SAAB Comeback. Foto-Impressionen Saab Werk.

Die letzten Tagen hatten es für die Fans der kleinen schwedischen Marke in sich. Der erste 9-3 unter NEVS Regie rollte vom Band, und mit Saab geht es endlich aufwärts. Für unsere Leser gibt es zum Abschluss dieser Woche einige Impressionen aus dem Werk. Aufmerksame Beobachter, mit einem Blick für Details, werden Veränderungen seit den Sommermonaten feststellen.

Saab Nummer 2
Saab Nummer 2

Es sind Bilder, die gut für die in den letzten Monaten geplagte Saab Seele sind. Am Presswerk herrscht reger Werksverkehr, und das gewohnte Hintergrundsummen der schweren Maschinen ist nach 24 Monaten zurück. Endlich, muss ich sagen ! Ich habe es vermisst und habe mich deshalb mit Mark auf den Weg rund um das Werk gemacht. NEVS hat, was den Sichtschutz angeht, gute Arbeit geleistet und fast alle Lücken geschlossen. Nur am Presswerk ist eine der letzten Sichtachsen offen, und so kann man den Verkehr von Gabelstaplern und LKWs verfolgen.

Auch am Hauptportal gab es Veränderungen, es wurde farblich neu gestaltet. Statt dem alten Saab-Blau – ein Relikt aus früheren Tagen – dominieren nun dezente Grautöne, die gut mit dem NEVS – Schriftzug harmonieren. Auch die Saab- und NEVS – Fahnen, die am spürbar besser gefüllten Mitarbeiterparkplatz im Wind wehen, nehmen dieses Spiel von Grau und Weiß auf. Das wirkt modern, zeitlos, edel.

In der Produktion glänzt alles, das Werk ist penibel sauber. NEVS hat viel Geld investiert, alles sieht perfekt aus. Wir konnten die Produktion von Saab Nummer zwei live mitverfolgen. Während Nummer eins gefeiert wurde, näherte sich der silberne 9-3 Aero langsam dem Ende der Produktionsstraße. Die Mitarbeiter in der Fertigung wurden von NEVS neu eingekleidet. Geschichte sind die grauen, nicht besonders schönen Arbeitsanzüge der GM Ära. Bei NEVS legt man Wert auf Details. Die Hosen und Pullover sind schwarz und mit „National Electric Vehicle Sweden“ und „Saab“ Schriftzug bestickt.

Das sieht elegant aus, und die Grenzen zwischen den Arbeitern und Angestellten, früher klar auszumachen, verschwinden damit immer mehr. Das ist zeitgemässer, harmoniert mit dem Anspruch der Marke und mit den Produkten. Man erzählt, es sei Kai Johan Jiang, der sich um die kleinen Details und um die Perfektion kümmere. Hört sich für mich gut an und passt zu dem, wie wir NEVS am Montag erleben durften.

Es sind Persönlichkeiten, die außergewöhnliche Produkte und Unternehmen prägen. Vielleicht ist Kai Johan Jiang einer dieser Menschen, mich würde es freuen. Wen wundert es da, dass die Produktionsmitarbeiter Handschuhe tragen. Ein Ausdruck von Perfektion. Auf die neuen Produkte können wir gespannt sein !

Text: tom@saabblog.net

Bilder: saabblog.net

13 Gedanken zu „SAAB Comeback. Foto-Impressionen Saab Werk.

  • 6. Dezember 2013 um 10:12 AM
    Permalink

    Hallo Tom,
    ich freue mich über jede Nachricht von Dir in meinen Postkasten!
    Zu Saab kann man nur sagen : Die Hoffnung stirbt zuletzt !!
    Ich freue mich schon auf die ersten Neuwagen auf unseren Straßen.

    Gruß Harald

  • 6. Dezember 2013 um 10:39 AM
    Permalink

    Eine perfekte Story für den Auftakt in’s Wochenende. Das Tüpfchen auf dem i wären nun natürlich noch Bilder von Saabs auf der Produktionsstrasse, die in „Amber Orange metallic“ oder „Monte Carlo Gelb“ … daher gerollt kommen.

  • 6. Dezember 2013 um 11:05 AM
    Permalink

    Seit nun 41 Jahren bin ich der Marke SAAB treu. Das jetzt in Trollhättan wieder Saab`s produziert werden ist ein tolles Weihnachtsgeschenk!

