Ein Mann namens Uwe…

Ich heiße Uwe und fahre (auch) einen blauen Saab. Das sind aber auch schon fast alle Übereinstimmungen zum Ove aus dem Roman „Ein Mann namens Ove“.

Im wunderbaren Farbton "Fjord-Blue"
Im wunderbaren Farbton „Fjord-Blue“

Aktuell besitze ich drei Saabs: ein 900 Turbo Cabriolet, Baujahr 1988, ein 9-3 I Turbo Coupé, Baujahr 2001 und ein 9-5 NG, Baujahr 2011. Je nach Wetter und den aktuellen Maladen der Autos kann ich mich jeden Morgen entscheiden, welches Auto ich an diesem Tag fahren möchte. Dabei hat jedes Fahrzeug seine Geschichte und Geschichten…

Der 900

ist das ideale Auto für entspannte Ausfahrten. Vom Vorbesitzer importiert aus den USA. Deshalb hat es 175 PS und einen geregelten 3-Wege-Kat. Leider versickert die Leistung im Drei-Gang-Automatik-Getriebe. Aber bis zur maximal in den USA zugelassenen Geschwindigkeit von 70 Meilen pro Stunde ist es leise und der Verbrauch hält sich in Grenzen. Aber wehe man beschleunigt über die ca. 120 km/h hinaus – dann wird die Fuhre so laut, dass man den Beifahrer nicht mehr versteht und gute mehr als 15 l/100 km laufen durch die Einspritzdüsen. Bevor die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h erreicht wird, gebe ich freiwillig auf…

Gekauft habe ich das Auto im Jahr 2000 für sehr kleines Geld. Es war fast schrottreif und wurde in den Jahren (fast) durchrepariert: Motorrevision, neues Leder für die Sitze und ein neues Verdeck. Aktuell soll der 900 ein H-Kennzeichen bekommen. Deshalb habe ich am vorigen Wochenende das Radio auf ein Modell aus dem Zeitraum 1988 – plus maximal 10 Jahre für Zubehör – umgerüstet.

Der 9-3 I

ist das Spaß-Auto. Gekauft vor fünf Monaten als Geburtstagsgeschenk von mir an mich – ich hatte im letzten Jahr einen runden Geburtstag; und in der Mitte zwischen den beiden anderen Saabs war eine Lücke… Inzwischen sind die 9-3 I Turbos ziemlich selten. Es gibt von der Variante mit den originalen 205 PS (inklusive der Cabrios und der 5-Türer) noch 244 zugelassene Fahrzeuge in Deutschland.

Vor zwei Wochen wurde er gehirscht (Step 1, 230 PS), es wurden Viggen-Bremsen verbaut und vom TÜV alles abgenommen. Dazu kamen vorher noch neue Reifen, neue hintere Bremsscheiben, vordere komplette AT-Federbeine und neue Querlenker. Mit der schon vorhandenen Steering Rack Clamp ist das Fahrwerk jetzt straff und gut handelbar. Es bleiben noch einige Baustellen für die nächsten Wochen: Lüfterkasten demontieren, um die Lüftungsverstellung in Gang zu setzen, Rostbeseitigung an den hinteren Radhäusern und Demontage der Ölwanne. Aber schon jetzt macht es unheimlich Spaß, die 340 Nm beim Beschleunigen zu spüren und zu wissen, dass die neuen Bremsen auch die Fuhre wieder entsprechend zum Stehen bringen.

Der 9-5 NG

ist das unvernünftige Vernunftauto. Unvernünftig weil der Exot fast täglich benutzt wird und einige Macken hat. Vernünftig, weil das größte und längste meiner Autos die geringsten Betriebskosten (es ist ein Diesel mit 190 PS) vorweist.

Dabei begeistert mich immer wieder das Design; außen und innen ein typischer Saab. Meine Variante hat als „Vector“ das große Navigationssystem, helle Ledersitze und dazu die passende Lackierung in Fjord Blue. Wahrscheinlich ist diese Variante in Kombination mit dem 190-PS-Diesel in Deutschland ein Einzelstück. (Bitte melden, wenn jemand dem widersprechen möchte.) Der Bi-Turbo-Diesel wurde immer mit dem HiPerStrut-Fahrwerk ausgeliefert. Damit ist der „Dicke“ auch ohne Drive Sense auf allen Straßenbelägen hervorragend unterwegs. Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei unter 9 l/100 km bei ca. 180 km/h auf der Autobahn und relativ vielen Stadtfahrten. 400 Nm und 190 PS machen auch bei 1,8 t Leergewicht viel Spaß.

