Wer hats erfunden?

Gelegenheit für etwas Auto-Talk. Den Blick über unseren saabischen Tellerand hatten wir in den letzten Wochen kaum noch, was einen Grund hat. Beginnen wir mit einer Frage. Welches Serienfahrzeug hatte weltweit als Erstes Turboaufladung mit Wassereinspritzung?

Saab Turbo im 99
Saab Turbo im 99

Wer hat`s erfunden?

Richtig. Der Saab 99 Turbo war optional mit Wassereinspritzung lieferbar, und Saab experimentierte bis in die Mitte der 80er Jahre mit dieser Technologie. Dann wurde die Technik, die Leistungsvorteile und Verbrauchsminimierung bringt, vergessen.

Zurück ist sie jetzt bei BMW. Der BMW M4 GTS bringt als modernes Fahrzeug Saab Turbo Technologie zurück in unsere Zeit. Dafür gibt es viel Lob, und in München ist man mit Recht richtig stolz und fair genug,  darauf hinzuweisen,  dass eigentlich Saab der Pionier für Turbolader mit Wassereinspritzung war.

Wo wird`s gebaut?

Die Borgward Geschichte war mehrmals Gast auf dem Blog, und ich verfolgte die Wiedergeburt einer legendären Marke am Anfang mit viel Sympathie. Ein früherer Saab Designer, ein ehemaliger Pressechef, spannend. Bis in China publik wurde, was unter den neuen Modellen steckt und wem die Marke gehört. Das Thema kam auf dem Blog, wurde oft gelesen und viel geteilt. Die Meinung der Borgward AG war eine andere, es gab eine Gegendarstellung in einem Forum, womit die Sympathien von meiner Seite auf Null gebracht wurden.

Das Thema verschwand, was sich als kluge Entscheidung herausstellen sollte. Denn Car News China, das meistgelesene Informationsportal in englischer Sprache,  wenn es um Fahrzeuge aus China geht, bekam Besuch von Borgward…den die Redakteure als nicht angenehm empfanden. Car News China gehört seitdem nicht mehr zu den Sympathisanten der ehemals deutschen Marke.

Worum es im Detail geht, wie Borgward sehr effizient Sympathien von Blogs herunterfährt, kann man hier nachlesen.

Ist`s ein Citroen?

Ich gehöre zu den Menschen, die in schweren Zeiten leben – aus automobiler Sicht. Ich liebe Marken, die aussergewöhnliche Autos gebaut haben, und ich bin mir unsicher,  ob mir das heraufziehende Zeitalter der Elektromobilität gefallen wird. Bevor ich zu Saab kam, fuhr ich Citroen und war glücklich damit. Irgendwie habe ich die Fahrzeuge mit dem Doppelwinkel immer noch im Herzen, und vielleicht wandert irgendwann eine DS oder ein CX zu meinen Saabs in den Hangar.

Als vor einigen Monaten das Gerücht aufkam, dass es einen neuen Citroen C6 geben würde, wurde ich aufmerksam. Die Meldung relativerte sich, denn nur China sollte den neuen, großen Citroen bekommen – was mich irgendwie an Saab erinnerte.

Jetzt ist es soweit, und irgendwie tut es weh. Ja, es gibt einen neuen, großen Citroen. Und der teilt sich die PSA EMP2 Plattform mit einem Dongfeng Fengshen A9. Und er sieht nicht aus wie ein großer Citroen, nicht nach den ersten Bildern. Was tun? Schnell eine DS oder einen CX sichern?

Schönes Wochenende allen Lesern!

22 Gedanken zu „Wer hats erfunden?

  • Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß Citroen-Sympathien unter Saabfahrern nicht selten sind. gegen einen CX oder XM hätte ich zum Beispiel auch nichts einzuwenden. (Auch nicht gegen einen C6.)

    • Stimmt … einen schönen SM würd ich z.B. auch geschenkt nehmen! 😉

      • Die Prospekte dazu habe ich seit vielen Jahren… Ist schon eine Versuchung 😉

        • Moin Tom.

