Saab 9-3 Einstiegsleisten – letzte Chance

Artikel auf dem Blog können Konsequenzen nach sich ziehen. Ab und zu für die Orio AB, die sich dann von lieb gewordenen Dingen trennen muss. Die Einstiegsleisten für den Saab 9-3 I sind ein Beispiel. Durch Zufall wurde ich auf das Zubehör aufmerksam und ganz logisch wurde umgehend bestellt.

Schwellerschutz - Einstiegsleisten Saab 9-3 Aero 2001
Schwellerschutz – Einstiegsleisten Saab 9-3 Aero 2001

Kurz nach dem der Artikel darüber online ging, leerte sich auch dieser Lagerbestand. Mittlerweile ist der Schwellerschutz für die klassischen 9-3 in Nyköping ausverkauft, eine Nachproduktion wird es sehr wahrscheinlich nicht geben. Die letzten verfügbaren Teile hat für die Fans Blog Unterstützer Stephan Individual gesichert und bietet sie im Online Shop an. Die Leisten sind nicht nur ein optischer Gewinn, hier ist allerletzte Chance für alle die ein Saab 9-3 I Cabrio, Coupe oder eine 5-Türer Limousine besitzen.

Neuigkeiten von der Orio Deutschland GmbH

Es liegt eine Einladung von Orio Deutschland auf meinem Tisch. Es gibt Gründe dafür, denn Orio hat neue, größere Räumlichkeiten im bisherigen Gebäude bezogen. In den kommenden Tagen werde ich daher in Eschborn sein, vermutlich werde ich die eine oder andere Neuigkeit und Überraschung vom Besuch mitbringen. Mehr in den nächsten Tagen auf dem Blog.

23 Gedanken zu „Saab 9-3 Einstiegsleisten – letzte Chance

  • Danke für die Info. und (ich muss es mal sagen) Schande über Orio, die m.E. nicht wirklich Kundenpflege & -Bindung betreibt, ganz im Gegenteil zu anderen nahmhaften Automobilherstellern mit ihren Classic-Abteilungen.

    Das kann einem wirklich die Haltung von „klassischen“ Saab’s erschweren, wenn man z.T. wochenlang nach Ersatzteilen suchen muss.

  • Kundenpflege ist bei Orio ein ganz heikles Thema… Hat man Saab abgeschrieben? Mailings gibt es nicht mehr, das Kundenmagazin ist verschwunden, beim Projektsaab ist man nicht mit dabei. Das alles in den letzten Monaten, ohne jede Erklärung. Man scheint ja wenigstens Kontakt zum Blog zu halten, das werte ich mal als positiven Hinweis.

    • Die gute Nachricht: Die Saab Inside ist nicht „verschwunden“, die neue Nummer des Kundenmagazins hat sich nach unseren Informationen nur verzögert und kommt etwas später zu den Lesern! Ausserdem hat man gute Saab Dinge in Vorbereitung 😉

  • Leider hat das Team von Stephan-Individual den Preis von ehemals 45€ auf saftige 120€ angehoben. So gehts natürlich auch…

    • Keine Ahnung wo Du den 45,– Euro Preis her hast, ich habe jedenfalls mehr bezahlt.

    • Egal was… Bei Stephan ausverkauft, das wars dann. Zu spät Blog gelesen. Argggg 🙁

    • Leider liegst Du hier nicht richtig. Der Webshop liefert nur für Skandinavien, nicht für D. Die Preise, und hier versuche ich mich sehr diplomatisch auszudrücken, sind leider nicht auf die Saab Partner übertragbar. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

      • Nicht umsonst heißen die FSH auch Saabotheken…

        • Punkt 1: Der Händler muss Geld verdienen. Punkt 2: Die Preise aus dem Webshop für Skandinavien kann der Partner in D nicht realisieren. So viel zur „Saabotheke…“

  • Hallo,
    bin Stammkunde bei Stephan. Kann die Diskussion nicht nachvollziehen. Hier wird zu fairen Preisen geholfen. Fahre sogar ca. 150 Kilometer (einfach) für Verschönerungen oder Inspektionen.
    Wir fahren besondere Fahrzeuge, die sich zu verschönern oder zu erhalten lohnen Was besonderes hat eben seinen Preis. Und die Gesetze des Marktes kann Niemand aushebeln (Angebot und Nachfrage regeln den Preis).
    Gruß
    Christoph.

  • Das ist nun mal der Lauf der Dinge bei einem Autohersteller, den es nicht mehr gibt. Es werden Teile knapp und teuer. Die Zukunft heißt Teile suchen und den aufgerufenen Preis zahlen oder Marke wechseln. Saab fahren wird leider mehr und mehr zum Hobby und aus der Alltagsmobilität verschwinden.

    • So ganz kann ich Deinen Kommentar nicht stehen lassen. Spezielles Zubehör ist leider knapp, oder nicht mehr verfügbar. Vor allem für Klassiker und Youngtimer. Aber das sit bei der anderen Marke aus Schweden ähnlich. Die Alltagstauglichkeit ist gegeben, Verschleißteile sind teilweise günstiger als noch vor 4 bis 5 Jahren.