Beim Kauf vor drei Jahren war die Leuchtweitenverstellung der Xenon-Scheinwerfer defekt, das Navigationssystem zeigte das “Belgien Syndrom“ und die Heckscheibenheizung funktionierte nicht. Die Leuchtweiteneinstellung bekam einen neuen Sensor an der Hinterachse, das Navigationssystem ein Update auf E800 und die Heckscheibenheizung wurde angeschlossen, da das offensichtlich bei der Montage vergessen wurde. Zusätzlich wurde die Karosserie versiegelt, da die Rostvorsorge Saab-untypisch war. In den drei Jahren bin ich etwa 50.000 km gefahren und alles war in Ordnung. Jetzt zeigen sich aber erste Verschleißerscheinungen. Das Gehäuse der AGR-Kühlung hatte einen Riss und die Ölpumpe lieferte in der ersten Minute nach Anlassen des Motors nicht genügend Druck. Beide Teile mussten getauscht werden. Glücklicherweise gibt es die Ersatzteile ohne Probleme und glücklicherweise gibt es gute Werkstätten – wenn mich auch mein Umfeld ob der kostspieligen Reparaturen jetzt für etwas sonderbar hält.

Mit meinen drei Saabs gibt es zu Ove aus dem Roman noch eine Übereinstimmung: eine gewisse „Dickköpfigkeit“ was Saabs und die Bewahrung von Werten angeht.

In diesem Sinne: Allzeit gute Fahrt mit Euren Saabs!


Danke an Uwe für die Saab Geschichte am Sonntag. Wie fährt es sich im Alltag mit einem älteren Saab? Was erlebt man, wie reagieren Freunde, Kollegen und die Familie? Mit Nachsicht, Begeisterung oder Mitleid? Wie hält man den Saab am Leben, was erlebt man mit Ersatzteilen und Werkstätten, wie optimiert oder restauriert man den alten Schweden?

Ein weites Themenfeld für die “Saab Geschichten 2019!”. Herausfordernd, aber auch interessant. Wie sieht es bei den Fans aus, wie stark schlägt das Saab-Herz im Alltag? Schreibt es uns, es lohnt sich!

Wir bedanken uns für jeden veröffentlichten Artikel mit einer exklusiven Saab-Scania Bordmappe.

12 Gedanken zu „Ein Mann namens Uwe…

  • Tolle Geschichte, danke dafür. Der Fuhrpark gefällt mir. Die Farbe Fjord Blue passt sehr gut zu seinem so seltenen Auto wie dem 9-5NG.

    13
  • Das liest sich alles gut. Schöne Autos und viele Bilder.

    Ein absolutes Traumtrio mit einer kleinen Getriebeschwäche. Aber wer weiss, bei so viel Liebe zur Marke, Fürsorge für die eigenen Autos und einer gewissen Starrköpfigkeit, schmeißt Ove … äh Uwe … die Automatik vielleicht auch noch irgendwann raus und ersetzt sie durch ein Schaltgetriebe?

    Danke für die Sonntagsstory ! ! !

  • Danke für die schöne Geschichte! Als „Mehrfachtäter“ mit vier Saabs im täglichen Betrieb – eines davon ein 9-3 I Aero Cabrio ein 9-5 nG kann ich Dich gut verstehen…
    Sie ärgern einen manchmal – gestern erst ein Fensterheber im 9-3II Kombi meiner Frau verreckt – aber ich liebe die alten Schweden…

  • Tolle Saabs (auch bzw besonders auch der 9-3 |; möchte die Form schon immer – bis heute), schöne Geschichte …. und „Fjord Blue“ ist eine Hammerfarbe! 🙂

  • Ein grandioser Bericht für einen „April-Sonntag“ im Wonnemonat Mai! 🙂
    Die 3 SÄÄBE sind schon der Hammer!
    Schade, dass der 900-ter so säuft und die Leistung „suboptimal“ auf die Antriebsachse bringt…
    Der 9-3 ist als Coupe und der Farbe ein absolutes Schmuckstück, ein zeitloser Klassiker, schon jetzt!
    Der 9-5 NG ist mit der Farbkombination blau metallic außen und helles Leder innen ein optisch gelungener Top-SAAB! Die Bi-Turbos machen so richtig Spass…, ich kann es mir vorstellen!
    Weiterhin mehr Freude als „Sorgenfalten“ mit den SÄÄBEN! Die gewisse Starrköpfigkeit ist evtl. hilfreich… 😉
    Danke für diesen Bericht aus HH!