  • 6. Dezember 2013 um 11:06 AM
    Permalink

    Das sind richtig gute Nachrichten zum Wochenende!
    Und die Fahrt im AERO macht gleich noch mehr Spaß! 😉

  • 6. Dezember 2013 um 11:25 AM
    Permalink

    Gratulation an NEVS,

    da haben sie wirklich ein schönes Komplettpaket geschnürt bevor sie die Produktion gestartet haben. Das sieht wirklich professional aus und von vorn bis hinten durchdacht, wenn man sogar schon auf Corporate Identity achtet. Hoffentlich fällt das auch anderen Leuten auf.

    Die alten SAAB Arbeitsanzüge werden derzeit anscheinend in Essen auf der Motorshow verkauft

    Gruß Cetak

  • 6. Dezember 2013 um 12:37 PM
    Permalink

    Danke Tom für den schönen Beitrag!
    Ich muss ja gestehen, bei dem Anblick der Bilder gerade ein wenig feuchte Augen bekommen zu haben!
    Einfach schön, dass es nun endlich sichtbar bergauf geht!
    Und wieder schnell ein Blick aus dem Bürofenster und meinem 9³ auf dem Parkplatz zuwinken 😉

  • 6. Dezember 2013 um 2:10 PM
    Permalink

    Na das ist doch was zu Nikolaus! Danke für den Bildbericht! 8)

  • 6. Dezember 2013 um 2:53 PM
    Permalink

    Also, bitte nichts gegen graue Arbeitskleidung sagen – mein Garagenanzug ist auch ein Graumann. Hm – mal schauen ob die alten SAAB-Anzüge jetzt bei eBay auftauchen.

    Ich finde es eine gute Idee, das Pressezentrum mit Blickrichtung auf die Produktion zu bauen, grade nach den Monaten katastrophaler Kommunikationarbeit mal ein gelungenes Maneuver der Presseabteilung.

    Kommt das übrigens nur mir so vor, oder arbeiten da außergewöhnlich viele Frauen in der Produktion? Oder ist die Endkontrolle eine weibliche Domäne?

    • 6. Dezember 2013 um 3:28 PM
      Permalink

      Ich denke Tom, wollte damit zum Ausdruck bringen, dass die neue Mitarbeiterbekleidung erheblich wertiger aussieht, die eher wie aktuelle Freizeitbekleidung aussieht. Dagegen war die alte, graue Arbeitskleidung eben ein typischer „Blaumann“.

      Zu deiner Frage der Beschäftigung von weiblichen Mitarbeitern: Ich hatte eher den Eindruck es waren weniger als früher. In der vor GM-Zeit waren es 15-20 %, die in eigentlich allen Abteilungen beschäftigt waren, überdurchschnittlich viele auch im Karosseriebau. Durch den Stellenabbau unter GM ist der Frauenanteil, nach meinen Wissen, zurückgegangen. In Schweden sind Frauen in Werkshallen aber eine ganz normale Situation.

      • 6. Dezember 2013 um 3:34 PM
        Permalink

        Genau, weg von dem typischen Blaumann, hin zu stylischer Arbeiten 😉

  • 6. Dezember 2013 um 5:21 PM
    Permalink

    Endlich… Gratulation an NEVS/SAAB! Da machte es die letzten Tage wieder Spass, mit meinem 22 Jahre alten (oder eher jungen?) 900er durch die (teilweise winterliche) Landschaft zu fahren. Das NEVS/SAAB sich auf alte Tugenden von SAAB erinnert hat, zeigt der rote 900er 16V S Turbo im Showroom des Werkes…Allen anderen viel Spass mit ihren SAABs ob alt oder jung!

  • 6. Dezember 2013 um 8:07 PM
    Permalink

    @ Helmut : Dir macht es erst die letzten Tage wieder Spaß? 😉 Ich freue mich jeden Tag.

    Wenn ich die Bilder sehe, freue ich mich umsomehr das sie wieder Autos bauen. Selbst wenn das Design anno 2007 ist, für mich zählt es immernoch zu den schönsten Formen im Automobilbau. Wenn man den Einheitsbrei der deutschen Hersteller sieht oder das gelutschte der Japaner kann man keine Emotionen zeigen. Ich freue mich auf die Zukunft mit Saab und wünsche den Machern nur das Beste. Sie haben es nach der harten Zeit verdient.
    Saab ist einfach besonders, weil nur besondere Menschen sie fahren.
    Individualisten mit Geschmack die ihr Fahrzeug nicht als Statussymbol nutzen.

  • 7. Dezember 2013 um 9:08 AM
    Permalink

    Als Saab Fan seit 23 Jahren sage ich – Viel Glück auf diesem Weg!
    Ich hoffe auf einen 9-5 und eine gelungene Weiterentwicklung!
    Vielen Dank für die guten und wohl reflektierten Berichte über unsere Lieblingsmarke!

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish