Saab ist Individualität, Saab ist Turbo, Saab ist Schweden

Ich bin Max, 23 Jahre alt, ich fahre seit 3 Jahren Saab.  Meine Saab Geschichte beginnt nicht in der Kindheit, meine Saab Geschichte hat durch einige Zufälle begonnen.

Vor dem Saab Werk
Vor dem Saab Werk

Mit 18 fuhr ich Mercedes, daraufhin folgten 2 Ford. Der 2. Ford (der auch mein letzter sein sollte) entpuppte sich als Fehlkauf. Nach nur 30 Tagen war er wieder verkauft.

Freund Christian fuhr zu dieser Zeit schon Saab 9000, 9000CS 2.3 Ecopower inkl. Hirsch. Es war das einzige Auto, so sagt er, dass in sein Budget passte und eine passable Ausstattung zu bieten hatte.

Soweit, sogut.

Ich verschwendete nie ein Blick auf die Marke in Schweden, diese komischen Kisten waren einfach nichts für mich. Fuhr man doch in meinem Umfeld Ford oder Opel oder Audi (VW war noch nie was für mich).

Ein Wochenende fuhren Christian, Familie und ich in dem besagten 9000 nach Stuttgart. 5 Personen + 2 Hunde in einem Auto. Die wahnsinnig bequem Sitze und dieser großzügige Innenraum fingen auf der Fahrt an mich überhaupt auf Saab aufmerksam zu machen. Die kleinen Ideen wie die ‚Fasten Belts‘ Anzeige oder die genialen Leselampen hinten fingen an mir zu gefallen.

Mit 2 Jahren Erfahrung in ca. 100 PS Dieseln interessierte mich mittlerweile nur noch Leistung in Autos, und das konnte eben dieser 9000 bieten…

Eines der Schlüsselerlebnisse die mich zu der schwedischen Marke brachte möchte ich kurz Schildern (jeder 9000 Fahrer weiß, was nun kommt)…: Autobahn A5 höhe Karlsruhe, 3 spurig, Baustelle. Saab 9000 mit o.g. Beladung auf der linken Spur, ca. 100km/h. Einer damals ganz neuen E-Klasse war dies nicht schnell genug. Der Fahrer drängelte… Baustellen Ende, 3. Gang, Vollgas… Brachialer Schub, begleitet von einem Pfeifen, das man im Innenraum hört, da es von der Leitplanke schallt. Immer kleiner werdende E-Klasse…

Dort begann sie, meine Begeisterung zu Saab…

Nachdem nun Christians Bruder einen 9-5 kaufte, war ich der Marke immer offener… Da ich zu dieser Zeit kein Auto hatte, nahm ich gelegentlich den 9-5 für meine Erledigungen. Langsam fing er an mit zu gefallen.

Der Wagen musste eines Tages in die Werkstatt, was ich gerne übernahm. Also brachte ich ihn ins Saab Zentrum Frankfurt. Es folgte, was in der Saab Welt folgen muss, er stand da, mein zukünftiger Saab, ein 9-3 SportCombi 2.0T. Nachdem ich dem 9-5 wieder abholte, vereinbarte ich eine Probefahrt. 2 Tage später war es soweit. Ich stieg ein, roch das Leder, startete den Motor. 4 Zylinder, Turbo – was sonst?! Ich fühlte mich zu Hause. Es war ein sehr schöner Herbsttag, das Schiebedach war offen, die Fenster ebenso. Bisher hasste ich es mit offenem Fenster zu fahren, aber des Turbopfeifens wegen mussten die Fenster an diesem Tag unten bleiben. Als ich zurückkam, stellt mir der Verkäufer, mit Grinsen im Gesicht, die eigentlich überflüssige Frage. Ich muss gestrahlt haben wie die Sonne an diesem Tag. Ich musste dieses Auto haben. Also kratzte ich alles Ersparte zusammen und unterschrieb den Kaufvertrag. Dies war übrigens der Tag, als in Schweden der Gläubigerschutz vorerst abgelehnt wurde. Nun hatte ich also einen Saab, einem Autohersteller, den es vielleicht bald gar nicht mehr gibt und das Auto auch noch gekauft in einer Zeit, wo es kein rational denkender Mensch getan hätte. Egal, Bauchentscheidungen waren bisher immer meine Besten.

Seit diesem Tag, bin ich infiziert. Hochgradig infiziert. Ich glaube heute, es liegt auch daran, wie vielen tollen und netten Menschen ich seit dieser Zeit durch Saab begegnet bin. Ganz vielen auch einfach im richtigen Moment.

Wie es das Saableben so will, sollte es nicht bei dem Combi bleiben… Da in Schweden nun Insolvenz auf dem Plan stand, war für mich klar, es muss noch einmal ein junger Saab sein, also gab ich den Combi schweren Herzens nach einem Jahr wieder her und kaufte ein junges 9-3 Cabrio.

Nachdem Freund Christian längere Zeit krank war, kam es dazu, dass ich einmal Chauffeur für ihn spielte. Kassel – Frankfurt stand auf dem Plan. Fahrzeug: Saab 9000. Es war das erste Mal seit meiner Begegnung mit diesem Auto, dass ich es fuhr. Und dann direkt eine längere Strecke… Was soll ich sagen? Ich stieg in Frankfurt aus, griff zu meinem Smartphone, der nächste 9000 Stand in Hanau. Also bin ich 3 Tage später nach Hanau. Nach 2 ausgiebigen Probefahrten kaufte ich den 9000 zu einer lachhaften Summe. Nun also Stand da noch ein 9000, einiges zu machen, aber egal, es musste ein 9000 werden so schnell wie möglich.

