Unterstützung für das Saab Museum – Blogger unterwegs

Erinnern wir uns noch an das Bangen und Hoffen im letzten Jahr? Das Saab Museum, Heimat der einzigartigen historischen Saab Sammlung, war ernsthaft in Gefahr. Der Kronofogden beschlagnahmte die Kollektion, das war wohl der absolute Tiefpunkt,  und hinterließ seinen Pfandsiegel auf den Fahrzeugen. Mittlerweile ist die Sammlung gerettet.

Ur Saab Saab Museum
Ur Saab Saab Museum

Zum einen durch das unermüdliche Engagement einiger Fans, aber auch durch das Engagement der Familie Wallenberg, die im Hintergund sehr aktiv war. Das Museum für die Zukunft auf eine stabile Basis zu stellen, ist unsere Herausforderung!

Zwar ist die Saab Sammlung sicher unter der Trägerschaft der Kommune und der Region Västragötland. Aber es fehlt an finanziellen Mitteln. Ein erheblicher Teil der Museumsarbeit wird von ehrenamtlichen Helfern geleistet, die im Magazin und im Workshop tätig sind. Pflege und Erhalt der Saab Oldtimer ist vom freiwilligen Engagement abhängig, jede Restaurierung ist ein Balanceakt.

Es sind ohne Frage die besten Hände, die sich um die Autos kümmern. Denn Saab-Veteranen betreuen jetzt nicht selten den Wagen, den sie selbst mit entwickelt haben. Zum Beispiel wird der Saab 9000 aus dem Prometheus Projekt, gelenkt mit einem Joystick, von seinem Softwareentwickler gepflegt.

Um die Zukunft auf eine tragfähige Basis zu stellen, ist unser Engagement gefragt. Denn historische Fahrzeuge sollen nicht nur im Museum stehen. Sie müssen auf die Strasse und sollen Präsenz für die Marke zeigen. Das alles kostet aber viel Geld für Unterhalt und Pflege. Heute Abend gründet sich in Trollhättan die Unterstützer-Vereinigung für das Museum. Deshalb geht es heute am Morgen mit dem Flieger von Frankfurt nach Göteborg, wo mich Freund Mark mit seiner Familie abholt.

Dann ab nach Trollhättan, wo Götz aus Hamburg bereits vor Ort ist. So ist eine kleine Delegation aus unserem Land mit dabei, und wir zeigen auch damit den Schweden, wie wichtig die Marke für uns in Deutschland ist !

Informationen, wie es weiter geht und natürlich auch zur Mitgliedschaft im Förderverein, folgen mit meiner Rückkehr. Während Mark und ich in Schweden unterwegs sind, geht es auf dem Blog dennoch weiter.

Zum ersten Mal haben die Leser das Wort. Max erzählt in einem Artikel über eine E85 Umrüstung, durchgeführt bei seinem Saab 9-5. Und Matthias Meise vom 1. Deutschen Saab Club berichtet über die Jahreshauptversammlung.

Text: tom@saabblog.net

2 thoughts on “Unterstützung für das Saab Museum – Blogger unterwegs

  • Es freut mich dass wir Deutschen auch unseren Teil dazu beitragen!

    Wollte das SAAB Museum immer schon mal besichtigen, hat leider nie geklappt bisher.

    Ein großes Lob an diese Website an dieser Stelle!

    Viele Grüße aus Celle / Niedersachsen

    Niklas

  • blank

    Chapeau Tom,

    komm gut wieder zurück, bis demnächst…

    L.G.Horst 🙂

Kommentare sind geschlossen.