NEVS erhält Lizenz des MIIT

Gute Nachrichten für NEVS gab es in den letzten Monaten nicht so viele. Sie haben Seltenheitswert, aber hier kommt eine. Die NEVS Tochter National New Energy Vehicle Co. Ltd. erhielt in dieser Woche die Produktions-Lizenz vom MIIT (Ministry of Industry and Information Technology).

NEVS erhält Lizenz des MIIT
NEVS 9-3 EV. Bild: NEVS

Ein wichtiger Schritt für NEVS, denn ohne Lizenz keine Produktion. Die Lizenzen für die Herstellung von Elektroautos in China sind begehrt – und limitiert. Die chinesische Administration beschränkt sich mit der Vergabe auf wenige Unternehmen. Statt wie bisher auf viele kleine Hersteller, die teilweise nur auf Provinzebene operieren, setzt man jetzt auf wenige, dafür aber international wettbewerbsfähige Unternehmen. Die Lizenz kann für NEVS Einiges zum positiven verändern. Die Finanzierung des Unternehmens dürfte mit dem Erhalt der Produktions-Erlaubnis einfacher werden.

NEVS erhält die 10. Lizenz des MIIT

Bisher erhielten vom MIIT und der NDRC nur neun heimische Hersteller eine Lizenz. Es sind die Marken BAIC BJEV, YUDO AUTO, JMEV, ZHIDOU, Changjiang EV, Qiantu Motor, Hozon Auto, Chery New Energy und Jinkang New Energy. NEVS ist die 10. Marke,  die von beiden Behörden grünes Licht erhält.

Wie gewohnt gibt es keine offizielle Pressemeldung. Chinesische und lokale schwedische Medien berichten darüber, mit Verweis auf NEVS oder das MIIT. NEVS selbst meldete das Ereignis auf Facebook.

Die Fertigstellung des Werks in Tianjin wird bis zum Ende des Jahres erwartet. Dann könnte auch die Produktion starten. Interessant wäre eine Antwort auf die Frage, was mit den bisherigen, unverbindlichen Bestellungen geschehen wird. Haben sie weiter Gültigkeit? 270.000 Elektroautos wurden in der Vergangenheit von diversen Kunden als bestellt gemeldet, was aber schon eine Weile her ist.

Startet NEVS wirklich im Januar 2019 die Herstellung, dann hat man wieder ein selbst gestecktes Ziel verfehlt. Denn eigentlich wollte man in diesem Quartal mit der Produktion beginnen. Selbst wenn NEVS das 9-3 EV auf den Markt bringt, wozu sich die Chancen jetzt verbessert haben, ist nicht mit großen Stückzahlen zu rechnen. Die mangelnde Verfügbarkeit an Batterien, unter der viele Startups leiden, dürfte auch bei NEVS die mögliche Stückzahl limitieren. Eine eigene Batterie-Herstellung, in der Vergangenheit bereits angedacht, wäre von Vorteil.

11 Gedanken zu „NEVS erhält Lizenz des MIIT

  • 8. November 2018 um 10:47 AM
    Permalink

    “Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer” …
    NEVS hat Euphorie verspielt!

    6
    1
    Antwort
  • 8. November 2018 um 11:17 AM
    Permalink

    Alle Autohersteller arbeiten an Elektrofahrzeuge und die haben wesentlich mehr Eigenkapital als NEVS,also glaube ich nicht das NEVS in großer Anzahl Elektroautos verkaufen wird.
    Ne Marketingabteilung scheint es bei denen wohl nicht zu geben, die Internetseite hat lange kein Update mehr erhalten.
    Bin gespannt wie lange das mit NEVS noch gut geht.

    7
    1
    Antwort
    • 8. November 2018 um 11:39 AM
      Permalink

      Seit wann ging denn irgendwas mit NEVS gut? Bisher war das doch eher eine Chronologie von Pleiten, Pech und Pannen….

      7
      1
      Antwort
  • 8. November 2018 um 12:42 PM
    Permalink

    Ich sehe da keine Chance für NEVS. Zuviel Zeit ist vergangen, nichts ist passiert.

    5
    3
    Antwort
  • 8. November 2018 um 12:50 PM
    Permalink

    Die 10 Lizenzberechtigten lesen sich für mich nicht gerade wie ein who-is-who des Automobilbaus …

    Die Provinzebene ist das Eine. Die nationale Ebene etwas Anderes. China ist groß genug, um den 10 Marken ein Wachstum und Gewinne zu ermöglichen und dabei zunächst auf Export zu verzichten.

