Saab auf der Techno Classica 2015

Nachlese zur Techno Classica. Was ist los mit der kleinen Marke aus Trollhättan? Irgendwie scheint sie unter die Räder gekommen zu sein, denn die am Sonntag zu Ende gegangene Messe bot den Fans recht wenig zum Thema Saab.

Saab 99 Turbo bei der VW Autostadt. Bild: Richard
Saab 99 Turbo bei der VW Autostadt. Bild: Richard

Da waren die Mitglieder des 1. deutschen Saab Clubs, die als Licht in der Finsternis die Saab Fackel am Leuchten hielten. Zwar konnten auch sie mit dem “30 Jahre Saab 9000” Thema nichts anfangen, was schade ist, aber sie waren trotzdem sehr saabisch unterwegs. Danke an Jens und sein Team für soviel fortgesetzte Saab Leidenschaft!

Der Stand in schwedischen Farben klärte jeden Besucher über die Herkunft von Saab auf, toll gemacht! Zwei wunderbare Saab 99 waren ein Eye-Catcher,  und die Mehrzahl aller Saabs auf der Messe waren damit 99er. Zwei auf dem Clubstand – ein weiterer 99 Turbo fand sich auf dem Stand der VW-Klassikstadt. Irgendwie cool – und auch traurig. Denn Saab, das schwedische Unternehmen,  welches Turbo und Downsizing als Vordenker der automobilen Welt schenkte, baut keine Autos mehr. Zumindest momentan nicht.

Zwei Saab beim Club, einer bei VW. Saab Nummer 4 stand auf dem Aussengelände. Ein 900 Turbo, Last Run, mit weniger als 25.000 Kilometern extrem wenig gelaufen. Gleichzeitig mit einem extremen Preis. Erst 40.000 €, dann 36.000 €. Blieb natürlich stehen. Ich freue mich, wenn Saab Klassiker geschätzt werden, und wenn Preise dies ausdrücken. In diesem Fall muss man allerdings fragen: Hallo, gehts noch?

Das Angebot brachte es als Messeflop zu fragwürdiger Berühmtheit bei der Autobild. Nicht unverdient. Ein fünfter Saab, ein 900 Cabrio, soll ebenfalls zum Verkauf gestanden haben. Leider haben unsere Fotografen Jürgen, Richard und Götz (Danke für die Bilder!) es nicht eingefangen, so bleibt es bei mageren 4 Fahrzeugen der Marke mit dem Greif.

Das ist zu wenig, da sollte doch zukünftig mehr gehen. 2016. Da werden die Karten neu gemischt.

13 Gedanken zu „Saab auf der Techno Classica 2015

  • Bei VW findet sich unter den Klassikern ein SAAB 99 turbo?

    Da war meine steile These in der letzten Woche zum Thema VW und SAAB eine self fullfilling prophecy, oder steckt da mehr dahinter?

    • Die Klassikstadt hat einige schöne Fahrzeuge die nichts mit dem Konzern zu tun haben. Zeigen einfach Geschmack und Interesse an besonderen Fahrzeugen. Würde ich nichts hinein interpretieren.

    • Da wir ja im PlemPlem – Zeitalter ( laut Grünwald ) leben, ist ja alles oder nichts möglich.

  • Wenn das passiert, dass Saab von VW gekauft wird, verkaufe ich meinen 900er und hole mir NIE wieder einen Saab!

    • Aaach bleib fluffig, was gibt es Schlimmeres als GM?! Bei VW arbeiten schlauere Köpfe.

      • … eine gewagte These! Zumal man bei dem Verein reichlich ……. finden kann. Beispiel Führungsebene: Wie kommt es, dass die Konzernführung heute mit der von vor 75 Jahre blutsverwandt ist? Die, im Mittelstand üblichen, Eigentumsverhältnisse begründen das jedenfalls nicht…

        • Bitte mit den Ausdrücken etwas “gewählter” umgehen. Danke!

      • Bei KdF scheint man allerdings nach dem einsneuner TDI das Motorenbauen verlernt zu haben… Ergonomie kann man dort auch nicht. (Falls es tröstet: bei Opel mittlerweile auch nicht mehr.)

        • VW hat m.E. zwei Hauptprobleme:
          Die durch ineffiziente Strukturen verursachten Nachteile versucht man durch Kostenreduzierungen im Einkauf auszugleichen – damit bekommt man dann aber auch eigentlich zuverlässige Systeme ruiniert (das beste Beispiel ist das Steuerkettendesaster bei den kleinen TSI).
          Zweitens scheint man in Wolfsburg die eigenen Produkte nicht wirklich zu fahren – außer um 15 bis 20 Minuten vom Eigenheim in Suburbia bis zur Arbeit zu gondeln.
          Es fällt auf, daß bei VW ein erheblicher konstruktiver und gestalterischer Aufwand getrieben wird, aber offensichtlich ohne Erfahrung, worauf es bei der Gestaltung eines Fahrerarbeitsplatzes ankommt. Es sind – abgesehen von den durch alle Marken und Modelle durch grottigen Sitzen – eigentlich nur Kleinigkeiten, aber die können den Fahrer auf einer nächtlichen Autobahnlangstrecke in den Wahnsinn treiben.

          Ich hatte mich dazu letztes Jahr anläßlich der Ersatzteilsituation bei 9000 CC und der daraus resultierenden Ersatzwagenwoche zu diesem Thema schon einmal ausgelassen:
          https://turboseize.wordpress.com/2014/08/17/irgendwas-ist-ja-immer-kdf-verriss-teil-ii/

  • In der Schweiz stehen zur Zeit auch zwei 901 CV mit ähnlicher Laufleistung zu solch einem Preis zum Verkauf…stehen aber auch schon länger.

  • Ich finde die Anzahl der Saab mit 4 doch relativ gut. Oder habt ihr auch nur einen einzigen Panhard gesehen?

    Essen hat sich zur Messe mit vielen sehr hochpreisigen Angeboten entwickelt. Ich habe dieses Jahr sehr viele Lancia Aurelia (meist als Cabrio) gesehen und geschätzt 30 Aston Martin. Und es waren nicht dieselben Autos wie in den Vorjahren.

    Eine tolle Messe, man darf sich nur nicht frustrieren lassen von den überhohen Preisen, es sind schlechte Zeiten für Käufer.

    • Überhöht wären die Preise nur, wenn sich innerhalb des vom Verkäufer selbstgesetzen Zeitrahmens kein einziger Käufer fände…

      Ich finden auch den Preis für den obengenannten Quasineuwagen keinesfalls überzogen. Natürlich wird es nur wenige Menschen geben, die bereit sind, für ein solches Auto so viel Geld auszugeben, andererseits dürfte, wer ein vergleichbares Auto haben möchte, keine große Auswahl haben.
      Es braucht zum Vertragsabschluß ja nur einen einzigen Käufer – wenn der bereit ist, den aufgerufenen Preis (oder etwas n der Region) zu zahlen, dann ist es völlig egal, ob tausend oder zehntausend andere das für überhöht halten oder nicht.
      Nur weil ich mir für den Preis eine Gerhard Richter 8 bis 50 Yuki Itodas bekäme, mir das weder leisten könnte noch leisten will, so heißt das doch auch nicht, daß ein Richter überteuert sei – es reicht bei Unikaten ein einziger Käufer. Einer.

  • Das 900 Cabrio auf dem Freigelände habe ich mit Absicht nicht dokumentiert, für 14.800 Euro kamen einem schon die Radläufe entgegen……

Kommentare sind geschlossen.