SAAB News: Drei verbindliche Gebote für Saab ?

Die kostenpflichtige Informationsseite Just-Auto.com meldet drei Angebote für den Saab Autokonzern. Nach nicht genannten Quellen hat Mahindra & Mahindra, Lotus Youngman und ein chinesisch/japanisches Konsortium verbindliche Gebote abgegeben. Ein europäischer Käufer soll nicht dabei sein.

Das würde alle enttäuschen, die auf einen Konzern aus Europa gehofft haben. Die Nachricht allerdings erscheint spekulativ. Just-Auto.com ist aktuell die einzigste Quelle welche meint über diese Informationen zu verfügen. Alle andere Medien schweigen, vielleicht mit guten Grund. Denn Just-Auto.com lieferte in der Vergangenheit nicht immer zuverlässige Informationen zum Thema Saab.

Deshalb sollten wir abwarten bis mehr Fakten aus bekannt seriösen Quellen verfügbar sind.

Text: tom@saabblog.net

15 Gedanken zu „SAAB News: Drei verbindliche Gebote für Saab ?

  • Grüezi Tom.

    Genau das machen wir doch!
    SAAB = Sicher Abwarten Aus Berufung……

    Viele Grüsse
    Walter

    • SAAB = Sicherlich auch aus Begeisterung

      Bitte noch weitere nette Wortspiele…
      LG

      • Saab = Schwedische Autos aus Begierde

        Viele Grüße an alle.

        • Saab = Schwer aber auch behende – eine derart gute Handhabung gibt es nur bei wenigen schweren Fahrzeugen!

          Grüße aus Schleswig-Holstein

          • Saab = Sicher attraktiver als BMW. Natürlich nur, falls BMW sich diese Perle nicht doch noch kauft.

            Schweizer Grüsse

          • Saab = Schwedens attraktivstes Auto bestimmt
            Saab = Schwedens Antwort auf Bahnfahren
            Saab = sensationell, aussergewöhnlich, attraktiv, betörend
            Saab = Sensationelle Autos aus Begeisterung
            Saab = Sensationelle Autos als Begleitung
            Saab = Sensationelle Autos als Begriff
            Saab = Sensationelle Autos als Beispiel
            Saab = Sensationelle Autos absolut Bioethanol
            Saab = Sensationelle Autos alle bezaubernd

            Vielleicht fällt ja jemanden, was besseres ein, mit Sensationelle Autos …

  • Mahindra + Mahindra wäre aus meiner Sicht und auch aus der Sicht anderer mir bekannter SAAB-Eigner die bessere Wahl als ein europäischer Autokonzern, bei dem SAAB womöglich dann nur ein weiteres Anhängsel wäre. Also kein Grund zur Panik – ganz im Gegenteil!

    Sollte es sich bei dem japanisch/chinesischen Konsortium nur um ein Vorhaben in Richtung Elektroautomobile handelt, wäre dies natürlich völliger Unsinn.

    Bleiben immer noch zwei hochmotivierte Großkonzerne mit sehr gutem finanziellem Hintergrund – aber auch in diesem Punkt scheint mir Mahindra vorn zu liegen.

    Viele Grüße aus der Hansestadt Hamburg

  • Hallo Tom!
    Kann man auch auf anderem Wege spenden?
    Ich möchte kein Paypal Konto eröffnen .

    • Hallo Torsten. Klar, das geht. Du bekommst Mail wenn ich wieder im Office bin.
      Viele Grüße an die Familie!
      Tom

