SAAB News: Keine Entscheidung – immer noch nicht

Die Bewohner des Västragötlands bangen um Saab. Die lokale Zeitung Trollhättans, die TTELA, hat heute das Thema erneut aufgegriffen. Die Verhandlungen seien, so schreibt man, in einer kritischen Phase. Auch Administrator Hans Bergqvist war gegenüber der Zeitung zu keiner Aussage bereit.

Angeblich sollen Mahindra & Mahindra und Lotus Youngman die Favoristen sein. Das japanisch-chinesische Konsortium ist je nach Quellenlage ausgeschieden oder hat sich mit Mahindra verbündet. Was in meinen Augen wenig Sinn macht. Glaubwürdiger sind Informationen dass Mahindra mit einer dritten Partei eine strategische Partnerschaft in Sachen Saab bilden wird.

Bis zum Sommerbegin soll der Verkauf abgewickelt sein. Bleiben gut und gerne 5 Wochen. Jede weitere Verzögerung wäre zu fatal. Denn die Möglichkeit noch einmal an bestehende Produktlinie anzuknüpfen schwindet von Woche zu Woche. Irgendwann bliebe den neuen Eigentümern nur die Möglichkeit mit einer komplett neu entwickelten Produktpalette in 3 oder 4 Jahren ein Comeback zu feiern.

Fünf Wochen bis zum Midsommar Fest sind keine lange Zeit mehr. Drücken wir, wie immer, die Daumen auf einen guten Ausgang!

Text: tom@saabblog.net

22 Gedanken zu „SAAB News: Keine Entscheidung – immer noch nicht

  • Und wohl noch länger warten…!? 🙁

    • So sieht es wohl aus 🙁

  • Ich hab es befürchtet, hoffentlich überspannt man den Bogen nicht! Langsam aber sicher wird es selbst für den treuesten Fan zermürbend. Dennoch, weiterhin Daumen drücken!!!!

  • Es sieht ganz so aus, als würde es bei Rover werden. Es gibt ja jetzt schon kaum noch Ersatzteile, oder man wartet sehr sehr lange darauf, 6 Wochen für Verschleißteile sind keine Seltenheit. Bei den Händlern selbst hat man den Eindruck, daß Saab außer dem Logo nicht mehr existiert…

    Wie lange soll das noch so weitergehen? Wir brauchen die Autos beruflich, zum Glück gibt es Wechselkennzeichen in Österreich, so daß wir dann die Autos wechseln können, wenn mal wieder einer nicht fahrbereit ist, aber Wartezeiten von Wochen auf Teile? Ich glaube, so langsam sollte man sich mit einem Markenwechsel anfreunden. Bleibt eh nur BMW übrig…

    • Lange Lieferzeiten können hier von deutscher Seite nicht bestätigt werden!

    • Sorry aber das mit den Ersatzteilen kann ich so nicht stehen lassen. Wir haben folgenden Eindruck gewonnen. Händler A kann nicht liefern. „SAAB ist insolvent, sie wissen schon. Die haben gar nix mehr auf Lager“
      Händler B kann sehr wohl alles liefern. Ist nur 50 Kilometer entfernt. Also Werkstatt gewechselt und sehr zufrieden.
      Die einen haben ein SAAB Schild an der Tür und tun nichts, die anderen machen einen guten Job. Den schwarzen Peter den Schweden zuzuschieben ist einfach. Stimmt aber so nicht. Informiert euch und lasst euch keine Geschichten erzählen!
      Sorry, aber das musste jetzt mal raus.

      • Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Bis ein Werkstattmitarbeiter erzählt hat dass man über einen anderen Händler beliefert wird weil man Stress mit SAAB hat. Aber im Kundendienst wurde immer nur die Schuld SAAB gegeben.
        Vielleicht hat Philmos Probleme weil er aus Österreich kommt. Gibt es dort noch eine SAAB Vertretung? Hier in D jedenfalls läuft es gut.
        Gruß und schönes WE!

        • Gibt keine Vertretung mehr, soweit ich informiert bin. Ich spreche für Österreich, mag sein, daß es in Deutschland besser ist. Aber Händler ohne Prospekte und Autos im Schauraum ist schon traurig, wie soll man da an eine Zukunft glauben? Das einzige, was an Saab erinnert, ist noch das Logo…

  • Irgendwie beschleicht einen langsam der Verdacht, dass Hans Bergqvist & Co. zwar eine große Nummer abziehen, letztendlich aber in erster Linie nur auf Ihre eigenen finanziellen Vorteile aus sind. Ich kann mich auch täuschen – werde aber leider diesen Verdacht nicht ganz los, da ja auch keinerlei brauchbare Zwischenergebnisse geliefert werden.

    Ein wenig mehr Information wäre in meinen Augen einfach Pflicht!

    • Sehe ich auch so, absolut. Es ist eine Zumutung und Verschaukelung der Mitarbeiter, Kunden und von der Marke abhängigen Personen wie Zulieferer, Händler etc. Nach einem halben Jahr immer noch keine Erfolgsmeldungen und echte Ergebnisse. Was tun die da eigentlich.

