SAAB 9-3 e-power….rollt!

Trollhättan ist auch nach dem Ende der Saab Autoproduktion ein Automobilstandort. General Motors bucht für Chevrolet und die deutschen Opel Derivate Entwicklungsarbeiten. Jaguar und Land Rover gehört ebenso wie Scania und Volvo (LKW) zu den Kunden. Und gibt es noch mehr Klienten, die nicht unbedingt genannt werden wollen. Ein Video aus Trollhättan zeigt uns was sonst noch läuft. Nach Feierabend, in der Freizeit. Er kommt von Magnus Johansson, ist recht aktuell, und zeigt einen Elektro-Saab.

Elektro Saab 9-3

Freunde in Schweden meinen Johansson zu kennen und auch seinen automobilen Hintergrund. Johansson war demnach Entwicklungsingenieur bei der Saab Automobile AB, Mitglied der Nordisk Elbil Union und arbeitet jetzt für Wilhelmsen Technical Solutions. In seiner Freizeit „bastelt“ er mit Freunden von „Elbil Sverige“ an einem Elektro Saab. Der 9-3 hat mittlerweile sein erstes „Roll-out“ mit kleinen Schwierigkeiten hinter sich, wie man auf dem Video sehen kann.

Es ist also nicht die geheime Entwicklungswerkstatt von NEVS, die irgendwo in Trollhättan versteckt ist, und auch nicht der erste Prototyp des Investors, der durchs Bild rollt. Es ist ein Elektro-Saab, entwickelt in einer Bastelwerkstatt mitten in Trollhättan. Was für eine Saab-verrückte Stadt!

Mehr Bilder zu dem E-Saab Projekt und Videos im Photostream von Magnus Johansson. Danke an Kay für Mail!

Text: tom@saabblog.net

Bild: Magnus Johansson

9 Gedanken zu „SAAB 9-3 e-power….rollt!

  • Bei wem ist GM Kunde?

    Die Amis können sagen was sie wollen, aber GM hatte viel know-how in Schweden, und die werden es nicht so schnell aus eigenen mitteln ersetzen können.

    INteressant finde ich, das JLR auch Kunde in Trollhättan ist. Deren Produkten sind sehr interessant, und zu wissen dass THN-Know-How auch darin steckt, macht die noch interessanter.

    • Jaguar ist für mich die einzige echte Alternative zu Saab. So schließt sich wieder der Kreis, falls ich mal wieder einen Neuwagen will, dann eben Jaguar 😉

      • Witzig, gerade letzte Woche habe ich gesehen, dass der Jaguar XF Sportbreak lanciert wird und hab mir gedacht es ist durchaus eine Option, wenn auch etwas eine teure. Da mein bestellter 9-5 Sportcombi ja nie geliefert wurde 🙁

  • Interessant sind auch die zusätzliche Info’s auf Flickr, Danke. Die Schweden sind Autobesessen und werden nicht aufgeben. Gut so !!

  • Build your own E-SAAB! Wer braucht da noch NEVS? 😉

  • Oh, dann gibt es bei IKEA also bald Umbausätze! 🙂

    Thema Elektromobilität: Heute ist unser erster vollelektrischer Linienbus in den Linienbetrieb gegangen – bisher völlig ohne Probleme! Die Fahrgäste freuen sich über die Ruhe im Fahrzeug!
    Mal sehen, was die Presse dazu morgen berichtet, Radio, TV und Print – alle waren sie da!

    • In Anlehnung an den Ikea-Klassiker: Bil-E 😉 Obwohl das gezeigte Modell noch etwas drehmomentschwach zu sein scheint. Oder haben die vergessen, die Bremsklötze wegzunehmen?

      Faszinierend finde ich ja schon diese Lautlosigkeit, bis auf das Abrollgeräusch… fast so faszinierend wie das Runterdrehen des Turboladers nach Ende der Fahrt 🙂

  • Als ich zuerst nur das Bild zum Artikel sah, hoffte ich auf einen Artikel wie z.B. dass ein paar ehemalige Saab- Ingenieure in einer verlassenen Hütte unbeirrt und unbemerkt weiter an alten Saab Projekten weiterschraubten, um ein Produkt zur Marktreife zu bringen. 🙂 In etwa wie damals (nicht ganz vergleichbar) als Flugzeugingenieure ohne Windkanal ein Auto mit bestem Luftwiderstand bauten oder Motorvarianten in abgelegenen Flugzeug- Hangars mit nur wenig eingeweihten ausprobiert wurden. Ach verdammt, Saab fehlt mir.

  • Ja, unsere Vikingerfreunde sind halt immer für Überraschungen gut.

Kommentare sind geschlossen.