SAAB Community. Saab 900 Diebstahl in Leipzig.

Aus Leipzig erreicht uns ein Hilferuf…vielleicht kann jemand aus unserem Leserkreis helfen ! Im vergangenen Jahr wurden in der Sachsenmetropole drei klassische Saab 900, darunter ein Cabriolet und ein Vollturbo entwendet. Heute wurde im Leipziger Süden ein weiterer Saab 900 Turbo 16 S gestohlen.

Saab 900 Talladega
Saab 900 in Talladega-Rot

Es handelt sich um einen 92er Modell, Talladegarot mit Airflow-Kit und hellgrauer Lederausstattung. Die beiden vorderen Airflow Elemente sind fehlend. Auffällig sind die englischen Scheibenwischer mit linker Ruhestellung. Der Saab hat nagelneue Hella-Scheinwerfer, ein Bilstein-B6-Fahrwerk, Heckwischer, Abbott Motorsport-Aufkleber, die frisch sanierten Tunnel und ein Carlsson-Doppelrohr.

Das amtliche Kennzeichen ist L-TU 900. Scheinbar werden in Leipzig gezielt klassische Saab entwendet, und deshalb bitten wir unsere Leser um Mithilfe, damit Hagen, der Eigentümer des Saab 900, seinen Schweden zurück bekommt. Die Saab Szene ist klein, ein Talladega-Roter 900 ist auffällig. Airflow Kits sind selten, vor allem, wenn beim Verkauf der vordere Teil der Beplankung fehlt. Eventuell taucht das Fahrzeug oder Teile im Internet bei den bekannten Plattformen auf. Die genauen Fahrzeugdaten sind bei saab-cars.de hinterlegt.

Unser Blog wird nicht nur in Deutschland, der Schweiz und Österreich gelesen. Wir haben Saab Fans in Polen, Tschechien, der Slowakei und Russland, die immer wieder bei uns als Leser zu Gast sind. Alle bitten wir um Mithilfe, um den Diebstahl  klassischer Fahrzeuge zu unterbinden. Hinweise nimmt das Blog-Team gerne entgegen.

Text: tom@saabblog.net

 

13 Gedanken zu „SAAB Community. Saab 900 Diebstahl in Leipzig.

  • Vielen Dank Tom, für deine Unterstützung!
    Allen Lesern des Blogs danke ich für ihre Aufmerksamkeit.
    Frohe Ostern!
    Hagen

  • Warum würde man Saabs stehlen? Verstehe nicht… Übrigens habt Ihr Freunde auch in Bulgarien, einer zumindest 🙂

  • Oh das ist bitter. Hast mein Mitgefühl. Ich würde glaub ich durchdrehen. Hoffentlich werden sie erwischt und der SAAB taucht unversehrt wieder auf. Drück dir die Daumen.

    PS: Bin viel auf der Autobahn unterwegs. Wenn ich was sehe sag ich Bescheid.

  • na… sind schon mehr als einer… glaub mir!
    LG

    Ivan

    p.s. wenn da gezielt so viele verschwinden… könnte man den nicht die VIN Nummern auflisten.
    Vielleicht sogar alle die geklaut sind…leicht im Internet zu finden in einer Liste mit Kontakten.

  • Das ist echt der Hammer. Da muß man um seinen 900er Angst haben wie um einen Supersportwagen.
    Ich denke gerade über eine Lenkradkralle nach!?
    @Hagen: Ich wünsche dir viel Glück, dass der Wagen wieder auftaucht.

  • Au Backe.
    Hagen, ich hoffe, du kriegst deinen Schatz wieder!!!!
    Ich drück die Daumen!!!!

    Mein Kumpel hat mich übrigens mal mit der Aussage “Wer will denn so ein schrulliges altes Rentnerauto schon stehlen?” belächelt, als ich ihm erzählt habe, dass mein 9-5 SC dank integriertem “versteckten” iPhone (statt des üblichen CD-Wechslers und mit einer MultiSIM) immer eine automatische GPS-Ortung über Apples iCloud-Dienst hat!
    Und solange pot. Diebe das Teil nicht finden (ist nicht sichtbar) oder gleich alle techn. Sachen rausreissen, würde es ja auch funktionieren und den Wagen immer “live” orten.
    Ich hoffe halt auch etwas darauf, dass man so eine Lösung bei einem über 10 Jahre alten Auto nicht vermuten würde. 😉

    Seit Dieben meinem Kumpel aber letztes Jahr direkt vor seiner Haustür seinen “spießigen grauen Limousinen-A6” (sogar nur mit Stoffsitzen) nachts geklaut haben, sagt er nichts negatives mehr über meine Lösung. 😉

    • Warum denn so “kompliziert”? Gibt doch extra so kleine Geräte, die ne Menge mehr können und nicht unbedingt von einer Internet-Verbindung oder gar einem Anbieter abhängig sind. 😉 Google mal z.B. nach TK-5000. Läßt sich auch fest verbauen. Mit sehr schicken Funktionen…

      Per altem oder günstigen Android-Handy ließe sich was auch “bauen”, z.B. mit der Avast-App, die das “alte” exzellente TheftAware drin hat. Gibt auch andere Tools – sinnvoll ist halt, dass per SMS steuerbar, Inet nur als besseren Fallback. Spätestens im Ausland ist nämlich mit Internet oft Essig oder man wird arm!

      Vorteil bei den reinen GPS-Geräten: Die GPS-Module sind oft besser, sprich sensitiver. Unter ner Menge Blech eben besser… 😉 Und nebenher eben auch mehr Funktionen, die darauf abgestimmt sind, wie z.B. Geo-Zäune, Bewegungsmeldung usw…

      • @@ Mike3k

        Ja, hast Recht. Aber eigentlich ist das ganze auch eher nur ein netter Nebeneffekt gewesen.