      Seien wir uns doch mal ehrlich: Verglichen mit der Deutschen Einheit wird hier ein Schneckentempo sondergleich vorgelegt. Am 9.11.1989 war der Mauerfall, im März 1990 wurde bereits die Deutsche Einheit und der 3.10.1990 als deren Tag bekannt gegeben. Hier geht es nur um ein Unternehmen und nicht ein ganzes Land. Die Herren Administratoren in der Causa Saab sind mit Sicherheit besser bezahlt als es die Akteure der Deutschen Einheit je waren…

      • …naja, ist wohl nicht ganz zu vergleichen. die ddr wurde ja angeschlossen mit übernahme der meisten gesetzte ohne änderung und die folgen zahlen wir steuerzahler noch heute.

        sicher ist es auch kein schaden für den verwalter wenns länger dauert.

        wir können es nicht ändern! leider!

  • Ihr habt so recht. Wahrscheinlich läuft es auf eine Lösung mit ganz neuer Produktfamile hinaus. Die Zeit wird jetzt zu lange und wenn sich nichts tut dann war es das. 3 oder 4 Jahre warten wird nicht funktionieren. Die Kunden laufen weg und ein Start bei Null ist sinnlos. Schon jetzt fahren viele von uns Autos die schon lange gegen einen neuen SAAB getauscht worden waren. Wie lange noch?

  • die warterei geht einem auf den Keks…….. , das bedeutet doch ,dass vor oder nach dem Verkauf die Sommerpause kommt und dann erst mal wieder nichts vorweg geht. Also wird
    erst ab September überhaupt über irgendwelche Zeitpläne nachgedacht , nun ja 220000 km sind
    zum Glück für einen Saab noch nicht zuviel und ich habe noch etwas Geduld…..

    • Es geht wirklich zu lange. So ab und zu mal eine Mitteilung der Herren Konkursverwalter wäre doch schön. Ja unserer knackt jetzt auch die 200.000 und ich hoffe daß er weiter durchhält. Hoffentlich hält auch Tom durch,damit ich jeden Tag meine Saab News bekomme ;-). Andere Blogs schwächeln schon.

    • Also auch ich hätte gerne eine Lösung für die tolle Marke Saab. Doch sind wir mal ehrlich: warum habt ihr nicht vorher euren neuen Saab gekauft???
      Wenn jeder der dieses Jahr ein neues Auto kaufen wollte, es letztes Jahr gekauft hätte, dann wäre der ganze Schlamassel vielleicht nicht.
      Denn das grösste Problem von Saab war schon immer, dass sie zuwenig Neuwagen verkaufen konnten. Und jetzt als GM nicht mehr hinter ihnen stand, wurde das erst Recht zum Problem.

  • So langsam mache ich mir Sorgen. Wenn das Ganze jetzt noch 5 Wochen geht, warum wurde dann jeglicher Kontakt zur Presse abgebrochen? Es gäbe doch sicherlich einiges rund um die Insolvenz zu berichten; z.B. was jetzt mit Hemfosa und den Mietforderungen ist.

    Ich drücke die Daumen, dass die erneuten Verzögerungen nicht bedeuten, dass da gerade etwas schief geht….

  • Oh.. das wäre auch zu schön gewesen am 15. Mai DIE Lösung zu hören.
    Ich finde es einfach nur Schade…

  • Cool bleiben Leute!!! Das kann sich sogar noch Monate hinausziehen….Der Autofrühling ist eh schon vorbei….

    • Hi,

      ich sag mir immer wieder -> “ Gut Ding will Weile haben“. Also abwarten und Tee trinken und ganz entspannt bleiben.

      Schönes Wochenende!

      Ciao

      Marco

      • Bloß blöd, wenn es keine Ersatzteile gibt und das Auto eben 6 Wochen nicht fahrbereit ist und trotzdem Fixkosten und Wertverlust verursacht. Ich frage mich nur, wenn das auf einer Reise im Ausland passiert. Einfach 6 Wochen stehenlassen und mit dem Zug fahren? Nur einen Saab zu haben ist grober Leichtsinn, man sollte in Ausfallszenarien denken, also pro Auto ein zweites Auto haben, also bei zwei Autos vier Autos, oder eben die Marke wechseln.

        Mir ist das nun mit mehreren Teilen bei mehreren Händlern so gegangen, also kein Einzelfall, und es war in Österreich. Aber auch ein deutscher Urlauber kann sich hierher verirren und dann steht eben der Saab in Österreich…

        • Warum bestellt Du Deine Ersatzteile nicht in Deutschland? Frag Deinen Händler was er benötigt und bestelle privat in Deutschland. Engagierte Händler sind hier schon erwähnt worden. Und die Teile baut Dein Händler ein. Oder ist die Sicht zu einfach? Oder verstehe ich etwas nicht?
          Netten Gruß und sonnige Zeit
          Aero 9-3

          • Die Händler hier waren und sind auch immer noch sehr engagiert, denen kann ich beim besten Willen keinen Vorwurf machen. Wir haben selbst privat telefoniert, nachgeforscht und viel Zeit investiert bei den bekannten Teilenlieferanten, auch aus Deutschland. Alle Händler hatten recht.

            Selbst in Deutschland waren die Teile nicht lieferbar, wir hörten immer wieder tut uns leid, derzeit leider nicht. Das ging über den Zeitraum von September 2011 bis jetzt. Letztendlich wurden die Teile von den Ö-Händlern dann doch irgendwo aufgetrieben, aber es hat eben lange gedauert.

            Man muß einfach umdenken, es ist eben wie bei Oldtimern mittlerweile und nicht wie bei einer aktuellen Automarke, deswegen sage ich ja wie bei Rover. Mit geändertem Mindset erträgt man das alles viel leichter…

Kommentare sind geschlossen.