    Das war in der europäischen Automobilindustrie auch mal so. Nach WW II war in vielen Nationen sehr viel möglich. SAAB und Volvo sind für immerhin zwei Dekaden nahezu unabhängig von Exporten geblieben. Sie sind einzig an der nationalen und gesamtskandinavischen Nachfrage gewachsen. Ein klitzekleiner Markt war groß genug …

    Wer ganz ernsthaft glaubt, er könne mal wieder (und zwar bald) einen SAAB-Neuwagen erwerben und dass dieser dann aus China käme, hat meiner Meinung nach nichts verstanden. Europäische Kunden genießen bei NEVZ derzeit ungefähr so viel Priorität wie Kakerlaken in einer Küche oder ein Kropf am Hals.

    Und wer weiß, was ein NEVZ in 10 oder 20 Jahren ist? Was hat diese (chinesische) Marke dann noch mit einem (schwedischen) SAAB zu tun? Mein Interesse an NEVZ ist schon jetzt erloschen.

    Jüngere Kommentare hier und der freie Flug der Daumen (very much in favour of NEVZ) werfen zudem die Frage auf, ob es eine professionell-kommerzielle Beeinflussung des Meinungsbildes gibt? Plötzlich tauchen Kommentatoren auf, die man zum Thema SAAB noch nie vernommen hat. In mehr oder weniger gutem Englisch huldigen sie Marke (NEVZ) und Modell (9-3 EV). Und in ungeahnter Zahl, die so kein einziger Post zum Thema SAAB generieren würde, fliegen die Daumen plötzlich wild hoch und runter, je nachdem, ob ein Kommentar nun Zustimmung für oder Skepsis gegenüber NEVZ zeigt …

    Für einen SAAB-Blog finde ich es schon sehr bemerkenswert (und verdächtig), dass eine andere Marke als SAAB die Emotionen höher hergehen lässt als SAAB selbst …

    9
    7
    Antwort
    • 8. November 2018 um 1:00 PM
      Permalink

      Tja Herbert, so ist die Welt. Die “neuen” Kommentatoren sind in der Regel eindeutig zuzuordnen. Sie werden meist automatisch gefiltert, nur ein Bruchteil erscheint auf dem Blog.
      Was die 10 auserwählten Marken angeht: BAIC und Chery sind schon große Nummern, der Rest ist auch mir kaum bekannt.

      4
      1
      Antwort
      • 8. November 2018 um 3:10 PM
        Permalink

        Ja, so ist die Welt …

        Das war auch keine Kritik an dem Blog. Nein, der ist großartig, macht Spaß und ihr macht einen tollen Job. Tausend Dank für alles.

        Was mich ärgert ist vielmehr eine mangelnde Awareness (blödes Neudeutsch für mangelndes Bewusstsein) auf Seiten von Lesern und Kommentatoren. Es lässt sich eben nicht alles automatisch filtern. Wenn indische Kommentatoren (2 Kommentare und 40 Daumen für 0,99$) einem chinesischen Auto zu einem besseren Standing verhelfen, ist das aber noch immer besser, als der aktuelle US-Präsident.

        Was mich wundert ist, dass dieser Blog für NEVZ überhaupt eine Zielscheibe ist. Man hat ja anscheinend beschlossen, dass der europäische Markt und eine Produktion in Trollhättan nicht zum Geschäftsmodell gehören. Als einzig gültige Erklärung verbleibt da wohl nur noch die Reichweite dieses Blogs: Beyond The Great Wall of China 😉

        3
        4
        Antwort
  • 8. November 2018 um 1:30 PM
    Permalink

    Strange that The production in Thn hasn’t started, where they don’t need any license and evrything is ready to go?

    Antwort
    • 8. November 2018 um 3:53 PM
      Permalink

      Used to be ready to go …

      Didn’t NEVZ ship major parts of the production line out of Thn?

      Antwort
    • 9. November 2018 um 3:01 AM
      Permalink

      Excluding the production line ……

      Antwort
  • 9. November 2018 um 1:55 PM
    Permalink

    Ein grosses Erfolg fuer NEVS aber wir werden hier in Europa nicht erwarten muessen das diese E-Wagen mal fuer den Export produziert werden. Diese Produktion ist nur fuer China.

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.