        Mein 6fach-CD-Wechsler ist letztes Jahr kaputt gegangen und ich fand keinen Ersatz (oder vollkommen überteuert und aus Übersee).
        Da hab ich dann aber im Netz eine gute und komfortable iPod-Lösung mittels Kenwood-Adapter gefunden.

        Da ich aber noch nie einen iPod besaß, aber noch ein “ungebrauchtes” iPhone rumliegen hatte, habe ich das eben angeschlossen. Und dadurch habe ich eben als Zusatz “kostenlos” diese Überwachungsfunktion mit dazu erhalten! 🙂

  • Wenn ich ihn sehe, halte ich ihn an, ziehe ihm die Haut ab und hänge sie zur Abschreckung ins Heckfenster.
    Der 900 wird dann nach Leipzig überführt.

  • Danke Leute! Bislang habe ich noch nichts gehört, leider. Und ehrlich gesagt, habe ich auch nicht viel Hoffnung. Falls ich mir nochmals einen 900er anschaffe, dann werde ich so einen GPS-Tracker einbauen und eine Alarmanlage. Ich fahre jetzt erstmal in den Urlaub. Ist bitter nötig…
    Frohes Fest euch allen!
    Hagen

    • Beileid.
      Mein Saab 900 16V wurde letztes Jahr am 28.04.12 in der Leipziger Südvorstadt gestohlen und im Juni von der Polizei in Stötteritz wiedergefunden. Kaum etwas defekt. Vielleicht hast Du Glück. Ich halte die Augen offen.

  • Leidig das Thema Diebstahl!

    Uns wurden in der Vergangenheit mehrere Gegenstände entwendet, u.a. während den 90ern einen Wohnwagen aus dem Campingplatz der gleich darauf an der Zollgrenze beschlagnahmt wurde, später einen zum Verkauf stehenen Fahrzeug, der nach einigen Monaten zerlegt im östlichen Ausland wieder gefunden wurde (Karosserienr. belegte es) und vor wenigen Jahren aus unserem geschlossenen Gelände wurden gleich mehrmals Material an Fahrzeugen entwendet, u.a. Whaletails “abgerissen” (ja abgerissen mit entsprechenden Beschädigungsspuren, sei es am Fahrzeug sowie am Whaletail selber, die schlussendlich am Zoll beschlagnahmt wurden, aber leider kaputt!), Vent-Cover und mehrere Aero16″felgen demontiert (wobei die Fahrzeuge zu Boden lagen), sowie an einem CS die komplette Front samt Motorhaube … 🙁 …!!!

    In einigen Fällen meldete sich die Zollbehörde kurze Zeit darauf, da welches Material bei der Überführung nach “Osteuropa” an der Grenze beschlagnahmt wurde, u.a. war einer meiner beschädigten (fehlte einen Ecken!) und anschriebenen (Kundenkleber vorhanden!) Whaletail gefunden (aber leider wegen gewaltigem abreissen in 2 Teilen gebrochen)! Die Diebe hatten aber nichts direktes mit Saab zu tun, da wurde einfach mitgenommen was selten war und für Fahrzeuginstandsetzung wieder gebraucht wurde und das ganze vermutlich im Auftrag von jemandem … so jeweils die Aussagen der Polizeiprotokolle!

    So leid es mir tut, da ich selber auch gute Saab-Freunde aus Osteuropa habe, aber seit Öffnung der Grenzen, besteht leider ein unkontrolliertes ein- und auswandern z.T. auch gut organisierter Diebstahlbanden, die geziehlt gesuchte Ware entwenden für welchen Zweck auch immer 🙁 !

    Andere Fälle, die ebenfalls gerne gehandhabt werden und eher mit Schwierigkeiten ans Tageslicht treten, sind Entwendung bestimmter Fahrzeugtypen/farben, die anstelle für den Wiederaufbau verunfallter Fahrzeuge des selben Types dienen … 🙁 … ja Dank aktiven Beobachtungen, u.a. auch von aktiven Lesern und Old-&Youngtimer Liebhabern, haben wir in unserem Kundenkreis einen Fall begegnet, dessen mysteriöser CV aufgefallen ist, der teildemontiert überführt wurde und von ausgenützten armen ausländischen teils nicht deutschsprechenden Karosseriearbeitern, in einer freien nicht offiziellen Werkstatt, sei es nachts sowie auch Sonntags, für den Wiederaufbau mit Austausch der Karosserienummer wieder zusammen geschweisst wurde!!! Dieser Fall wurde schlussendlich mit viel Mühe und Durchsetzungsvermögen von Privatpersonen, um das nötige Beweismaterial an der Polizei zu übermitteln, innert wenigen Tagen aufgedeckt! Wäre eine Woche vergangen, hätte dieser Fall vermutlich nicht mehr so einfach ans Tageslicht kommen können und das Fahrzeug zu wer weiss welch hohen Preise verkauft!

    Wie Ihr sieht, es ist leider tatsächlich alles möglich und unmögliches anzutreffen, denn wenn ein Verdienstwert dahinter steckt, schreckt es gewisse Organisationen nicht ab, schmutzige Geschäfte zu tätigen!
    Demzufolge die Bitte an allen aktiven Lesern: Augen auf und auffällige Beobachtungen weiterleiten!
    Gruss Giampi

  • Hallo Leute,
    bis heute keine Spur von meinem Saab. So wird es wohl leider auch bleiben. Zum Heulen!
    Danke an euch für Aufmerksamkeit und Mitgefühl.
    Hagen

Kommentare sind geschlossen.