SAAB Foto. Saab 9-3 Aero in Oschersleben.

Ein Saab 9-3 Aero mit dem Viggen Body Kit gehört zu den seltenen Fahrzeugen auf unseren Strassen. Die Aeros werden so oder so in den nächsten Jahren zu Raritäten. Das Body Kit vom 9-3 Viggen macht die Geschichte noch exklusiver. Freund Götz aus Hamburg gehört zu den glücklichen Besitzern eines solchen Saabs.

Saab 9-3 Aero mit Viggen Body Kit in Oschersleben
Saab 9-3 Aero mit Viggen Body Kit in Oschersleben

Im letzten Winter war er, genau wie wir mit unserem Silver Aero Projekt, mit dem Kampf gegen den Rost beschäftigt. Jetzt ist der Turbo Schwede wieder unterwegs und war zu Besuch bei der Motorsport Arena in Oschersleben. Zwar, so schreibt Götz, ist der 9-3 Aero nicht das schnellste Auto auf der Strecke, dafür aber das schönste Auto im Fahrerlager. Kann ich unterschreiben!

Der 9-3 Aero rollt auf den Alu 88 Felgen von Saab, die ihm sehr gut stehen. Optimiert mit NGK Kerzen, Triboron und Ultimate 102 im Tank und Triboron im Öl,  läuft er so richtig gut. Dabei ist er sparsam, relativ gesehen. 230 schwedische Turbopferde verbrauchen im Schnitt 8.8 Liter Treibstoff auf 100 Kilometer. Das im Sommer, mit Klimaautomatik, Stau und immer wieder voller Beschleunigung. Schön, wenn man beim Fahrspass auch noch sparen kann.

Das Thema Triboron, eine typisch schwedische Innovation, wird uns in Zukunft etwas mehr beschäftigen. Wir werden testen, was das Additiv kann und ob es die Treibstoffeffizienz und Umweltbilanz wirklich verbessert. Unser Triboron Dauertest beginnt demnächst, am Start ist Mark, unser Vielfahrer im Blogteam mit seinem Saab 9-3 TTID.

Und da war noch was. Während der 9-3 Aero von Götz in Oschersleben eine gute Figur macht, arbeiten wir an unserem Aero noch an Verbesserungen. Wer wissen will, wie sich unser Silver Aero Projekt weiterentwickelt, der kann auf dem Saab Youngtimer Blog nachlesen.

Text: tom@saabblog.net

Bild: Götz für saabblog.net

6 thoughts on “SAAB Foto. Saab 9-3 Aero in Oschersleben.

  • Die Sache mit dem Triboron ist sehr interessant. Ich arbeite ja na der Westsächsischen Hochschule in Zwickau und wir haben aktuell eine Studienarbeit, die sich mit der Auswirkung zusätzlicher Additiven für Kraftstoff und Motoröl auf Kraftstoffverbrauch und Emissionswerte befasst. Wir messen allerdings nicht anhand des realen Fahrverhaltens, sondern im Rahmen des NEFZ – wegen der Vergleichbarkeit und Reproduzierbarkeit.

    Da ich die Arbeit nicht betreue, sondern nur in der gleichen Abteilung arbeite, weis ich natürlich nicht, welche Mittel genau benutzt werden. Auch wenn die Zustätze vielleicht andere sind und auch ein anderes Fahrzeug genutzt wird – Skoda Octavia I – , ich bin trotzdem schon sehr gespannt, welche Analogien man zwischen eurem Dauertest und unserer Versuchsreihe aufstellen kann.

  • Hallo Andre,
    ist bekannt und eine gute Alternative zum Neuteil. Wirkliche Abhilfe schaffen aber nur Neuteile und Abklärung aller Fehlerquellen. Leider wird es immer teuer wenn sozusagen ein vorschriftsmäßiger Zustand herstellt wird.
    So kann man aber z.B. ein Partikelfilter auch professionell reinigen lassen (ca. 400 Euro) anstatt 2.000 für ein Neuteil. Generell gilt: Finger weg von Partikelfilter Autos wer keine Langstrecke fährt. Betrifft leider alle Marken.
    Wird spannend der Triboron-Test.
    Grüsse Götz

  • Lieber Jan,
    schön das deine mechanische Einspritzung wieder läuft, hast durch die Flasche Triboron sicher viel Geld gespart.
    Triboron Treibmittelverstärker ist nur für den Tank! Für das Motoröl gibt es ein anderes Produkt den Triboron Motorölverstärker, kann man auch per Post bestellen. Schau mal auf die Triboron Seite.
    Wer ein alten Saab mit dem Treibmittelverstärker fährt kann auch auf Bleifrei Additiv verzichten.

    Bestens,
    Götz

  • Hallo Tom,

    Triboron ist großartig, damit habe ich meine verharzte K-Jetronic wieder richtig gut in Schuss gekriegt.

    Kann man das Additiv denn wirklich auch ins Öl kippen?

    Beste Grüße aus Hamburg.

    Jan

  • Ein sehr schönes Auto. Weiter gut pflegen, es werden nicht mehr.

  • Hallo Tom.

    Vielen Dank für den Tipp. Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt! Fahre ja einen 9-3TID.

    Habt Ihr Euch schon mal mit dem Thema Swirlrapair als Ersatz für das Gestänge der Drallklappen befasst? Ich habe da vor ein paar Wochen gute Erfahrungen gemacht und auch dabei eine Menge Geld gespart.

    Viele Grüße aus Oldenburg.

    André

Kommentare sind geschlossen.