Fahrzeugsicherheit. Unfall mit dem Saab 9-5.

Immer wieder bekommt das Blogteam von Lesern Unfallbilder gemailt. Manche mit der Bitte, sie nicht zu veröffentlichen, und andere, die wir nicht veröffentlichen wollen, weil die Tragödie im Hintergrund zu schwerwiegend ist. Im Fall von Maik, der mit seinem Saab 9-5 einen Unfall hatte, liegen die Dinge so, dass wir uns zur Veröffentlichung entschlossen haben. Denn seine Bilder zeigen sehr eindrücklich die Sicherheit des Saab 9-5 im normalen Alltag.

Saab 9-5 von Maik nach dem Unfall
Saab 9-5 von Maik nach dem Unfall

Saab hatte schon den Fokus auf Insassensicherheit, als andere Marken noch nicht daran dachten. Oder sich nicht mit befassen wollten, weil die gesetzlichen Bestimmungen dies nicht verlangten. Der Saab 9000 ist ein prominentes Beispiel dafür. Seine sehr sympathischen italienischen Tipo4 Brüder – Alfa 164, Lancia Thema und Fiat Croma – haben keinen Seitenaufprallschutz. Das Gesetz in Europa verlangte es nicht, und der US-Markt war nicht von Interesse. So verzichtete man darauf. Für Saab unvorstellbar.

Wie wichtig der Seitenaufprallschutz ist, das zeigen die Bilder von Maik und sein Bericht:

Ich war auf einer Hauptstraße Innerorts unterwegs. Aber eine ältere Dame meinte auf einer Kreuzung zum Gewerbegebiet mir die Vorfahrt nehmen zu können, und ist einfach seitlich mit ca. 20 km/h in mein Saab reingefahren. Sie hat mich nicht kommen sehen weil die Kreuzung in einer Kurve liegt. Deshalb hat sie nicht mehr nach rechts geschaut und fuhr über die Hauptstraße gerade aus rüber.
 
Ihr Peugeot 206 ist ein Totalschaden, die ganze Front ist kaputt. Mein Saab 9-5 wurde am Kotflügel Fahrerseite getroffen was sich bis zur Fahrerseite hinschob. Mein Saab ist trotz des heftigen Aufpralls noch fahrbereit, außer der Fahrertür weil sich der Rahmen ab der A-Säule verzogen hat und damit mein Wagen auch ein Totalschaden ist. Aber ich durfte mit mein Wagen zur 10km weiten Vertrauenswerkstatt fahren. Alle Beteiligten waren unverletzt.
 
Das spricht mal wieder für Saab trotz des Aufpralls ist mein Saab noch fahrtauglich was sogar die Polizei wunderte. Zitat Polizist: „Das spricht mal wieder für schwedische Autos, sie können ja sogar noch fahren“

Damit haben wir einen Saab weniger auf unseren Strassen, aber der Saab hat seine Mission erfüllt. Er hat seinen Fahrer vor Verletzungen oder noch Schlimmerem bewahrt. Dafür wurde er erdacht und gebaut. Deshalb ist es jeden Tag ein gutes Gefühl, seine Familie mit einem Saab unterwegs zu wissen.

Und Maik? Beginnt für ihn jetzt eine Zeit ohne Saab? Nein, denn er hat wie so Einige unter uns ein Backup in der Garage stehen. Ein Saab 900, der nur auf Zulassung wartet und der zumindest ein klein wenig über den Verlust hinweg trösten wird. Viel Spaß damit und immer unfallfreie Fahrt wünscht das Team vom Blog!

Text: tom@saabblog.net

Bilder: maik für saabblog.net

11 Gedanken zu „Fahrzeugsicherheit. Unfall mit dem Saab 9-5.

  • Na da kann man wirklich sagen alles nochmal glimpflich abgelaufen zum Glück nur Blech. Aber die Stabilität unserer Saabs ist schon beeindruckend.

    Mich hat 2005 in einer 9-3II Limousine in Malmö ein Scania-Sattelzug von hinten angeschoben (auch so mit ca. 20 bis 30 km/h). Fazit Stoßstange, Kofferaumdeckel und -bodenblech verformt. Insassen alle unverletzt.
    Der Scania hatte so exakt meine Stoßstange getroffen, dass nicht mal die Rücklichter betroffen waren, ich konnte noch von Malmö bis Süddeutschland heim fahren. Schaden damals rd. 9 TEUR.
    Der Kommentar des LKW-Fahres (ein Holländer) war das Beste. „Die bauen stabile Autos die Schweden!“

    Diese Erfahrung war für mich entscheidend 4 Jahre später wieder einen Saab zu kaufen.

    Gruß Ded

  • „ein Backup in der Garage“ – das ist ja mal eine schöne Formulierung 🙂
    Damit kann ich meiner Frau gegenüber nun auch viel besser argumentieren, wenn ich mal wieder nicht widerstehen kann und einen weiteren SAAB anschleppe 😉

    • Tom, tolle Formulierung. Das gefällt . Benötige vorab jedoch mehr „Garage“ für die „Backups“.

