SAAB Comeback. Blick in den ersten 9-3 unter NEVS Regie.

Zeit für einen kleinen Blick in den ersten, unter NEVS Eigentümerschaft produzierten Saab 9-3. Ein neues Auto hatten wir nicht erwartet und wir haben auch keines bekommen. Mehr eine Art Evolution der Griffin Serie Jahrgang 2011.

Er rollt vom Band: Saab 9-3 Nummer 1 von NEVS
Er rollt vom Band: Saab 9-3 Nummer 1 von NEVS

NEVS spricht vom Modelljahrgang 2014, die optischen Änderungen sind marginal. Aber, um fair zu bleiben, es hat sich Einiges unter dem Blech geändert. Für uns nicht sichtbar gibt es 200 modifizierte Teile, und NEVS hat 600 Lieferanten, mehr als ein Viertel, durch andere Quellen ersetzt. Vielleicht ein Grund, warum es mit dem Neustart so lange gedauert hat.

Was zuerst ins Auge fällt, ist das neue Sitzkonzept, das hier erstmals in einem Saab zu sehen ist. Am Montag sorgte die neue Bestuhlung für rege Diskussionen unter deutschen und schwedischen Fans. Sind die Sitze saabisch? Verrät NEVS die lange Tradition erstklassiger Sitze gleich mit der ersten Änderung? Dinge verändern sich, auch traditionelles Design, keine Frage. Trotzdem ein schwieriges Thema. Mark und ich wissen, wovon wir reden. Denn in den letzten Tagen waren wir mit drei Leihwagen in Deutschland und Schweden unterwegs.

Zuerst Mercedes C Klasse mit indiskutablen Sitzen, dann Audi A4 Avant. Die Sitze besser als im Benz, gegenüber dem Saab 9-3 aber klar die schlechtere Wahl. Dafür mit einer enorm leistungsfähigen Sitzheizung. Die gab es auch im Audi A5, mit pseudo-sportlichen Alcantara-Sitzen. Womit das Positive über den A5 gesagt wäre, denn eine entspannte Position wie im Saab wollte sich nicht einstellen. Nach 50 Kilometern war ich richtig glücklich, den Ingolstädter  verlassen zu dürfen, Aussteigen kann so schön sein !  Nur Mark hatte weitere 400 Kilometer Autobahn vor sich und mein Mitgefühl. Sind wir verwöhnt? Ganz sicher, denn täglich rasen unzählige Außendienstler der Betonbranche in ihren Audis über unsere Autobahnen und finden die Sitze ganz toll. Wir wollen mehr, sind anspruchsvoll und möchten auf dem gleichen, hohen Niveau wie bisher Neuwagen aus Schweden bekommen.

Also zurück zu NEVS und der Griffin Evolution. Die Sitze sehen gut aus, noch besser als auf den Bildern, fassen sich gut an. Das Leder ist weich, hat nach dem ersten Eindruck eine hohe Qualität. Wertiger als das im 9-3 bisher verbaute Leder und vermutlich auch anspruchsvoller als das, was Saab damals als Premiumleder angeboten hat. Sehr schön sind die Sichtnähte… und dann – ja dann – kommen wir zu den Kopfstützen. Die gefallen oder auch nicht. In Natura sind sie besser als auf den Fotos,  und das aufgeprägte Saab Logo spricht für Liebe zum Detail und schlägt eine Brücke zur Saab 900 und 9000 Tradition.

Natürlich sind es aktive Kopfstützen, die wir hier sehen. Eine weiter entwickelte, verfeinerte Version der ursprünglich von Saab stammenden Innovation, die (vermutlich) von einem deutschen Lieferanten kommt. Die aktive Kopfstütze soll noch besser sein, auch kleinere Fahrer besser aktiv schützen können.

