Der Harz ruft…

Sonntags morgen, 8:00 Uhr. Für normalsterbliche Autobesitzer eine ungewöhnlich frühe Uhrzeit zum Aufstehen und normalerweise würde ich auch noch im Bett liegen – und nicht auf der A7 in Richtung Süden unterwegs sein. Aber mit 25 Grad kommt noch einmal der Sommer auf und das gute Wetter will noch mal so richtig genutzt werden. Und so ruft der Harz zu einem kleinen aber feinen privaten Saab-Treffen.

Der Harz ruft
Der Harz ruft. Treffen von jungen Saab Fahrern im Harz

Also geht’s mit dem 9000 früh in Richtung Harz. Der Saab rollt dank diverser Baustellen zunächst langsam in Richtung Elbtunnel, mit 70 km/h schwimmt der Saab im Verkehr mit, passiert Baustelle um Baustelle. Aber nach rund 40 Km, der Elbtunnel ist durchquert und die letzte Baustelle liegt hinter uns, hat der Saab endlich freie Fahrt. Schnell verschwinden die Golfs, SUV von Audi und die Familienkutschen aus dem Bayrischen Raum im Rückspiegel.

Der 9000 setzt sich ab, rauscht die A7 hinab Richtung Hannover und der Saab zeigt seine wahre Seite. 

Zeitgleich sind auch die anderen in Ihren Saabs unterwegs und so kommen wir für das heutige Treffen aus den verschiedensten Bundesländern zusammen. Ob Niedersachen, Hamburg oder Bremen, auch aus Brandenburg und sogar aus Hessen kommen die Saabs an diesem Sonntag. Mit insgesamt 660 km für Hin- und Rückweg hat der 9-3 von Justus dabei die weiteste Strecke, das nenne ich mal Einsatz für die Marke!

Drei Stunden später dann endlich die Ankunft am Treffpunkt, einem – vom Sommer stark gezeichneten – Stausee in Langelsheim. Nach der Ankunft stellen wir schnell fest, individueller wird es auf dem Parkplatz heute nicht mehr, die Saabs fallen sofort auf.

Noch am Parkplatz gibt es den ersten Plausch über die Autos. Von 900i über 9-5 Aero bis 9-3 Sportcombi, alle wichtigen jüngeren Modelle der Marke sind heute vertreten. Als der erste kleine Hunger aufkommt setzt sich der schwedische Konvoi mit einem 9-3 Sportcombi an der Spitze im Formationsflug die kurvigen Straßen hoch in Richtung Ortschaft in Bewegung.

Wenige Kilometer weiter an einem Parkplatz für Wohnmobile und Tagesausflügler wird schließlich Halt gemacht. Die Autos werden chronologisch nach Baujahr geparkt und bei Spezi und Grillwurst wird weiter gefachsimpelt. Neben den eigenen Autos geht es dabei natürlich auch um die Marke, die Gründe für den Untergang und das, was NEVS bisher daraus gemacht hat, die Elektromobilität selber und natürlich auch darum, wie wir zu Marke und Modell gekommen sind. Denn das Besondere an diesem Treffen sind neben den Autos auch ihre Fahrer, die ihre Führerscheinprüfung teilweise abgelegt haben als es schon lange keine neuen Autos mehr gab und das Ende in Trollhättan längst besiegelt war.

Nach reichlich vielen saabigen Gesprächen geht es kurz vor Ende noch mal zum Startpunkt des Treffens zurück. Und die Saab‘s sorgen noch einmal für Aufsehen! Viele der Ausflügler bleiben leicht verwundert stehen, der ein oder andere freut sich sogar hörbar über den schrulligen Schwedenkonvoi, der da langsam auf den Parkplatz rollt und sich in der hintersten Ecke mit teils blubbernden Turbo-Motoren einen Parkplatz sucht.

Noch schnell das ein oder andere Kaltgetränk/Kaffee als Stärkung für die teils 300 km langen Rückfahrten, dann geht’s auch schon wieder zurück in Richtung Heimat. Auf dem Parkplatz wird klar, wir werden uns im Frühjahr – als Startschuss für die Saison und das bevorstehende Saab Festival – wieder treffen. Zu letzterem wollen wir dann gemeinsam mit einer Art Roadtrip anreisen. Und auch wenn an diesem Sonntag leider nicht alle dabei sein konnten, hat das Treffen dennoch eindrucksvoll gezeigt, dass der Saab Spirit, egal ob jung oder alt, auch 7 Jahre später aktueller denn je ist !

Und wie es sich für „junge“ Saab Fahrer gehört, wurde der Trip natürlich umfassend für die Nachwelt festgehalten. So hat Justus in einigen wenigen Momenten die Kamera laufen lassen und dazu einen kleinen Video-Beitrag auf seinen Youtube-Kanal hochgeladen. Aus selbigem findet sich abseits vom Blog immer mal wieder interessanter Video Content zum Thema Saab. Mit den Fotos vom Treffen haben wir uns zudem an der Instagram-Aktion vom Blog beteiligt, alle Saabs können dort, aber auch auf den Profilen von Justus, Julius und Niels in Form von weiteren Bildern begutachtet werden.


14 Gedanken zu „Der Harz ruft…

  • 4. Oktober 2018 um 11:08 AM
    Permalink

    Wunderbar! Solche Treffen. Macht mich ganz neidisch!
    Reinhard

    Antwort
  • 4. Oktober 2018 um 11:38 AM
    Permalink

    Wäre gern dabei gewesen.

    Bitte das nächste mal Bescheid geben

    Antwort
  • 4. Oktober 2018 um 11:41 AM
    Permalink

    Schön zu sehen, dass es Junge gibt, welche die Marke enthusiastisch pflegen. Ist mir bei meinen zwei leider nicht gelungen…

    Antwort
  • 4. Oktober 2018 um 12:38 PM
    Permalink

    Klasse Idee! Großes SAAB-Kino!
    Da schlägt das SAAB-Herz schneller…
    Danke.

    Antwort
  • 4. Oktober 2018 um 12:40 PM
    Permalink

    Sehr schöne Geschichte!
    … und “zu jung” gibt es für Saabs ja auch nicht!!!! 😉

    … mit dem Anfang des Videos wär ich allerdings wahrscheinlich “behutsamer” umgegangen … 😉

    Antwort
    • 4. Oktober 2018 um 9:24 PM
      Permalink

      Tja das denke ich mir im Nachhinein auch 😀 naja jetzt ist es so online

      Antwort
  • 4. Oktober 2018 um 2:00 PM
    Permalink

    Dank an Justus!

    Sehr appetitanregendes Video. Sehr guter Sound. Alles: am Heck des Turbos, HG-Musik oder die Kommentare …

    Apropos Appetit, besser als der Konsum des Videos wäre wohl nur die eigene Teilnahme gewesen? Dann hätte man auch selbst mitreden, mitlachen und zwischendurch in eine Wurst beißen können. Oder weitere fröhliche Gesichter von SAAB-Fahrern gesehen …

    Wenn es ein Marketing-Trick sein soll, dass Jan_HH davon schreibt, man im Video das aber nicht sieht, dann ist er hervorragend gelungen. Das Gefühl von oder die Angst vor Versäumnis ist eine sehr, sehr starke Triebfeder. Wer Appetit nicht nur angeregt wissen, sondern auch befriedigt haben will, muss also unbedingt mitmachen. Ja was denn sonst? Genial.

    Guter Artikel, gutes Video. Exzellente Ergänzung zueinander. Vielen Dank an beide. Es geht nicht besser! SAABs und ihre Fahrer sind lebendiger und fröhlicher als so mancher Neuwagen und dessen miesepetrigen Insassen …

    Das ist dokumentierte Wahrheit in Wort und motion pictures!

    Antwort
    • 4. Oktober 2018 um 9:29 PM
      Permalink

      Ich merke schon wir sollten das nächste treffen vorher ankündigen damit ihr alle auch kommen könnt der gute Sound kommt tatsächlich aus einem 900 Sauger nicht aus einem Turbo.
      Vielen Dank an Jan fürs Schreiben!

      Antwort
      • 5. Oktober 2018 um 5:13 PM
        Permalink

        Habe erst jetzt verstanden, dass das Treffen privat war …
        Daher mein begeistertes Geschwafel von eurem vermeintlichen Marketing. Aber wenn das nächste angekündigt wird, lag ich gar nicht sooooo falsch 😉

        Der Sauger klingt toll. Originaltöpfe? Ein schönes Bil ! ! !

        Antwort
        • 7. Oktober 2018 um 8:37 PM
          Permalink

          Ohne Töpfe 😉 ein Rohr nach hinten mehr nicht.

          Antwort
          • 7. Oktober 2018 um 9:35 PM
            Permalink

            Das erklärt alles!

            Und doch werde ich das Gefühl nicht so ganz los, dass Autos um so besser klingen, je älter sie sind. Auch wenn sie über alle originalen Töpfe verfügen …

  • 5. Oktober 2018 um 5:30 PM
    Permalink

    Schade, wäre auch gern dabei gewesen. Zum Festival fahren wir auch im Juni. Ferienhaus ist schon gebucht vom 3-10.6

    Antwort
    • 7. Oktober 2018 um 9:12 PM
      Permalink

      Dann sieht man sich spätestens in Trollhättan !

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.