      • Das mit den „Backups“ funktioniert bei mir immer sehr gut, ist aber auch eine Frage von Garage oder Scheune 😉

      • Tja Christoph, die Sache mit den Garagen und Hangars hat nur einen Nachteil. Man bekommt sie so schnell voll. 😉

  • Der 9-5 I schneidet im ncap-Crashtest schon sehr gut ab – aber eine kleine Steigerung gibt es beim 9-5 II doch noch: Beim sog. Pfahl-Test, bei dem das Fahrzeug seitlich gegen einen massiven Pfeiler gedrückt wird, zeigt der 9-5 II, wie stabil und sicher ein moderner SAAB ist – wirklich sehr eindrucksvoll (Video anschauen lohnt sich)!

    Hoffentlich bleiben die Chinesen in Trollhättan dieser Philosophie treu – angeblich legen auch die chinesischen Autofahrwer mittlerweile großen Wert auf sehr sichere Fahrzeuge.

  • Ich gebe mal als Fahrer und Besitzer eines „alten“ 900er MY88 das hierzu mal: Auf den fuhr 1992 einer mit seinem Audi Coupe GT mit 100 Km/h (ja mit 100 ich habe mich nicht verschrieben) frontal links auf meinen stehenden! Saab 900 …
    Ich stieg aus geschockt zwar, aber nur 3 Finger gebrochen! Meiner Totalschaden, aber der Audi auch. Die Batterie des Audi flog 50m durch die Luft, der Motor wurde aus seiner Verankerung gerissen und lag auf der Strasse. Der Fahrer musste später ins KH (nicht nur zur Blutprobe)…
    Noch etwas von dem anderen schwedischen Hersteller: 1995 fuhr ich einen der alten 740er von Volvo als Limousine. Auf dem Weg zur Arbeit, fuhr mir im südhessischen Dietzenbach, an einer Einmündung zur dortigen Bundesstrasse, ein Renault 19 vor meiner Front vorbei, weil der zu schnell fuhr und ich ihn trotz Spiegel auf der anderen Strassenseite von links nicht kommen sah. Am R19 war die komplette Seite hinüber (wie ich später erfuhr ca. 3000 DM Schaden) und an meinem Volvo? Das Nummernschild war zerkratzt und musste ich später wechseln, die Stossstange (selbstreparierend) war nach 5 Min. wieder so, wie früher….Lol…

  • An meinem 9000i-2,3 von 89 hat sich mal eine gestresste Dame mit ihrem Corsa versucht. Ich sah sie von hinten kommen, konnte aber nicht mehr flüchten – ungebremst mit ca. 60 hinten rauf, ein Riesenknall. Als ich ausstieg war der Corsa vorne platt (wie gegen einen Betonklotz gefahren) und der Kopf der Dame hatte trotz Gurt eine Bruchspinne in der Scheibe hinterlassen. Beim 9000 war der Auspuff abgeknickt und in der Stoßstange steckten Glassplitter. Er war natürlich gestaucht, aber kein offensichtlicher Blechschaden. Als die Polizei erschien, fragte der eine Beamte :“Wo ist denn der zweite Unfallwagen?“

    Der 9000 wurde gerichtet und ich habe ihn damals noch drei Jahre weitergefahren….

    Ich denke, jeder der mal das zweifelhafte Vergnügen hatte, einen Unfall in einem SAAB der letzten 25 Jahre mitzuerleben, ist vom Sicherheitskonzept der Schweden überzeugt.
    Aber es ist trotzdem schade um den 9-5 von Maik.

  • Mittlerweile ist das Gutachten vom Saab 9-5 gekommen. Wirtschaftlicher Totalschaden (9000€ Reparaturkosten gegen 3600€ Wiederbeschaffungswert) . Aber die A-Säule ist doch nicht gestaucht und was mich noch mehr wunderte ist das die Antriebsachse und Aufhängung auch nichts abbekommen hat. Das heißt nur neue Motorhaube, Kotflügel und Fahrertür und weiter geht’s. Aber es lohnt sich einfach nicht mehr.
    Und der alte 900 MY92 fährt sich so schön 😉 und bekommt hoffentlich diese Woche TÜV das ich nicht mehr Toyota Leihwagen fahren muss.

    MfG Maik

  • Hi Maik

    Herzliches Beileid zu deinem Verlust.
    Das Ganze ähnelt meiner Geschichte vor etwas mehr als einem Jahr.
    Einem Schaden von ca. 14000 Euro stand ein Wiederbeschaffungswert von 5100 Euro entgegen.
    Das auch nur, weil der Gutachter ob des Zustandes meines 9/5er B.J. 2000 regelrecht in die Knie ging ( vor Begeisterung )
    Gut und wichtig ist aber, dass niemand verletzt wurde.
    Da hatten wir aber nie Zweifel, bei unseren SAAB´s.
    Gruß GALLIX

  • Wie sicher unsere SAAB Fahrzeuge sind ist ja wirklich nicht strittig, dann selbst das britische Königshaus vertraute bei der Fahrt ins St. Mary´s Hospital zur Entbindung des Sohnes von Herzogin Kate und Prinz William auf einen SAAB 9-5 Aero. Wenn das kein Beweis ist, was dann !?!

Kommentare sind geschlossen.