Ein Sitz ist aber erst dann ein guter Sitz, wenn man sofort eine passende Position findet. Also Sitzprobe gemacht und – ein Wunder – alles passt ! Repräsentativ ist das nicht, aber sofern das in der Kürze der Zeit zu beurteilen ist, hat NEVS hier einen guten Job gemacht. Denn sofort kommt nicht nur bei mir der Gedanke, dass solche Sitze doch ganz schick sind und ich sie gerne in meinem Auto hätte. Ein klares Indiz für eine gute Wahl. Ausserdem war da noch was. Der von NEVS produzierte Saab hatte ihn: den typischen Saab Neuwagenduft. Ein kleines verrücktes Detail, ohne Bedeutung vielleicht, das nicht nur mir auffiel.

Alles gut? Nur so fast, vielleicht. Denn die Sitze harmonieren mit meiner Körpergröße, die durchschnittlich ist. Menschen mit recht langen Beinen könnten die Auflage als zu kurz empfinden. Nur ein Praxistest wird das klären können.

Sonst hat sich am Auto wenig geändert. Der Greif ist verschwunden. Der silberne Saab Schriftzug auf schwarzem Grund, zu finden auf Motorhaube, Felgen, Motorabdeckung und Lenkrad, sieht besser aus als erwartet. Sogar ein Traditionalist wie ich wird damit leben können. Vermutlich zieht irgendwann nach Saab-Scania und Saab mit Greif ohne Scania die dritte Variante in unseren Fuhrpark ein.

Spannend wird es für den 9-3 mit dem „Update“. Erwartet wird eine neue Front, die bulliger als bisher sein soll. Der Saab wird dann über den vorgeschriebenen Fussgängerschutz verfügen, die komplette Front und Motorhaube werden entsprechend modifiziert. Im Innenraum soll es andere Infotainment-Systeme geben, die Bedienelemente sollen modifiziert werden.

Und dann war da noch die Geschichte mit den Motoren. Mehr beiläufig erwähnt und bewusst vage gelassen ist schwer zu interpretieren, was da kommen könnte. Unter der Haube werkelt aktuell ein zu weiten Teilen in Trollhättan entwickelter und von GM gefertigter 2 Liter Direkteinspritzer Turbomotor. Im Saab leistet der A20NFT genannte Motor 220 PS und 350 Newtonmeter. Möglich wäre, daß weitere Abstufungen eingesetzt werden, oder dass es zu einem Upgrade auf mehr Leistung kommt. Wir werden sehen !

Die erste 9-3 Evolutionsstufe unter NEVS Regie wird nur in kleinen Stückzahlen gefertigt, schon um die entsprechende Qualität sicherstellen zu können. Der Vertrieb in Schweden geht über das Internet, bestellen kann man ab dem 10. Dezember. Nur Käufer mit Wohnsitz im Heimatland von Saab können ihre Order abgeben und dann den neuen Saab im Werk, verbunden mit einer Tour durch das Museum, abholen. Deutsche Kunden bräuchten also einen guten Freund in Schweden oder noch ein paar Monate Geduld, bis NEVS Evolutionsstufe Nummer zwei freigibt.

Saab Nr. 1 - Heckansicht
Saab Nr. 1 – Heckansicht

Der Internetvertrieb für Schweden ist ein Experiment, angelehnt an Tesla in den USA, das räumt man in der Stallbacka ein. Damit kommen wir zum Wirtschaftsteil. Was plant NEVS mit der Marke Saab und wie geht es weiter ?  Bekommen wir Autos für Deutschland? Wir haben in Trollhättan Fragen gestellt und interessante Antworten bekommen. Die Entwicklung der Dinge aus Bloggers Sicht folgt, kann aber etwas dauern. Denn der nächste Artikel wird nicht zu einfach zu schreiben sein, und mein Schreibtisch und die Mailbox sind übervoll. Etwas Geduld – das Wort dürfte bekannt sein – ist deshalb angesagt.

Text: tom@saabblog.net

Bilder: saabblog.net

 

20 Gedanken zu „SAAB Comeback. Blick in den ersten 9-3 unter NEVS Regie.

  • Vielen Dank für den Bildbericht!!

  • Kauft NEVS direkt die Teile ein oder sourcen sie via Orio? Wird Orio nur im After Sales mit den angeschlossenen Händlern verwendet? Wie erfolgen Softwareupdates / Support (Orio?)?

