Der Andi (und der Saab) ist wieder da

Ein schwarzer Saab 900 Turbo ist ein Architektenauto. Wer bei Google nach dem Begriff sucht, der findet unter den ersten vier Bildergebnissen zwei 900er, einen Volvo, einen Mercedes. Soviel zum Thema Klischee.

Saab 900 im Film
Saab 900 im Film

Letzte Woche lief „Der Andi ist wieder da“ im Ersten. Ein Film mit Saab Beteiligung und mit schönen 900er Szenen. Worum geht es?

Ein Berliner Architekt, um die 40 Jahre alt, übt sich in der Kunst des Scheiterns und flüchtet sich zu seiner Familie in die Provinz. Dort holen ihn die verdrängte Jugendzeit und die Erwartungen seiner Eltern ein. Mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Der Film ist fein erzählt, wenn auch keine Top-Empfehlung. Dazu fehlt es dann doch ein wenig an Witz und Tempo.

Klischees gibt es massenhaft. Der Haupdarsteller ist immer schwarz gekleidet. Eben Architekt. Die Wohnung steht voller dänischer Designklassiker, weil Architekten immer so wohnen. Und der Saab ist ein schwarzes 900 Turbo Coupe, der Golf GTI aller Architekten.

Weniger wäre durchaus mehr gewesen…aber Schwamm drüber ! Allein der Klang, wenn das schwedische Gesamtkunstwerk auf den Hof fährt, lässt unsere Herzen höher schlagen. Schön ! Aus Saab Fan-Sicht ein gelungener Film. Der 900 selbst ist vom harten Leben geprägt. Der Himmel hängt, der schwarze Lack hat seine besten Tage schon lange hinter sich. Das ist authentisch, denn so fahren sie herum in den  Szenevierteln, nicht nur in Berlin.

Der Andi und sein Saab sind bis zum 25.03 in der ARD Mediathek abrufbar. Mehr zum Thema Saab als Filmauto gibt es am Sonntag auf unserem Youngtimer und Klassikerblog.

8 Gedanken zu „Der Andi (und der Saab) ist wieder da

  • ..leider fährt kein einziger meiner Architektenkunden einen SAAB, einer einen alten Volvo. Dafür hat der Statiker 4 SAABe in der Garage 😉

  • Habe den Film auch gesehen und wollte es schon mitteilen.Du Tom warst natürlich schneller. Es waren ein paar schöne Saabszenen dabei.
    Heute 20.15 Uhr kommt im ZDF eine D\S Produktion. Der Film spielt auf der schwedischen Insel Gotland. Große Chance für einen erneuten „Saabfilm“
    Allen Fans einen schönen Abend un einen schönen Sonntag

    • Eigentlich war es Mark, der gute Geist hinter dem Blog, der mitgedacht und mich auf den Film aufmerksam gemacht hat 😉

  • Also, ich bin Architekt und passe soweit ins das Klischee als der schwarze 900er Saab in der Garage steht. Beim schwarzen Gewand muss ich aber passen. Immer mehr Architekten trauen sich nämlich schon grau zu tragen, im Vertrauen gesagt und die ganz mutigen wagen sich über braun und blau. Neben dem Saab habe ich auch einen Hund. Der jedoch ist schwarz und hat, wie könnte es anders sein, lange Haare, sehr lange sogar.
    Soweit die Hilfestellung zur Aufklärung von Vorurteilen.

    • Danke für die Hilfestellung… Unser Architekt trug nur schwarz, mit Rollkragen und so. Ist aber ein paar Tage her, schön dass es auch in dieser Berufsgruppe mutige und evolutionäre Tendenzen gibt 😉

      • Mein Onkel, ebenfalls Architekt, trug auch bevorzugt schwarz – aber als Hemd. Früher auch gerne mit schreiend bunten Krawatten…

  • i like colours! Ich passe nicht ganz ins Klischee. Falls Saab Nummer 3 kommt, ein alter 900 turbo – wird er der weisse Aero T16 sein. 🙂
    p.s. der Film war ( ausser Saab ) leider richtig schlecht…

  • ..naja es gibt eindeutig schlechtere Filme,…..aber auch besserer! mit Saabbrille auf der Nase war er gut 🙂

Kommentare sind geschlossen.