noch aufrüsten ließe …

    Der langen Rede kurzer Sinn:
    Wir Konsumenten sollten uns die Obsoleszenz von was auch immer nicht leichtfertig einreden lassen. Der 9-3 scheint mir da durchaus noch immer zeitgemäß. Nur so ein Gedanke …

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.