    • NEVS ist völlig autonom, mit einem eigenen Einkauf. Orio ist aktuell Logistik Provider für NEVS, es wird das Lager in Nyköping genutzt. Es existiert momentan ein „Letter of Intent“, also eine nicht bindende Absichtserkärung, dass Orio und NEVS im Bereich After Sales für die neuen Fahrzeuge kooperieren werden. Das ist der aktuelle Stand, Gespräche laufen.

  • Ich finde das er noch sehr gut mit anderen Autos mithalten kann und sich keineswegs verstecken muss. Vorallem der Preis ist angemessen. Was bekommt man sonst schon noch für 30000€? Einen Golf oder schlecht ausgestatteten Passat? Aber wer will das schon. Schon der Gedanke ist gruselig. Tom, lass uns nicht zulange auf den nächsten Artikel warten.

  • Ach ich hab noch was vergessen . Wie hoch ist denn nun die Taktrate? 10 pro woche? Wie die Medien es schreiben?

    • Momentan ja, 2 Fahrzeuge am Tag, 5 Tage die Woche. Man hatte ja sehr wenig Produktion angekündigt. NEVS stellt weitere Mitarbeiter im Bereich Produktion ein, der Prozess läuft momentan. Die Taktrate wird dann von Woche zu Woche gesteigert werden.

      • ok. Wollte es nur nochmal aus sicherer Quelle hören. Weißt ja selbst was man den Medien so glauben kann.

  • Interessant finde ich das der Motor der im NEVS SAAB steckt auch von SAAB Entwickelt wurde.
    Ich dachte das wäre eine GM Entwicklung dabei wurde der nur von GM Zusammengesteckt.
    Dann wäre ja erstmal ein Motor vorhanden auf den man aufbauen kann.
    Oder könnte GM dazwischen funken??

    Die Kopfstützen finde ich nicht schlecht.
    Klar man muss sich dran gewöhnen aber das wird schon.
    Man muss ja froh sein das dieses Auto überhaupt Heut vor uns steht.

  • Hoffentlich belassen Sie beim „Upgrade 2014“ auch den Tacho MITTIG, damit man weiterhin die wichtigste Anzeige zentral vor sich sieht: die Geschwindigkeit.
    Mutmaße mittlerweile, dass der Grund der rasenden, nicht-saab-fahrenden Mitmenschen darin liegt, dass ihnen im Kombiinstrument alle möglichen, m.M.n. unnnötigen Informationen zentral angezeigt werden, und nur nebenbei die Geschwindigkeit.

    Gerade das – finde ich – macht doch Saab (u.a. auch) aus: die Liebe zum Details und die Durchdachtheit eben dieser.

    Insofern bleibe ich gespannt, was die Zukunft bringen wird – hoffentlich einen fünftürigen 9-1 als Konkurrent zum 1er BMW.

    Allen eine gute Fahrt durch die rutschige Saison!
    SeSi

  • Die Sitze sollen immerhin noch höhere Anforderungen erfüllen, als das alte SAHR2 (Saab Active Head Restrain) System in den Lear Sitzen. Wahrscheinlich kommen sie von JCI, also einem nicht gerade kleinen und unbedeutenden Hersteller, wie man liest aus belgischer Fertigung. Hier auch die Nähe zu Volvo, die ebenfalls erstklassige Sitze verbauen. Ich gehe mal davon aus, dass im neuen Sitz nicht nur die Kopfstütze, sondern zusätzlich die Rückenlehne selbst nach oben und nach vorne drückt (siehe Volvo). Schön, dass bei der Auswahl einer Zulieferer-Alternative anscheinend gleich der schon hohe Sicherheitsstandard nochmals verbessert wurde. Bin schon gespannt, wann NEVS die Verbesserungen endlich mal bewirbt, schließlich geht der Verkauf ja bald los…

    • Erwarte mal nicht zu viel, zu schnell. NEVS ist in der Aufbauphase, erste Aktionen werden wir in einigen Monaten sehen, wenn das erwartete Update kommt.