  • Was mich noch interessien würde wäre wie sich die 190 Diesel PS mit Frontantrieb verhalten, gibt es da nennenswerte Traktionsprobleme?

    • Da würde ich mir weder größere Sorgen, noch allzu viel Hoffnung machen …

      Die Traktion und Lastwechsel sind ja hinlänglich bekannt. Im ersten Gang bringt wohl kaum ein Frontantrieb sein Potential auf die Straße – ganz egal ob es 190 Diesel-PS oder bis zu 300 Benzin-PS sind (etwa eine gehirschte 9-5-Aero-Chrombrille).

      Die schnellste Viertelmeile oder der Sieg an den innerstädtischen Ampeln waren ja nie SAAB-Philosophie. Der Fokus lag immer auf sicheren Überholmanövern und dem Durchzug in höheren Gängen. Soweit ich weiss, lässt sich ein FWD NG ebenso sicher und zügig bewegen, wie all seine Vorfahren – sei es nun ein Benziner oder Diesel …

      Und keine Frage, ein XWD erweitert ganz sicher das Spektrum der Fahrsituationen, in denen sich häufiger das Gefühl von Überlegenheit einstellen würde. Als XWD und als SC wäre der NG aus dem Leserbeitrag mein absolutes Traumauto. Zumal der Verbrauch moderat ist.

      Allerdings ist die interne Konkurrenz schon sehr heftig. Schön für Ove … äh, Uwe … , dass er sich nicht zwischen einem Viggen und einem NG entscheiden muss, bzw. täglich neu entscheiden darf …

      Beneidenswert aber von Herzen gegönnt.

  • DREI Saab..? Ist das ökonomisch sinnvoll…? Wahrscheinlich nicht, und das ist der erste Punkt, den ich an dieser Geschichte sehr mag. (Wie Du wohl die Weltbeste Ehefrau davon überzeugen konntest..?) Ich bin mittlerweile – eher unfreiwillig – mittlerweile auch bei drei. Ja, man lächelt oder schüttelt auch schon mal den Kopf, aber das macht Dich sicher auch sympathisch. Ove hätte sich davon auch nicht abhalten lassen…
    Zweitens: Einen fast schrottreifen Saab wieder auf die Strasse zu bringen heisst leiden können. Es ist schade um jedes dieser Fahrzeuge, das unrettbar in der Schrottpresse landet. (Wer mal wirklich schockierende Bilder sehen will, sollte mal bei Bildelsbasen.se nach 9-5 Ng schauen. Rare Saab-Geschichte wird erfolgreich vernichtet). Wie schön, dass Du Dich nicht von Frust und Kosten hast abschrecken lassen.
    Und zuletzt: Meiner Meinung nach sind Deine tatsächlich die drei Fahrzeuge mit dem gelungensten Saab-Design. Mögen sie Dir lange erhalten bleiben. Wunderschöne Autos, tolle Geschichte. Danke dafür.

  • Toller Saab Ansammlung. Ein Saab für alle Fälle, wenn man so will. Mein Favorit wäre der 9-3 Aero. Kompakt, Heckklappe und Leistung ohne Ende. Alles was einen Saab so ausmachte.

    9-5 NG und 900 Cabriolet sind natürlich trotzdem erstrebenswert!

  • Wow Uwe, was eine tolle Geschichte und was für schöne Saab! Der Fjord Blauen 95NG ist schlichtweg umwerfend! Und wer mich ein Bisschen kennt, der weiss vielleicht wie mein Herz für die 9-3 I schlägt. Sind einfach tolle Autos. Ich habe heute meinen 5-türigen Viggen ( wohl noch seltener als ein 9-3 I Coupe ) wieder in Betrieb genommen ( läuft mt Saison Kennzeichen 05-09 ) und eine Runde gedreht. Hat mächtig Spass gemacht 🙂

    Weiterhin viel Freude und gute Fahrt mit deinem schönen Trio!

  • Es gibt als noch mehr verrückte Saabfahrer mit 3 zugelassenen und betriebenen Fahrzeugen außer mir. Das beruhigt ungemein.

Kommentare sind geschlossen.