Links der 9000 von Max, rechst der 9000 von Christian
Links der 9000 von Max, rechst der 9000 von Christian

Nach 2 Winter im Cabrio tat es mir nun Leid, das Auto nur noch nass zu sehen. Man mag es kaum glauben, aber auch Rost machte sich schon breit. Also suchte ich einen 9-3I, für den Winter. Auch da bin ich relativ schnell fündig geworden. Ein Anniversary, erste Hand, Automatik, Scheckheftgepflegt bei Saab. Nun gesellte sich auch dieser in meinen Fuhrpark. Alle Leute um mich herum hielten mich nun schon für vollkommen Wahnsinnig. Vorallem nachdem ich im Februar 2013 extra nach Trollhättan gefahren bin, um ein Foto vor dem SAAB-Schriftzug zu machen.

Nun fehlte nur noch ein Auto. Das Auto von dem ich immer träumte, aber mangels Liquidität nicht schon längst gekauft habe. In der Nähe stand so eines. Ein TTiD4 XWD. Der war aber viel zu langsam. Und wie es der Zufall dann so wollte, genügte ein Anruf in Kiel… Und der Traum war erfüllt. 9-5NG BioPower. Die Geschichte zu diesem Auto sollte aufmerksamen Lesern wohl bekannt sein.

Da sich meine Fahrstrecke nun aber grundlegend verändert hatte, da mein Arbeitgeber umzog, musste nun ein Diesel her. Und somit kam Anfang des Jahres noch ein 9-3II SportCombi TiD mit Hirsch dazu.

Ja, ich würde sagen, ich bin infiziert. Saab sollte eines meiner größten Hobbys werden, mein ganzes Herzblut liegt an einer schwedischen Automarke. Und ein Satz, der ein speziell bekannter Saab Freund mal zu mir sagte, schwirrt jeden Tag in meinem Kopf…: „Saab hat für seine Zeit einfach zu gute Autos gebaut und das war ihr Verhängnis“. Ja, ich gebe Dir Recht.

Letztendlich, und das möchte ich am Ende nochmal als Notiz hinzufügen, mag ich jeden Saab. Jedoch ist der 9000 für mich persönlich, der Saab überhaupt. Vielleicht auch einfach, weil im 9000 alles anfing. Für mich gibt es kein Auto, das komfortabler und souveräner ist, und seine Leistung auf so brutale Art und Weise auf die Straße bringt, und dass für einen ‚lächerlichen‘ 2.3Liter 4 Zylinder, Turbo – was sonst?!

Ich hoffe, ich bekomme dieses Jahr mal alle Saab auf ein Foto ☺

Saabige Grüße

Max

13 Gedanken zu „Saab ist Individualität, Saab ist Turbo, Saab ist Schweden

  • Tolle Geschichte, tolles Statement!

  • Den Satz deines Freundes kann auch ich unterstreichen! Saab hat für seine Zeit zu gute Autos gebaut und das war einigen Herstellern (allen voran am Schluss dem „Mutterkonzern“ GM) ein Dorn im Auge….

  • Absolut mitreissend, und sehr schöne geschichte.
    SAAB lebt durch solche statements

  • Durfte diese Geschichte ja gemeinsam mit erleben und bin froh das wir saab verrückt sind und können uns ( naja Mercedes oder Land Rover) eigentlich nichts anderes wirklich vorstellen. Schön geschrieben und danke Tom für die Veröffentlichung! Grüße aus Südhessen

  • Tolle saabische Geschichte, Kompliment!
    Max

  • Für mich ist der 9000er das Referenzmodel in seiner Klasse! Ich vergleiche alles was ich so fahre mit dem 9k, auch den 9-5NG…und es gibt Dinge da ist der 9k einfach besser…

  • ich hab nicht mehr mitgezählt, wieviele Saabse hast du jetzt? 🙂

    • Ich habe bei 6 aufgehört zu zählen…

  • das habe ich auch nicht ganz verstanden, hast du alle behalten? Wieviele sind es? Was arbeitest du noch mal? : 0
    Mit 23.. und ein 9-5 NG…
    Ich mit 33 mit nur ein 900 II Cabrio und ein 9-5 1 Aero Hirsch… da bin ich ja ne Lachnummer… ich muss wohl den Beruf wechseln.

  • Schön zu Hören das es noch einen genau so SAAB verstrahlten wie mich gibt.
    Nur bin ich schon 26 und habe noch keinen 9-5 NG.
    Aber der kommt noch 🙂

  • Also, um die Fragen zu beantworten, es sind derzeit zugelassen:
    9000
    9-3I Anni
    9-3II SportCombi
    9-3III Cabrio
    9-5NG

    • hast mit 23, 5 zugelassene Saabs? Man o man…
      Meine Frage hast du aber nicht beantwortet! 🙂

  • Man braucht für jeden Werktag ein Auto. 😉

Kommentare sind geschlossen.