          So ein SM in “bronze/gold” mit gelben Lichtern stand als Kind Mitte/Ende der 70´er jeden Tag auf meinem Rückweg aus der Grundschule in einer einzelnen kleines Werkstatt-Halle einer Tankstelle (mit kleinem angeschlossenem Autohaus …. Talbot/Simca).
          Ich hab mir fast täglich die Nase an den “Glastoren” kurz plattgedrückt, ohne eigentlich genau zu wissen, was für ein besonderes Auto das war … (und auch ohne großer Autonarr {gewesen oder aktuell} zu sein). 🙂

          Ähnlich bin ich zu einem Saab-Fan geworden ….
          Ein Freund meiner Eltern (“Unternehmen”; vorher immer nur neuste und schnellste Alfa, Jaguar, Porsche& Co.) hatte irgendwann plötzlich so ein komisches komplett veraltetes “Osteuropa-Auto” in schwarz mit Schrägheck und albernem Gummispoiler.
          Ich fand den Wagen zwar optisch komplett komisch und antiquiert, hatte sowas vorher nie gesehen und auch noch nie etwas von der eigenartigen Marke gehört, war aber seitdem von der “komischen Karre” trotzdem begeistert (und bin es bis heute).
          Es war übrigens ein 900 Turbo16V in schwarz mit “cremefarbener” Leder-Innenausstattung! 🙂

        • Mir geht es auch so, habe wohl alle Citroen Prospekte von 1970 bis etwa 1980, sogar noch einer der letzten DS Prospekte und eben auch den wunderschönen, auf hochglanz Papier gedruckten SM Prospekt. Und von einem SM in der Garage träume ich halt einfach weiter…..

    • Ich glaube das ist wirklich so. Es gibt Menschen mit ähnlich gutem Automobilgeschmack.

      Der C6 ist übrigens fast so rar wie der letzte 9-5. Und die Preise haben ganz schön angezogen.

      • Und der C6 Kombi ist sogar noch seltener, als der neue 9-5 SC 😉

        Aber mal im Ernst, wer muss beim Anblick von Heck und Rückleuchten eines SAAB 95 nicht an Frankreich denken? Und wer hätte nicht gerne eine DS im Fuhrpark?

  • Im Gegensatz zu der Dongfeng Ausgabe, die sich wohl stark am VW Passat Anleihen genommen hat, finde ich das der Citroen dann doch noch Markenidentität bieten kann. Aber das ist ja mal wieder für die Chinesen reserviert. Zu Borgward muss ich sagen, das hat mich am Anfang doch regelrecht begeistert was da vom Borgwardenkel betrieben wurde und zeitweise dachte ich das könnte eine Alternative sein, wenn es keine neuen Saabs mehr gibt. Mittlerweile bin ich doch recht sauer auf diesen Enkel, der hier meint er könnte die Leute auf einfache Art und Weise verarschen. Der Opa wäre auf diesen Enkel wahrscheinlich nicht sehr stolz

  • Recht ungewöhnlich was dem Car News China Blog passiert ist. Printmedien kann man mit Anzeigenentzug drohen, aber hier unterschätzt Borgward wie mächtig Blogger sind. Die hätte ich mir mal lieber zum Freund gemacht 😉

    • Man könnte auch sagen, dass Borgward gar nichts unterschätzt, weil es Borgward streng genommen ja gar nicht gibt. Es ist nur ein Label welches mit des Enkels Einverständnis an chinesische Autos geklebt wird.

      Hier will einfach jemand mit Gewalt und einer Tarnkappe auf den Markt und ein beliebiges China-SUV als deutsches Premiumfahrzeug vermarkten.

      Gut, dass das durchschaut wurde. Und gut, dass der Blogger nicht käuflich ist.

      • Ich halte die Reaktion auf beiden Seiten für etwas übertrieben. Ja- Borgward mag ein chinesisches Auto mit deutschen Traditionsnamen sein. Und die Reaktion der Presseabteilung war übertrieben. Wenn das Auto in einer guten Qualität zu vernünftigen Preisen zu bekommen ist – warum denn nicht?
        Niemand beschwert sich darüber das z.B. ein Porsche Cayenne zum allergrößten Teil in der Slowakei zusammengeschraubt wird. In Leipzig werden die Komponenten zusammengesteckt und Made in Germany draufgeschrieben. Wenn Borgward eine Mogelpackung ist, dann ist es ein Cayenne genauso. Ebenso ein Bentley Bantayga – gebaut in der Slowakei. Es gibt viele weitere Beispiele über die Automobilfirmen nicht so gerne reden. Trotzdem kommen gute Autos daraus.
        Wieviele Bauteile in aktuellen Autos kommen eigentlich aus China. Ich denke jede Menge.
        Das ist die schöne neuen Welt der Globalisierung.

        • Das ist sie wohl. Ich halte es fast für Nebensache auf welcher Plattform die Fahrzeuge stehen und wo sie gebaut werden, so lange das Produkt gut ist. Borgward spielt ein nicht nachvollziehbares Spiel, auch mit den klaren Eigentumsverhältnissen, das nur schlecht enden kann. Das ist mehr als schade, ich hätte mir da mehr Souveränität erwartet.

          • Ganz wichtig ist wer dahinter steht. Wenn Borgward drauf steht muß auch Borgward dahinter stehen und nicht Foton. Für meine kleine Tochter habe ich einen Piaggio Roller gekauft. Made in China steht da ganz groß drauf . Ich selber fahre eine etwas größere Ausführung Roller ebenfalls von Piaggio. Dieser ist Made in Italy. Beim Kauf des kleinen Rollers wurde mir vom Händler versichert, dass dieser Roller zwar in China gebaut wird, aber im Gegensatz zu anderen Herstellern, die bei Chinesischen Herstellern im Auftrag fertigen lassen, in einer eigenen chinesischen Piaggio Fabrik. Und natürlich entwickelt in Italien. Wenn ich mir dann die Qualität von anderen Rollern aus chinesischer Produktion so anschaue muß ich sagen bei Piaggio macht man es richtig und der gute Name hält auch aus chinesischer Produktion was er verspricht. In meiner Jugendzeit war ich ausschließlich mit tollen Fahrzeugen von Kreidler unterwegs. Heute fährt es mir in Magen und sämtliche Gedärme wenn ich so einen Chinaschrott zu Gesicht bekomme, auf den die deutsche Firma Prophete ( derzeit Inhaber des Markennamens ) den guten Namen Kreidler klebt.

  • Könnte man nicht für “neuere” Saab eine entsprechende Wassereinspritzung zum Nachrüsten entwickeln?
    Wäre doch vielleicht eine ganz nette Idee für Orio, Hirsch oder Maptun….

    • …oder Bastler auf hohem Niveau – da gibts so einen Thread in einem Forum und einen Erfahrungsbericht mit einem 9000er der sogar AU ohne Probleme bestanden hat. Wassereinspritzung ist ja prinzipiell die umweltfreundliche Alternative zum Magermotor – also ohne NOx-Erzeugung. Dazu benötigt man aber konsequenterweise Wasserdampf, den man sicherlich geschickt direkt über heisse Kanäle im Motor erzeugt bekommt…

      P.S: bei BMW ist aktuell nix kein Hinweis auf Saab als Pionier zu finden: “Als erstes in Serie gefertigtes Straßenfahrzeug verfügt der BMW M4 GTS über ein innovatives und wegweisendes Wassereinspritzsystem, das Leistung und Verbrauch des aufgeladenen Sechszylinder-Reihenmotors bei Volllast noch weiter optimiert. “

      • Saab wurde im Pressegespräch erwähnt und der M4 als erstes “modernes”…. bezeichnet.

  • Irgendwie alles tragisch. Bei Citroen verschwindet die Hydropneumatik, bei SAAB geht es maximal elektrisch weiter, bei Borgward sind`s wohl Deppen, wie man auf bayerisch sagt.