      • Natürlich ist das bei anderen Marken auch so. Was ich aber meinte ist, bei Saab muß man damit leben, mit dem was bis 2011 produziert wurde. Man muss sich eben entscheiden, will ich meinem Saab, da nichts neues mehr verfügbar, noch den Alltag zumuten, bzw. will ich ihn aufbrauchen, oder mach ich meinen Saab zu meinem Hobby und für den Alltag benutze ich etwas anderes. Und als Hobby gesehen kann das schnell kostspielig werden. So kann zum Bsp. ein VW Fahrer einen neuen Golf für den Alltag gebrauchen und sich für Schönwetterfahrten beispielsweise ein Golf I Cabrio kaufen, bei dem die entstand Haltung bei speziellen Teilen vielleicht auch nicht mehr so einfach ist. Was ich meinte ist nur, man kommt über kurz oder lang gar nicht umhin sich für den Alltag ein anderes Gefährt zuzulegen. Wer es sich dann aufgrund von vorhandenen Platzverhältnissen und finanziellen Mitteln leisten kann, hat mit seinem Saab immer und bestimmt noch lange ein schönes Hobby

  • Die Vorgehensweise des ORIO-Webshops ist schon recht fragwürdig. Mit dem Verramschen vieler hochwertiger Originalteile in Turbotempo ausschließlich auf dem skandinavischen Markt ist der Marke sicher nicht gedient.
    Ein angemessener Preis hätte viele Teile sicher länger verfügbar gehalten – ich sage nur Heckblende 9000CS…:-( .
    Das ein deutscher Händler, sofern er überhaupt Zugang hat, die Teile nicht wie auf dem ORIO-„Grabbeltisch“ verkaufen kann ist doch wohl klar.

    • Leider ist das richtig. Mit einem Klassiker Webshop wäre der Marke und den Fans mehr gedient gewesen. Die Heckblenden sind ein ganz heikles Beispiel. Heute gibt es faktisch keine Neuteile mehr, gute Gebrauchtteile kosten viel mehr als Orio für die letzten Neuteile inklusive Saab/Scania Logo aufgerufen hat.

  • Heckblenden sind quasi noch „Massenteile“ die waren an jedem 9k verbaut. Schlimm wird es bei Teilen die selten verbaut waren (z.B. Steuergeräte für Memorysitze im 9k) oder wenn man ein Modell fährt was selbst bei Saab ein „Nischenprodukt“ war, z.B. 901 8V Turbo APC mit LLK und Kat (wurde nur kurz gebaut). Da muss man teilweise weltweit nach Gebrauchtteilen suchen. Neu kann man ohnehin vergessen. Ich habe mir bereits Teile aus Kanada, Zypern und Ungarn schicken lassen weil sie anderweitig nicht zu bekommen waren.

  • wo bekomme ich denn die leisten nun her und was kosten sie..

    • Keine Leisten mehr. Ausverkauft & zu spät.

  • Was ich nicht verstehe:

    Wenn deutsche Saab Partner nicht zu den WebShop-Skandinavien-Preisen einkaufen können, warum klappt es dann bei Felgen? Die Preise für aktuell bspw. die 18″ Felge sind exakt gleich in deutschen Shops (Schwedenteile, Stephan), englischen Shops, niederländischen Shops und eben dem SaabParts-Skandinavien Shop. Also werden ja bestimmte Teile (Felgen) doch von Orio zum gleichen Preis weitergegeben, aber so ein paar Gummileisten dann nicht?!

    Ich verstehe diese Geschäftspolitik nicht. Wie GP362 bereits sagte, in Skandinavien wird alles verramscht (und mit etwas Glück können wir es dann über Maptun oder Speedparts beziehen), aber in Deutschland wird abgezockt?

    • Ich hatte das Thema mit meinem Freundlichen vor Wochen. Er ärgert sich über den Webshop und die Politik von Orio, sagt aber dass Orio in D dagegen nichts machen kann. Scheinbar machen die in Schweden was sie wollen und nehmen keine Rücksichten. So in etwa habe ich es verstanden.

      Schreib doch mal ne Mail an Orio D und drücke deine Unzufriedenheit aus. Nur so kann man was verändern!

      • Die lesen hoffentlich mit 😉 .

      • Steigende Preise bei den Teilen, immer dünner werdendes Know How und bereits beim Neukauf des Fahrzeugs veraltete Technologie – das habe ich auch erlebt und waren einige der Gründe, einen Schlussstrich mit SAAB zu ziehen. Ich muss mit gar Nichts leben – der Krug geht zum Brunnen bis er bricht und ein Fahrzeug ist ersetzbar. Ein weiteres Youngtimer-Gebastel mit einem Fahrzeug, das im Alltag nicht mehr einsatzfähig ist wollte ich nicht. Damit ist SAAB für mich nach 23 Jahren Geschichte geworden und man hat unnötig einen loyalen langjährigen Kunden verloren.

Kommentare sind geschlossen.