  • Ciao zusammen,

    Die Fakten sind doch nach all den letztmonatlichen Wirren ziemlich offensichtlich – obwohl ich seit mehr als 20 Jahren Saab fahre und ein absoluter Fan bin, glaube ich inzwischen nicht mehr an eine erfolgreiche Rettung der Produktion im traditionellen Stil, ein Elektrik-Experiment des japanisch/chinesischen Unbekannten resp. Youngman würde mit einiger Sicherheit in Europa/Übersee eh total in die Hose gehen, da fehlt schlicht das Potential für einen rentablen Markt.
    Die unüberwindbaren Probleme sehe ich hier:
    * GM erteilt keine Lizenzen (aus Prinzip & marktrechtlichen Überlegungen)
    * Die Sachlage betreffend 9-3 Modellen/GM/China-Lizenzen ist absolut unklar
    * 95 (den Kombi habe ich bestellt) und 94X (hätte dann nach Genf 2011 lieber auf dieses Modell gewechselt) können aufgrund der Lizenzprobleme GM nicht produziert werden…was kann in nützlicher Frist neu generiert werden ?
    * Ebenfalls sind die Lizenzen der Phoenix-Plattform nicht klar kommuniziert (verkauft nach China?)
    * Die Fabrikations-Bänder laufen mit GM-Software, die Sachlage hier ist deshalb ebenfalls absolut undurchsichtig
    * Die Immobilien sind völlig intransparent “verkauft” worden, hier könnte noch einiges aus dem Busch kommen
    * Die Zurückhaltung der Administratoren sieht aus meiner Sicht eher nach Ideenlosigkeit als nach Geheimhaltung betreffend zukünftigen Investoren Gesamtübernahme Saab aus
    * Während knapp eines Jahres wurde viel geplappert und nicht viel bewirkt, die VM-Strategie ist wohl nicht wirklich aufgegangen
    * Mahindra&Mahindra tönt vielleicht gut, die können aber auch nur Feuer spucken und nicht zaubern 😉
    * Für 1 bis 2 Jahre nur neu entwickeln und nichts verkaufen – na ja, realistisch ? (ich bin selbst Unternehmer)
    * Ein China-Eigner ist keine Option für Europa, das kann ich auch bei X-abgewanderten Volvo Kunden feststellen

    Wir behalten uns in unserer Familie vorerst den 93-TTID SPC und 93-X TTID SPC, ich schaue mich zusätzlich jetzt noch für ein 900 oder Griffin 9-3 Cabi um (das bin ich während 4 Jahren mal gefahren), aber ich glaube trotz aller Hoffnung nicht mehr an einen zukünftigen Relaunch von SAAB, aufgrund obiger genannten Statements sowie den intensiven Bemühungen meines Händlers, mich auf die Schwestermarke Volvo zu bringen (sicher gute Autos, jedoch leider nicht mehr mein Design seit dem eckigen V70 Kombi). Mein Händler (Saab Hess, CH) ist übrigens super professionell und auch gut informiert, spricht auch für sich.
    Hoffen wir das Beste, jedoch habe ich diese in den letzten Wochen leider verloren…

    Gruss, P.

    • Lieber kwaluga

      Ich kann Deine Argumentation sehr gut verstehen und sicherlich haben wir alle uns die von Dir gut zusammengefassten Gedanken in den letzten Wochen und Monaten auch schon gemacht.
      Nichts desto trotz würde ich meine Hoffnung noch nicht ganz aufgeben – zumindest bis klar ist, ob ein Komplettverkauf gelingt.
      Ich denke, längerfristig ist eine Abkehr von GM unabdingbar – trotz dem Independence-Cabi ist uns nun doch spätestens jetzt klar geworden, dass Saab alles andere als unabhängig war und ist von GM. Deshalb favorisiere ich jeden Versuch, der eine Zusammenarbeit mit dieser Firma zukünftig zu vermeiden weiss.
      Ich glaube schon, dass eine Zwangspause von 1 – 2 Jahren viele Saab-Kunden dazu bringen wird, ein anderes Fabrikat zu kaufen – zumindest zwischenzeitlich. Aber ich bin überzeugt davon, dass, wenn die Produkte in 2 Jahren stimmen, so manches Saab-Herz wieder zu schlagen beginnt und zur Marke zurückkehrt. Ein durchschlagendes, durchdachtes Comeback (womöglich mit mehreren Modellreihen auf’s Mal) wäre mir persönlich viel lieber als ein Dahindümpeln mit halbherzig Ent-GM-ten Modellen wo jeder denkt, Saab sei längstens gestorben. Zudem würden ja wohl bald Prototypen des nächsten 9-3 unterwegs sein, Studien gezeigt an den Automessen usw. Es wäre ja nicht Totenstille angesagt während den nächsten 2 Jahren.
      Für diesen Plan braucht es eine grosse Finanzkraft. Das Wissen ist (noch) vor Ort vorhanden und der Wille zum Neubeginn, so scheint es zumindest in den Kommentaren in den letzten Wochen, auch.