  • So isses leider. Daher werde ich mir demnächst die neue Giulia ansehen, ein Auto mit Herz.
    Saab dann noch als Oldtimer (96) und Cabrio (9-3) solange sie laufen.

  • Meine automobile Liebe waren schon immer Citroen, Lancia, Saab
    Saab gibt es nicht mehr
    Lancia ist so gut wie tot
    Citroen, na ja, ist halt auch nicht mehr wie früher, immerhin fährt meine Tochter heute einen DS3
    Und ich? Schaue das meine 4 Saab und 2 Lancia am Leben bleiben. Der finanzielle Aufwand wird halt von Jahr zu Jahr grösser. Na ja, schau mer mal.

  • Hallo Tom, bei aller Begeisterung für unsere Marke eine Wassereinspritzung gabs schon vor 70 Jahren bei den letzten Kriegsflugzeugen mit Kolbenmotoren. Motorenhersteller war eine schwäbische Autofirma “Sondernotleistung” ist das Stichwort, für temporäre Extraleistung in großen Höhen. Die Saab-Wassereinspritzung gab es nur als Zubehörkit in Schweden für die Turbomotoren der ersten Generation M78-80 mit mechanischer Einspritzung und Saab Eigenentwickelten Ladedruckregelung.
    Allerdings so ein Saab 99 Turbo mit Wassereinspritzung zufahren ist ein Erlebniss, der Ladedruck erhöht sich von 0,8 auf 1,2 bar!
    Wir lieben ja alle den kraftvollen Leistungseinsatz der alten Saab Turbos, aber hier hat man nochmal von einer Sekunde zur anderen 30-40 PS mehr. Das in einem kompakten sehr direkten 99 Fahrwerk ohne Servolenkung verlangt schon viel seelische Reife vom Fahrer…
    siehe auch der alte Blog Artikel “Was uns auch glücklich macht”.
    Ein vollen Einsatz der Wassereinspritzung auf deutschen Autobahnen hätte so ein 99 Turbo aufgrund der damals noch nicht verfügbaren Antiklopfregelung (APC) wahrscheinlich nicht lange überlebt.
    Aber Tom ich kann Dich schon verstehen, wenn der Name BMW fällt und Innovationen….Stichwort Freilauf Saab96, “Segeln” nennen die das ja bei ihrem komischen Hochdach-5er, hier natürlich auch vollelektronisch wie jetzt bei der Wassereinspritzung. Wo wir gerad bei anderen Marken sind, ich habe nichts gegen BMW, aber neulich hat ein anderer Saab-Blogger in Trollhättan mit seinem M4 bei einer Saab Veranstaltung fast im Saab Museum geparkt…..man muss mit unseren Saab-Gefühlen ja nicht so pietätlos umgehen.
    Suche momentan mental als Stressabbau nach einem Nachfolger für meinen Turbo X, bin gerade beim ALPINA B3 S Biturbo X-Drive M2010 gelandet….400 PS und 540Nm. Belastbarer Antriebsstrang, Automatik und samtweiche Leistungsentfaltung die zu verantwortungsvoller Fahrweise animiert.
    Allen Saabfans ein schönes WE!

    • Danke für die historische Aufarbeitung 😉 Und das mit dem Saab Blogger und dem M4 vor dem Saab Museum habe ich auch schon gehört. Wie gut dass wir keinen M4 im Fuhrpark haben.
      Etwas Sorgen machst Du mir doch. Willst Du dem TX untreu werden?

  • Als alter Citroën- Fahrer und Liebhaber finde ich es sehr schade das die Marke mehr und mehr in die Beliebigkeit abdriftet. Der alte C6 war der letzte Lichtblick. Wenn ich mir den neuen China C6 anschaue, kann ich nur den Kopf schütteln. Schade, schade! So wird eine Marke auch zu Grabe getragen. Da hilft auch kein Ausverkauf des Edlen Namens DS. Was unter DS verkauft wird, hat mit der Stilikone DS so wenig zu tun wie Feuer und Wasser. Sehr traurig!

Kommentare sind geschlossen.