  • Ich habe das Vergnügen über die Autobahn ins Büro zu fahren und es ist für mich nach 5 Jahren und 200000 km immer noch ein Spaß den ich mit anderen Autos so nicht hatte! Ich bin auch jemand der in der Betonbranche arbeitet und entsprechend viel unterwegs ist. Habe einiges an anderen Marken gefahren, die vielleicht sogar besser waren, aber in keinem Wagen habe ich mich so wohl gefühlt wie in meinem Saab! Ich kann es nicht beschreiben, es ist wie das „willkommen Zuhause“ Gefühl! Und wenn ich lese das so kleine Details wie das Saab Logo in den Kopfstützen verwendet wird, zeigt es mir, das es die Liebe zum (Saab)Detail noch bzw wieder gibt und das erfüllt mich mit Freude! Weil es das Auto und die Marke ausmacht! Und ich fahre meinen Wagen so lange, bis ich einen neuen hier in Deutschand wieder kaufen kann!!

  • Puh…. Ich weiß nicht, was ich von den Sitzen halten soll. Auf den Bildern hier und auf SU sehen sie irgendwie „lasch“ aus. Ich finde die Sport-Sitze im „alten“ 93 optisch aller erste Sahne, da kommen die neuen bei weitem nicht dran. Allerdings finde ich meine nicht Langstrecken tauglich, ich hab eigentlich immer Nacken, finde sie auch etwas zu schmal! Vielleicht sind da die neuen besser!?

    Aber was gar nicht geht, sind diese Kopfstützen! Ich fand die schon im 95-II Murks, nur die Optik. Die Saab Kopfstützen sind die der Hockeystick! Erkennungsmerkmal, basta! Da muss noch was passieren, auf jedenfall nicht diese langweiligen Dinger! Die ganze Kombi aus Sitz und Stütze wirkt leider sehr statisch. ;(

    Auf SU hab ich noch ein Bild vom Motor gesehen, scheint ne neue Abdeckung zu sein. Warum hat man den Turbo-Schriftzug verändert? Der sieht jetzt aus wie bei dem vielen aktuellen Opel auf der Heckklappe… Todo #2… 😉

    Ist euch das aufgefallen?

    • Die Abdeckung ist identisch mit der alten, nur das Saab Emblem hat sich geändert. Du kannst bei jeden 9-3 MY12 (aka Griffin) Benziner oder beim NG 9-5 schauen.

  • Mike, die Motoren stammen von GM, und GM hat diese für Opel gebaut. Man war gnädig genug und hat man zugelassen, dass Saab den eigenen Emblem draum gekleben dürfte.

    So sieht der Motor beim Insignia, oder mit ein bisschen mehr Leistung beim Astra OPC.

    Noch schlimmer fand ich es beim 9-4x Aero mit der Cadillac Abdeckung und den relativ ordinär aussehenden Monster TURBO V6 Schriftzug!!

    Vergleiche 9-4x und SRX.

  • Diese neue 9-3 hat scheinbar einen Facelift bekommen! Für meinen Geschmak ist sie wunderschön, sportlich und agressiv. Ich wurde gerne diese schwarze Saab bestellen. Top Klasse!

  • Danke für den ausführlichen Bericht.
    Aber die Audi Sitze finde ich gar nicht so schlimm, besonders die von die beschriebenen Teilleder-Alcantara Sitze (S-Line) mag ich sehr gern. Die finde ich nicht bequemer/unbequemer als die Sitze im 9-3 III.
    Jedes mal wenn ich vom 9-5 I oder 9-3 II/III in meinem 9000 umsteigen habe ich das Gefühl in andere Spähren vorzudringen. Dies gilt jedoch nur für die bis 94 verbauten Bridge of Wire Sitze, die mit Elmo Leder sind kaum besser als die im 9-5.
    Jedoch muss ich neidvoll anerkennen, das es mittlerweile bessere Sitze als im 9000 gibt.
    Die neue S-Klasse und der neue A8 haben fantastische Sitze, leider kosten alleine die Sitze soviel wie 2 9000 :D.
    Wer mag kann gerne mal zum Probesitzen vorbei kommen…

Kommentare sind geschlossen.