      Ich bin übrigens auch Kunde des von Dir genannten Händlers und denke sehr wohl, dass ich die Zeit bis zum nächsten richtigen Saab mit einem Volvo überbrücken könnte (auch wenn mir die Marke weniger sagt als Saab) – vor allem wäre für mich die Gelegenheit, weiterhin vom perfekten Service und der guten Beratung meines Händlers profitieren zu können, entscheidend.

      Drücken wir weiter die Daumen! Ich habe ein gutes Gefühl…

      Herzliche Grüsse aus der CH

    • Und aus diesen Gründen halte ich die Übernahme durch einen etablierten Automobilhersteller für die bessere Alternative:

      – Man kann sofort auf ein gut ausgebautes Händlernetz zurückgreifen, ohne erst große Summen in den Aufbau neuer Autohäuser zu investieren. Und auch wenn SAAB unter Kennern bereits einen guten Ruf genießt, so muß man auch Käuferschichten außerhalb dieser gut informierten Kundschaft erschließen. Das geht besser mit einer bekannten Marke im Rücken, als mit einem indischen oder chinesischen Hersteller. In beiden Fällen müsste man wohl langatmiger erklären, warum SAAB kein trojanisches Pferd für den europäischen Markt ist.

      – Ein etablierter Hersteller könnte die GM-lizenzierten SAAB-Produktionsstätten mit eigenen Einrichtungen ersetzen. Außerdem könnte das Werk in Trollhättan bis zum Abschluß der Planung einer neuen Modellpalette andere Konzernprodukte herstellen, was immer noch besser wäre, als zwei Jahre lang keine Produktion zu haben. Das Problem, wie und womit man Autos baut, stellt sich nämlich, wenn GM seine lizenzierten Geräte abzieht – auch ein dann GM-frei gemachter 9-3 wird dann schwer zu bauen sein.

      – Ein Ausblick in die Zukunft (und hier wird es bitter): SAAB stellt eine ideale Zweitmarke dar. Produktionsvolumen 80.000 bis 100.000 Einheiten pro Jahr, ein guter Ruf als Marke für Kunden, die herausragen wollen, Erfahrung im gehobenen PKW-Segment. Als einzelne Marke wird das Überleben schwer, aber als Ergänzung zur Erstmarke eines anderen Konzerns aber sinnvoll. “Anhängsel”, wie Joachim es ausdrückt, klingt abwertender, als es ist. Immerhin ist auch Audi als VW-Anhängsel sehr erfolgreich, dank einer guten Marketing-Strategie. Und Lexus als Toyota-Anhängsel ist auch gut im Geschäft.

      Wie sich die Administratoren nun entscheiden, werden wir wohl in der nächsten Zeit erfahren… ermutigend finde ich, daß nun klar zusammengestellt ist, was SAAB wert ist, und wer mit welchen Plänen die Marke weiterführen will. Die Administratoren scheinen resistent gegenüber äußerem Druck zu sein, was mir immer sehr sympathisch ist. Und nachdem jetzt jeder sein Gebot abgegeben hat, bleibt uns ohnehin nur noch abwarten.

  • Nicht so pesimistisch .
    Ich hätte noch eine Interpetation für SAAB , die die Insolvenzverwalter bald unter die Saabakte schreiben könnten :
    SAAB : Saabs Auferstehung Amtlich Beschlossen

  • Hier mal was “Negatives” 🙂

    SAAB = Slow And Always Broken

    (Kann ich nicht bestätigen: alle drei 900 der ersten Generation überschritten die 500.000er Grenze mit dem ersten Motor und zweimal mit dem ersten Getriebe – allerdings waren alle normale Einspritzer.)

    Gruß,

    Uli

  • hallo,melde mich aus dem fernen wien in aut.bin seit32 jahren saab techniker und wechsle immer wieder meine arbeit das ich bei meinen saab bleibe.hab schon fast alles von saab gehabt.vom 96er bis jetzt zum 9-3 1,9tid.natürlich mit ein paar kw mehr.mir ist es eigentlich egal wer saab kauft,nur muss es weiter gehen.ist seit meiner jugend(lange her)das beste auto auf der strasse mfg josef

Kommentare sind geschlossen.