SAAB News: Shenbao D-Serie geht in Produktion

Im Februar geht, mit sehr viel Saab DNA, die BAIC D-Baureihe in Serie. Basierend auf dem alten Saab 9-5 läuft sie in China unter dem Namen „Shenbao“, welches die alte Saab Markenbezeichnung in der Volksrepublik ist. Gegen Ende der 90er Jahre wechselten die Schweden aus unbekannten Gründen von „Shenbao“ auf „Sabo“, so dass der alte Name frei wurde. BAIC erkannte die Chance und griff zu.

Tragflaechen Kuehlergrill am D320
Tragflaechen Kuehlergrill am D320

BAIC, der Hersteller aus der Hauptstadt, hat beim Design einen guten Job gemacht. Oder machen lassen. Denn die schicke Hülle entstand mit massiver Hilfe aus Italien. Die Serienversion, von der es zwei Varianten geben wird, sieht besser aus als erwartet, und die Fachmedien nennen den Shenbao D32o „vielversprechend“. Zum Start im Februar scheint es eine Luxusversion und eine Normalversion zu geben. Der Unterschied wird vor allem durch den Kühlergrill dokumentiert.

Interessant ist, dass in den chinesischen Medien immer wieder der Name Saab fällt. Der Grill der Luxusvariante soll zwei Tragflächen symbolisieren. Denn, so merkt eine Zeitschrift stolz an, Saab ist gleich Flugzeug. Okay. BAIC nutzt offensichtlich das Saab-Image und BAIC macht etwas aus dem Know How, das man für relativ wenig Geld gekauft hat. Ist alles legitim und warum soll man geschenkte Chancen nicht nutzen.

Unter der von Fioravanti wohlgeformten Motorhaube treffen wir alte Bekannte aus Schweden. Ein Saab 2 Liter Turbo mit 200 PS und 290 Nm und der legendäre 2.3 Liter mit 250 PS und 350 Nm. Gekoppelt an die bekannte 5-Gang Automatik Box sind souveräne Fahrleistungen garantiert, wie sie von einem Prestige-Auto erwartet werden. Eine aufgeladene 1.8 Liter Variante und ein manuelles Getriebe wurden, vorerst, abgesagt.

Die Serienversion des D320 wurde nicht nur mit Saab DNA, sondern auch mit Saab Unterstützung geschaffen. Erinnern wir uns an das Saab Performance Team? Heute ist man unter dem Namen „Dynatech Automotive“ unterwegs, und die Namen Per Skoglund und Kenneth Bäcklund sind vielen Saab-Fans immer noch geläufig. Dynatech hat für BAIC die Abstimmungsfahrten durchgeführt, und der D320 verspricht damit ein dynamisches Auto zu werden. „Das Auto passt wie der Handschuh auf einer Hand“ so Kenneth Bäcklund im Interview mit PV 4 Väst.

Im Februar startet der Verkauf mit einer Show in Hong Kong. Das Saab Perfomance Team, welches jetzt Dynatech genannt wird, ist vor Ort dabei. Es wird den Chinesen zeigen, was man mit einem Shenbao so alles anstellen kann. Auto fahren auf 2 Rädern zum Beispiel. Der Shenbao D320 könnte zum Hit werden. Für China, denn nach Europa ist kein Export geplant.

Später im Jahr soll dann die auf dem Saab 9-3 basierende Baureihe erscheinen. Interessant, weil auch in Trollhättan zu diesem Zeitpunkt die Produktion wieder laufen soll und es somit zwei Fahrzeuge mit gleicher DNA für den chinesischen Markt geben wird. Der BAIC-Saab wird nicht als Schwede zu erkennen sein, und der Saab aus Schweden soll ebenfalls gründlich überarbeitet werden. Auf das Ergebnis können wir gespannt sein.

Text: tom@saabblog.net

 

 

3 Gedanken zu „SAAB News: Shenbao D-Serie geht in Produktion

  • …Selbst bei der Form der Sitze hat man sich Mühe gegeben. Alle Achtung.
    Die Karosserie hat ebenfalls ein gutes Styling, für meinen Geschmack jedoch „Main-Stream“.
    Mal schauen wie der SAAB 9-3 erscheint.
    Daher werden wir alle natürlich den schwedischen Saab bevorzugen, denke ich.

  • Ein Auto von Chinesen für China. Und gut ist. Bei meinen „ersten“ Eindrücken ist vieles dabei: Front= D-Benz; Heck= BMW; und weisses Fahrzeug in Kurvenfahrt= VW-Golf. Na prima. Ich hätte nichts anderes erwartet. Die Firma kann gern in China bleiben und die Menschen vor Ort glücklich machen. Der Motor verspricht hoffentlich mehr Freude!….
    Bin gespannt wie NEVS die neue Designlinie angeht…..,hoffentlich wie das Logo: klar und sachlich.
    Endlich ist Winter! Zeit für SAAB!

  • Ob die Zündkassette aus unserem 9-5 da rein passt…? 😉

Kommentare sind geschlossen.